Jetzt läuft auf Bayern 2:

Bayern 2-regionalZeit

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen Gespräch mit Bernhard Merz, Isar-Ranger: Wie sich das Floß- und Bootfahren auf der Isar verändert hat Gespräch mit Kristian Brakel, Leiter Heinrich-Böll-Stiftung Istanbul: drei Jahre nach dem versuchten Putsch in der Türkei Wochenserie "Mond": Wie der Mond zum Ziel wurde (Schlauch-)Bootfahren auf bayerischen Flüssen 150 Jahre Margarine Wer geht mit seinem Hund eigentlich zu einer Rassehundeausstellung? Sinnvoll oder Zeitverschwendung? Das Sozialpraktikum der gymnasialen Neuntklässer Die Presse mit Birgit Kappel Gedanken zum Tag von Hans Jellouschek Ende der Welt von Norbert Joa 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

"Seefrauen": Wie eine Künstlerin die Geschichte(n) der Seefahrt aus weiblicher Sicht neu erzählen will Christoph Leibold im Gespräch mit Nadja Abt "Life After": Was vom neuen Album der Londoner Indie-Rockband Palace zu halten ist Von Markus Meyer "König der Löwen": Wie Disney sich den nächsten Zeichentrick-Klassiker vorgeknöpft und neu verfilmt hat Von Bettina Dunkel "Amplitude der Differenz": Warum eine Ausstellung chinesische und fränkische Gegenwartskunst zusammen zeigt Von Norbert Steiche Musik: Palace, "Life After" [Caroline Records]


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Wernher von Braun Ein deutscher Ingenieur ohne Skrupel? Wilbur und Orville Wright Zwei Brüder wollen hoch hinaus Das Kalenderblatt 15.7.1975 Apollo-Sojus-Projekt tritt in Kraft Von Markus Mähner Wernher von Braun - Ein deutscher Ingenieur ohne Skrupel? Autor: Thomas Morawetz / Regie: Martin Trauner Es begann tatsächlich mit dem Traum eines Jungen. Mit 14 Jahren montierte Wernher von Braun Feuerwerksraketen auf einen Bollerwagen und erschreckte die Spaziergänger auf der Berliner Tiergartenallee, denn er hatte ein Fernrohr geschenkt bekommen. Als er damit den Mond betrachtete, wollte er das Gefährt bauen, mit dem man dorthin fliegen konnte. Am 16. Juli 1969 startete der Countdown für den ersten Flug von Menschen zum Mond. Von Braun war 57 Jahre alt. Er hatte die Raketen-Entwicklung geleitet. Doch von Brauns Himmelreise führte lange Jahre durch die Hölle. Zum ersten Mal kam sein Talent für Hitler zum Einsatz. In der Heeresversuchsanstalt Peenemünde konstruierte er die A4-Rakete, die als "Vergeltungswaffe" V2 gegen Städte wie London eingesetzt wurde. Für die Arbeiten wurden KZ-Häftlinge herangezogen. Trotzdem wollten die Amerikaner auf von Brauns Talent nach dem Krieg nicht verzichten. Er setzte seine Karriere fort, vom Entwickler einer atomaren Kurzstreckenrakete bis zum Raketenbauer, der den ersten Menschen auf den Mond brachte. Wilbur und Orville Wright - Zwei Brüder wollen hoch hinaus Autor: Herbert Becker / Regie: Irene Schuck Wilbur und Orville Wright waren nicht die ersten, die versuchten, den Traum vom Fliegen wahr werden zu lassen. Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert herrschte unter Erfindern, die an Maschinen bauten, mit deren Hilfe man sich in die Luft erheben konnte, ein regelrechter Wettbewerb. Aus diesem Wettbewerb gingen die Brüder Wright als Sieger hervor - nicht nur deshalb, weil aller Wahrscheinlichkeit nach sie es waren, die den ersten Motorflug absolvierten, sondern auch, weil sie mit ihren Erfindungen wesentliche technische Voraussetzungen für die weitere Entwicklung des Flugzeugbaus schufen. Da ihre Flugversuche in den ersten Jahren weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfanden, wurden die Leistungen der Wrights von vielen in Zweifel gezogen. Im August 1908 schließlich konnte ein staunendes Publikum erstmals ihre Flugkünste bewundern. Von nun an waren die Brüder auch kommerziell erfolgreich und nahmen zahlreiche Ehrungen entgegen. Allerdings konnten sie ihren mit viel Arbeit und schmerzhaften Bruchlandungen teuer erkauften Ruhm nur wenige Jahre lang genießen. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz


65 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Notizbuch-Anrufsendung: Zwischen digitalen Superreizen und Sehnsucht nach Zweierromantik: Sex in digitalen Zeiten Rufen Sie an: 0800/246 246 9 (kostenfrei) - Gäste im Studio: Heike Melzer und Christoph Schubert radioReportage: Erfahrungen mit dem Teilhabechancengesetz Von Walter Kittel "Fertigpasta macht krank"- warum frisch gemacht gesünder ist Wochenserie: Fabio kocht: Aglio, Olio, Peperoncino Moderation: Arthur Dittlmann 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung


153 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag Unterhaching geht an die Börse - lohnendes Geschäft?


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * Nürnberg Digital Festival 2019 *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

radioReisen

Reisegeschichten über Overtourism, Voodoo und die Magie des Mississippi Reisen haben auch Schattenseiten: Flüge schaden dem Klima, Kreuzfahrtschiffe zerstören die Uferlandschaft und Overtourism kann Menschen in die Verzweiflung stürzen, wenn ein Alltagsleben vor lauter Touristen nicht mehr möglich ist. Aber es gibt Alternativen. Moderation: Bärbel Wossagk Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Instagram und der Tourismus in den Alpen Mit dem Siegeszug des Smartphones hat sich das Reisen verändert. Was früher ein echter Geheimtipp war, kann jetzt binnen Stunden weltbekannt werden. Spektakuläre Fotos verbreiten sich heute rasend schnell, und Menschen am anderen Ende der Welt denken: Wow, da will ich auch hin! Vor allem die Foto-Plattform Instagram ist da beteiligt. Die Folgen sind fatal. Nicht nur in Paris oder Venedig, Amsterdam und Barcelona gibt es das Problem mit dem überbordenden Tourismus, auch in den Alpen trifft es ehemals versteckte und einsame Orte. Sebastian Nachbar hat sich das Problem angeschaut - auf Instagram, wo die tollen Fotos zu sehen sind, und in echt. Overtourismus in den Alpen und die Alternativen Georg Bayerle aus der Bergsteigerredaktion des Bayerischen Rundfunks spricht über die absurden Auswüchse, die der Tourismus in den Alpen angenommen hat - wenn Orte mit immer größeren Attraktionen um die Besucher buhlen. Aber gleichzeitig gibt es Initiativen wie den Zusammenschluss der Bergsteigerdörfer, bei denen Gemeinden ganz bewusst eine andere Richtung einschlagen wollen: ursprünglich, regional, im Einklang mit der Natur. Eine Reise, die aufs Fliegen verzichtet, die möglicherweise sogar auf den öffentlichen Nahverkehr setzt, kann auch ein ziemliches Abenteuer sein, weiß Georg Bayerle. Louisiana - Durch das Delta zum Meer Letzte Folge der ersten Staffel von "50 States" von Dirk Rohrbach Es ist die letzte Etappe auf dem Mississippi: In Louisiana besucht Dirk Rohrbach eine alte Plantagen-Villa wie aus "Vom Winde verweht". In New Orleans lässt er sich von einer Priesterin erklären, was wirklich hinter Voodoo steckt. Als er das Meer erreicht, blickt er zurück auf 135 Tage und 6000 Kilometer mit dem großen Fluss.


23 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Lucrezia Borgia Die berüchtigte Papsttochter Elisabeth von Rochlitz Die vergessene Heldin der Reformation Das Kalenderblatt 15.7.1975 Apollo-Sojus-Projekt tritt in Kraft Von Markus Mähner Lucrezia Borgia - Die berüchtigte Papsttochter Autorin: Gabriele Knetsch / Regie: Sabine Kienhöfer Die Gerüchte reißen nicht ab um diese schöne Frau. Die Geschichten um Lucrezia Borgia bedienen einfach alle Klischees, die eine gute Sex-and-Crime-Story haben muss. Tochter eines mächtigen Papstes, der vor Giftmorden nicht zurückschreckt. Bereits als 11Jährige Beauty-Fee doppelt verlobt - mit zwei verschiedenen Männern. Später mit drei weiteren verheiratet, von denen einer umgebracht wird und einer gerade noch rechtzeitig fliehen kann. Und dann - das jubeln ihr zumindest gehässige zeitgenössische Quellen unter - auch noch Geliebte des eigenen Vaters und zugleich des Bruders Cesare, eines draufgängerischen und gefürchteten Militärstrategen. Aber wer war die berüchtigte Papst-Tochter wirklich? Sie hat Zeitgenossen beeindruckt als Frau, die zeitweise die Geschäfte im Vatikan für ihren Vater übernahm. Aber auch als Fürstin von Ferrara überzeugte Lucrezia Borgia, die immer wieder im Zentrum der italienischen Geschichte stand. Sie unterhielt einen Kreis von renommierten Künstlern, stiftete Klöster und regierte klug in einer Zeit kriegerischer Auseinandersetzungen. Gabriele Knetsch versucht in ihrer Radio-Wissen-Sendung "Lucrezia Borgia" dieser faszinierenden Renaissance-Frau näher zu kommen. Literatur-Tipp: Friederike Hausmann, Lucrezia Borgia, Glanz und Gewalt, eine Biographie. München 2019 Elisabeth von Rochlitz - Die vergessene Heldin der Reformation Autorin: Leo Hoffmann / Regie: Axel Wostry Elisabeth Landgräfin zu Hessen (1502 -1557) ist erst 13 Jahre alt, als sie mit dem Erbprinz Herzog Johann von Sachsen vermählt wird. Am Dresdner Hof, den der strenggläubige Herzog Georg von Sachsen mit harter Hand regiert, erwartet man eine anpassungsfähige, gläubige, fruchtbare Schwiegertochter. Doch man bekommt das Gegenteil: eine offenherzige, energische Frau, die sich zunehmend in die Politik einmischt und aus ihrer erwachenden Vorliebe für das Gedankengut Martin Luthers keinen Hehl macht. Als man Elisabeth das "Muul" verbietet, greift sie zur Feder und beeinflusst Religions- wie Reichspolitik schreibenderweise - eine emsige Netzwerkerin des 16. Jahrhunderts, der die protestantische Religion ein Herzens- und Gewissensanliegen ist. Dank Elisabeth wird Württemberg lutherisch. Ihren Beinamen "von Rochlitz" erhält sie, als sie mit 34 Jahren ihr Wittum in Rochlitz bezieht und dort, mitten im altgläubigen albertinischen Sachsen, die Reformation einführt - gedeckt vom Schmalkaldischen Bund. Für die Hauptleute des Bundes verrät Elisabeth im Schmalkaldischen Krieg ihren Landesherren, verliert daraufhin Besitz und Einfluss und wird von Kanzlisten wie Historikern unter den Tisch gekehrt. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz


28 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Norbert Joa im Gespräch mit Jost Kobusch, Bergsteiger Wiederholung um 22.05 Uhr Jost Kobusch geht nicht nur gerne in die Berge, er steigt vor allem gerne alleine auf sehr hohe Gipfel. Mit nur 26 Jahren will der Solo-Extrembergsteiger den höchsten Berg der Welt bezwingen - im Winter und ohne Sauerstoff möchte er auf den Mount Everest.


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend Gespräch mit Prof. Constanze Giese, Katholische Stiftungshochschule München, zum neuen Hebammenstudiengang - was bringt eine Akademisierung? Religiöse Blogger 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Zwischen Fakten und Träumen: Der Alternativmediziner Edzard Ernst Was wollen wir heute auf dem Mond Forschungsziele? Moderation: Stefan Geier


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Buchtipp: "Unterwegs mit Kaninchen" von Benjamin Tienti Von Ines Lutz Vorbild Spinne - wie Roboter von Tieren lernen können Von Mischa Drautz


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Die laute Lili Fliegenfee Von Renus Berbig Erzählt von Lisa Wagner Lili und Lena zeichnen Bilder von Feen. Da landet eine Fliege auf dem Zeichenpapier, deren Flügel denen von Lenas Fee gleichen. Vielleicht ist die Fliege eine verzauberte Fee und kann Lili und Lena das Fliegen beibringen.


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

The Wanderer: Das Cat Power Interview Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Hörspiel "Kleines Welttheater" von Edwin Ortmann

Kleines Welttheater Von Edwin Ortmann Mit Marleen Lohse, Astrid Meyerfeldt und Max von Pufendorf Komposition: Peter Ehwald Regie: Christine Nagel DLF Kultur 2018 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Seine Beobachtungen sind das Material, Grundlage für Episoden, Erzählungen, Hörspiele, mal dokumentarisch, mal überbordend phantasievoll. Die Episoden, die Edwin Ortmann aus seinem Konvolut von derzeit 18.000 Seiten herausgefischt hat, notiert seit 1980, fügen sich zu einem Kaleidoskop: "Du siehst dahinter die Welt, aber immer ist es eine andere." Szenen und Monologe werden musikalisch durchkreuzt und mit einem Autorenspaziergangsgespräch montiert. Und geben Einblick in die Großerzählung vom Morbus Mensch, vom Unglück der Liebe, von ungleichen Paaren und Ehekämpfen, von der Armut und vom Altern, von Akrobatik und Zirkus. Edwin Ortmann, geboren 1941 in München, Autor und Übersetzer, schreibt Essays, Romane, Hörspiele, Kurzgeschichten. Bislang entstanden an die 20 Hörspiele: "Die Clowns, die Liebe, der Tod" (SWR 2000), "Soledades - Ein Leuchtturmkonzert" (DLR/ NDR 2001), "Die ersehnte Umarmung - Lorca, Dalí, Buñuel" (NDR/DLR 2001), "Der letzte Leuchtturmwärter" (SWR/DLR 2003). Edwin Ortmann ist ein Vielreisender, er lebte in Frankreich, Griechenland, Spanien, Mexiko und Thailand. Heute lebt er wieder in seiner Heimatstadt München.


0 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Theo.Logik

Gottes-Influencer - wie Verkündigung im Netz (nicht) funktioniert Von Kirchengnaden - evangelische Influencer und wie Verkündigung im Netz funktioniert oder auch nicht. Von Nadja Stempel Mehr als Allahu akbar - europäische Muslime mischen die Podcast- und Insta-Szene auf. Von Veronika Wawatschek Ted Talk statt Ratgeberliteratur - Sinnfragen boomen auch im Netz. Von Antje Dechert Interview mit Joachim Frank, Vorsitzender der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands e.V.(GKP) Moderation: Karin Wendlinger Gut 30.000 Abonnenten hat das Gebetshaus in Augsburg auf Youtube, knapp 10.000 auf Instagram. Unter den sogenannten "Christfluencern" gehört die Initiative eines katholischen Pfarrers damit eher zu den größeren Playern. Zwar versucht die Evangelische Kirche Deutschlands mit Jana Highholder eine eigene Influencerin zu etablieren. Erfolgreich über Gott - sofern man den Erfolg an Abonnenten- und Followerzahlen bemisst - sprechen bislang aber eher Initiativen und Einzelpersonen aus Frei- oder Pfingstkirchen. Ähnlich sieht es bei Muslimen in Deutschland aus. Während Initiativen wie der Liberal-Islamische Bund auf eine überschaubare Anzahl von Anhängern kommt, erreichen junge Blogger und Aktivisten wie Merve Kayikci alias primamuslima ein paar Tausend Menschen. Wie funktioniert Verkündigung im Netz? Wie kann man über Glauben, religiöses Leben oder spirituelle Fragen sprechen, ohne dass es peinlich wird? Liefern die Antworten vielleicht gar nicht die religiösen Gemeinschaften, sondern suchen die Menschen im WWW ganz andere Antworten auf ihre Fragen nach dem Sinn des Lebens?


16 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Norbert Joa im Gespräch mit Jost Kobusch, Bergsteiger Wiederholung von 16.05 Uhr Jost Kobusch geht nicht nur gerne in die Berge, er steigt vor allem gerne alleine auf sehr hohe Gipfel. Mit nur 26 Jahren will der Solo-Extrembergsteiger den höchsten Berg der Welt bezwingen - im Winter und ohne Sauerstoff möchte er auf den Mount Everest.


88 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


54 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Blue Monday Musik von Africa Express, Khruangbin und Move D Der Africa Express bringt immer wieder westliche und afrikanische Musiker zusammen. Das Projekt von Damon Albarn (Blur, Gorillaz) hat diesmal in Südafrika aufgenommen. "Egoli" heisst das dritte, feine Album des Africa Express, auf dem viele Stile aufeinanderprallen. Khruangbin ist ein texanisches Trio, das gern mit asiatischem Funk arbeitet - für ihr neues Werk "Hasta El Cielo" hat der Dub-Pionier Scientist die Songs des letzten Khruangbin-Albums auf seine typische Art bearbeitet: heraus kommt rauch-geschwängerter, tiefenentspannter Dub-Pop. Eine exquisite Nachtmix-Platte hat der Heidelberger DJ-Produzent Move D fertig: "Building Bridges" verwebt leichte Dance-Beats und verhalltem Late-Night-House - eine stimmungsvolle Musik-Erfahrung. Außerdem dabei in der stets blau gestimmten und runter-gedimmten Blue Monday-Ausgabe: L´Épee (Psychedelik), Haleiwa (Shoegaze), Kreidler (Mosaik-Remaster) und Peggy Gou (die Südkoreanerin und ihre DJ Kicks Mix-CD).


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 16.7.1951 - Salingers "Der Fänger im Roggen" erscheint


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Roland Leistner-Mayer: Violinkonzert, op. 21 (Carolin Widmann, Violine; Bamberger Symphoniker: Jonathan Nott); Harald Genzmer: Sonatina seconda (Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair); Wilfried Hiller: "Gilgamesch" (Simon Pauly, Bariton; Muriel Cantoreggi, Violine; Silke Avenhaus, Klavier; Marta Klimasara, Schlagzeug; Münchener Kammerorchester: Christoph Poppen); Bertold Hummel: Schlagzeugkonzert, op. 70 (Peter Sadlo, Schlagzeug; Bamberger Symphoniker: Wolfgang Rögner)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 101 D-Dur - "Die Uhr" (Florilegium); Maurice Ravel: Sonatine fis-Moll (Paolo Giacometti, Klavier); André Jolivet: Madrigal (SWR Vokalensemble Stuttgart; Mitglieder des SWR Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart: Marcus Creed); Antonín Dvorák: Streichquartett Es-Dur, op. 51 (Takács Quartet); Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll (Orchestre de Chambre de Lausanne: Christian Zacharias)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Charles Avison: Konzert Nr. 12 D-Dur (Café Zimmermann); Franz Schubert: Streichquartett B-Dur, D 36 (Auryn Quartett); Anton Arenskij: Variationen über ein Thema von Tschaikowsky, op. 35 a (Streicher des USSR Symphony Orchestra: Jewgenij Swetlanow)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten