Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Nachrichten, Wetter

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Jean-Philippe Rameau: "Les surprises de l'Amour", Ouvertüre (Les Talens Lyriques: Christophe Rousset); Luigi Tomasini: Trio G-Dur (Esterházy Ensemble); Carl Nielsen: "Pan und Syrinx", op. 49 (Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks: Herbert Blomstedt); Nikolaj Medtner: Zwei Märchen, op. 8 (Marc-André Hamelin, Klavier); Georg Philipp Telemann: Violinkonzert Nr. 3 D-Dur (L'Orfeo Barockorchester, Violine und Leitung: Elizabeth Wallfisch); Johann Strauß: "Morgenblätter", Walzer, op. 279 (Wiener Philharmoniker: Nikolaus Harnoncourt)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Christian Schuler 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 16.11.1895: Der Komponist Paul Hindemith wird geboren Wiederholung um 16.40 Uhr *


08.57 Uhr

 

 

Werbung


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Philharmonie

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Georg Philipp Telemann: Concert françois g-Moll (L'Accademia Giocosa); Marin Marais: "Folies d'Espagne" (Stefan Schilli, Oboe; Marco Postinghel, Fagott; Heinrich Braun, Kontrabass; Kay Johannsen, Cembalo); Johann Sebastian Bach: Konzert C-Dur, BWV 1064 R (Radoslaw Szulc, Daniel Nodel, Michael Friedrich, Violine; Kammerorchester des BR-Symphonieorchesters: Radoslaw Szulc) 10.00 Nachrichten, Wetter Franz Schubert: Symphonie h-Moll, D 759 - "Die Unvollendete" (Thomas Hengelbrock); Carl Reinecke: Flötenkonzert D-Dur, op. 283 (Sébastian Jacot, Flöte; Jun Märkl); Gustav Mahler: Symphonie Nr. 4 G-Dur (Anna Prohaska, Sopran; Daniel Harding)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Mittagsmusik

Mit Marlen Reichert Eric Coates hört überall Musik - Dmitrij Schostakowitsch tanzt mit der Diva - Giorgio Trenaghi hat einen großen Auftritt - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Panorama

Polnisches Radio-Sinfonieorchester Leitung: Alexander Humala Solistin: Shirley Brill, Klarinette Feliks Nowowiejski: "Polnische Brautwerbung", Ouvertüre; Sergej Prokofjew: Sonate D-Dur, op. 94; Mieczyslaw Karlowicz: Symphonie e-Moll, op. 7 - "Wiedergeburt" Aufnahme vom 20. November 2016 im Polnischen Rundfunk, Warschau


15.35 Uhr

 

 

Intermezzo

Frédéric Chopin: Sonate b-Moll, op. 35 (Hélène Grimaud, Klavier)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

Leporello

Musik, Aktuelles aus der Klassikszene & CD-Tipp Mit Sylvia Schreiber 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 16.11.1895: Der Komponist Paul Hindemith wird geboren 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * 17.40 CD-Tipp * *


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Klassik-Stars

Daniel Barenboim zum 75. Geburtstag(V) Der Pianist und Dirigent Daniel Barenboim Franz Schubert: Sonate A-Dur, D 664; Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 4 f-Moll (Chicago Symphony Orchestra) Teil VI: Freitag, 17. November 2017, 18.05 Uhr


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

KlassikPlus

Ästhet, Träumer, Eremit Erinnerung an den Komponisten Frederic Mompou Von Constanze Alvarez In der von Virtuosität und Leidenschaft überbordenden spanischen Klassik nimmt sich das Werk von Frederic Mompou aus wie ein japanisches Haiku. Jeder Ton hat eine Bedeutung, keine überflüssige Note stört den verträumten Fluss der Melodie. Frederic Mompou, 1893 in Barcelona geboren, war verliebt in die Schwingungen eines verklingenden Tones, in das, was zwischen Klang und Stille passiert. "Musica Callada" (zu Deutsch: schweigende Musik oder schweigsame Musik) heißt seine berühmte Sammlung minimalistischer Miniaturen für Klavier. Die katalanische Volksmusik, die im frühen Werk noch eine größere Rolle spielt, klingt hier nur noch als entferntes Echo an, der Impressionismus eines Debussy mag Mompou beeinflusst haben. Und doch hat der katalanische Komponist eine ganz eigenwillige Ästhetik entwickelt, die der spanischen Klassik den Weg in die Moderne ebnete - zwischen Bürgerkrieg, Surrealismus und Dada. Vor dreißig Jahren ist Frederic Mompou gestorben. Zeit, an diese scheinbar aus der Zeit gefallene Musik zu erinnern.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

Thema Musik Live

Volksoper heute Gäste: Wolfgang Jansen (Theaterwissenschaftler), Angelika Kirchschlager (Sängerin), Josef E. Köpplinger (Intendant und Regisseur) Musik: Ensemblemitglieder des Gärtnerplatztheaters Moderation: Kathrin Hasselbeck Leicht haben sie es nicht, die sogenannten "zweiten Häuser". Das gilt für die Wiener Volksoper ebenso wie für die New York City Opera. Und natürlich auch für das Münchner Gärtnerplatztheater. Gegen teuren Staatsopern-Hochglanz müssen sie sich ebenso behaupten wie gegen billigen Kommerz. Einfach war das nie. Schon bald nach seiner Eröffnung 1865 musste das Gärtnerplatztheater von König Ludwig II. vor Bankrott und drohender Zwangsversteigerung gerettet werden. Und doch hat sich die Idee eines intelligent gemachten musikalischen Unterhaltungstheaters als absolut zukunftsweisend erwiesen. Die langjährige Schließung des Hauses am Gärtnerplatz war dafür der maximale Härtetest. Das Team um Intendant Josef E. Köpplinger hat ihn insgesamt mit Bravour gemeistert, darin sind sich Presse und Publikum weitgehend einig. Dass man als Wanderzirkus zwischen einem knappen Dutzend unterschiedlicher Spielstätten wechseln musste, hat sich als paradoxe Chance erwiesen. Im Herbst wird nun allerdings alles wieder anders: Mit zweijähriger Verspätung wird nach einer grundlegenden Sanierung endlich das intime klassizistische Theater-Kleinod wieder eröffnet. Zeit für eine Neupositionierung: Was schuldet das Gärtnerplatztheater der Stadtgesellschaft? Und was die Gesellschaft dem Theater? Welches Repertoire macht Sinn im Bermudadreieck zwischen Operette, Musical und Oper? Braucht es einen kleinsten gemeinsamen ästhetischen Nenner - oder muss das genrespezifische Motto sein: Anything goes? Im Gespräch mit dem Theaterwissenschaftler Wolfgang Jansen, dem Staatsintendanten Joseph E. Köpplinger und der Sopranistin Angelika Kirchschlager geht Thema Musik Live am Ort des Geschehens diesen Fragen nach. Musikalisch umrahmt wird der Abend von Musikern des Gärtnerplatztheaters. Es moderiert Kathrin Hasselbeck.


21.30 Uhr

 

 

Intermezzo

Ludwig van Beethoven: "An die ferne Geliebte", op. 98 (Andrè Schuen, Bariton; Karla Haltenwanger, Klavier); Aus "Sieben Irische Lieder", WoO 152 und 153 (Andrè Schuen, Bariton; Boulanger Trio)


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Horizonte

Studio für Musik Maurice Ohana: "Chiffres de clavecin" (Elisabeth Chojnacka, Cembalo; Nouvel Orchestre Philharmonique de Radio France: Stanislaw Skrowaczewski); John Cage: Two pieces for piano (Sabine Liebner, Klavier); Bernhard Lang: "Wenn die Landschaft aufhört" (Sarah Maria Sun, Sopran; Jan Philip Schulze, Klavier); Widmar Hader: "einsamer wolf"; "Vom menschlichen Dasein" (Malinconia-Ensemble Stuttgart); Wolfgang Jacobi: Sonatine (Tatjana Blome, Klavier)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Jazztime

All that Jazz Werden die großen Jazz-Pianisten der Gegenwart aufgezählt, dann wird Kenny Werner schon auch einmal vergessen. Das liegt nicht an seinen künstlerischen Fähigkeiten, sondern eher an einem Profil, das er als vielseitiger Instrumentalist nicht systematisch geschärft hat. Als Nachschlag des zwischenzeitlich reanimierten Münchner Labels Pirouet darf der Tastensouverän aus Brooklyn nun mal wieder ran, im Trio und mit neuer, aufregender Musik. Zusammen mit Archiv-Perlen etwa von Volker Kriegel oder auch Fred Hersch stimmt er in einen Jazz-Herbst ein, der viel Musik zum Entdecken bietet. Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Joseph Haydn: Symphonie Nr. 101 D-Dur - "Die Uhr" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons); Sergej Prokofjew: Ouvertüre über hebräische Themen, op. 34 (Solisten des BR-Symphonieorchesters); Gabriel Fauré: "Pelléas et Mélisande", Suite, op. 80 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Riccardo Muti); Johannes Brahms: Fünf Gesänge, op. 104 (Chor des Bayerischen Rundfunks: Peter Dijkstra); Wolfgang Amadeus Mozart: Oboenkonzert C-Dur, KV 314 (François Leleux, Oboe; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Colin Davis); Hector Berlioz: "Cléopâtre" (Vesselina Kasarova, Mezzosopran; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: John Eliot Gardiner)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Johann Sebastian Bach: Sonate G-Dur, BWV 1019 (Viktoria Mullova, Violine; Ottavio Dantone, Cembalo); Frank Bridge: Suite e-Moll (BBC National Orchestra of Wales: Richard Hickox); Gustav Mahler: "Ich atmet' einen linden Duft"; "Um Mitternacht"; "Ich bin der Welt abhanden gekommen" (Daniel Schmutzhard, Bariton; Franui); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 3 d-Moll (Gewandhausorchester Leipzig: Andris Nelsons)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Claudio Monteverdi: "Ohimè ch'io cado" (Philippe Jaroussky, Countertenor; L'Arpeggiata: Christina Pluhar); Claude Debussy: Sonate (Michael Debost, Flöte; Yehudi Menuhin, Viola; Lili Laskine, Harfe); Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 12 (Claudio Arrau, Klavier)