Jetzt läuft auf Bayern 2:

Tagesgespräch

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

637 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Geschichten von Steuern und Steuersündern Bayerische Menschen lieben Finanzämter, denn bayerische Finanzämter sorgen dafür, dass die Welt funktioniert, dass Straßen, Schulen und Krankenhäuser gebaut werden können und die Polizei ausreichend Mittel zur Verfügung hat, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Die Steuererklärungsformulare in Bayern sind übersichtlich gestaltet, im Ton warmherzig und persönlich und stets dem Rechtsempfinden des Steuerpflichtigen verpflichtet. Werbungskosten und Sonderausgaben werden großzügig anerkannt. Treten dennoch Unstimmigkeiten oder Missverständnisse auf, so steht das Bemühen, diese im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins einvernehmlich zu lösen, stets an vorderster Stelle. Bayerns Finanzämter wissen, dass sie nicht von Gott, sondern von mündigen Bürgern erschaffen wurden ... Wenn dem so wäre, gäbe es keine Steueroasen, keine Steuer-CDs und keine unbescholtenen Bürger, die sich der Hinterziehung von Steuern bezichtigen lassen müssten. Niemand fühlte sich schikaniert, niemand bekäme beim Ausfüllen von Anlage XYZ einen Schreikrampf, niemand würde genötigt, Lug und Trug in sich zu bekämpfen, niemand würde das dumpfe Gefühl kennen, von Wegelagerern bedroht zu werden. Kurzum, das Leben wäre eintönig und langweilig. Danken wir also, dass wir sie haben, unserer Finanzämter und das sie alles tun, um unseren Adrenalinhaushalt am Leben zu erhalten. Amen! Eine akustische Steuererklärung entlang der Fährte, die der bayerische Fiskus im Lauf der Jahrhunderte hinterlassen hat.

1507 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

09.05 Uhr

 

 

orange

Moderation: Dagmar Schwermer Samstagsmagazin 10.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

1503 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Bayernchronik

Moderation: Julia Zöller

905 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Gesundheitsgespräch

Gesunde Venen Wunderschöne Beine! Etwas neidisch kann man schon werden, wenn man auf die makellosen Beine der Schauspielerinnen und Models schaut. Doch dafür muss man etwas tun, denn unsere Venen sind hochfrequentierte Schnellstraßen; in 24 Stunden befördern sie 8000 Liter Blut gegen die Schwerkraft hinauf zum Herzen. Um das ein Leben lang zu schaffen, müssen wir diese wichtigen Blutgefäße pflegen: Barfußlaufen, Liegen, Beine hochlegen oder Wassertreten tun ihnen gut. Im Gesundheitsgespräch erklärt die Internistin Marianne Koch unter der Leitung von Werner Buchberger, wie wichtig der Schutz der Venen ist - nicht nur für die Schönheit, sondern auch um Thrombosen und offene Beine zu vermeiden.

1011 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

13.05 Uhr

 

 

das ARD radiofeature

Die Profiteure der europäischen Flüchtlingsabwehr Hightech für die Außengrenze Die Profiteure der europäischen Flüchtlingsabwehr Von Ralf Homann BR 2016 Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr Trotz Flüchtlingskrise und deutscher Willkommenskultur kommt Europas Migrationspolitik nicht voran. Zu stark scheinen die Widerstände einzelner Mitgliedsstaaten. Doch welche Rolle spielen dabei organisierte Lobby-Interessen, zum Beispiel die der Rüstungs- und Sicherheitsindustrie? Über zwei Milliarden Euro pumpt die EU in Aufrüstung und technische Entwicklung einer "intelligenten" Außengrenze. Drohnen und Datenbanken, Biometrie, Satellitensysteme und Echtzeitapplikationen. Die sind nicht nur für Europa gedacht: Erklärtes EU-Ziel ist die weltweite Vermarktung der neuartigen High-Tech-Produkte. Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeitet ein Netzwerk aus Politik und Industrie daran, für jede Herausforderung im Migrationsmanagement eine technische Lösung bereit zu stellen. Blockiert dieser neu geschaffene milliardenschwere Markt für Grenzsicherheit eine humane Migrationspolitik? Bremst die Geheimhaltung der Sicherheitsindustrie eine demokratische Debatte von Alternativen aus? Eine Recherche im Milieu von Politikberatung und Brüsseler Lobbyismus.

213 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin

1632 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Raoul Schrott: Erste Erde Epos Ein Augenarzt aus Nizza, Yves Marengo, trauert um seine Frau, eine deutsche Schauspielerin, die Selbstmord begangen hat. Am Roten Meer und zuhause sitzend, geht er an eine Autopsie, die zu einer Geschichte unseres Körpers wird - dem altägyptischen Mythos des Osiris gleich, dessen zerstückelte Glieder von Isis wieder zusammengesetzt werden, um ihn vor unseren Augen wieder auferstehen zu lassen. Marengos Reise nach dem Tod seiner Frau führt zu jenen Orten, an denen sich zeigt, wie das tierische Leben seine Formen erhielt und somit auch wir unsere menschliche Gestalt. Im Zeitraum von 800 bis 500 Jahrmillionen entstanden so schrittweise die Baupläne für jedwedes tierische Leben: von den Schwämmen über die Rippenquallen, Würmer und Schleimaale bis hin zu den ersten Knochenfischen. Über sie bekamen wir Bauch und Rücken, Kopf und Fuß, Mund, Muskeln und Verdauungstrakt, Skelett und Rückgrat, unser Gesicht. Über die Herausbildung eines Körpers als reines Vehikel für die Fortpflanzung, kam nicht nur der Tod ins Leben; über die Entstehung von Sinnesorganen und Beweglichkeit entwickelte sich auch unsere Intelligenz, die jenen Überlebenskampf darwinistischer Selektion herbeiführte, dem alles Lebens seitdem unterworfen ist. Biographien und Evolutionsgeschichte gegeneinander gestellt, wird so die Welt ringsum auf andere Weise wahrnehmbar. Raoul Schrott, geb. 1964, Autor und Übersetzer. BR-Hörspiele u.a. "Erfindung der Poesie" (mit hr/ORF 1997), "Gilgamesh" (2001), "Tristan da Cunha" (2003).

3636 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik

Politisches Feuilleton

1022 Hörer

17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag

504 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

5921 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Die Großmütter von der Plaza de Mayo Vor 40 Jahren putschte in Argentinien das Militär. Es war der Beginn einer Schreckensherrschaft - von den Generälen euphemistisch "Prozess der Nationalen Erneuerung" genannt. Zwischen 1976 und 1983 ließ die Diktatur bis zu 30 000 Andersdenkende verschwinden. Mindestens 500 Babys ermordeter Feinde des Regimes wuchsen bei Freunden des Regimes auf. Manche ihrer Mütter waren vor ihrer Ermordung in Folterkammern niedergekommen. Viele dieser Kinder wissen bis heute nicht, wann und unter welchen Umständen sie geboren wurden. Die meisten von ihnen haben keine Ahnung, wer sie in Wirklichkeit sind. Die Organisation der "Großmütter von der Plaza de Mayo" hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder, die während der Militärdiktatur geboren und zur Zwangsadoption freigegeben wurden, aufzufinden und zu ihren Ursprungsfamilien zurückzubringen. In mehr als hundert Fällen war die Suche der "Großmütter" bisher erfolgreich. Die Auseinandersetzung mit der wahren Identität ist für die Kinder von damals, aber auch für die Angehörigen, ein schmerzhafter und mühevoller Prozess.

1657 Hörer

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

radioMikro Megafon Ein neues Megafon - zum Glück! Von und mit Ursel Böhm und Anne Buchholz

3749 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Internet: www.bayern2.de/zuendfunk

5508 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

20.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Monatsrückblick von Severin Groebner Kabarett und Comedy Zugespitzt - Der satirische Monatsrückblick * Von Severin Groebner Die Trophäen wurden vergeben Erste Eindrücke von der Verleihung des "Salzburger Stiers" 2016 Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr * als Podcast verfügbar

1871 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

21.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin

1632 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Barbara Balzer, Reiseleiterin Über 1000 Menschen im Jahr buchen Barbara Balzers "Kunterbunt-Reisen". Das Besondere daran: Die Kunden des Murnauer Vereins sind körperlich oder geistig behindert. Erst Steuerfachfrau, dann Ergotherapeutin, jetzt Reiseleiterin Eine Sommerfreizeit in Südfrankreich, Reisen nach Irland oder Istrien, Töpfern, Tanzen, Wandern oder Wallfahren: Seit bald 25 Jahren organisiert Barbara Balzer gemeinsam mit ihrem Ehemann Christian günstige Freizeitaktivitäten für Menschen mit Behinderung. Mit Unterstützung von Stiftungen und Spendengeldern und hundert freiberuflichen Mitarbeitern entstehen Reiseprogramme für Menschen, die zu wenig Geld verdienen, um überhaupt an einen eigenen Urlaub denken zu können. Erste Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit Behinderung sammelt Barbara Balzer bereits in ihrer Kindheit. Sie wächst in der Nähe von Landshut im großen Ziegelei-Betrieb der Familie auf. Ihr Lieblings-Onkel wird durch einen Schlaganfall halbseitig gelähmt, muss Bewegungen und Sprechen erst wieder lernen. Barbara Balzer macht eine Ausbildung als Steuerfachfrau, doch sie merkt schnell: es muss etwas Soziales sein! Sie wird Ergotherapeutin, arbeitet in Berlin, wo sie ihren Mann kennenlernt. Beide machen eine therapeutische Ausbildung in der Schweiz, wo sie auch zum ersten Mal über einen Verein dort mit Behinderten reisen. Eine Idee, die in Deutschland noch neu war und nun seit vielen Jahren von "Kunterbunt" organisiert wird. Barbara oder Bärbel? In "Eins zu Eins. Der Talk" erzählt Barbara Balzer über ihre eigenen Auslandsaufenthalte mit ihrem Mann, darüber, wie man ein Kaleidoskop baut und ob sie lieber Barbara oder Bärbel genannt wird.-

7106 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

3830 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht

508 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Georges Bizet: "Roma" (Münchner Rundfunkorchester: Lamberto Gardelli); Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert B-Dur, Wq 171 (Truls Mørk, Violoncello; Les Violons du Roy: Bernard Labadie); Franz Schubert: "Der Hirt auf dem Felsen", D 965 (Barbara Bonney, Sopran; Sharon Kam, Klarinette; Geoffrey Parsons, Klavier); Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Scheherazade", op. 35 (Kirow-Orchester: Valery Gergiev)

2759 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

9653 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

John Marsh: "A conversation symphony" (The Hanover Band: Graham Lea-Cox); Maurice Ravel: Sonate (Sarah Chang, Violine; Lars Vogt, Klavier); Victor Herbert: Serenade, op. 12 (Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim: Sebastian Tewinkel)

1238 Hörer

04.58 Uhr

 

 

Impressum

431 Hörer