Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Georg Friedrich Händel: "Wassermusik", HWV 349 (Alison Balsom, Trompete; The English Concert: Trevor Pinnock); Jacob Gade: "Wedding at himmelpind" (Odense Symphony Orchestra: Matthias Aeschbacher); Alexander Glasunow: Idyll (Marie-Luise Neunecker, Horn; Bamberger Symphoniker: Werner Andreas Albert); Ludwig van Beethoven: Zwölf Variationen G-Dur über ein Thema aus Händels Oratorium "Judas Maccabaeus" (Pieter Wispelwey, Violoncello; Dejan Lazic, Klavier); Carl Maria von Weber: Concertino Es-Dur, op. 26 (Martin Fröst, Klarinette; Tapiola Sinfonietta: Jean-Jacques Kantorow); Leroy Anderson: "The typewriter" (Saint Louis Symphony Orchestra: Leonard Slatkin)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Auftakt

Aus dem Studio Franken: Tommaso Traetta: "Armida", Ouvertüre (Concerto Köln: Pablo Heras-Casado); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Ein Sommernachtstraum", Scherzo (Bertrand Chamayou, Klavier); Carl Philipp Emanuel Bach: Violoncellokonzert A-Dur, Wq 172 (Marc Coppey, Violoncello; Zagreb Soloists: Marc Coppey); Antonio Vivaldi: Konzert h-Moll, R 580 (Berliner Barock Solisten); Georges Bizet: Danse bohème (Bamberger Symphoniker: Georges Prêtre); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie G-Dur, KV 74 (Wiener Philharmoniker: James Levine); Jacques Loussier: "Buenos Aires" (Jean-Pierre Wallez, Violine; André Arpino, Schlagzeug; Prager Kammerorchester); Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur, K 491 (Christoph Ullrich, Klavier) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Franz Schubert:Menuett C-Dur, D 89, Nr. 5 (Ostbottnisches Kammerorchester: Juha Kangas); Niccolò Paganini: Cantabile D-Dur, op. 17 (Midori, Violine; Robert McDonald, Klavier); Francesco Mancini: Concerto e-Moll (Musica Antiqua Köln: Reinahrd Goebel); Ludwig van Beethoven: "Mödlinger Tänze" (Orchester der Wiener Volksoper: Paul Angerer); Arcangelo Corelli: Concerto grosso F-Dur, op. 6, Nr. 9 (Amandine Beyer, Yoko Kawakubo, Violine; Gli Incogniti); Giacomo Puccini: "La Rondine", Ore dolce e divino (Sharon Kam, Klarinette; Württembergisches Kammerorchester Heilbronn: Ruben Gazarian); Francesco Bartolomeo Conti: "Alba Cornelia", Entrée (Accentus Austria: Thomas Wimmer); Hans Newsidler: Danza "Wascha mesa" (Música Antigua: Edouardo Paniagua)


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.05 Uhr

 

 

Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter 10.30 Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah * *


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


11.05 Uhr

 

 

Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Divertimento

Carl Michael Ziehrer: "Der Schätzmeister", Herrreinspaziert (Münchner Rundfunkorchester: Willi Boskovsky); Heinz Sandauer: Fantasie über Melodien aus Franz Lehárs Operette "Die lustige Witwe" (Ernst August Quelle, Klavier; Münchner Rundfunkorchester: Reto Parolari); Ralph Erwin: "Ich küsse Ihre Hand, Madame" (Münchner Rundfunkorchester: Cedric Dumont); Johann Strauß: "Ischler Walzer" (Thomas Albertus Irnberger, Violine; Jörg Demus, Klavier); Emmerich Kálmán: "Die Herzogin von Chicago", Melodienfolge (Münchner Rundfunkorchester: Willy Mattes); Franz Léhar: "Frasquita-Serenade" (Thomas Albertus Irnberger, Violine; Jörg Demus, Klavier); Carl Michael Ziehrer: "Wiener Bürger", op. 419 (Münchner Rundfunkorchester: Herbert Mogg)


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

Cantabile

Historische Lied-Aufnahmen Richard Strauss: "Der Stern", "Einerlei" und "Schlechtes Wetter", op. 69, Nr. 1, 3 und 5 (Rita Streich, Sopran; Erik Werba, Klavier); "Schlagende Herzen", op. 29, Nr. 2; "Wiegenlied", op. 41, Nr. 1 (Rita Streich, Sopran; Günther Weissenborn, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: Scherzo a-Moll, op. 81, Nr. 2 (Coull String Quartet); Wolfgang Amadeus Mozart: "Der Zauberer", KV 472; "Der Sylphe des Friedens", KV 152; "Das Veilchen", KV 476; "Die Verschweigung", KV 518; "Abendempfindung", KV 523 (Elisabeth Grümmer, Sopran; Hans Altmann, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Albumblatt" (Julian Steckel, Violoncello; Paul Rivinius, Klavier); Franz Schubert: "Gretchen am Spinnrade", D 118; "Ellens Gesang III", D 839; "Seligkeit", D 433 (Irmgard Seefried, Sopran; Erik Werba, Klavier)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Das Musik-Feature

Auf Traditionen pfeifen? Orgelbauer in digitalen Zeiten Von Bettina Mittelstraß Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Claudius Woehl hat das Orgelbauer-Handwerk vom Vater gelernt. Der 25-jährige Juniorchef der traditionsreichen Firma Gerald Woehl hat mit dem Vater zuletzt in der Friedenskirche in Köln Mühlheim eine Orgel gebaut. Präzises Handwerk, 1.800 Pfeifen, jede einzeln gestimmt, eingeweiht zu Ehren des Reformationsjubiläums. Die digitale Orgel des jungen Organisten Cameron Carpenter verzichtet auf Pfeifen und auf Kirchen - der Ton der "International Touring Organ" kommt aus 59 transportablen Lautsprechern. Der Amerikaner baute digital, um das Instrument aus heiligen Hallen zu holen, und er schafft es, Orgelspielen für junge Leute populär zu machen. Claudius Woehl macht das Motiv neugierig. Auf der Suche nach den Orgeln, die er international bauen möchte, pfeift er zwar nicht auf die Pfeifen, aber raus aus nicht hinterfragten Traditionen, das gefällt ihm auch. Eine Begegnung in Berlin.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

On stage

Junge Interpreten Maurice Ravel: "Valses nobles et sentimentales" (Junge Deutsche Philharmonie: Jonathan Nott); Robert Schumann: Klaviertrio d-Moll, op. 63 (Aris Blettenberg, Klavier; Amelie Böckheler, Violine; Michael Bosch, Violoncello); Franz Schubert: Streichquartett Es-Dur, D 87 (Goldmund Quartett); Joseph Haydn: Quartett f-Moll, Hob. III/35 (Arcis Saxophon Quartett); Aaron Copland: "Billy the Kid", Ballettsuite (Bayerisches Landesjugendorchester: Nicolas Rauss)


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Do Re Mikro

Haaatschi! Gesundheit!!(I) Mozart auf den Ohren statt Fieberzäpfchen im Po Die Musiksendung für Kinder Kopf kalt, Füße warm, das macht jeden Doktor arm. Sagt man so. Wenn man dann aber doch mal so richtig erkältet ist, helfen vielleicht heiße Zitrone, Salbeitee oder Zwiebelwickel. Sogar Musik, speziell die von Wolfgang Amadeus Mozart, soll gesund machen. Dicke Nase, Ohrenschmerzen oder Kratzen im Hals, davon wurde allerdings auch der Wolferl nicht verschont! Dabei hätte er doch eigentlich durch seine Musik topfit sein müssen. Was genau an Musik heilend wirkt, welche Krankheiten mit Musik kuriert werden können und ob das alles nur Humbug ist, das klären wir in Do Re Mikro. Schaf Elvis hat übrigens schon seinen weißen Kittel an und das Arztköfferchen, määäh, gepackt. Darin natürlich seine Kopfhörer und jede Menge tierische Heilwolle, äh, -klänge.


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Jazz und mehr

"Das swinget so herrlich" Schwingende Metallstäbe in Klassik und Jazz Musik mit Glockenspiel und Vibraphon von Wolfgang Amadeus Mozart, Bobby Hutcherson, der englischen Band Empirical und anderen Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


18.59 Uhr

 

 

Giacomo Puccini: "Tosca"

Live aus der MET in New York: Melodramma in drei Akten In italienischer Sprache Floria Tosca - Sonya Yoncheva Mario Cavaradossi - Vittorio Grigolo Scarpia - Željko Lucic Der Mesner - Patrick Carfizzi und andere Metropolitan Opera Chorus Metropolitan Opera Orchestra Leitung: Emmanuel Villaume Dazwischen: PausenZeichen * * Wen wundert es, dass Sonya Yoncheva inzwischen an viele Nobeladressen der internationalen Opernszene engagiert wird? Die betörende Magie dieser Sopranstimme ist nicht zu überhören. Technisch betrachtet, variiert sie "nur" ihre Vibrato-Amplitude, um die Flamme der inneren Erregung unterschiedlich heftig flackern zu lassen, bei perfektem Registerausgleich. Aber jeder Bühnenfigur graviert sie eine individuelle Fragilität ein. Und wo es um liebende Frauengestalten geht, ihren dornenvollen Weg zur Selbstbestimmung, auf dem sie ihren Seelenschmerz in neue Stärke verwandeln, blüht die Ausdruckskunst der Sängerin in variabler Schattierung. Dann schwingt Sonya Yoncheva sich zu einer Meisterschaft empor, die verblüfft. Beispiele aus dem Śuvre Puccinis sind in Übertragungen aus der Metropolitan Opera im Lincoln Center New York am 27. Januar 2018 mit der Titelpartie von "Tosca" und vier Wochen später, am 24. Februar 2018, mit der Mimì in "La Bohème" zu bestaunen. Die renommierten Kollegen der bulgarischen Sopranistin sind im Fall von "Tosca" der italienische Tenor Vittorio Grigolo und der serbische Bariton Željko Lucic.


22.20 Uhr

 

 

Forum Alte Musik

Aus dem Studio Franken: Anonymus/Jordi Savall: "Au temps de la Guerre de Succession en Catalogne" (La Capella Reial de Cataluna; Le Concert des Nations: Jordi Savall); Cipriano de Rore: Aus "Portrait of the artist as a starves dog" (Graindelavoix: Björn Schmelzer)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Musik der Welt

Mali-Blues auf der Flöte Die afrikanische Tambin zwischen Tradition und weltweitem Erfolg Von Dieter Weberpals Der raue und aggressive Klang der afrikanischen Tambin, auch Fulaflöte genannt, ist einzigartig. Das Volk der Fula (bzw. Fulbe oder Peul) ist in ganz Westafrika verbreitet. Als Nomaden folgten sie ihren Herden zu Weidegebieten in der Sahelzone, südlich der Sahara, und wurden dort teilweise sesshaft. Es gibt Fulbe-Gemeinden im Senegal, in Guinea, Mali, Burkina Faso, Niger, Nigeria und auch in Kamerun. Unter den vielen verschiedenen Hirtenflöten der Fula fällt die Tambin besonders auf: Man glaubt förmlich, den Wüstensand im Klang des Instrumentes kratzen und schmirgeln zu hören. Die Fula-Flöte wird aus einem etwa 70 cm langen Bambusrohr gefertigt und quer angeblasen. Das Mundstück ist aus Kautschuk geformt, ähnlich den Anblashilfen bei europäischen Querflöten. Am Ende des Rohres hat sie drei gleichweit voneinander entfernte Löcher, es wird mit der Technik des Überblasens auf der Naturtonreihe gespielt, so dass die komplette Obertonreihe als Durtonleiter zur Verfügung steht. Besonders beeindruckend ist das Spiel der Fulbe mit Vokalisen. Die Stimme kann gleichzeitig mit der Flöte summen, sprechen, ja sogar schreien. Diese Form von Obertonflöte war ebenso wie viele andere Flöten in anderen Kulturen ursprünglich ein Instrument der Hirten. Neben ihrem Gebrauch in der Volksmusik und der religiösen Musik findet sie neuerdings auch immer häufiger Verwendung in der modernen Weltmusik. Insbesondere Blues- und Jazzmusiker finden Gefallen an der Klangästhetik der Fula-Flöte, die der Spieltechnik der afroamerikanischen Jazzflötisten ähnelt. Dieter Weberpals stellt den Klangreichtum, die Entwicklung und herausragende Interpreten der Tambin vor.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 4 B-Dur (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Stanislaw Skrowaczewski); Igor Strawinsky: "Suite italienne" (Dora Bratchkova, Violine; Aldo Orvieto, Klavier); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll (Ragna Schirmer, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Günther Herbig); Carl Maria von Weber: "Der Freischütz", Szene und Arie der Agathe aus dem 2. Aufzug; Georges Bizet: "Carmen", Rezitativ und Arie der Micaela aus dem 3. Akt (Juliane Banse, Sopran; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Christoph Poppen); Claude Debussy: "La mer" (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Hans Zender)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Johann Caspar Ferdinand Fischer: Suite C-Dur, op. 1, Nr. 8 (L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg); Anton Wranitzky: Violinkonzert, op. 11 (Veriko Tchumburidze, Violine; Münchener Kammerorchester: Howard Griffiths); Nicola Porpora: "Arianna in Naxo", Duett Arianna - Teseo aus dem 1. Akt; Johann Adolf Hasse: "Artaserse", Duett Arbace - Mandane aus dem 3. Akt (Simone Kermes, Sopran; Vivica Genaux, Mezzosopran; Cappella Gabetta: Andrés Gabetta); George Onslow: Nonett (Consortium Classicum); Aaron Copland: "Appalachian Spring" (Los Angeles Philharmonic Orchestra: Leonard Bernstein)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Giuseppe Verdi: Variazioni sulla romanza "Caro suono lusinghiero" (Jean-Yves Thibaudet, Klavier; Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi: Riccardo Chailly); Edvard Grieg: Andante con moto c-Moll (Lars Bjørnkjær, Violine; Andreas Brantelid, Violoncello; Christian Ihle Hadland, Klavier); Hubert Parry: "An English Suite" (Deutsche Streicherphilharmonie: Michael Sanderling)