Jetzt läuft auf Bayern 2:

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Moderation: David Friedman Volksmusik und Informationen Mit David Friedman Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus der Region und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Denn Heimat ist das Hier und Heute. Heimat ist der Ort, wo die Menschen in vertrautem Umfeld leben und auch die eine oder andere Überraschung erleben. Gedanken zum Tag (nur in Bayern 2) 6.00 / 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

680 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Bayerische Berufungen: Der Pfarrer "Gelobt sei Jesus Christus!" Ein würdiger Gruß für eine hochwürdige Instanz. Denn ohne den Pfarrer ist oder war ein Dorfleben in Bayern kaum möglich. "Wos braucht ma auf'm Bauerndorf?" fragt ein Kinderlied um 1850. Und die Antwort ist kurz und bündig: "An Pfarrer, der schön singt, / a Glockn, die hell klingt." Doch mit dem Singen allein ist es noch lange nicht getan. Religionsunterricht, Seelsorge, Sterbebegleitung, Wetterprognose, Beratung in persönlichen und politischen Fragen - der Pfarrer war für so ziemlich alles zuständig. Bei mancher Sonntagspredigt ist der eine oder andere sicher zusammengezuckt, spätestens wenn die gewilderte Gams, die ledige Mutter oder das falsche Kreuzerl auf dem Stimmzettel von der Kanzel aus Allgemeingut wurden. Denn das Beichtgeheimnis ist zwar heilig, doch wer um alle Fehltritte seiner Schäfchen weiß, der hat auch eine ganz gewaltige Macht im Dorf. Ehen wurde vom Pfarrer angebahnt oder verhindert, die Geschicke von Familien und ganzen Dörfern von den Geistlichen geprägt - und das nicht nur im katholischen Altbayern. Das Pfarrerklischee ist so gefestigt, dass in einem Lied der Biermösl Blosn die Frage aufgeworfen werden kann: "Herr Pfarrer, i bin am window gwen, wos werd mit meiner software gschehn?" Viel hat sich verändert, doch der Einfluss des Pfarrers auf das Leben im Dorf ist heute immer noch spürbar. Schließlich ist ein Fest ohne Pfarrer und Feldmesse nur "a halbe Sach". Trotzdem: richtig leicht haben es die Arbeiter im Biergarten des Herrn mit uns hirschfänger- und haarnadelbewehrten Schäfchen nie gehabt. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

1558 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

09.05 Uhr

 

 

orange

Moderation: Dagmar Schwermer Samstagsmagazin 10.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

1548 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Bayernchronik

Hintergründiges aus dem Freistaat

924 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Gesundheitsgespräch

Schaufensterkrankheit Menschen, die vor Schaufenstern stehen - nicht, weil sie die Auslage so faszinieren würde, sondern weil die Beine schmerzen. Die sogenannte "Schaufensterkrankheit" zwingt die Menschen, häufig stehen zu bleiben, weil die Durchblutung der Beine nicht mehr funktioniert. Die Ursache: Verengte Gefäße. Wenn zum Beispiel die Wade schmerzt, kann eine Verengung im Oberschenkel schuld daran sein. Im Fachjargon heißt das "periphere arterielle Verschlusskrankheit", paVK. Dahinter steckt oft eine Verkalkung in den Gefäßen, also eine Arteriosklerose. Und tatsächlich erleiden PAVK-Patienten viel häufiger als andere Menschen Herzinfarkte und Schlaganfälle. Im Gesundheitsgespräch (Hörertelefon 0800/246 246 9) stellen Dr. Marianne Koch und Moderatorin Ulrike Ostner diese Erkrankung von, zeigen Symptome, Ursachen und Möglichkeiten der Prävention auf.

1034 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

13.05 Uhr

 

 

radioFeature

Das Ohr im Jahr 2000 Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit Der Klang der Neuvermessung (1/6) Das Ohr im Jahr 2000 Oder: Hören wir noch, was wir hören? Eine Dokumentation in Stereo und Kunstkopftechnik Von Ekkehard Kühn BR 1981 Wäre das "Wahrnehmungsfeature" eine eigene akustische Gattung, wäre ihr Erfinder und Meister Ekkehard Kühn (15.09.1934 bis 12.11.2015). Kühn zählt zu den großen Autorenpersönlichkeiten des Bayerischen Rundfunks. Zwischen 1970 und 2004 realisierte er über 80 große Produktionen für das deutschsprachige Radio. In den Vordergrund seines Schaffens rückten dabei neben gesellschaftskritischen Themen immer mehr Features zur akustisch-musikalischen Wahrnehmung. "Die Leute zwischen die Lautsprecher kriegen", beschrieb er seine Motivation. Genau um diese Lautsprecher dreht sich "Das Ohr im Jahr 2000" von 1981: Welche Konsequenzen haben die technischen Apparate für unsere Hörgewohnheiten? Eine akustisch-musikalische Rundreise durch unsere Gehörgänge in Mono, Stereo und Kunstkopf. Die Aufnahmetechnik Kunstkopfstereophonie optimierte Radiosendungen für das Hören mit Kopfhörer, lange bevor mp3-Player zum täglichen Outfit gehörten. Den Wandel unserer Hörgewohnheiten fasst der Autor als "gesellschaftliches Ohr" zusammen. Was wir unter Musik verstehen, unter einem guten Klang, gehört für Ekkehard Kühn zum "Genussohr". Komplexe Sachverhalte unterhaltsam zu präsentieren war immer eine seiner Stärken. "Das Ohr im Jahr 2000" gewinnt als Dokument seiner Zeit einen besonderen Reiz, weil wir heute auf Ekkehard Kühns Zukunftsvisionen zurückschauen können. Zum Beispiel die prognostizierte Veränderung der Sprache durch die Allgegenwart der Lautsprecher.

1497 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

10062 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin

1671 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

10062 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Primaten Die deutsche Verhaltensforscherin Anja Magall führt Christopher Suddendorff, Vorstandsmitglied eines Schweizer Pharmakonzerns, im Winter 2014 durch die Affengehege des Leipziger Zoos. Fasziniert vom Solitären der Orang-Utans und den Gruppendynamiken der Schimpansen und Bonobos entspinnt sich darauf zwischen beiden ein Dialog in Mails und Telefonaten über die Natur des Menschen: was ihn von den anderen Primaten unterscheidet, inwieweit Gruppenstrukturen und Revieransprüche Macht und Gewalt erklärt, wie ehrlich wir in unserer Janusköpfigkeit sind und wo die Liebe ansetzt. "auch wir sind eine form dieser welt - über welche wir nachdenken / ohne ihr und uns entkommen zu können darum ergehen wir uns / in zirkelschlüssen welche stets von neuem an der gleichgültigkeit / der erde scheitern daher rührt wohl unsere suche nach anfängen / in der hoffnung irgendwo den ursprung dieses kreisens zu finden" (Raoul Schrott)

3730 Hörer

16.10 Uhr

 

 

Bayern 2-radioMusik

542 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik

Politisches Feuilleton

1039 Hörer

17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag

512 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

6178 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Landwirtschaft in Südgrönland 85 Prozent Grönlands sind mit einem Eispanzer bedeckt. Riesige Gletscherströme wandern in Richtung der Ozeane. Nur im Sommer ist es wärmer als null Grad. Die größte Insel der Welt wirkt wie ein riesiger Kühlschrank, der einen guten Teil der Süßwassermengen der Erde speichert und unser Klima maßgeblich beeinflusst. Seit 2009 hat sich der jährliche Eisverlust allerdings verdoppelt. Schlecht für unser Klima, aber für einige Grönländer ist die Erwärmung auch eine Chance. Die Wachstumssaison ist länger geworden. Im Süden baut man auf vielen Bauernhöfen Kartoffeln, Kohl und andere Gemüsesorten an. Schafe tummeln sich auf den Weiden. Es wird aufgeforstet. Die Pflanzenvielfalt vergrößert sich. Sogar Erdbeeren werden in Gewächshäusern gezüchtet. Doch weniger Eis bringt auch einen besseren Zugang zu Bodenschätzen mit sich. Soll im Süden Grönlands Uran abgebaut werden? Diese Frage spaltet das Land.

1683 Hörer

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

radioMikro Flip oder Flop Das Musikmagazin Von und mit Tina Gentner

3826 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

10062 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Heimatsound-Festival im Passionstheater Oberammergau Live vom Heimatsound-Festival im Passionstheater Oberammergau Backstage-Reportagen und Gespräche mit Machern und Musikern Moderation: Tobias Ruhland & Achim Bogdahn Internet: www.bayern2.de/zuendfunk

5589 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

10062 Hörer

20.05 Uhr

 

 

Bayern 2 extra

Heimatsound-Festival im Passionstheater Oberammergau Live vom Heimatsound-Festival im Passionstheater Oberammergau Mit Dreiviertelblut, Pollyester und Kofelgschroa Moderation: Dagmar Golle & Achim Bogdahn

156 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

10062 Hörer

00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht

524 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

10062 Hörer

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Anton Bruckner: Psalm 146 A-Dur (Ania Vegry, Sopran; Franziska Gottwald, Alt; Clemens Bieber, Tenor; Timo Riihonen, Bass; Philharmonischer Chor München; Philharmonie Festiva: Gerd Schaller); Heinrich Kaminsky: Streichquintett fis-Moll (Deutsche Kammerakademie Neuss: Lavard Skou-Larsen); Johann Gottlieb Naumann: Missa Nr. 18 d-Moll (Heike Hallaschka, Sopran; Kai Wessel, Countertenor; Markus Brutscher, Tenor; Matthias Weichert, Bass; Neuer Körnerscher Sing-Verein; Collegium Instrumentale: Peter Kopp)

2821 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

10062 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Alfred Schnittke: "Suite im alten Stil" (Tapiola Sinfonietta: Ralf Gothóni); Luigi Boccherini/Luciano Berio: Quattro versioni originali della "Ritirata notturna di Madrid" (Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi: Riccardo Chailly); Wolfgang Rihm: Mehrere kurze Walzer (Andreas Grau, Götz Schumacher, Klavier); Hans Werner Henze: "Telemanniana" (Nordwestdeutsche Philharmonie: Gerhard Markson)

1256 Hörer

04.58 Uhr

 

 

Impressum

434 Hörer