Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Leporello

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Tomaso Albinoni: Trompetenkonzert d-Moll, op. 9, Nr. 2 (Reinhold Friedrich, Trompete; Budapest Strings); Francisco Tárrega: "Recuerdos de la Alhambra" (David Russell, Gitarre); Christian Ernst Graf: Sinfonie Nr. 3 (L'arpa festante); Johannes Brahms: Ungarische Tänze, WoO 1 (Martin Fröst, Klarinette; Australian Chamber Orchestra: Richard Tognetti); Baldassare Galuppi: Concerto Nr. 1 g-Moll (Concerto Italiano: Rinaldo Alessandrini); Michail Glinka: Capriccio brillante über die "Jota aragonesa" (BBC Philharmonic: Wassilij Sinaiskij)


12 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken Edward Elgar: Marsch D-Dur, op. 39, Nr. 4 (BBC Symphony Orchestra: Andrew Davis); Juan Crisóstomo Arriaga: "Les esclavos felices", Ouvertüre (English Chamber Orchestra: Jesús López Cobos); Domenico Scarlatti: Sonate G-Dur, K 14 (Thibault Cauvin, Gitarre); Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzert D-Dur, KV 412 (David Jolley, Horn; Orpheus Chamber Orchestra); Antonín Dvorák: Slawischer Tanz e-Moll, op. 72, Nr. 2 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Yannick Nézet-Séguin); Johann Christian Bach: Quintett G-Dur, op. 11, Nr. 2 (Berliner Barock-Compagney); Jerome Kern: "Long ago and far away" (Trio Arrigo Cappelletti) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Antonio Rosetti: Symphonie Es-Dur, Finale (Concerto Köln); Jessica Curry: "An early harvest" (Nicholas Rodwell, Karinette; Hugh Webb, Harfe; Ein Orchester: James Morgan); Max Bruch: Doppelkonzert e-Moll, Allegro molto, op. 88 (Viktor Tretjakow, Violine; Yuri Bashmet, Viola; London Symphony Orchestra: Neeme Järvi); Joseph Haydn: "Die Jahreszeiten", O wie lieblich ist der Anblick, Hob. XXI/3 (Maki Namekawa, Dennis Russell Davies, Klavier); Alessandro Marcello: Oboenkonzert d-Moll (Concerto +14); Camille Saint-Saëns: "Danse macabre", op. 40 (Münchner Rundfunkorchester: Julius Rudel); Francesco Geminiani: Concerto grosso Nr. 6 A-Dur (Olivia Centurioni, David Plantier, Violine; Ensemble 415: Chiara Banchini); Hans Zimmer: "The bankers waltz" (Hollywood Studio Symphony and The Santa Monica Synthphonia)


7 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * *


12 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik


12 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Divertimento

Mit dem Münchner Rundfunkorchester Louigny/Straus/Trenet/Moretti/Lenoir/Kosma/Auric/Betti: "Von Paris um die Welt", Melodienfolge; Rudolf Kattnigg: "Wiener Flieder" (Werner Schmidt-Boelcke); Richard Rodgers: "Carousel Waltz" (Willy Mattes); James Moody: "After Scarlatti" (Werner Schmidt-Boelcke); Henryk Wieniawski: "Polonaise brillante", op. 21 (Ulf Hoelscher, Violine; Heinz Wallberg); Rudolf Kühn: Fantasie über das Lied aus dem Film "In 80 Tagen um die Welt" (Werner Schmidt-Boelcke)


18 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Cantabile

Die Sopranistin Dorothee Mields Claudio Monteverdi: "Lamento della Ninfa"; "Io son pur vezzosetta pastorella"; "Zefiro torna, e di soavi accenti" (Lautten Compagney: Wolfgang Katschner); Carl Philipp Emanuel Bach: "Das Gebet", Wq 194 (Ludger Rémy, Hammerklavier); Gabriel Voigtländer: "Weibernehmen ist kein Pferdekauf" (Hamburger Ratsmusik: Simone Eckert); Henry Purcell: "The Fairy Queen", Lied aus dem 3. Akt und Lied einer Chinesin aus dem 5. Akt; "I'll sail upon the dog-star"; Robert Johnson: "A forsaken lover's complaint"; Henry Purcell: "Oh the sweet delights of love" (Lautten Compagney: Wolfgang Katschner); John Dowland: "Come, heavy sleep" (Sirius Viols); Joseph Haydn: "What can young lassie do with an auld man?", Hob. XXXIa/134; "Jenny's Bawbee", Hob. XXXIa/252 (Les Amis de Philippe)


63 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Das Musik-Feature

Meiningen Ein Theater mit Stadt Von Bettina Mittelstraß Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Man ziehe auf der Landkarte zwei Geraden: von Leipzig nach Frankfurt am Main und von Kassel nach Bayreuth. Wo sie sich kreuzen, befinden sich Wald und Wiese und: die Musikstadt Meiningen. "Gott grüß die Kunst", steht auf einem der ältesten Häuser der Stadt, und wer Ende August durch die alten Gassen schlendert, hört den Gruß an jeder Ecke: "Eine schöne Spielzeit!". Gefühlt arbeitet in Meiningen jeder für Musik und das Theater, den wichtigsten Arbeitgeber der Stadt. Rund 170.000 Zuschauer besuchen pro Jahr mitten in Mitteldeutschland Musiktheater, Schauspiel, Ballett, Konzerte oder Puppentheater. Sie reisen dafür aus Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen in einen Ort, den sonst kaum einer kennt. Die Wurzeln dieses Ruhms liegen im 19. Jahrhundert: Die ehemalige Haupt- und Residenzstadt Sachsen-Meiningen hatte eine bald in ganz Europa berühmte Theatertruppe und die Meininger Hofkapelle, mit der sich Namen wie Hans von Bülow, Richard Wagner, Johannes Brahms verbinden. Der Ruf als Hort der Hochkultur hat selbst die Wende überlebt. Warum? Eine Spurensuche in einer Stadt, deren Lebensadern aus Musik und Theater zu sein scheinen.


19 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

On stage

Junge Interpreten César Franck: "Andantino quietoso", op. 6; Stan Golestan: Sonate Es-Dur (Ioana Cristina Goicea, Violine; Andrei Banciu, Klavier); Robert Schumann: Adagio und Allegro, op. 70; Dmitrij Schostakowitsch: Sonate d-Moll, op. 40; Henry Wieniawski: Scherzo-Tarantelle, op. 19 (Friedrich Thiele, Violoncello; Naoko Sonoda, Klavier) anschließend: Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 C-Dur (Collegium Musicum Schloss Pommersfelden: Hiroshi Kodama) In unserer On-stage-Ausgabe aus dem Studio Franken am letzten Februar-Samstag bringen wir zunächst die Aufzeichnung des Preisträgerkonzerts der Musikwettbewerbe des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft sowie des Deutschen Musikrates 2018. Am 24. November vergangenen Jahres fand das Konzert im Bernhardsaal in Bronnbach statt und präsentierte Kammermusik-Werke in Duobesetzung. Zu Beginn stellte sich die phänomenale rumänische Geigerin Ioana Cristina Goicea vor, 1992 in Bukarest geboren und ausgebildet an den Musikhochschulen in Hannover, Leipzig und Rostock. Bereits heute kann sie auf eine beachtliche Karriere mit vielen internationalen Preisen und Auszeichnungen sowie prominenten Konzert- und Festivalauftritten zurückblicken. In Bronnbach spielte sie ein Stück von César Franck und die überaus selten zu hörende Sonate des rumänisch-jüdischen Komponisten Stan Golestan. Als Klavierpartner an ihrer Seite: ihr rumänischer Landsmann Andrei Banciu. Danach hatte der sensationelle, 1996 in Dresden geborene Cellist Friedrich Thiele seinen Auftritt. Er ist Absolvent der Musikhochschule seiner Geburtsstadt und seit 2012 Solocellist des Bundesjugendorchesters. Bereits 2017 gewann er den Preis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft. In Bronnbach spielte er u.a. die große d-Moll-Cellosonate von Dmitrij Schostakowitsch. Am Klavier: die junge japanische Pianistin Naoko Sonoda. Im letzten Teil unserer Sendung haben wir für Sie schließlich noch eine Orchesteraufnahme, entstanden im Rahmen der Internationalen Sommer-Akademie Schloss Pommersfelden 2004. Unter der Leitung von Hiroshi Kodama spielt das Collegium Musicum Schloss Pommersfelden die romantisch glühende 2. Symphonie von Robert Schumann.


15 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

Fit und Flott(I) Die Musiksendung für Kinder Laufband, Fahrrad, Hanteln - was in einem Fitnesscenter so alles rumsteht ist nicht nur was für Muskelprotze. Auch Sänger, Tänzer und Musiker müssen ihren Körper fit halten, wie sonst will man zwei Stunden am Stück im Stehen singen? Oder über Stunden in eine Trompete blasen? Wie hält ein Trompeter die Lippenmuskulatur in Schwung? Bekommt ein Geiger auf der Seite, mit der er die geige hält einen größeren Bizeps? Wie viel Muskeln braucht eine Harfenistin, wenn sie das schwerste Instrument im Orchester immer selbst transportieren muss? Wir haben uns den Trainingsanzug angezogen, einen energy drink gekippt und haben mitgeschwitzt, in der Muckibude! Do Re Mikro im Fitnesscenter, ab kurz nach 5 am 23. und 24. Februar 2019.


9 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Jazz und mehr

"Americana" Aufnahmen mit Theo Bleckmann, Jascha Heifetz, Art Tatum und anderen Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann


9 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Hector Berlioz: "Benvenuto Cellini"

Zum 150. Todestag des Komponisten Hector Berlioz Opéra semi-seria in zwei Akten In französischer Sprache Benvenuto Cellini - John Osborn Giacomo Balducci - Maurizio Muraro Fieramosca - Audun Iversen Teresa - Pretty Yende Ascanio - Michèle Losier und andere Choeurs de l'Opéra National de Paris Orchestre de l'Opéra National de Paris Leitung: Philippe Jordan Aufnahme vom 20. März 2018 in der Opéra Bastille, Paris Siehe auch Freitag, 8. März 2019, 9.05 Uhr und 20.05 Uhr und Samstag, 9. März 2019, 19.05 Uhr Das Problem ist, dass Benvenuto Cellini keine wirklich weiße Weste hat. Ein Libertin ist er, der im Handgemenge auch schon mal einen Rivalen tötet. Der Clou ist die Bedingung, an die der Papst seine Begnadigung knüpft: Cellini soll binnen weniger Stunden seine Perseus-Statue vollenden; und da es um sein Leben geht, wächst der Gute über sich hinaus und gewinnt den Wettlauf mit der Zeit. Wobei man nur staunen kann: Berlioz hat für seine opéra comique eine ungeheure Palette an Ausdruckshaltungen zu bieten, mit Überraschungseffekten gearbeitet: Wie sehr ihm doch an den szenischen Entfaltungsmöglichkeiten von Musik allgemein lag! Und eines der stärksten Ensembles im Handlungsablauf ist die römische Karnevalsszene: Da weiß man kaum, wo einem der Kopf steht. Berlioz hat sich für "Benvenuto Cellini" inspirieren lassen von der Autobiographie des gleichnamigen streitbaren Renaissancekünstlers, der als Goldschmied und Bildhauer im Rom des 16. Jahrhunderts lebte. Zum 150.Todestag des Komponisten sendet BR-Klassik einen Mitschnitt aus der Pariser Opéra Bastille mit Musikdirektor Philippe Jordan am Pult.


0 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Forum Alte Musik

Aus dem Studio Franken Airs de Cour mit Vincent Dumestre und Le Poème Harmonique


9 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

Argentinien Argentinien - der Mix aus Tanz, Leidenschaft und Gerüchen Von Roland Kunz World village (LC 07045 ) WVF479064 Daniel Melingo: "Lucio el Anarquista" Orquesta Ramones del Tango World village (LC 07045) WVF479064 Daniel Melingo: "Pichona" Orquesta Ramones del Tango Bella musica 317032 Astor Piazzolla: Libertango Piazzolla High Definition Classic (LC 08867) HDBN 5082 Alfredo de Angels: Mano a mano Winter & Winter (LC 02829) 910163-2 Ramon Ayala: Posadeña Linda Ensemble "Santaires" Greenhouse (LC02814) 1011 Gabriel Perez: "Tierra Tibia" Winter & Winter (LC 02829) 910163-2 Zulma Ontivero: Sin ofender Zulma Ontivero, Gesang / Carlos Filipo, Gitarre Winter & Winter (LC 02829) 910163-2 Atahualpa Yupanqui: La Pobrecita Ensemble "Santaires" Rounder (LC 03719) 5062 / C3 Violetta Parra: Gracias a la vida Mercedes Sosa Sony Music: (LC 06868) 88697 56781 2 Joan Manuel Serrat: "Aquellas pequeñas cosas" Mercedes Sosa & Manuel Serrat World village (LC ) WVF479064 Daniel Melingo: "Negrito" Orquesta Ramones del Tango Dorian Records 90201 Astor Piazzolla: "Canyengue" - Presto marcato Camerata Bariloche / Fernando Hasaj Chesky JD 107 Astor Piazzolla: Lunfardo Astor Piazzolla, Bandoneon / Pablo Ziegler, Klavier / Fernando Suarez-Paz, Violine / Horacio Malvicino, Gitarre / Hector Console, Bass Varese Sarabande VSD 5424 Astor Piazzolla: Milonga del Angel Astor Piazzolla y su quarteto Tango Nuevo Electrola 478400-2 / CD 1 Carlos Gardel: Volver Carlos Gardel, Gesang / orchester Folklore, Trova Rosarina, Cuarteto, Cumbia, Merengue, Musica Tropical, Pop- und Rockmusik - Argentinien ist "mehr als Tango". Zu den populären Exponenten der argentinischen Musik zählen Martha Argerich, Carlos Gardel, Alberto Ginastera, Daniel Barenboim und natürlich Astor Piazzolla, der mit seinem damals innovativen Tango dem ganzen Land den Stempel aufdrückte: Argentinien - ein Mix aus Tanz und Leidenschaft: Es ist die Bewegung, die dieser Musik ihren besonderen Charakter verleiht, ein gewisser Stolz, gepaart mit der Anmut kreisenden Tanzes ... Aber nicht nur Tango, sondern Musik im Allgemeinen ist der wahre Schatz Argentiniens. Die Kolonisten des Landes glaubten zwar in der ungeheuren Weite des zweitgrößten Staates Südamerikas Silber (lat.: "Argentum") en gros finden zu können, aber Argentum war eher ein leuchtender Schatzgräber-Traum. Palisander, Rosenhölzer, Eukalyptus, die berühmte Pampa mit ihrer unendlichen Weite der Graslandschaften, auf denen riesige Weizenfelder und Weideflächen für Rinder Platz haben würden - das war die Realität eines an Natur überreichen Silber-Landes. Und genau dieses Argentinien war und ist ein Nährboden für Leidenschaft und Folklore mitunter hymnischer Emotionalität. Die Gerüche, die Land und Klänge verströmen, sind von schöner Exklusivität.


14 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 3 D-Dur - "Polnische" (Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Christoph Poppen); Antonio Vivaldi: Sonate a-Moll, R 43 (Isabel Gehweiler, Violoncello; AljaĆŸ Cvirn, Gitarre); Adalbert Gyrowetz: Quartett D-Dur, op. 11, Nr. 1 (Ensemble Agora); Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate D-Dur, Wq 70, Nr. 5 (Rainer Oster, Orgel); Igor Strawinsky: "Suite italienne" (Dora Bratchkova, Violine; Aldo Orvieto, Klavier)


16 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Alexander Arutjunjan: Trompetenkonzert (Joachim Piquett, Trompete; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Stefan Soltesz); Georg Friedrich Händel: Concerto grosso g-Moll, op. 6, Nr. 6 (The English Concert: Trevor Pinnock); Adrien François Servais: Fantaisie et Variations brillantes sur la Valse de Schubert, op. 4 (Wen-Sinn Yang, Violoncello; Münchner Rundfunkorchester: Terje Mikkelsen); Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-Moll, KV 427 (Elisabeth Breuer, Sopran; Diana Haller, Mezzosopran; Benedikt Kristjánsson, Tenor; Thomas Tatzl, Bass; MDR-Rundfunkchor; MDR-Sinfonieorchester: Risto Joost); Johann Sebastian Bach: Passacaglia c-Moll, BWV 582 (Simon Preston, Orgel)


15 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


175 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Strauß: "Alexandrinen-Polka", op. 198 (Wiener Philharmoniker: Daniel Barenboim); Amanda Maier: Klaviertrio E-Dur (Cecilia Zilliacus, Violine; Kati Raitinen, Violoncello; Bengt Forsberg, Klavier); Georg Philipp Telemann: "Deus judicium tuum regi da" (Miriam Meyer, Sopran; Gerhild Romberger, Alt; Topi Lehtipuu, Tenor; Stephan Loges, Bariton; Locky Chung, Bass; NDR-Chor; Dresdner Barockorchester: Hans-Christoph Rademann)


13 Wertungen:      Bewerten