Jetzt läuft auf Bayern 2:

BR-Heimatspiegel

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


05.57 Uhr

 

 

Gedanken zum Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Rucksackradio

Alles über Berge, Outdoor und Natur Alles über Berge, Outdoor und Natur 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Alois Brummers bumsfidele Filmfestspiele Nur damit wir uns richtig verstehen: Mit Porno hatte das noch nichts zu tun, dieses aus heutiger Sicht rührend unschuldige bayerische Heimat-Erotik-Film-Paradies, das sich Alois Brummer Ende der 1960er schuf. Der geschäftstüchtige Bauernsohn aus Niederbayern hatte einfach die Zeichen der Zeit erkannt und wollte "schönen, sauberen, volkstümlichen Sex" im Kino zeigen. Und so erfand Brummer als Drehbuchautor und Regisseur Figuren, wie sie die Deutschen noch nicht gesehen hatte: Den Grafen Porno von Geilsberg, der zum Frühstück viele Eier isst, damit er nicht schlapp macht. Dr. Fummel mit seinem Stachel, bei dem heiße Bienen nicht lange fackeln. Oder den berühmt berüchtigten Xaver Strammsackel. Und die Frauen? Sind lüsterne Preußinnen oder frühreife Apothekertöchter. Es ist eine Welt, in der Lust und Nacktsein erlaubt sind, aber doch alles seine Ordnung hat. Bis Mitte der 1980er brachte diese bayerische Variante der Lederhosn-Erotik die damals noch ungleich verklemmtere BRD in Wallung und beflügelte die sexuellen Fantasien von Millionen. Dann verschwanden die harmlosen Lustbarkeiten von der Leinwand - der Siegeszug der Porno-Industrie begann. Und heute? Sind Brummer-Filme dank Retro-Trend Kult.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


09.05 Uhr

 

 

orange

Moderation: Dagmar Schwermer Samstagsmagazin 10.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


11.05 Uhr

 

 

Bayernchronik


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


12.05 Uhr

 

 

Gesundheitsgespräch

Medizin des Alters Wie wollen wir alt werden? "Wir sind eine Gesellschaft des langen Lebens", sagt die Bayerische Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml und erhebt das gesunde und selbstbestimmte Altern zum neuen Jahresschwerpunkt ihres Ministeriums. In Bayern sind im Moment rund 20 Prozent der Bevölkerung älter als 65 Jahre, bald wird es ein Viertel sei. Prävention und Gesundheitsförderung sind daher wichtige Voraussetzungen für ein würdevolles Alter. Im Gesundheitsgespräch (0800/246 246 9) stellt Melanie Huml ihren Jahresschwerpunkt vor und die Internistin Dr. Marianne Koch wird zeigen, wie geriatrische Forschung z. B. dazu beiträgt, die im Alter zunehmende Gebrechlichkeit zu verlangsamen.


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

radioFeature

Digital first? Unsere Gesellschaft scheint in unterschiedlichen Zeitzonen zu leben: Während die einen schon Chip-Implantate testen, die unsere Kommunikation rigoros verändern sollen, erlernen andere in ihrer Ausbildung noch Powerpoint-Folien zu erstellen. Ein Wandel ist im wahrsten Sinne des Wortes vorprogrammiert. Historiker und Futuristen sprechen gar von einer fundamentalen Transformation unserer Lebensform. Und wir werden diesen Wandel nicht nur erleben, sondern als Unternehmer, Arbeitnehmer, und als sogenannte Solopreneure und Intrapreneure mit hervorbringen. Dieses Feature beschäftigt sich nicht mit den Schwergewichten der Branche wie Facebook-Gründer Marc Zuckerberg oder Tesla-CEO Elon Musk, die fast schon exemplarisch für Innovation, Wandel und Neuanfang stehen. Die Autorin spricht stattdessen mit denjenigen, die in ihrer täglichen Arbeit mit diesem Wandel umgehen. Mit Softwareentwicklern und -beratern, Coaches für neue Arbeitsmethoden und Anwendern wie dem Landwirt mit dem autonom fahrenden Traktor. Jene Pioniere, die Technik, Tools und Methoden für Menschen greifbar und anwendbar machen. Pioniere, die kreativ und disruptiv denken, also neue Wege gehen und alte Technologien und Arbeitsweisen möglicherweise vollständig verdrängen. Sie versprechen eine unkompliziertere Arbeitswelt, sie stoßen auf Ängste und Überforderung und setzen sich damit auseinander, dass der Wandel von Arbeit auch die Gesellschaft fundamental verändern könnte. Immer mehr Menschen tragen als Teil von Online-Communities zur Wertschöpfung von Unternehmen bei, die Grenzen zwischen Mensch und Maschine verschwinden allmählich: Schon bald könnte etwa das Beschwerdemanagement von Versicherungen über Chatbots laufen, die dank intelligenter Algorithmen mindestens genauso höflich und geduldig sind wie ihr menschliches Pendant. Kathrin Reikowski, Jahrgang 1984, ist Ethnologin und arbeitet als Texterin, Journalistin und systemische Beraterin. Sie gründete einen Verein für Jugendbegegnungen zwischen Namibia und Deutschland und war fünf Jahre hauptberuflich Community Managerin. Journalistisch und als Coach beschäftigt sie sich derzeit mit dem Wandel von Arbeit, Migration und Ehrenamt.


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Georg Lohmeier: Immobilien Immobilien Von Georg Lohmeier Stefan - Carl Wery Andreas - Maxl Graf Ottilie - Elfie Pertramer Mutzbauer - Richard Häußler Steinbeißin - Maria Stadler Landarzt - Fritz Strassner Pfarrer - Wolf Petersen Komposition: Rudi Knabl Regie: Edmund Steinberger BR 1962 Ottilie, eine junge Bäuerin, will den alten Litzlhuberhof, in den sie eingeheiratet hat, verkaufen und wie ihre Schwester in die Stadt ziehen. Ihr Mann Andreas aber möchte mit dem Verkauf wenigstens noch so lange warten, bis der Vater gestorben ist. Der Austragbauer ahnt den Plan und setzt alle Hebel in Bewegung, um den Verkauf zu verhindern. Sein plötzlicher Tod, der die Schwiegertochter in Mordverdacht geraten lässt, scheint der endgültige Sieg des Alten über die junge Frau zu sein. Georg Lohmeier (1926-2015) Schriftsteller, Schauspieler, Regisseur. Theaterstücke, Kurzgeschichten, Hör- und Fernsehspiele. 1969 Durchbruch mit der Fernsehserie Königlich Bayerisches Amtsgericht (über 50 Folgen). BR-Hörspiele u.a. Die Bulldogbraut (1954), Die Freuden des Leidens (1992).


16.35 Uhr

 

 

Bayern 2-radioMusik


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik

Politisches Feuilleton


17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Jüdisches Leben in Thessaloniki Es ist nur wenig mehr als einhundert Jahre her, da war Thessaloniki eine multikulturell geprägte Stadt, in der Nachfahren der im 15. Jahrhundert aus Spanien vertriebenen Sepharden die größte Bevölkerungsgruppe stellten. Jerusalem des Balkan wurde Thessaloniki damals genannt. Nach dem Holocaust und mehreren Auswanderungswellen leben heute weniger als 1.000 Juden in der Stadt. Lange Zeit tat sich Thessaloniki außerdem schwer damit, seine multikulturelle Vergangenheit anzuerkennen. In Grenznähe und unmittelbarer Nachbarschaft des Eisernen Vorhangs gelegen, betonten die Stadt- und Landesväter das byzantinische Erbe der Stadt, um das Nationalgefühl der nunmehr vorwiegend christlichen Einwohner zu stärken. Erst unter dem 2010 gewählten Bürgermeister Yiannis Boutaris hat Thessaloniki begonnen, sich seiner jüdischen Vergangenheit zu erinnern. So wird in den kommenden Monaten der Bau eines Holocaust-Museums beginnen. Mitfinanziert wird es von der Bundesrepublik. Ein Spaziergang durch Thessaloniki, auf der Suche nach altem und neuem jüdischen Leben.


18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Soloprogramm von Max Uthoff Kabarett und Comedy "Gegendarstellung" - Soloprogramm von Max Uthoff "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Beiträge auf bayern 2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Spät aber doch fand der Münchner Max Uthoff zu seiner wahren Berufung: 2007 hängte er eine beginnende Anwaltskarriere an den Nagel, nicht aber Anzug und Schlips, eroberte alsbald - dekoriert mit den wichtigsten Preisen - die Kabarettbühnen dieser Republik und landete schließlich gar im Olymp der Fernseh-Satire: Zusammen mit Claus von Wagner beerbte er Urban Priol und Frank-Markus Barwasser als Leiter der "Anstalt" im ZDF, wo der gelernte Jurist schon eine Menge juristischen Staub aufgewirbelt hat. So brachte er dem ZDF eine Unterlassungsklage ein, weil er deutschen Journalisten Verbindungen zu transatlantischen Lobby-Organisationen vorwarf. Die Aufgabe des Kabarettisten ist in seinen Augen nun mal, "Missstände anzuprangern und sie satirisch zu überhöhen, manchmal bis zur Schmerzgrenze". Für Max Uthoff ist Kabarett ein Teil der Gegenöffentlichkeit. Dementsprechend investigativ geht er zu Werke - nicht nur in der Anstalt, sondern auch in seinem aktuellen Soloprogramm "Gegendarstellung", in dem er zur Attacke gegen die Meinungsgleichheit in den deutschen Medien bläst. Mit einem Megaphon bewaffnet, verkündet er das Erfolgsrezept der herrschenden Klasse: "Wer immer wieder dasselbe sagt, hat Recht!" Von journalistischem Eifer getrieben, hinterfragt Max Uthoff die täglich wiederholten Wahrheiten und informiert sein Publikum über die globalen Zusammenhänge des Waffenhandels und der wirtschaftlichen Deregulierung. Rhetorisch geschult (der Jurist lässt grüßen) und in geradezu atemberaubender Sprechgeschwindigkeit reiht Max Uthoff Einfall an Einfall, präsentiert seine eigene Sicht auf gesellschaftliche Ungerechtigkeiten, mediale Entgleisungen und die Auswüchse des politischen Systems. Mit seinem aktuellen Programm "Gegendarstellung" ist Max Uthoff auf Tour - präsentiert von Bayern 2.


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Christopher Kas, Tennisprofi


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Tomaso Albinoni: Konzert C-Dur, op. 9, Nr. 9 (Anthony Robson, Catherine Latham, Oboe; Collegium Musicum 90: Simon Standage); Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur, D 667 - "Forellenquintett" (Christophe Gaugué, Viola; Stéphane Logerot, Kontrabass; Trio Wanderer); Ralph Vaughan Williams: "A Sea Symphony" (Sheila Armstrong, Sopran; John Carol Case, Bariton; London Philharmonic Choir; London Philharmonic Orchestra: Adrian Boult)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Alexander Glasunow: "Aus dem Mittelalter", op. 79 (Nürnberger Symphoniker: Zsolt Déaky); John Field: Klavierkonzert Nr. 2 As-Dur (Andreas Staier, Hammerklavier; Concerto Köln: David Stern)


04.58 Uhr

 

 

Impressum