Selbst Hörspielmacher oder -verleger?
Hörspiel bei radio-today.de veröffentlichen

Bayern 2

Die Quellen sprechen. Teil 9: Polen: Generalgouvernement August 1941-1945 - 23.05.2015

Mit Wiebke Puls, Matthias Brandt, Helene Habermann, Pavel Kohn, Zelig Rosenblum, Margit Siebner, Henry Rotmensch / Bearbeitet von Klaus-Peter Friedrich / Skript Höredition: Angelika Königseder / Regie: Ulrich Lampen / BR Hörspiel und Medienkunst in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte/Edition ´Judenverfolgung 1933 - 1945´, 2015 / Länge: 112´03 // Die Quellen sprechen. Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945. Eine dokumentarische Höredition. Im Oktober 1939 war Polen zwischen Deutschland und der Sowjetunion aufgeteilt worden. Die westlichen Provinzen wurden dem Deutschen Reich zugeschlagen. Das restliche deutsch besetzte Areal wurde zum Generalgouvernement erklärt. Mit dem Angriff auf die Sowjetunion im Juni 1941 erweiterte sich das Gebiet des Generalgouvernements noch einmal und es wurde zentraler Tatort des Holocaust. Hier lebten etwa 2,3 Millionen Juden, die seit Kriegsbeginn von den Deutschen sehr rasch
(23.05.15 15:05 Uhr)
29 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

WDR 3

Die Goldsteins - Teil 1

Bild: picture alliance / dpa Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, aber noch lange nicht vorbei. Auf einem alten Gutshof versucht eine Gruppe von Frauen ein kleines Unternehmen zu gründen. Not macht erfinderisch. Im Keller lagern große Salzvorräte, und so beginnen die Frauen unter der Leitung von Hilde Goldstein, das Salz mit Majoran zu einer Suppenwürze zu mischen. Aber für die geplante Firma "Würzmittel- und Arzneipflanzen-Vertrieb - Hilde Goldstein & Co" brauchen sie nicht nur die Genehmigung der sowjetischen Befehlshaber, sondern vor allem Material und Maschinen. Hilde Goldsteins drei Kinder sprechen nicht mehr. Juli und Gusti sind von den traumatischen Kriegserlebnissen stumm geworden, die kleine Lenzi, die Hilde im Kinderwagen mitbringt, zeigt keine Regung. Der Schauspieler Tschoche und Hilde Goldsteins Eltern kommen aus Theresienstadt zurück, aber die "neue Zeit" empfängt sie nicht mit offenen Armen.
(Bild: picture alliance / dpa)
(23.05.15 00:00 Uhr)
25 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

WDR 5

Tod eines Fußballers

Bild: WDR/Sybille Anneck Der 19-jährige Kevin hat gerade seine Mannschaft in die 1. Bundesliga gekickt, als er noch auf dem Spielfeld zusammenbricht und kurz darauf stirbt. Sofort steht ein Dopingverdacht im Raum. Durch den pathologischen Befund "Tod durch Allergieschock" löst sich diese Vermutung aber schnell wieder auf. Als man in seiner Trinkflasche Spuren von Erdnussöl findet, wird es ein Fall für Kommissarin Jeanette Degelow. Sie ermittelt auch in seinem privaten Umfeld und stößt auf eine Spur, deren Kenntnis die Fußballwelt erschüttert hätte.
(Bild: WDR/Sybille Anneck)
(23.05.15 00:00 Uhr)
35 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 1
Hören

WDR 5

Der Fall Doyle-Houdini

Bild: WDR/Sybille Anneck Die Beziehung zwischen dem Autor Arthur Conan Doyle und dem Entfesselungskünstler Harry Houdini war, der Überlieferung nach, nicht frei von gegenseitiger Missachtung. Nach dem Ersten Weltkrieg, in dem Doyles Sohn starb, entwickelte der Erfinder des legendären Sherlock Holmes gemeinsam mit seiner Ehefrau eine eigentümliche Nähe zu okkulten und spiritistischen Kreisen. In Houdini sieht Doyle ein Medium - der aber weist alle Hellseherei und die Kontaktaufnahme mit dem Jenseits als Scharlatanerie zurück. Die beiden führen einen erbitterten Kampf. Als Houdini nach einem tragischen Unfall stirbt, muss sich Doyle sogar gegen einen Mordverdacht wehren.
(Bild: WDR/Sybille Anneck)
(19.05.15 00:00 Uhr)
33 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

Deutschlandradio

Tödliche Ohnmacht

Eine Vorstadt von London in den 1930er-Jahren: Als Marjorie, verheiratet mit dem rücksichtslosen Ted Grainger, nach Hause kommt, findet sie ihre jüngere Schwester Dot leblos auf dem Küchenboden. Die Polizei geht von einem Suizid aus. Bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung stellt sich heraus, dass Dot im dritten Monat schwanger und zum Todeszeitpunkt stark alkoholisiert war. Martha Clair, die Mutter der Schwestern, glaubt nicht an Selbstmord, deutet Spuren und schmiedet einen unheilvollen Plan, der die Familie in eine Katastrophe stürzt.
(18.05.15 21:31 Uhr)
65 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 3
Hören

Deutschlandradio

Aber sicher! 2. Akt (für Rosa Luxemburg)

Bild: picture alliance/dpa "Die Kontrakte des Kaufmanns" werden fortgesetzt: Auf "Aber sicher!" folgt "Aber sicher! 2. Akt". Und schließlich ein Nachtrag: "Warnung an Griechenland vor der Freiheit". Diesen bislang nicht aufgeführten Text bezeichnet Elfriede Jelinek als Zusatz zu "Die Kontrakte des Kaufmanns".
(Bild: picture alliance/dpa)
(18.05.15 00:06 Uhr)
9 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

SWR 2

Mein Ein und Alles

Nur einmal ist Layla mit Noah ausgegangen. Und das auch nur, um ihren Freund, den verheirateten Ben, eifersüchtig zu machen. Doch ihre unverbindliche Nacht mit der Internetbekanntschaft Noah entpuppt sich schon am nächsten Morgen als Fehler. Als schwerer Fehler, der sich stündlich zu Laylas schlimmstem Albtraum auswächst. Denn ihr Trostpflaster für eine Nacht ist offenkundig ein obsessiver Charakter, ein Stalker, der ihr seit dieser Nacht ununterbrochen nachstellt.
(17.05.15 18:20 Uhr)
39 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 3
Hören

Bayern 2

Elfriede Jelinek: Wirtschaftskomödie. Aber sicher! 2. Akt (für Rosa Luxemburg) Aber sicher! Nachtrag. Warnung an Griechenland vor der Freiheit - 17.05.2015

Mit Robert Dölle, Bettina Engelhardt, Hans Kremer, Wolfgang Pregler, Wiebke Puls, Götz Schulte, Johannes Silberschneider, Michael Tregor / Regie: Leonhard Koppelmann / BR/DKultur 2015 / Länge: 53'41 // Das Verhältnis ihrer Texte zur Wirklichkeit sei ein kontinuierliches aber undurchschaubares, äußerte Elfriede Jelinek in einem Interview. Die Wirklichkeit sei ein Tier, das immer neben dem Geschriebenen her laufe, es beißen oder sich von ihm streicheln lassen könne. Was davon eintritt, ist nicht planbar. Mit "Die Kontrakte des Kaufmanns" von 2009 lässt sich die Autorin besonders intensiv auf dieses Verhältnis ein, indem sie das Stück zur Wirtschaftskrise fortschreibt. Noch 2009 entsteht "Schlechte Nachrede: Und jetzt?" als Epilog zu "Die Kontrakte des Kaufmanns". Das dreiaktige Stück "Aber sicher!" aus dem gleichen Jahr ist eine Fortsetzung. Schließlich bezeichnet Jelinek 2014 den bislang nicht aufgeführten Text "Warnung an Griechenland vor der Freiheit" als Zusatz zu "Die Kontrakte des
(17.05.15 15:00 Uhr)
9 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören

Bayern 2

Die Quellen sprechen. Teil 7: Sowjetunion mit annektierten Gebieten I - 16.05.2015

Mit Wiebke Puls, Matthias Brandt, Stefan Hajdu, Jorge Hacker, Anna Kelen, Trude Simonsohn, Ina Iske, Ruth Meros, Paul Niedermann / / Bearbeitet von Bernd Hoppe und Hildrun Glass / Skript Höredition: Michael Farin / Regie: Ulrich Lampen / BR Hörspiel und Medienkunst in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte/Edition ´Judenverfolgung 1933 - 1945´, 2015 / Länge: 113´13 // Die Quellen sprechen. Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945. Eine dokumentarische Höredition. Teil 7 der Höredition dokumentiert, wie die deutsche Führung die Massenverbrechen vorbereitete und wie die Juden entrechtet, ausgebeutet und vielerorts sofort ermordet wurden. Die Quellen berichten von jüdischen Fluchtversuchen, von Misshandlungen und Erschießungen bei Razzien, die mit einer universalen Beraubung der Juden einhergingen. Sie vermitteln die relative Passivität der ausländischen Beobachter und enthalten Berichte über die katastrophalen
(16.05.15 15:05 Uhr)
5 Hörer / Bewertung: Durchschnittswertung: 0
Hören