Jetzt läuft auf Ö1:

Passagen

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Guten Morgen Österreich

06:30 Uhr Nachrichten


13 Wertungen:      Bewerten

06.55 Uhr

 

 

Zwischenruf

von Christian Herret, Pressereferent der Dreikönigsaktion


1 Wertung:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

Lebenskunst - Begegnungen am Sonntagmorgen

Lebensweisen - Glaubenswelten. Ein Panorama am Sonntagmorgen mit Reportagen und Berichten aus der Welt der Religion und Religionen


0 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Ö1 Journal um acht


0 Wertungen:      Bewerten

08.10 Uhr

 

 

Ö1 heute


11 Wertungen:      Bewerten

08.15 Uhr

 

 

Du holde Kunst

"Das Besondere am Rande des Alltäglichen". Michael König liest einseitige Geschichten. Gestaltung: Edith Vukan und Barbara Denscher. Vom imaginierten Schmerz, vom Zeitraffer Erinnerung, der Beredtheit der Dinge und dem Verlangen nach Kunst angesichts sinnlicher Überforderung - Prosaminiaturen von Johann Peter Hebel, Franz Kafka, Fernando Pessoa (Ü: Inés Koebel), Eduardo Galeano (Ü: Erich Hackl), Leo Tolstoi (Ü: Adolf Gerstmann), Marie Luise Kaschnitz, Khalil Gibran (Ü: Florian Langegger) und Kurt Marti. Dazu Musik von Anton Albrechtsberger, Franz Grill, Johann Nepomuk Hummel, Antonio Salieri, Michael Haydn und Joseph Starzer.


15 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Gedanken

"Ich hab ein Faible für die Tragikomödien des Alltags" - Ansichten der Autorin und Journalistin Angelika Hager. Gestaltung: Doris Glaser "Mein Hobby sind Menschen," bekennt die Journalistin Angelika Hager, die das Gesellschafts-Ressort des Nachrichtenmagazins Profil leitet und für den Kurier unter dem Pseudonym Polly Adler seit über 20 Jahren die Kolumne "Chaos de luxe" verfasst. Vieles von dem was sie mit ihrer satirischen Ader zu Papier bringt, hat Hager einfach dem Leben abgelauscht. So berichtet sie freimütig von amourösen Turbulenzen, von den Freuden und Nöten mit dem eigenen "Fortpflanz" (ein Wort, das Angelika Hager kreiert hat), bis hin zum richtigen Umgang mit dem Älterwerden und den damit verbundenen körperlichen Verfallserscheinungen und Wehwehchen. "In meiner Altersgruppe ist das Parfum der Selbstironie ganz wichtig!" Auch als Intendantin ist Angelika Hager erfolgreich tätig. 2011 gründete sie das Literaturfestival "Schwimmender Salon" im Thermalbad Vöslau. Unter ihren illustren Sommer-Gästen waren bisher Künstler wie Claus Peymann, Michael Heltau, Maria Happel, Philipp Hochmair und Harald Schmidt. Neben ihren Polly-Adler-Kolumnen hat Angelika Hager auch zwei ganz ernst gemeinte Sach-Bücher publiziert: "Schneewittchenfieber" und "Kerls!" Letzteres kein Ratgeber, sondern ein Reiseführer durch die männliche Psyche. Angelika Hager hat Wissenschafter, Psychotherapeuten, Pädagogen und Soziologen interviewt, neue Studien durchforstet, aber auch die unterschiedlichsten Männertypen über ihre Sorgen und Ängste befragt. Ihre Bilanz: "Es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass es den Frauen besser geht, wenn es den Männern schlecht geht!"


6 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Ambiente - von der Kunst des Reisens

Reisemagazin, u.a. mit: Entlang von Küsten und historischen Wegen. Wandern in Süddalmatien. Von Ernst Weber; Botanik, Schnee und koloniale Traditionen - Eine Reportage aus Bangalore/Bengaluru, von Peter Waldenberger. Redaktion: Ursula Burkert Entlang von Küsten und historischen Wegen: Wandern in Süddalmatien. Ausgangspunkt einer Wanderwoche in Süddalmatien ist das idyllische Küstenstädtchen Cavtat, es liegt 20 km südlich von Dubrovnik. Von Cavtat aus führen Wanderwege in die fruchtbare Region Konavle, auf den 701 m hohen Gipfel Stra?i?ce und - nach einer Schiffspassage - zu den Elaphitischen Inseln. Die Wanderrouten sind auf alten Hirtenwegen angelegt; sie führen durch Wiesen und immergrünes Gebüsch, entlang von Weingärten und Olivenhainen. Die blaue Adria und ihre schroffen Küstenklippen sind ständige Begleiter. Kleine Museen informieren über die Geschichte der Region, Bauern geben Kostproben ihrer Weine, in Konobas wird man mit den kulinarischen Spezialitäten Dalmatiens bewirtet. Auf der Insel Lopud, eine von 29 Inseln des Dubrovnik-Archipels, stolpert man regelrecht über die Überbleibsel und Ruinen zahlreicher Kirchen und Kapellen. Palmen und Zypressen wachsen auf der Insel, in versteckten Buchten locken Sandstrände. Einblicke in die Geschichte des Landes und zur Natur gibt der bosnische Wanderführer Evelin Balta - er arbeitet für den österreichischen Veranstalter Weltweitwandern. Eine der Touren dieser Woche führt in den Südosten von Bosnien-Herzegowina. Auf den historischen Pfaden des aufgelassenen Ciro-Zuges, einer Schmalspurbahn, die Dubrovnik mit Mostar und Montenegro verband, führt Evelin Balta durch das fruchtbare Tal entlang des Trebi?njica-Flusses zur Vjetrenica-Höhle: Die Tropfsteinhöhle ist Teil des größten Höhlensystem des Landes. Botanik, Schnee und koloniale Traditionen - Eine Reportage aus Bangalore /Bengaluru. Die ganze Welt redet über den wirtschaftlichen Aufstieg Chinas zu einer Weltmacht. Doch der globale Spitzenreiter ist zurzeit Indien. Verantwortlich für die hohen Wachstumsraten sind die Mega-Metropolen des Landes. Bangalore im Bundesstaat Karnataka zählt nach New Delhi und Mumbai zu den drei größten Städten des Subkontinents. Die einst beschauliche Garden- und Lake-City auf 1.000 m Seehöhe mit angenehmem Klima droht durch den gigantischen Zuzug im Verkehr und im ökologischen Chaos zu versinken. Dennoch hat Bengaluru einiges zu bieten: wunderbare Parks, einen der größten botanischen Gärten Indiens, alte englische Bars und Clubs, in denen man sich trifft und entspannt. Besuche der reich ausgestatteten Märkte und Hindu-Tempel sind eine Besonderheit; auch Architekturjuwele aus der Kolonialzeit, unter ihnen glamouröse Hotels wie das Oberoi. Bangalore feiert sich als das wichtigste IT-Zentrum des Landes, als "Silicon Valley Asiens". Das zieht viele Menschen aus der ganzen Welt an, die dank sharing economy neue Unterkunftsmöglichkeiten finden. Eine eher zweifelhafte touristische Erfindung ist die Snow City, wie ein gigantischer Kühlschrank in die Stadt gestellt. Bei minus 7 Grad kann man sich Winterspielen hingeben und danach draußen wie ein Eislutscher wieder schmelzen.


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

11.03 Uhr

 

 

Matinee

Gewandhausorchester Leipzig, Dirigent: Andris Nelsons. Felix Mendelssohn-Bartholdy: Ouvertüre zu Victor Hugos Drama "Ruy Blas" op. 95 * Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61 * Felix Mendelssohn-Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90, "Italienische" (aufgenommen am 29. Jänner im Großen Musikvereinssaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)


6 Wertungen:      Bewerten

11.50 Uhr

 

 

(in der Pause) Intermezzo - Künstlerinnen und Künstler im Gespräch


2 Wertungen:      Bewerten

12.10 Uhr

 

 

Matinee

Gewandhausorchester Leipzig, Dirigent: Andris Nelsons (aufgenommen am 29. Jänner im Großen Musikvereinssaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)


6 Wertungen:      Bewerten

12.56 Uhr

 

 

Ö1 heute


11 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Ö1 Sonntagsjournal


0 Wertungen:      Bewerten

13.10 Uhr

 

 

gehört.gewusst. Das Ö1 Quiz

Drei Kandidatinnen und Kandidaten aus ganz Österreich lösen mit Bernhard Fellinger raffinierte Rätsel aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Dabei kann allwöchentlich ein Gutschein für den ORF-Shop im Wert von 150 Euro erspielt werden. Zur Auswahl stehen erlesene Hörbücher, Klassiker aus der Kabarett-Edition, Aufnahmen des Radiosymphonieorchesters, Raritäten aus der Edition "Alte Musik" u.v.m. Außerdem erhält jede Kandidatin, jeder Kandidat, die Ö1 Club-Mitgliedschaft, ein Jahresabo des Klassik-Streaming-Portals fidelio und eine Grafik aus der Ö1 Talentebörse. Die Besten der Besten spielen am 23. Juni in einer öffentlichen Superchampions-Runde im Casino Bregenz um eine Ö1 Reise für zwei Personen. Wenn Sie selber mitspielen wollen, melden Sie sich an unter: oe1.orf.at/quiz/anmeldung


2 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Menschenbilder

"Wir müssen unsere Geschichte erzählen" - Die Ärztin Helga Feldner- Busztin Helga Feldner-Busztin, 1929 in Wien geboren, wurde 1943 als sogenannter "Judenmischling" zusammen mit ihrer zum Judentum konvertierten Mutter und ihrer Schwester ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Die Familie samt dem in die Konzentrationslager Buchenwald und Auschwitz verschleppten jüdischen Vaters überlebte. Zahlreiche andere Verwandte hingegen wurden ermordet. Nach dem Krieg studierte Feldner-Busztin Medizin und wurde Internistin. Vor wenigen Tagen feierte sie ihren 90.Geburtstag. Ihre Erfahrungen in der Nazizeit hat sie in einer Reihe von Dokumentationen und im Rahmen vieler Vorträge geschildert. "Wir sind die letzten Zeugen. Wir müssen unsere Geschichte erzählen", sagt Helga Feldner-Busztin. 2018 erhielt sie für ihren unermüdlichen Einsatz den Ute-Bock-Preis. Ihre Enkeltochter, Anna Goldenberg, veröffentlichte zuletzt das Buch "Die versteckten Jahre. Der Mann, der meinen Großvater rettete". Ein Arzt schützt den 17-jährigen Hans Busztin in Wien 1942 vor der Deportation, indem er ihn jahrelang versteckt. Der Junge ist der spätere Ehemann von Helga Feldner... Gestaltung: Heinz Janisch


2 Wertungen:      Bewerten

14.55 Uhr

 

 

Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung. Aktuelle Veranstaltungen und Angebote der Ö1 Kulturpartner.


7 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Apropos Oper

Das Wiener Staatsopernmagazin. Ausschnitte aus aktuellen Aufführungen der Wiener Staatsoper. Gestaltung: Michael Blees


3 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Ex libris

Bücher, Menschen, Themen. Moderation: Julia Zarbach "Es wird im Leben Dir mehr genommen als gegeben". (Ernst Neubach a.k.a. Ernest Neuville) Julian Barnes: Die einzige Geschichte, Roman, Kiepenheuer Witsch Verlag (Übersetzung: Gertraude Krueger). Gespräch mit Sigrid Löffler Angela Lehner: Vater unser, Hanser Berlin Barbara Zeman: Immerjahn, Roman, Hoffmann Campe Verlag John Wray: Gotteskind, Roman, Rowohlt Verlag (Übersetzung: Bernhard Robben) Der lyrische Salon Franz Josef Czernin: reisen, auch winterlich, Gedichte, Hanser Verlag


7 Wertungen:      Bewerten

16.55 Uhr

 

 

Ö1 heute


11 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Ö1 Journal um fünf


0 Wertungen:      Bewerten

17.10 Uhr

 

 

Spielräume Spezial

Mariachi femenil. Mexikanische Frauenbands. Gestaltung: Renate Burtscher Es gehört zu unserem Bild mexikanischer Volksmusik: Gitarre spielende, Sombreros und Cowboystiefel tragende Musikanten in engen, verzierten Hosen. Verbunden mit einem besonderen Lebensstil, ist die Mariachi-Szene eine von Männern beherrschte, zeigt sie die Welt aus der Macho-Perspektive. Aber nicht mehr ausschließlich, denn seit einigen Jahren gibt es eigene Mariachi-Frauenbands, die mit ihrer Musik die Grenzen und Probleme der mexikanischen Machogesellschaft überwinden wollen. Maria del Carmen ist eine Mariacha oder die 1994 gegründete Mariachi-gruppierung Reyna de Los Angeles. Ihre Instrumente sind Violinen, Trompeten, Rhythmusgitarren und Vihuelas. Wenn die Mariachas auf den Straßen von Mexico City laut über Liebe, Armut und Tod singen, erscheinen die schwierigen Dinge des Alltags leichter.


2 Wertungen:      Bewerten

17.55 Uhr

 

 

Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung. Aktuelle Veranstaltungen und Angebote der Ö1 Kulturpartner.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Ö1 Abendjournal


0 Wertungen:      Bewerten

18.15 Uhr

 

 

Moment am Sonntag

Wie dreidimensionales Drucken den Alltag erobert Schicht für Schicht - eine Druck-Technologie und ihre vielfältigen Anwendungsbereiche 3D-Drucker sind im Vormarsch. Sie arbeiten präzise, schnell und sind oft günstiger als andere Herstellungstechniken. Industriebetriebe, aber auch Hobby-Bastler stellen vermehrt Werkzeuge, Ersatzteile oder Prototypen damit her. Gedruckt werden kann Kunststoff, Metall, Keramik und selbst Schokolade. Ebenso vielfältig sind die gedruckten Gegenstände: Goldschmuck, Fußgängerbrücken, Schokolade-Desserts, Lego-Ersatzteile oder Waffen aus Kunststoff. Die Technologie im Schichtbauprinzip verändert Arbeitsabläufe und den Stellenmarkt: Unternehmen suchen vermehrt Fachkräfte aus der Maschinenbau- und Ingenieursbranche und spezialisierte Softwareentwickler. Eine Sendung über die Faszination, die Möglichkeiten und die Gefahren einer wachsenden Technologie. Gestaltung: Johanna Steiner


2 Wertungen:      Bewerten

18.55 Uhr

 

 

Magazin des Glücks

Von und mit Franz Schuh


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Contra - Kabarett und Kleinkunst

"Kuba" - Das neue Solo von Christof Spörk. Gestaltung: Doris Glaser Christof Spörk goes Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich. Der Weg ist das Ziel. Das Ziel weit weg. Autostoppen wird jedenfalls schwierig. Außer die Klimaerwärmung zeigt sich einmal von ihrer kundenfreundlichen Seite und trocknet den Atlantik aus. Wenn es diesen Atlantik überhaupt gibt. Es wird ja so viel gelogen in letzter Zeit! Das ist übrigens eine der vielen Gemeinsamkeiten des vormals realen Sozialismus mit dem derzeit noch viel realeren Kapitalismus. Es wird gelogen wie gedruckt! Facebook o muerte! Twitter o muerte! Que viva la Digitalisierung! In Christof Spörks fünftem Soloprogramm "KUBA" wird kein Rum verkauft, dafür gibt es ganz viel Zucker. Azúcar! Und jede Menge ?selbstgemachte Musik', ?kabarettistische Intelligenz' und ?eloquente Unterhaltung'.


3 Wertungen:      Bewerten

19.30 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Überblick


0 Wertungen:      Bewerten

19.33 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Radiosession

Marina Zettl, Thomas Mauerhofer, Peter Schönbauer: "Swingsalabim". Gestaltung: Klaus Wienerroither Das Trio "Marina The Kats" veröffentlicht heuer sein drittes Album. "Swingsalabim" gibt schon im Namen den Fokus der "kleinsten Bigband der Welt" vor: (Gypsy-)Swing wird mit anderen musikalischen Einflüssen kombiniert. Eingängiges Songwriting trifft auf treibende Rhythmen und solistische Glanzlichter. Sängerin Marina Zettl spielt gleichzeitig mit Schlagzeugbesen die Snare-Trommel, Gitarrist Thomas Mauerhofer zeigt sein Können auf einer akustischen Gitarre wie weiland Django Reinhardt, und Bassist Peter Schönbauer bedient nebenbei die Basstrommel. Nicht nur für Tanzwütige!


0 Wertungen:      Bewerten

20.15 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

"Bevor wir verschwinden" - Ein Besuch beim Oberarzt und Autor David Fuchs auf der Krebsstation. Feature von Claudia Gschweitl Der 1981 in Linz geborene David Fuchs ist Arzt, er arbeitet als Onkologe und Palliativmediziner. "Bevor wir verschwinden" ist sein erster Roman, eine sensible Liebesgeschichte unter ungewöhnlichen Umständen: Benjamin ist angehender Arzt und absolviert ein Praktikum auf der Krebsstation. Dort trifft er ausgerechnet auf seine Jugendliebe Ambros, der als Patient behandelt wird. Seine Prognose ist schlecht, sein Körper voller Metastasen. Behutsam beginnen die beiden sich inmitten des Krankenhausalltags wieder aneinander anzunähern. David Fuchs erzählt die Geschichte ihrer Wiederbegegnung im Angesicht des Todes mit trockenem Humor und ohne Rührseligkeit, dafür mit feinem Sinn für das Verschrobene im Zwischenmenschlichen und berührt damit umso mehr. Oder wie es Benjamin ausdrücken würde: "Schon arg, wenn man so jung sterben muss. Das muss man mal aushalten als Betroffener". Noch vor Erscheinen des Romans bekam David Fuchs für einen Auszug daraus im Jahr 2016 den FM4-Wortlaut-Preis zugesprochen. Zwei Jahre später war der Autor mit seinem Debüt für den Österreichischen Buchpreis nominiert. Für seinen Gedichtzyklus "handbuch der pflanzenkrankheiten" wurde er mit dem Feldkircher Lyrikpreis 2018 ausgezeichnet.


4 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Milestones

Das letzte Blue-Note-Album von Jutta Hipp. Gestaltung: Marlene Schnedl Als "First Lady of European Jazz" wurde die 1925 in Leipzig geborene und 2003 in New York verstorbene Pianistin Jutta Hipp gefeiert. Aufgewachsen im Leipzig der Zwischenkriegszeit, verfiel Jutta Hipp, nachdem sie anfangs klassisches Klavier gelernt hatte, dem in Nazi-Deutschland geächteten Jazz, den sie über verbotene Radiosender heimlich hörte. Noch während des Zweiten Weltkriegs gründete sie eine eigene Band, die in illegalen Leipziger Clubs auftrat. Hipp übersiedelte 1946 nach Westdeutschland, anfangs nach München, später nach Frankfurt am Main. In dieser Zeit startete sie ihre professionelle Karriere und spielte mit Hans Koller, Albert Mangelsdorff und Attila Zoller. Der deutsche Jazz erlebte in dieser Zeit eine erste Blüte, auch durch amerikanische Gäste, die überwiegend dem Cool Jazz verpflichtet waren. Diesen praktizierte auch Jutta Hipp mit ihrem Quintett, das sie von 1953 bis 1955 leitete. 1955 holte sie der einflussreiche Jazzkritiker und Agent Leonard Feather nach Amerika, nachdem er sie in einem Club in Duisburg gehört hatte und von ihrem Spiel begeistert war. Eine große Karriere schien Hipp bevorzustehen, zumal sie auch als erster europäischer Künstler vom Label Blue Note unter Vertrag genommen wurde. Nach zwei Trioaufnahmen legte sie 1956 ihr erfolgreichstes Album für Blue Note vor: "Jutta Hipp with Zoot Sims" mit dem großen Tenorsaxofonisten Zoot Sims als Partner sowie Jerry Lloyd (Trompete), Ahmed Abdul-Malik (Bass) und Ed Thigpen (Schlagzeug). Es war zugleich ihre letzte Aufnahme: 1958 ging Jutta Hipp noch auf eine Tournee durch die Südstaaten, danach trat sie als Jazzmusikerin nie wieder in Erscheinung. Sie zog sich von der Bühne zurück und arbeitete als Näherin in einer Kleiderfabrik.


1 Wertung:      Bewerten

21.40 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Neue Texte

"Wildblumeninsel". Von Marcus Fischer. Redaktion: Edith-Ulla Gasser


0 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Überblick


0 Wertungen:      Bewerten

22.08 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Jet Lag All Stars RadioShow

Gedankensprünge aus dem Musterbuch des Jetlags. Gestaltung: Robert Czepel, Rainer Elstner, Alexander Ach Schuh, Astrid Schwarz, Thomas Tesar, Elke Tschaikner, Christian Scheib und Klaus Wienerroither Dort, wo Heiliges und Alltag, Ekstase und To-do-Liste zusammentreffen, präsentieren die Jet Lag All Stars Musik, Gespräche, Reportagen und Essays vom äußersten Rand der Woche. Die Jet Lag All Star Radio Show ist die Bügelfalte des Kunstsonntags.


0 Wertungen:      Bewerten

22.55 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: ZOOM->In


0 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst - Kunstradio

Hörspielpreis der Kritik Kulturjournalistinnen und -journalisten vergeben heuer bereits zum elften Mal den Preis für das "künstlerisch anspruchsvollste und ansprechendste" Originalhörspiel des Jahres 2018. Österreich 1 hat Kulturjournalistinnen und -journalisten eingeladen das, ihrer Ansicht nach, "künstlerisch anspruchsvollste und ansprechendste" Originalhörspiel des Jahres auszuwählen. Der Hörspielpreis der Kritik wird am 22. Februar im Rahmen der Ö1 Hörspiel-Gala im RadioKulturhaus verliehen. Die Jury setzt sich heuer aus folgenden Journalisten und Journalistinnen zusammen: Mag. Margarete Affenzeller (Standard), Frido Hütter (Kleine Zeitung), Dr. Hedwig Kainberger (Salzburger Nachrichten), Mag. Norbert Mayer (Die Presse) und Stefanie Panzenböck (FALTER).


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Du holde Kunst

(Wiederholung von 8:15 Uhr)


15 Wertungen:      Bewerten

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


43 Wertungen:      Bewerten

01.03 Uhr

 

 

Die Ö1 Klassiknacht

Präsentation: Andreas Maurer Musikauswahl: Gerald Kolbe dazw. 3:00 Uhr Nachrichten


7 Wertungen:      Bewerten