Jetzt läuft auf Bayern 2:

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7463 Hörer

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag

848 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7463 Hörer

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Kerstin Grundmann Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 APP verfügbar

13482 Hörer

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton

2799 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Manipulierte Wünsche und verdrängte Persönlichkeitsanteile Suggestion, Manipulation - Wie man Menschen beeinflusst Autorin: Justina Schreiber Der innere Schatten - Ein unbequemer Wegbegleiter Autorin: Prisca Straub / Regie: Frank Halbach Gewisse Aspekte unserer Persönlichkeit stellen wir ins Licht, andere geraten in den Schatten. Dort - im Dunkeln - liegt all das verborgen, was wir lieber nicht sein möchten: unsere unschönen Seiten - unangenehm, ungelebt und vielleicht sogar bedrohlich. Doch die verdrängten Anteile führen ein geheimnisvolles Eigenleben. Sie werden nicht selten auf andere Menschen projiziert, die wir dann stellvertretend zu Sündenböcken machen: Viele Familien haben ein sogenanntes schwarzes Schaf, und nicht selten haben Menschen, die wir ganz besonders verabscheuen, mit den eigenen, schattenhaften Persönlichkeitsanteilen zu tun. Redaktion: Susanne Poelchau Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83

5221 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Wie durchlässig ist das Schulsystem? Nah dran: Von Spätzündern und Absteigern - Wie durchlässig ist das Schulsystem? und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Nah dran: Von Spätzündern und Absteigern - Wie durchlässig ist das Schulsystem? Im internationalen Vergleich wird immer wieder beklagt, kein Schulsystem biete weniger Chancengerechtigkeit als das deutsche. Wie sieht es in Bayern aus? Wie durchlässig ist das bayerische Schulsystem wirklich? Bleibt ein Hauptschüler immer ein Hauptschüler? Hat der Gymnasiast quasi schon den akademischen Titel in der Tasche? Gabriele Knetsch stellt im Notizbuch am 22. Februar auf Bayern 2 das bayerische Schulsystem auf den Prüfstand. Rein formal bietet es viel mehr Möglichkeiten zu wechseln, als viele denken. Der Wechsel von der Hauptschule zum Gymnasium ist - über Umwege - tatsächlich möglich. Er bleibt aber die große Ausnahme. Dramatisch undurchlässig wird das bayerische Schulsystem für Kinder aus bildungsfernen Schichten. Selbst die intelligentesten unter ihnen wechseln den Schultyp kaum - und machen noch viel zu selten Abitur.

7360 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7463 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum

4602 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7463 Hörer

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Stefan Kreutzer Magazin am Mittag Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 APP verfügbar

13482 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert

2075 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Indianer gegen Konzerne Franco Viteri, Kichwa-Indianer aus Ecuador, kämpft seit vielen Jahren für sein Dorf Sarayaku. Das Problem: Direkt unter dem Ort liegt Erdöl, und das beansprucht der Staat. Der Boden aber gehört den Indianern. Franco Viteri weiß ganz genau, wie viele Ecuadorianer immer noch an den Folgen der vom Staat unterstützten Ölbohrungen der Firma Chevron-Texaco leiden: Verschmutztes Trinkwasser, Krebserkrankungen, Fehlgeburten, verseuchtes Ackerland. 30.000 Menschen haben eine Sammelklage eingereicht und warten auf Entschädigung. Die Indianer sagen: "Der Staat hat Waffen - aber wir verteidigen uns mit Verstand, Herz, Gefühlen und unserer Sprache. Das sind unsere Waffen." Sarayakus friedlicher Protest macht Hoffnung. Die Indianer haben eine Vision: "Sumak Kawsay" - selbstbestimmtes Leben im Einklang mit der Natur! 2008 wurde diese Vision sogar in der Präambel der ecuadorianischen Verfassung festgeschrieben - als Gegenentwurf zum westlichen Konsum- und Wachstumsmodell. Die Regierung in Quito hält sich jedoch nicht daran, sondern setzt weiter auf Rohstoff-Exporte. Vor der Präsidentschaftswahl im Februar 2017 bewegt die Auseinandersetzung das ganze Land.

1854 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Beseelte Natur Berggeister - Grusel auf dem Gipfel Autor und Regie: Martin Trauner Auf den Bergen wohnt die Freiheit, und in den Bergen hausen die Geister. Schon im frühen Mittelalter tauchen Berichte auf, in denen seltsame Wesen Bergarbeitern auf wundersame Weise das Leben retten oder mit ihnen reichlich Schabernack treiben. Mal sind es Hünen in Mönchskutte wie der Rübezahl aus dem Riesengebirge, mal sind es schrumplige Zwerglein, die den einsamen Wanderer in ihr Zauberreich mit ihren unermesslichen Schätzen entführen. Ein besonderer Platz für diese Fabelwesen scheint der Untersberg im Berchtesgadener Land zu sein. Ein Berg mit tausenden immer noch unerforschten Höhlen, die bis heute Stoff liefern für allerlei seltsame Phänomene: Lichterscheinungen, Zeitverschiebungen, seltsame Gestalten. Alles nur Höhenrausch? Die Quelle - Ort des Lebens und der Fantasie Autorin: Bettina Weiz / Regie: Irene Schuck Und plötzlich ist da Wasser: es plätschert aus einer Höhlung, es quillt aus dem Untergrund in große Lachen im Boden, es blubbert in einem Waldsumpf oder tritt kaum merklich, aber stetig unter einer Wiese aus, sammelt sich in der nächsten Niederung und wird dann ein ansehnlicher Bach ... Woher das Wasser kommt und welche Qualität es hat, hat schon lange die Phantasie der Menschen angeregt. An Quellen wurden Relikte aus der Steinzeit gefunden, Statuen von Apollo und Diana ausgegraben, todsicher auch Nixen und Nymphen gesichtet, die sofort verschwanden, als sie merkten, dass sie beobachtet wurden, und die Beobachter zum Beispiel in hässliche, graue Schmetterlinge verwandelten. Im achten Jahrhundert versuchte Papst Gregor es noch: er rief Fürsten und Volk auf, vom Brauch der Weissagung an Quellen abzulassen. Aber da Fürsten und Volk das offensichtlich nicht taten, verleibte sich das Christentum allmählich viele Quellen als Heiligtümer ein, und die Reinheit des Wassers wurde übertragen auf Maria und ihre unbefleckte Empfängnis. Eine der wichtigsten Pilgerstätten der Welt, Lourdes, ist im Kern eine Quelle. Ebenso spielt die Quelle Zamzam eine wichtige Rolle bei der Pilgerschaft von Muslimen nach Mekka, und die Quelle des Ganges ist einer der heiligsten Orte Indiens. Die Sendung erzählt Geschichten rund um Quellen, die übrigens in Wirklichkeit nur selten in ihrer natürlichen Form zu sehen sind, weil sie überbaut, abgelegen, trockengelegt, verrohrt oder vermüllt sind. Redaktion: Bernhard Kastner Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83

3530 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7463 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Nora Bossong, Autorin Rotlicht, Reichtum, Revolution und Faschismus - das sind einige der Themen, denen sich Nora Bossong widmet. Für ihr gerade erschienenes Buch "Rotlicht" besuchte sie Sex-Kinos, Swinger-Clubs und Pornoproduzenten und fragt provokativ, warum das Rotlichtmilieu Lust nur an den Mann verkauft, nicht aber an die Frau. Früher Umgang mit Kriminalität Mit dem Rotlichtmilieu kommt Bossong schon früh in Kontakt. 1982 geboren, zieht sie mit acht Jahren mit ihrem Vater nach Hamburg. Der ist dort Drogenbeauftragter des Senats und macht unter großem Aufsehen "die berühmteste Hure Deutschlands" Domenica Niehoff zur Sozialarbeiterin der Stadt. Nora Bossong lernt früh, was Beschaffungskriminalität und Drogenprostitution ist. Nach einem High-School-Aufenthalt im christlich-konservativen "Bible Belt" der USA macht sie 2001 in Bremen Abitur, studiert später in Berlin, Leipzig und Rom Philosophie und vergleichende Literaturwissenschaft. 2012 erscheint ihr Roman "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" über wohlhabende Familienunternehmen, für den sie unter anderem in New York recherchiert. 2015 erscheint "36,9 Grad", auf den Spuren des kommunistischen Philosophen Antonio Gramsci besucht sie dafür Gefängnisse und Archive. Interesse für die FPD In "Eins zu Eins. Der Talk" verrät Nora Bossong Moderator Achim Bogdahn, wie bei einem Aufenthalt in Nangjing/China ihr eurozentristisches Weltbild erschüttert wurde und warum sie sich als Kind eines links-grünen Milieus für die FDP interessiert.

8318 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7463 Hörer

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Imke Köhler Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 APP verfügbar

13482 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7463 Hörer

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin

2115 Hörer

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Neuste Trends in der Faschingsmode Von Annabelle Zametzer Wo sind die Insekten hin? Von Silke Schmidt-Thrö Eishockey - ein Sport nicht nur für Jungs! Von Elisa Oberst Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

4243 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

6030 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

20.03 Uhr

 

 

radioKrimi

Julia Deck: Viviane Élisabeth Fauville Viviane Élisabeth Fauville Von Julia Deck Aus dem Französischen von Anne Weber Mit Andreas Schmidt, Wolf-Dietrich Sprenger, Marie Löcker, Leslie Malton und anderen Komposition: Max Knoth Bearbeitung/Regie: Beate Andres NDR 2015 Am Anfang steht ein Mord. Viviane Élisabeth Fauville, 42 Jahre alt, ist Kommunikationsbeauftragte eines erfolgreichen Unternehmens. Gerade hat sie ihren Psychoanalytiker erstochen. Sie hat ein drei Monate altes Kind, ihr Ehemann hat sie vor kurzem verlassen. Soweit die Fakten. Doch es könnte sein, dass alles ganz anders war. Der Polizei sagt Viviane, sie sei zur Tatzeit bei ihrer Mutter gewesen. Die Mutter allerdings, so stellt sich heraus, ist bereits seit Jahren tot. So schwindet eine Gewissheit nach der anderen. Genau wie die Heldin des Hörspiels den Boden unter den Füßen verliert, verliert auch der Hörer nach und nach all seine Sicherheiten. Er streift an Élisabeths Seite durch ein unwirkliches Paris. Der Debütroman der französischen Autorin Julia Deck ist ein kühl und präzise erzähltes Buch mit einem unauflösbaren Geheimnis.

1791 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik

Hintergrund, Analyse, Meinung

1306 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Nora Bossong, Autorin Rotlicht, Reichtum, Revolution und Faschismus - das sind einige der Themen, denen sich Nora Bossong widmet. Für ihr gerade erschienenes Buch "Rotlicht" besuchte sie Sex-Kinos, Swinger-Clubs und Pornoproduzenten und fragt provokativ, warum das Rotlichtmilieu Lust nur an den Mann verkauft, nicht aber an die Frau. Früher Umgang mit Kriminalität Mit dem Rotlichtmilieu kommt Bossong schon früh in Kontakt. 1982 geboren, zieht sie mit acht Jahren mit ihrem Vater nach Hamburg. Der ist dort Drogenbeauftragter des Senats und macht unter großem Aufsehen "die berühmteste Hure Deutschlands" Domenica Niehoff zur Sozialarbeiterin der Stadt. Nora Bossong lernt früh, was Beschaffungskriminalität und Drogenprostitution ist. Nach einem High-School-Aufenthalt im christlich-konservativen "Bible Belt" der USA macht sie 2001 in Bremen Abitur, studiert später in Berlin, Leipzig und Rom Philosophie und vergleichende Literaturwissenschaft. 2012 erscheint ihr Roman "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" über wohlhabende Familienunternehmen, für den sie unter anderem in New York recherchiert. 2015 erscheint "36,9 Grad", auf den Spuren des kommunistischen Philosophen Antonio Gramsci besucht sie dafür Gefängnisse und Archive. Interesse für die FPD In "Eins zu Eins. Der Talk" verrät Nora Bossong Moderator Achim Bogdahn, wie bei einem Aufenthalt in Nangjing/China ihr eurozentristisches Weltbild erschüttert wurde und warum sie sich als Kind eines links-grünen Milieus für die FDP interessiert.

8318 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

4233 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zum Tag und Kalenderblatt

658 Hörer

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Bayerische Komponisten Hans Carste: "Spaziergang mit Musik" (RIAS-Orchester: Hans Carste); Charles Kálmán: "Pan Americana" (Julius Bassler, Klavier; Münchner Rundfunkorchester: Werner Schmidt-Boelcke); August Peter Waldenmaier: Drei Orchesterstücke, op. 24 (Münchner Rundfunkorchester: Peter Walden); Jan Koetsier: "Homage to Gershwin", op. 54 (Ernst August Quelle, Klavier; Münchner Rundfunkorchester: Jan Koetsier); Ulrich Sommerlatte: "Fortunata", Ballettsuite (Münchner Rundfunkorchester: Willy Mattes)

2629 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Johan Helmich Roman: "Bilägers Musiquen" (Ensemble 1700 Lund: Göran Karlsson); Mauro Giuliani: Serenata A-Dur, op. 19 (Ernö Sebestyen, Violine; Martin Ostertag, Violoncello; Boris Bagger, Gitarre); Unico Wilhelm van Wassenaer: Concerto Nr. 6 Es-Dur (Amsterdam Baroque Orchestra: Ton Koopman); Hans Pfitzner: "Palestrina", Drei Vorspiele (Symphonieorcheter des Bayerischen Rundfunks: Wolfgang Sawallisch); Arvo Pärt: "Fratres" (Estonian National Symphony Orchestra: Paavo Järvi)

3003 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12042 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Ignaz Pleyel: Konzert C-Dur (Emmanuel Pahud, Flöte; Kammerorchester Basel: Giovanni Antonini); Eduard Künneke: "Samarkand-Suite" (Studio-Orchester Berlin: Kurt Gaebel); César Franck: Symphonische Variationen (Philippe Entremont, Klavier; Philharmonia Orchestra London: Charles Dutoit)

1346 Hörer

04.58 Uhr

 

 

Impressum

450 Hörer