Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Jazztime

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Anonymus: "Dansse real" (Capella de Ministrers); Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 2 h-Moll, BWV 1067 (Christopher Krueger, Flöte; Boston Baroque: Martin Pearlman); Clara Schumann: Scherzo, op. 10 (Christina Brandner, Klavier); Anonymus: Saltarello (Ensemble Allégorie); Carl Philipp Emanuel Bach: "Berliner Symphonie Nr. 9" (Orchestre de Chambre de Lausanne: Christian Zacharias); Robert Schumann: Blumenstück Des-Dur, op. 19 (Anna Gourari, Klavier)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Michael Atzinger 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 23.11.1997: Friedrich Gulda lässt den großen Saal des Wiener Konzerthauses räumen, um zu tanzen Wiederholung um 16.40 Uhr *


08.57 Uhr

 

 

Werbung


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Philharmonie

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Igor Strawinsky: "Pulcinella", Suite (Yannick Nézet-Séguin); Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzert Es-Dur, KV 495 (Sergej Nakarjakow, Flügelhorn; Kammerorchester des BR-Symphonieorchesters); Antonín Dvorák: Romanze f-Moll, op. 11 (Anne-Sophie Mutter, Violine; Mariss Jansons) 10.00 Nachrichten, Wetter Maurice Ravel: "Alborada del gracioso" (Lorin Maazel); Ludwig van Beethoven: Konzert C-Dur, op. 56 - "Tripelkonzert" (Maxim Vengerov, Violine; Han-Na Chang, Violoncello; Yefim Bronfman, Klavier; Lorin Maazel); Jacques Ibert: Trio (Solisten des BR-Symphonieorchesters); Richard Strauss: "Don Quixote", op. 35 (Hermann Menninghaus, Viola; Maximilian Hornung, Violoncello; Bernard Haitink)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis Irving Berlin weiß sich keinen Rat - Shura Cherkassky legt sich nicht fest - Sandra King bleibt sich treu - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Panorama

Solistes Européens Luxembourg Leitung: Christoph König Solist: Renaud Capuçon, Violine Edvard Grieg: "Im Herbst", op. 11; Edward Elgar: Violinkonzert h-Moll, op. 61; Johannes Brahms: Symphonie Nr. 3 F-Dur Aufnahme vom 16. März 2016 in der Philharmonie, Luxemburg


15.35 Uhr

 

 

Intermezzo

Johann Sebastian Bach: Partita e-Moll, BWV 830 (Alexis Weissenberg, Klavier)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

Leporello

Musik, Aktuelles aus der Klassikszene & CD-Tipp Mit Kathrin Hasselbeck 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 23.11.1997: Friedrich Gulda lässt den großen Saal des Wiener Konzerthauses räumen, um zu tanzen 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * 17.40 CD-Tipp * *


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Klassik-Stars

Paavo Järvi, Dirigent Ludwig van Beethoven: "Die Geschöpfe des Prometheus", Ouvertüre; Robert Schumann: Ouvertüre, Scherzo und Finale, op. 52; "Fidelio", Ouvertüre (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen); Jean Sibelius: "Nächtlicher Ritt und Sonnenaufgang", op. 55 (Royal Stockholm Philharmonic Orchestra); Ludwig van Beethoven: "Coriolan-Ouvertüre" (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen)


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

KlassikPlus

Lionel Cottet, Cello Zu Gast: Lionel Cottet, neuer Solocellist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Mit Fridemann Leipold Er ist 30 Jahre jung, frisch verheiratet und seit dieser Saison Solocellist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Im zurückliegenden Jahr sind für den Schweizer Lionel Cottet einige Wünsche in Erfüllung gegangen! Außerdem ist kürzlich eine neue Duo-CD erschienen, auf der Cottet zusammen mit dem mexikanischen Pianisten Jorge Viladoms einen faszinierenden Streifzug "From Latin America to Paris" unternimmt. 1987 in Genf geboren, hat Cottet in seiner Heimatstadt und in Zürich studiert, bei Clemens Hagen am Salzburger Mozarteum und an der New Yorker Juilliard School bei Joel Krosnick, dem langjährigen Cellisten des Juilliard String Quartet. Mit Kammermusik hat der Wettbewerbs-gestählte Cottet genauso viel Erfahrung wie mit solistischen Auftritten. In KlassikPlus spricht Lionel Cottet über seine neue Rolle als Anführer der Cellogruppe im BR-Symphonieorchester, über die Arbeit mit Mariss Jansons und großen Gastdirigenten, über seine Laufbahn und seine Reisen. Das Künstlergespräch flankieren Ausschnitte aus Cottets aktueller CD, aus seiner Ersteinspielung eines Cellokonzerts von Bernhard Romberg, aus einem Kammerkonzert mit Kollegen vom Symphonieorchester und Stargast Rudolf Buchbinder sowie das berückende Cello-Solo aus Olivier Messiaens Oratorium "La Transfiguration de Notre-Seigneur Jésus-Christ", das im Juni unter Kent Nagano beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks aufgeführt wurde.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

Kammerkonzert des BR-Symphonieorchesters

Verfolgt - Verboten - Verfemt Zum 100. Geburtstag des Komponisten Isang Yun Henrik Wiese, Flöte; Emma Schied, Oboe; Nicola Birkhan, Valérie Gillard, Violine, Véronique Bastian, Viola; Uta Zenke-Vogelmann, Violoncello; Heinrich Braun, Kontrabass Isang Yun: "Pezzo fantasioso"; Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett a-Moll, op. 13; Benjamin Britten: Quartett, op. 2 - "Fantasy"; Isang Yun: Etüde Nr. 2; Friedrich Gernsheim: Divertimento E-Dur, op. 53 Aufnahme vom 12. November 2017 in der Evangelischen Akademie Tutzing Unter dem Motto "Verfolgt - Verboten - Verfemt" präsentieren fünf Solistinnen aus dem BR-Symphonieorchester um den Flötisten Henrik Wiese und verstärkt durch den Kontrabassisten Heinrich Braun ein Programm, das vom Solo bis zum Sextett reicht. Mit fernöstlich inspirierter Kammermusik ehrten die Musiker den 1995 verstorbenen koreanischen Komponisten Isang Yun zum 100. Geburtstag, der als Berlin-Exilant 1967 zwischen die Fronten von Nord- und Südkorea geriet, aus Berlin verschleppt und in Seoul inhaftiert wurde. Yuns ätherische Musik traf in Tutzing auf das frühe "Fantasy"-Oboenquartett des überzeugten Pazifisten Benjamin Britten und auf Kammermusik jüdischer Romantiker: Während Felix Mendelssohn Bartholdy in seinem a-Moll-Streichquartett wehmütige Töne anschlägt, entzückt das Flöten-Divertimento des Brahms-Freundes Friedrich Gernsheim durch Rossini-haften Esprit.


21.30 Uhr

 

 

Intermezzo

Isang Yun: "Öm mani padme hum" (Gloria Davy, Sopran; Roland Hermann, Bariton; Chor des Bayerischen Rundfunks, Einstudierung: Wolfgang Schubert; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Bruno Maderna)


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Horizonte

Die Kunst der Wissenschaft Der katalanische Komponist Hèctor Parra Von Florian Heurich Für Hèctor Parra sind Kunst und Wissenschaft keine Gegensätze. Für den in Barcelona geborenen und in Paris lebenden Komponisten geht beides Hand in Hand, und beides empfindet er als hoch emotional. Seine Musik orientiert sich an den neuesten Erkenntnissen der Teilchenphysik oder an der komplizierten Theorie einer fünften Dimension, aber auch am Impressionismus Cézannes oder den Marmorskulpturen Michelangelos. Und immer geht es ihm dabei um das komplexe Verhältnis von Raum und Zeit, wobei er Musik als akustisches Phänomen innerhalb dieser Dimensionen versteht; als ein Phänomen, das die Dimensionen sogar verändern und auflösen kann. In Parras Werken schlägt sich auch seine Liebe zu Alter Musik, Gesang und Musiktheater nieder, wodurch er sich als ein durch und durch mediterraner Künstler zeigt. Florian Heurich hat sich mit Hèctor Parra unterhalten und zeichnet das Porträt eines leidenschaftlichen Komponisten, der für Malerei und Literatur genauso brennt wie für die Naturwissenschaften, und der alles in seiner Musik vereint.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Jazztime

All that Jazz Aus dem Augenblick: freie Improvisation Solsiten: Axel Wolf, Laute, Theorbe; Hugo Siegmeth, Klarinette, Saxophon Moderation und Auswahl: Roland Spiegel Aus dem Augenblick: Ein Barockspezialist und ein Jazzmusiker improvisieren frei - nach direkt vorher gestellten Motti. Axel Wolf und Hugo Siegmeth mit Musik und im Gespräch mit Roland Spiegel. Stücke, die von Gedichten und von Bildern inspiriert sind. Und die Begegnung ganz unterschiedlicher Klangwelten.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Peter Tschaikowsky: Streicherserenade C-Dur, op. 48 (Münchner Rundfunkorchester: Bobby McFerrin); Wolfgang Amadeus Mozart: Missa solemnis C-Dur, KV 337 (Arleen Augér, Sopran; Ursula Gust, Alt; Manfred Schmidt, Tenor; Gerd Nienstedt, Bass; Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Carl Melles); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 6 A-Dur (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Eugen Jochum)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Ludwig van Beethoven: Streichquartett Es-Dur, op. 127 (Talich Quartett); Alban Berg: Aus "Lyrische Suite" (Wiener Philharmoniker: Claudio Abbado); Joseph Haydn: Violinkonzert C-Dur, Hob. VIIa/1 (Rachel Podger, Violine; Orchestra of the Age of Enlightenment); Arnold Schönberg: "Pelleas und Melisande", op. 5 (hr-Sinfonieorchester: Eliahu Inbal)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Leonard Bernstein: Divertimento (Israel Philharmonic Orchestra: Leonard Bernstein); Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 5 D-Dur (London Philharmonic Orchestra: Roger Norrington)