Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Opernabend

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Sebastian Bach: "Auf, schmetternde Töne der muntern Trompeten", BWV 207 a (Nils Mönkemeyer, Viola; Dresdner Kapellsolisten: Helmut Branny); Johan Svendsen: Norwegische Rhapsodie, op. 19 (Lettisches Nationales Sinfonieorchester: Terje Mikkelsen); Francesco Molino: Sonate G-Dur, op. 6, Nr. 2 (Sonja Prunnbauer, Gitarre); Jean Baptiste Accolay: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll (Itzhak Perlman, Violine; Juilliard Orchestra: Lawrence Foster); Niels Wilhelm Gade: Fantasiestücke, op. 43 (Karl Schlechta, Klarinette; Ákos Hernádi, Klavier); Christoph Willibald Gluck: "Orfeo ed Euridice", Reigen seliger Geister (Orpheus Chamber Orchestra); Louis James Alfred Lefébure-Wély: "Sortie" (Banda Classica)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken: Carlo Monza: Sinfonia detta "La tempesta di mare" (Europa Galante: Fabio Biondi); Franz Anton Hoffmeister: Oboenkonzert C-Dur (Kammerakademie Potsdam, Oboe und Leitung: Albrecht Mayer); Matthias Georg Monn: Sinfonie G-Dur (Capella Agostino Steffani: Lajos Rovátkay); Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo C-Dur, KV 373 (Zvi Zeitlin, Violine; Bamberger Symphoniker: George Singer); Johann Christian Bach: Sinfonie D-Dur, op. 18, Nr. 6 (Bayerische Kammerphilharmonie: Reinhard Goebel)


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


07.05 Uhr

 

 

Laudate Dominum

Leopold Mozart: "Missa solemnis" (Arleen Augér, Sopran; Gabriele Schreckenbach, Alt; Horst Laubenthal, Tenor; Barry McDaniel, Bariton; Chor der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin; Domkapelle Berlin: Roland Bader)


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.05 Uhr

 

 

Die Bach-Kantate

Mit Bach durch das Kirchenjahr Johann Sebastian Bach: "Freue dich, erlöste Schar", Kantate am Fest Johannis des Täufers, BWV 30 (Julia Sophie Wagner, Sopran; Terry Wey, Countertenor; Jakob Pilgram, Tenor; Klaus Mertens, Bass; Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung: Rudolf Lutz) Anschließend: Pietro Locatelli: Konzert D-Dur, op. 3, Nr. 1 (Chouchane Siranossian, Violine; Hofkapelle München: Rüdiger Lotter)


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Das Musikrätsel

Kniffliges für Musikliebhaber Mit Martin Fogt umrahmt von Joachim Raff: Konzert-Ouvertüre F-Dur, op. 123 (Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair); Percy Whitlock: "Holiday Suite" (RTÉ Concert Orchestra: Gavin Sutherland) Internet: www.br-klassik.de/das-musikraetsel


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

Symphonische Matinée

Zum 80. Geburtstag des Cellisten Walter Nothas Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Edward Elgar: Introduktion und Allegro, op. 47 (Colin Davis); Camille Saint-Saëns: Violoncellokonzert a-Moll, op. 33 (Hermann Michael); Joseph Haydn: Sinfonia concertante B-Dur, Hob. I/105 (Kurt Kalmus, Oboe; Karl Kolbinger, Fagott; Erich Keller, Violine; Rudolf Kempe); Johannes Brahms: Klavierkonzert B-Dur, op. 83 (Daniel Barenboim, Klavier; Rafael Kubelík)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Tafel-Confect

Am Mikrofon: Detlef Krenge Jean-Marie Leclair: "Scylla et Glaucus", Ouvertüre (Les Nouveaux Caractères: Sébastien d'Hérin); Silvius Leopold Weiss: Präludium und Fuge Es-Dur (Michel Cardin, Laute); Josquin Desprez: "Qui habitat" (Huelgas-Ensemble); Georg Böhm: Präludium und Fuge a-Moll (Bernard Foccroulle, Orgel); Benjamin Britten: Prelude and Fugue, op. 29 (Pascale Giguère, Violine; Les Violons du Roy: Jean-Marie Zeitouni) 12.20 CD-Tipp * Die Tafel-Confect-Kostprobe 12.40 Das Stichwort * "Schein, Johann Hermann" Johann Hermann Schein: "Corollarium" (Musica Fiata: Roland Wilson) * Klar, 53 verschiedene Stimmen, das ist schon gewaltig. Seine monumentale "Missa Salisburgensis" schrieb Heinrich Ignaz Franz Biber anlässlich des 1100-jährigen Bestehens des Erzstiftes Salzburg - und wird vielleicht nur noch getoppt vom 60-stimmigen Agnus Dei einer Messe von Alessandro Striggio dem Älteren. Das sind allerdings auch im kontrapunktischen Zeitalter kräftige Ausreißer nach oben. Für das 20. Jahrhundert jedenfalls ist eine Fuge, die teilweise 18 Streichinstrumente einzeln führt, schon sehr stattlich. Benjamin Britten schrieb sein Prelude and Fugue op. 29 vor genau 75 Jahren, das Werk wurde am 23.06.1943 uraufgeführt. Ein Rückgriff und zugleich die Fortführung einer langen kontrapunktischen Tradition, der Detlef Krenge in diesem Tafel-Confect nachspürt. Britten übernimmt die Form des "Präludium und Fuge", die von Musikern der Generation Johann Sebastian Bachs ausgeprägt wurde. Und dabei spielte auch das Instrument Orgel eine zentrale Rolle...


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

Après-midi

Leonard Bernstein: "Candide", Ouvertüre (Alliage Quintett); Joachim Raff: Symphonie Nr. 9 e-Moll (Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair); Félicien David: "Les quatre saisons", Soirée d'été Nr. 3 (Ensemble Baroque de Limoges); Astor Piazzolla: "Verano Porteño" (Thibaut Garcia, Gitarre); Niels Wilhelm Gade: "Sommertag auf dem Lande", Suite (Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Ole Schmidt); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Das Märchen von der schönen Melusine", Ouvertüre (Gewandhausorchester Leipzig: Kurt Masur); Sergej Prokofjew: "Cinderella", Aschenbrödel erscheint auf dem Ball und Großer Walzer (Cleveland Orchestra: Vladimir Ashkenazy); José Rolón: "El festín de los enanos" (Nürnberger Symphoniker: Gregor Bühl)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

Wunsch:Musik

Ihr Wunsch ist uns Musik Mit Sabine Sauer Wählen Sie per TED Ihre aktuelle Wunschmusik Telefon: 0137 - 20 10 20 - (1) - (2) - (3) während der Sendung ( 0,14/Min) Internet: www.br-klassik.de/wunsch-musik


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

Pack die Badehose ein - über Wasserratten und Wasserscheue Die Musiksendung für Kinder Ab ins Schwimmbad! Wenn es so richtig warm ist draußen und die Sonne scheint, dann ist ein Sprung ins Wasser genau das Richtige! Das wussten auch schon die großen Komponisten. Felix Mendelssohn Bartholdy gefiel es in Italien so gut, dass er nach seinem Urlaub seine "Italienische Symphonie" schrieb. Brahms stapfte in Badehose über den Strand von Rügen und liebte das Tauchen. Aber er war nicht nur faul: auf der Ostseeinsel schrieb er seine 1. Symphonie fertig. Auch Richard Wagner tauchte mal unter. Allerdings im Moorbad, das gefiel ihm gar nicht. Wassermusik macht man am besten mit einer Wassertrommel - wir zeigen, wie man die baut. Na dann: Arschbombeee!


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Cinema - Kino für die Ohren

Filmmusik und Filmtipps Am Mikrofon: Ben Alber


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Konzertabend

Das Münchner Rundfunkorchester Leitung: Ivan Repusic Solisten: Diana Damrau, Sopran; Nicolas Testé, Bariton VERDIssimo Gala mit Auszügen aus Opern von Giuseppe Verdi Aufnahme vom 4. Juni 2018 im Goldenen Saal des Musikvereins in Wien VERDIssimo-Tour- Diana Damrau & Nikolas Testé mit dem Münchner Rundfunkorchester und Ivan Repusic Vier Konzerte: "Verdissimo" mit Diana Damrau Das Münchner Rundfunkorchester unter Ivan Repusic und die Sopranistin Diana Damrau gehen mit einem Verdi-Arienprogramm auf eine kleine Tour: "Verdissimo" heißt es am 17. Mai in Viersen, am 19. Mai in Baden-Baden, am 4. Juni in Wien und am 10. Juni in Luzern. VERDIssimo - Diese festliche Gala mit den schönsten Auszügen aus Opern von Guiseppe Verdi wird die Sopranistin Diana Damrau und der Bassbariton Nicolas Testé zusammen mit dem Münchner Rundfunkorchester und seinem Chefdirigenten Ivan Repusic präsentieren. In vier renommierten europäischen Musikstädten stehen Verdi und seine Opernklassiker auf dem Programm. Das Konzert in Wien wird vom ORF aufgezeichnet und am 24. Juni 2018 um 19.05 Uhr auf BR-Klassik gesendet. In der Presse oft als "weltbeste Koloratursopranistin" gefeiert, zählt Diana Damrau zu den gefragtesten Künstlerinnen des internationalen Musiklebens und ist ständiger Gast auf den wichtigsten Opernbühnen und Konzertpodien. Für VERDIssimo arbeitet sie nun erstmals mit Ivan Repusic zusammen, dem Chefdirigenten des Münchner Rundfunkorchesters und einem ausgewiesenen Spezialisten für hochkarätige Opernabende. Programmatisch dreht sich alles um Giuseppe Verdi und seine Opernklassiker wie "La Traviata" und "Otello", bis "Il Trovatore" und "Macbeth", ein Programm, für das Diana Damrau prädestiniert ist - gelang ihr doch mit der Eröffnung des Verdi-Jahres 2013 an der Mailänder Scala die bedeutendste Violetta seit langer Zeit. Welterfolge feierte Diana Damrau ebenso mit ihren CD-Aufnahmen. Mit dem Münchner Rundfunkorchester verbindet sie eine lange fruchtbare Zusammenarbeit: Erwähnt seien die preisgekrönte CD "Coloraturas" sowie die Gala- und Benefizkonzerte im Münchner Herkulessaal und Gastkonzerte unter anderem in Bad Kissingen und Bad Wörishofen.


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.05 Uhr

 

 

Operetten-Boulevard

Mit Franziska Stürz und Stefan Frey


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Geistliche Musik

Aus dem Studio Franken: Johann Sebastian Bach: "Vergnügte Ruh', beliebte Seelenlust", BWV 170; Aus "Himmelskönig, sei willkommen", BWV 182; Aus "Jesus schläft, was soll ich hoffen", BWV 81; Aus "Preise, Jerusalem, den Herrn", BWV 119; Aus "Herz und Mund und Tat und Leben", BWV 147 (Andreas Scholl, Countertenor; Lorenzo Cavasanti, Blockflöte; Alfredo Bernardini, Oboe; Dmitry Sinkovsky, Violine; Ensemble 1700, Blockflöte und Leitung: Dorothee Oberlinger); Thomas Tallis: Zwei Lieder (Alamire: David Skinner)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

Aus dem Studio Franken: "Baltische Stimmen und Stimmungen" Von Roland Kunz Harmonia mundi (LC 07045) HMX 2908793 Veljo Tormis: "Ligo Dziesma" (Mitsommernachts-Lied) Estonian Philharmonic Chamber Choir / Ltg.: Paul Hillier Harmonia mundi (LC 07045) HMX 2908793 Arvo Pärt: Which was the son of.... Estonian Philharmonic Chamber Choir / Ltg.: Paul Hillier Harmonia mundi (LC 07045) HMX 2908793 Peteris Vasks: Dona nobis pacem Estonian Philharmonic Chamber Choir / Tallin Chamber Orchestra Ltg.: Paul Hillier BMG 8287656870 2 Richard Harvey: "Libera Me" aus Filmmusik zu "Luther" Lettischer Rundfunkchor / Rigas Kamermuziki / Richard Harvey MD+G A 345253 Johann Gottfried Müthel: Cembalokonzert d-moll - 3. Satz Musica Alta Ripa VeraBra CD 3231 Trad./UElga Stalt-Mikosky: Celiesi braliti (Mittsommernachts-Gesang) Chor Skandinieki LC 07180 / Take 10 Trad.: "Beer Drinkers have barley growing"Ilgi u.a. LC 07180 Trad.: "Girls sing beyond the stream" Ilgi LC 07180 Trad.: "Two doves ran in the sky" Ainars Mielavs LC 07180 Trad.: "Neigh , Neigh, the gry horse" Biruta Ozolina LC 07180 Trad.: "Whissby" Ilgi Harmonia mundi (LC 07045) HMX 2908794 Toivo Tulev: And then in silence there with me be only you Estonian Philharmonic Chamber Choir / Ltg.: Paul Hillier SR-Produktion M5008653.004 Vytautas Barkauskas: Stabat mater Kammerchor Saarbrücken / Georg Grün eulenspiegel (LC 05111) EUC 1609 Pranulis: "Vejelis pute - (Der Wind wehte)" - Ensemble Dainava Folkways Records 1955 - Trad.: Sutarine Alice Stephens Singers ECM (LC 02516) 434275-2 Veljo Tormis: Erschaffung der Welt Estnischer Philharmonischer Kammerchor / Tönu Kaljuste Harmonia mundi (LC 07045) HMX 2908793 Cyrillus Kreek: "Happy is the Man" Estonian Philharmonic Chamber Choir / Ltg.: Paul Hillier 2007 ging Paul Hilliers Epoche als Chefdirigent in Tallinn zu Ende. Er hatte viel Neues ausprobiert und baltischen Klängen aus Vergangenheit und Gegenwart mit dem von ihm geleiteten Estnischen Philharmonischen Kammerchor eine ebenso volltönende wie filigrane, variable und geschliffene Stimme verliehen. Wenn Musik das Herz der Lettischen Kultur ist und Volkslieder ihr Blut sind, dann ist an vorderer Stelle "ILGI" zu nennen, eine der ersten Folkmusik-Gruppen Lettlands, die die uralten Töne und traditionellen Rhythmen mit Leidenschaft und Phantasie seit 1981 um die Welt trägt. Das Instrumentarium ist traditionell, archaisch, gemischt mit sparsam eingesetzten elektronischen Sounds. Aber unübertroffen ist und bleibt der pure Klang der a-capella-Klänge der baltischen Stimmen, wie sie auch in Estland gepflegt und als Kulturgut gefördert werden. Die Esten sind ein musikliebendes und musikalisches Volk, was sich nicht nur in dem großen folkloristischen Erbe, sondern auch in den eindrucksvollen Sängerfesten des Landes manifestiert. Wen wundert es da noch, dass selbst die 1991 wiedererlangte Unabhängigkeit unter dem Begriff der "singenden Revolution" in die Geschichtsbücher einging. Gesang war für die Menschen in der - mit 1,4 Millionen Einwohnern - kleinsten Baltenrepublik immer von existentieller Bedeutung: Ihre Traditionen pflegend, die traditionellen Lieder singend, wahrten die Esten über Jahrhunderte unter fremder Herrschaft ihre nationale Identität. Die Sendung läßt große baltische Stimmen und Stimmungen singen und klingen.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Franz Anton Hoffmeister: Violakonzert D-Dur (Nils Mönkemeyer, Viola; Dresdner Kapellsolisten: Helmut Branny); Robert Schumann: Fantasie C-Dur, op. 17 (Susanne Grützmann, Klavier); Jean Sibelius: Symphonie Nr. 4 a-Moll (MDR-Sinfonieorchester: Herbert Kegel); Johann Sebastian Bach: Oboenkonzert F-Dur nach BWV 169/49 (Burkhard Glaetzner, Oboe; Mitteldeutscher Bach Konvent); Anonymus: "Iovka Komarovka" (Vlatko Stefanovski, Miroslav Tadic, Gitarre; Teodossij Spassov, Kaval; MDR-Sinfonieorchester: Kristjan Järvi)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Ralph Vaughan Williams: Fantasie (Sina Kloke, Klavier; Chamber Orchestra of New York: Salvatore di Vittorio); Henry Purcell: "Dioclesian", Suite (Nancy Argenta, Sopran; Michael Chance, Countertenor; Freiburger Barockorchester: Gottfried von der Goltz); Edward Elgar: Symphonie Nr. 2 Es-Dur (Royal Liverpool Philharmonic Orchestra: Vasily Petrenko)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Franz Liszt: "Orpheus" (Les Siècles: François-Xavier Roth); Christoph Willibald Gluck: "Orfeo ed Euridice", Arie des Orfeo und Chor der Seligen Geister aus dem 2. Akt (Bejun Mehta, Countertenor; RIAS Kammerchor; Akademie für Alte Musik Berlin: René Jacobs); Ferdinando Carulli: Gitarrenkonzert A-Dur, op. 8 a (Pepe Romero, Gitarre; Academy of St.Martin-in-the-Fields: Iona Brown); Maurice Ravel: "Valses nobles et sentimentales" (Royal Philharmonic Orchestra London: André Previn)