Jetzt läuft auf Bayern 2:

Zeit für Bayern

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2795 Hörer

05.03 Uhr

 

 

Heimatspiegel

aus Altbayern und Schwaben

2290 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2795 Hörer

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Thomas Meyerhöfer Magazin am Morgen Gespräch mit Clemens Murr, Gewerkschaft der Polizei, zu den Vorbereitungen für den G7-Gipfel auf Schloss Elmau / Gespräch mit Alexander Kirchner, Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, zu Tarifverhandlungen / Gespräch mit Korrespondent Rolf Büllmann zum G20-Gipfel in Brisbane / Gespräch mit SPD-Vorsitzendem Ralf Stegner zum Treffen der SPD-Linken am Wochenende / ARD-Themenwoche "Toleranz" - die USA / Frühgeburten - Immer bessere Chancen auf ein normales Leben / Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel reist nach Serbien - Länderporträt / Schauspieler Danny de Vito wird 70 / Was wurde aus Campo Bahía, dem Trainingslager der deutschen Fußballer während der WM / Die Presse mit Ernest Lang / Ende der Welt von Ulrich Chaussy / Gedanken zum Tag 6.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge und Interviews

7569 Hörer

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton Tom Clancy - ein vorausahnender Autor - Erschreckend aktuell: sein neuer Politthriller "Command Authority" / Happy Birthday, Fitzgerald Kusz! - Eine Würdigung zum 70sten des fränkischen Sprachkünstlers / Preis für Jürgen Holtz - Der Schauspieler wird mit dem Konrad-Wolff-Preis ausgezeichnet / Multitalent aus Beirut - Die Dichterin, Schriftstellerin und Künstlerin Etel Adnan bewegt sich zwischen den Genres / Musik: Caroline Rose, "I Will Not Be Afraid" [Little Hi Records/Import]

1576 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Die Geschichte der ferngesteuerten Menschheit Geschichte der Kybernetik Kann man alles steuern? Autor: Michael Reitz / Regie: Christiane Klenz Können Maschinen denken? Alan Turing und die Intelligenz Autor und Regie: Martin Schramm Das Kalenderblatt 17.11.1970 Erstmals ein Page Three Girl in der "Sun" Von Herbert Becker Als Podcasts verfügbar Der Menschheitstraum von einer unbeschwerten rosigen Zukunft schien in greifbarer Nähe zu liegen: 1948 veröffentlichte der US-amerikanische Mathematiker und Philosoph Norbert Wiener (1894 - 1964) sein Werk "Kybernetik " und legte damit den Grundstein für eine wissenschaftliche Revolution. Mit Kybernetik, der "Steuerung von Maschinen, lebenden Organismen und sozialen Organisationen", sollte der Mensch künftig Probleme bewältigen, die beinahe alle Bereiche des Lebens und Zusammenlebens betrafen. Vom Boxkampf über Wirtschaftsplanung bis zur Logik des Kalten Kriegs war überall das neue kybernetische Denken am Werk. Heute ist die Erkenntnis gewachsen: Die Welt ist wohl doch komplizierter, als Kybernetiker es erwartet hätten. Die Arbeit von Norbert Wieners Zeitgenosse Alan Turing (1912-1953) kann durchaus als erfolgreicher gelten. Turing war Mathematiker, Logiker, Kryptograph und vor allem: einer der Väter der Informatik. Er schuf die Grundlagen für die moderne Informations- und Computertechnologie. Während des Zweiten Weltkrieges wurde er von der britischen Regierung schließlich gebeten, dabei mitzuhelfen, den sogenannten "Enigma-Code" zu knacken, um die Funksprüche der Nazis zu entschlüsseln. - Und Turing entwickelte später den sogenannten "Turing-Test", der helfen soll zu ergründen, ob Maschinen denken können. Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/manuskripte/index.html

2472 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

ARD-Themenwoche: Toleranz Im Rahmen der ARD-Themenwoche "Toleranz" Kann man Toleranz lernen? / Was bietet die "Schulstunde" zur ARD-Themenwoche? / Wunsiedel ist bunt - Keine Toleranz mit Neonazis / Grenzen der Toleranz - Gespräch mit Martin Becher, Geschäftsführer der Projektstelle gegen Rechtsextremismus, Bayerisches Bündnis für Toleranz / "Übersehen und unterschätzt" - Rechtsextreme Frauen und Mädchen / Pflegealltag? - Ein Fallbeispiel / Die Würde des Menschen ist unantastbar - Verfassungsbeschwerde für menschenwürdige Pflege; Gespräch mit Ulrike Mascher, VdK / "Immer, wenn was krabbelt" - Die Angst vor Zecken und die Folgen / "Klinisch alles in Ordnung" - Verunsicherte Borreliose-Patienten und der Missbrauch antibiotischer Langzeittherapien / Geschäft mit Borreliose - Viele kostenträchtige und ungeeignete Labortests werden angeboten / Notizbuch Service digital: Am Haken der Hacker: So erkennen Sie Spam-Mails und Phishing-Attacken / Kurz vor 12: Glosse Moderation: Ulrike Ostner 11.00 Nachrichten, Wetter 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge

3752 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2795 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum Das aktuelle Thema geben wir am Montag im Laufe des Vormittags bekannt Mod.: Stephanie Heinzeller Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

2321 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2795 Hörer

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Birgit Frank Magazin am Mittag Bundesgerichtshof verhandelt über Angaben auf Quark der Firma Ehrmann Ausgewählte Beiträge und Interviews

7569 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Stau mit Ansage: Der Deggendorfer Tunnel wird ein Jahr lang wegen Bauarbeiten gesperrt. Aktuelles aus Franken * Im Rahmen der ARD-Themenwoche "Toleranz": Warum ist es so schwer, tolerant zu sein? / Die Kunst, Schwarz zu sein / Wo die Toleranz endet *

456 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

14.05 Uhr

 

 

radioReisen

Erinnerung und Versöhnung Im Rahmen der ARD-Themenwoche "Toleranz" Unterwegs in fremden Ländern und Kulturen Kreisau/Krzyzowa. Ein europäischer Ort der Toleranz / Schalom in Buchara. Die große jüdische Kultur an der Seidenstraße / Eine Schule des Friedens. Zu Besuch an einer besonderen Universität in Israel Eine Postkarte aus Lüttenort (Usedom) Wiederholung vom Sonntag, 9.05 Uhr Ausgewählte Beiträge

1151 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Regensburg im Mittelalter Jüdisches Leben in Regensburg Synagoge, Ghetto und Gelehrte Autor: Thomas Muggenthaler / Regie: Frank Halbach Die Steinerne Brücke in Regensburg Ein architektonisches Wunderwerk Autor: Bernhard Setzwein / Autor: Martin Trauner Das Kalenderblatt 17.11.1970 Erstmals ein Page Three Girl in der "Sun" Von Herbert Becker Als Podcasts verfügbar Mitten in der Altstadt von Regensburg auf dem Neupfarrplatz steht die Neupfarrkirche. Sie wurde erbaut als Zeichen christlichen Triumphs über die Juden, nachdem Regensburger Bürger 1519 während eines Pogroms das jüdische Viertel zerstört und die Juden aus der Stadt vertrieben hatten. Bis dahin hatten Christen und Juden in Regensburg 700 Jahre lang friedlich miteinander gelebt. Regensburg war sogar Sitz einer bedeutenden Talmudschule. Als es jedoch im späten Mittelalter mit Regensburg wirtschaftlich bergab ging, wuchs als Kompensation zunehmend der Antijudaismus in der Stadt. Lange Zeit war der Wohlstand Regensburgs eng verbunden mit einem architektonischen Meisterwerk - der Steinernen Brücke. Das Weltkulturerbe ist inzwischen 850 Jahre alt und hat über Jahrhunderte Waren- und Menschenströme in Europa mitgesteuert. Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/manuskripte/index.html

1815 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2795 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Norbert Blüm, Ex-Arbeitsminister Ursula Heller im Gespräch mit Norbert Blüm, Ex-Arbeitsminister, Kabarettist und Autor Wiederholung um 22.05 Uhr Einst war er Helmut Kohls treuer Weggefährte, doch dann überwarf er sich mit ihm wegen der Spendenaffäre: Norbert Blüm, legendärer Arbeits- und Sozialminister, dessen Slogan "Die Rente ist sicher" zum geflügelten Wort wurde. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, in dem er Ungerechtigkeiten im Justizwesen anprangert: "Einspruch! Wider die Willkür an deutschen Gerichten".

4553 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2795 Hörer

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Christoph Peerenboom Magazin am Abend Verbrauchergespräch mit Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur des Onlinemagazins "Finanztip" / Bayerische Polizeitage - Vorbereitungen auf den G7-Gipfel auf Schloss Elmau 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge und Interviews

7569 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2795 Hörer

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin Was macht der Geier in Bhutan? - Der Vogelforscher Martin Wikelski im Gespräch / Reise durchs Wurmloch - Hält der Film Interstellar sich an die Gesetze der Physik? Moderation: Martin Schramm

1286 Hörer

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Wir wurden Weltmeister! Kinotipp: Die Mannschaft Von Johannes Keller / Wofür würdest du streiken? Von Kerstin Öchsner / Die Hellabrunner Eisbären werden zur Familie Von Anne Buchholz Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge

2638 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Radical Chic? Neonazis tragen wieder Glatze Radical Chic? Neonazis tragen wieder Glatze Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn Internet: www.bayern2.de/zuendfunk

4264 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

20.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Bulgakow: Meister und Margarita(8/12) Meister und Margarita (8/12) Von Michail Bulgakow Aus dem Russischen von Alexander Nitzberg Erzähler 1 - Michael Rotschopf Margarita - Valery Tscheplanowa Korowjew - Wolfram Berger Azazello - Werner Wölbern Ferner: Thomas Thieme, Gottfried Breitfuß, Caroline Ebner, Jacqueline Macauly, Christiane Roßbach Komposition, Bearbeitung und Regie: Klaus Buhlert BR 2014 Wiederholung vom Sonntag, 15.00 Uhr Zur Ursendung im Hörspiel Pool Eine fantastische Abenteuergeschichte, eine Liebesgeschichte, eine philosophische Parabel über Gut und Böse sowie über die Macht und Ohnmacht der Kunst, eine Groteske über die russische Bürokratie - ein "russischer Faust". Viele lasen den Roman nach seinem Erscheinen 1966/67 in der Sowjetunion und lernten ihn auswendig. Die verhexte Wohnung Nr. 50 in der Sadowaja 302b, in der Bulgakow selbst von 1921 bis 1924 lebte, wurde zur Pilgerstätte. Diese Wohnung ist auch ein zentraler Handlungsort des Romans, von dem aus der schwarze Magier Woland die Stadt Moskau auf den Kopf stellt. Er lässt Frauen plötzlich in Unterwäsche auf der Straße stehen, zaubert Geld herbei, das sich kurz darauf in Konfetti verwandelt und befördert lästige Personen binnen Sekunden in die Ferne - oder in die Psychiatrie . Auch seine Begleiter, allen voran ein großer, auf den Hinterbeinen gehender und sprechender Kater, stehen ihm, was ihre Scherze angeht, in nichts nach. In dieser phantastischen und grotesken Moskauer Teufelsgeschichte liegen Wahn und Wirklichkeit nah beieinander. Bulgakow zeichnet eine Gesellschaft, die haltlos und ohne Orientierung ist: Die Menschen stehen stundenlang in allgegenwärtigen Warteschlangen, leben in verdreckten Gemeinschaftswohnungen und sprechen eine Sprache des Misstrauens. Sie verlieren Körperteile, lösen sich auf, verschwinden, fallen ins Bodenlose. Tote werden zum Leben erweckt. Der Moskauer Handlungsstrang wird durch einen zweiten Strang unterbrochen, in dem es um die Verurteilung des Jeschua Ha-Nozri durch den römischen Prokurator Pontius Pilatus geht. Pilatus leidet an Migräne, misstraut den Menschen, liebt nur seinen Hund, hasst das schwül-heiße Jerschalajim und denkt daran, sich das Leben zu nehmen. Dass er diesen gutmütigen, aber auch unterhaltsamen jungen Mann zum Tod am Kreuz verurteilen soll, missfällt ihm. Er ist jedoch dazu verpflichtet - und so wird Jeschua auf den "Kahlen Berg" gebracht - in der russischen Literatur der Ort für Hexensabbat und Teufelstanz. Diese Erzählstränge unterscheiden sich sprachlich sehr deutlich und werden von Romanbeginn an miteinander verschränkt. Nach etwa zweihundert Seiten tritt der Urheber des Romans im Roman auf: der Meister, ein Ende dreißigjähriger, ehemaliger Schriftsteller. Einst hatte er als hochgebildeter Historiker in einem Moskauer Museum gearbeitet, jetzt aber sitzt er in der Irrenanstalt. Die Veröffentlichung einiger Kapitel seines Meisterwerks erregte jedoch so viel öffentliches Ärgernis, dass er in Wahnsinn verfiel. Seine Geliebte, die verheiratete wohlhabende Margarita, hat er seitdem nicht wiedergesehen. Sie vermissen einander - und so lässt sich die an Abenteuern interessierte Margarita auf einen faustischen Vertrag mit einem Assistenten Wolands ein. Der Teufel will in der Sadojawa 302b, Wohnung 50, einen Ball geben und lässt dafür Margarita als Ballkönigin anwerben. Verjüngungscremes und eine Flugsalbe verwandeln Margarita in eine fliegende Hexe, die ihre heikle Aufgabe beim Ball so souverän meistert, dass ihr Woland das Wiedersehen mit ihrem geliebten Meister ermöglicht. "Meister und Margarita" zeigt das Diabolische im Alltag der Diktatur, wobei sich Bulgakows Kritik weniger gegen den Diktator Stalin richtete als gegen das bürokratische System der Sowjetunion, in dem er als Schriftsteller durch Zensur erniedrigt wurde. Bulgakow beschreibt diesen Kampf des Individuums als einen Hexentanz, der sich ausdrückt durch verfemte Literatur und menschliche Liebe, die den Tod zu überwinden vermag.

2129 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

21.05 Uhr

 

 

Theo.Logik

Das Verhältnis von Religion und Toleranz Was ist Wahrheit? - Das Verhältnis von Religion und Toleranz Auszüge aus dem Funkhausgespräch mit Wolfgang Küpper vom 22. Oktober 2014 über Religion und Weltanschauung zur Frage: "Wie tolerant sind wir wirklich?"mit Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern, der neue Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Charlotte Knobloch, Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München/Oberbayern und Dr. Milad Karimi, Professor für Kalam, islamische Philosophie und Mystik / Alte Form im Wandel? Die heutige Kultur des Beichtens. Von Barbara Zahn Moderation: Karin Wendlinger Der altbekannte Vorwurf: Religion und Toleranz - das geht nicht zusammen! Behauptet doch jede Religion für sich, die einzig Wahre zu sein - will missionieren und möglichst viele Anhänger für ihre Wahrheit gewinnen. Die ARD widmet ihre diesjährige Themenwoche der Toleranz mit dem Motto: "Anders als du denkst". Theo.Logik geht daher der Frage nach: Verhindert das Ringen der Religionen um die Wahrheit religiöse Toleranz? Wie viel Toleranz und Verständnis braucht es für den Fortschritt von Ökumene und gegenseitiger Anerkennung, gegenseitigem Respekt? Und: Kann man Toleranz lernen? Zu Wort kommen der bayerische evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der im Trend zur "Harmoniesucht" einen Profilverlust der einzelnen Religionen sieht und der Münchner Kardinal und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx, der "sich vertragen" will, "ohne den eigenen Wahrheitsanspruch aufgeben zu müssen". Charlotte Knobloch, Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München/Oberbayern fordert mehr Ökumene auch außerhalb des christlichen Bereichs und für Milad Karimi, Professor für islamische Philosophie an der Universität Münster, reicht es nicht aus, wenn Religionen nur voneinander wissen, sie müssen sich auch gegenseitig verstehen. Außerdem beschäftigt sich Barbara Zahn mit der Beichte: Ein Relikt aus der Vergangenheit oder eine Möglichkeit, mit persönlichen Schuldeingeständnissen umzugehen?

406 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Norbert Blüm, Ex-Arbeitsminister Ursula Heller im Gespräch mit Norbert Blüm, Ex-Arbeitsminister, Kabarettist und Autor Wiederholung von 16.05 Uhr Einst war er Helmut Kohls treuer Weggefährte, doch dann überwarf er sich mit ihm wegen der Spendenaffäre: Norbert Blüm, legendärer Arbeits- und Sozialminister, dessen Slogan "Die Rente ist sicher" zum geflügelten Wort wurde. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, in dem er Ungerechtigkeiten im Justizwesen anprangert: "Einspruch! Wider die Willkür an deutschen Gerichten".

4553 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Blue Monday Blue Monday Musik von Adrian Crowley, Mr Oizo und Romare Mit Ralf Summer Adrian Crowley legt DIE November-Platte schlechthin vor: "Some Blue Morning" ist düster und nebelverhangen - aber an und an blinzelt die Sonne durch. Mr Oizo dürfte vielen noch als One-Hit-Wonder von Ende der 90er in Erinnerung sein: sein "Flat Beat" mit der Plüschtierpuppe "Flat Eric" war ein Techno-Novelty-Track aus der Jeans-Werbung. Inzwischen ist der Franzose längst ins Regie-Fach übergewechselt. Einige seiner Instrumentals vom neuen Album "The Church" stammen aus seinem Film "Wrong Cops", der beim Fantasy Filmfest München 2014 lief.Ein Sample-Künstler der besonderen Art ist der Londoner Romare. Ende des Monats erscheint seine 3. Maxi "Roots" - sein Debüt auf dem Qualitätslabel Ninja Tune. Der tolle Titelsong klingt nach avanciertem House, zu dem ein betrunkener Jazz-Pianist spielt. Santé, was für ein Treffer!

2844 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zum Tag und Kalenderblatt Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt * 18.11.1626 - Der Petersdom in Rom wird eingeweiht *

532 Hörer

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Münchener Runde Jan Müller-Wieland: "Weiß trennt sich von schwarz" (Tamara Stefanovich, Klavier); Enjott Schneider: "Charles-Chaplin-Fresken" (New Brass-Quintett München); Moritz Eggert: "Tetragrammaton" (Stuttgarter Kammerorchester: Michael Hofstetter); Konstantia Gourzi: "Nine lullabies for a new world", op. 49 (Nils Mönkemeyer, Viola); Isabel Mundry: "Liaison" (Sofija Molchanova, Klarinette; Georgios Panagiotidis, Violine; Anna Khubashvili, Violoncello; Minas Koutsambasopoulos, Klavier); Hans-Jürgen von Bose: Sonate (Andreas Skouras, Klavier); Wilhelm Killmayer: Kammerkonzert - "La joie de vivre" (Robert Sailer, Oboe; die taschenphilharmonie: Peter Stangel)

1999 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie A-Dur, KV 201 (Scottish Chamber Orchestra: Charles Mackerras); Jenö Hubay: Violinkonzert Nr. 1 a-Moll (Chloë Hanslip, Violine; Bournemouth Symphony Orchestra: Andrew Mogrelia); Johann Friedrich Fasch: Konzert D-Dur (Marcel Ponseele, Taka Kitazato, Oboe; Alain De Rudder, Trompete; Il Gardellino); Richard Strauss: "Sinfonia domestica", op. 53 (Tonhalle Orchester Zürich: David Zinman)

1998 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

5169 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Darius Milhaud: "Kentuckiana Divertissement", op. 287 (Stephen Coombs, Artur Pizarro, Klavier); Domenico Dragonetti: Andante und Rondo (Ludwig Streicher, Kontrabass; Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair); Ermanno Wolf-Ferrari: "I gioielli della Madonna", Suite (Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner); Johann Sebastian Bach: Suite h-Moll, BWV 814 (Bob van Asperen, Cembalo); George Tempelton Strong: "From a notebook of sketches", Oriental procession (Moskauer Sinfonie-Orchester: Adriano)

839 Hörer

04.58 Uhr

 

 

Impressum

397 Hörer