Jetzt läuft auf Bayern 2:

Tagesgespräch

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag

931 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

06.05 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Moderation: Ulrike Zöller Mit Ulrike Zöller Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Mit Gedanken zur Fastenzeit Claudia Zinggl (nur in Bayern 2) 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

931 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Separatio Bavariae Dieses Feuilleton entführt die Hörer in eine nicht allzu ferne Zukunft: Der Brexit ist vollzogen, zur Diskussion steht der Bayxit ... Ganz Deutschland ist in eine wirtschaftliche Rezession und in politische Lähmung verfallen. Ganz Deutschland? Nein! Das Land im äußersten Süden prosperiert unentwegt, seine Fußballmannschaften, seine Autofabriken und sein Immobilienmarkt florieren weiter. Die christliche Einheitspartei sorgt für politische Stabilität. Aber der Unmut in der Bevölkerung wächst. Sollen wir etwa unseren wohlverdienten Reichtum, unser schönes Land, unsere Dividenden mit den Habe- und Taugenichtsen aus Restdeutschland teilen? Die Forderung nach Unabhängigkeit wird immer lauter. Endlich mag sich auch die christliche Einheitspartei einem Referendum nicht mehr entziehen. Auf allen Ebenen wird recherchiert, sondiert, manipuliert: Die Unabhängigkeit Bayerns von Deutschland und von Europa ist das Ziel. Der echte Freistaat, die ersehnte "nationale Identität", die Freiheit für Sprache, Brauchtum und Bier müssen endlich her ... Ein Großvater erzählt seiner staunenden Enkelin rückblickend die Geschichte der bayerischen Separatistenbewegung - aus eigener Erfahrung. Zu Gehör kommt auch der "historische" Mitschnitt einer öffentlichen Veranstaltung der Separatisten. Dabei geht es hoch her, Gegner und Befürworter liefern sich heftige Wortgefechte. Als Stimmen der Vernunft sind ein Staatsrechtler und ein Soziologe zugeschaltet, die aus Expertensicht alle Möglichkeiten für einen Abfall Bayerns, die Separatio Bavariae, abwägen. Markus Metz und Georg Seeßlen machen sich einen Spaß daraus, diese utopischen Eventualitäten allen Ernstes durchzuspielen.

1725 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

09.05 Uhr

 

 

orange

Moderation: Gabi Kautzmann Samstagsmagazin 10.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

1713 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Bayernchronik

1018 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Gesundheitsgespräch

Schutz für die Haut Die Haut ist unser größtes Organ. Sie trennt uns von der Welt, sie schützt unser Innenleben. Und gleichzeitig ist sie auch unsere Verbindung zur Welt, unser Sensor für kalt, warm, glatt, rau, spitz, angenehm und unangenehm. Aber natürlich ist die Haut damit auch ständig Umwelteinflüssen ausgesetzt - und auf Prozesse, die im Körper ablaufen, wie Hormonveränderungen, reagiert sie ebenfalls. So kommt es, dass die einen von uns mit Akne kämpfen, die anderen mit trockener Haut, die nächsten haben großporige oder sehr sensible Haut, die ständig rote Flecken oder raue Stellen bekommt. Das Gesundheitsgespräch (0800/246 246 9) mit Dr. Marianne Koch diesmal also zum Thema: Fettig, trocken oder hoch sensibel - Schutz für alle Hautarten.

1144 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

13.05 Uhr

 

 

das ARD radiofeature

Ein Haus in Gladbeck Als der Autor das Haus in Gladbeck vor sieben Jahren zum ersten Mal porträtierte, traf er auf ein Dorf in der Vertikalen, mit Spannungen zwischen den Bewohnern, aber auch Freiräumen für ein "Leben und Leben lassen" mit Hartz 4. Nun sind mit neuen Kulturen neue Herausforderungen dazugekommen. Lebens-, Flucht- und Überlebens-Geschichten treffen aufeinander, Hoffnungen, Träume und Konflikte überkreuzen sich. Die Frage nach wechselseitiger Empathie oder auch nur Toleranz stellt sich schärfer denn je. Ein Problem bildet zunächst die Sprache, was ein wenig durch Rumänen gemildert wird, die Italienisch verstehen und Bulgaren, die Türkisch sprechen. Austausch in Übersetzungsketten mit Informationsverlusten. Dahinter die Frage nach Vereinbarkeiten des sozialen Gefüges: Clanstrukturen auf Balkan-Seite, freundliche, aber verunsicherte Syrer und Iraker, um ihre Selbstbehauptung kämpfende Alteingesessene. Als Modell gesehen bildet das Hochhaus Teile der sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik ab. Auf den L-förmigen Laubengängen entsteht oder scheitert ein fragiles Gleichgewicht, auf das nicht nur die Bewohner selbst angewiesen sind.

279 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin

1916 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Max Haushofer: Planetenfeuer Max Haushofers Roman von 1899 ist eine Zukunftsvision der Stadt München im Jahr 1999: In Deutschland hat sich der Staatssozialismus seit 100 Jahren bewährt. Das Land blüht, die Gesellschaft ist hoch entwickelt. Die Großindustrie ist zum Teil verstaatlicht, die Hälfte der Bevölkerung besteht aus Staatsdienern und Pensionisten. Phantastische Erfindungen machen allen das Leben leichter. Die elektrische Flugbahn hat das Reisen pfeilschnell gemacht, in der Stadt bewegen sich die Menschen auf Rollschuhen fort. Pantoskope, glänzende Scheiben aus schwarzem Glas, sind das Medium, mit dem die Menschen weltweit in Ton und Bild miteinander kommunizieren. Trotz des allgemeinen Wohlstands herrscht in allen Bevölkerungsschichten eine nervöse Stimmung. Die Menschen berauschen sich mit legalen narkotischen Mitteln und sind von einer grauenhaften Krankheit bedroht, bei der sie sich, von umherirrenden Elektrobündeln infiziert, auf offener Straße zu Tode lachen. Die Nachricht einer drohenden Katastrophe versetzt die Welt in endgültige Aufruhr: Zwei ferne Planeten sind zusammen gestoßen und haben ein riesiges Trümmerfeld im All hinterlassen. Die Erde rast unaufhaltsam auf dieses Planetenfeuer zu. Max Haushofer (1840-1907), Dichter, Professor für Nationalökonomie und Statistik. Werke u.a. "Geschichten zwischen Diesseits und Jenseits" (1888), "An des Daseins Grenzen" (1908).

4199 Hörer

16.35 Uhr

 

 

Bayern 2-radioMusik

702 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik

Politisches Feuilleton

1131 Hörer

17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag

547 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

7776 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Die Kinder der ´Ndrangheta Die `Ndrangheta aus Kalabrien gilt zurzeit als die mächtigste Mafia in Italien. Während in Sizilien Bürger gegen die dortige Cosa Nostra mobil machen und Händler zum Beispiel die Zahlung des Schutzgeldes verweigern, ist die ´Ndrangheta in Kalabrien unangreifbar. Längst hat sie im großen Stil expandiert, macht ihre Geschäfte auch in Norditalien und sogar in Deutschland. Der Kampf gegen die `Ndrangheta ist auch deshalb so schwierig, weil die Clans eine verschworene Gemeinschaft bilden. Dem Staat gelingt es nicht, die engen Bindungen zu durchbrechen. Anti-Mafia-Kämpfer setzen nun auf die Frauen und Kinder der Clans. Reggio Calabria versucht, Kinder aus den Mafia-Familien zu holen. Noch ist es ist ein vorsichtiger Anfang. Aber vielleicht lässt sich so der Kampf gegen die 'Ndrangheta doch noch gewinnen. Irgendwann.

1883 Hörer

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

radioMikro Megafon radioMikro Megafon Von und mit Ursel Böhm und Anne Buchholz Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

4345 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Listen! - Zwölf Songs von Aretha Franklin, die man kennen muss Listen! - Zwölf Songs von Aretha Franklin, die man kennen muss Von Barbara Streidl Diese Sendung zum Nachhören unter www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Der wohl wichtigste Song von Aretha Franklin ist wohl "Respect". Ursprünglich von Otis Redding gesungen, hat Aretha Franklin damit der Schwarzenbewegung in den USA 1967 eine neue, starke Stimme gegeben, die Stimme einer Frau. Aber eigentlich hat sie nie einen unwichtigen Song gesungen. Was daran liegt, dass Aretha Franklin immer alles gibt, wenn sie Musik macht: Wörter wie Inbrunst oder Hingabe beschreiben das ganz gut. Und sie hat so viel Power und Kraft, dass sie zurecht als "Queen of Soul" gilt - bis heute. Am 25. März feiert Aretha Franklin ihren 75. Geburtstag.

6193 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

20.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Neues aus der Szene Kabarett und Comedy "Weber No. 5: Ich liebe ihn!" - Philipp Weber schützt uns vor der Macht des Marketings / 70 Jahre Düsseldorfer Kom(m)ödchen / Neue Kabarett-CDs und anderes Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Beiträge auf bayern 2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

2233 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

21.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin

1916 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

22.05 Uhr

 

 

- 2.00 (3.00) radioJazznacht extra

48. Internationale Jazzwoche Burghausen Musik und Hintergründe Unter anderem mit Joss Stone, Till Brönner, China Moses, Antonio Sanchez & Migration, dem Neil Cowley Trio, Monika Roscher, Roberto Fonseca und dem Sieger des 9. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreises 2017 Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel Monsters, Birds und Frauen-Power Die 48. Internationale Jazzwoche Burghausen mit einem Programm voller Attraktionen Bayern 2: radioJazznacht extra am 25. März 2015, 22.05 Uhr bis 2.00 Uhr Wow, das groovt! Anders kann man es nicht sagen. Die "Internationale Jazzwoche Burghausen" hat diesmal ein Programm zu bieten, das an Attraktivität vieles andere in den Schatten stellt. Jazz als Musik von besonders bunter Vielfalt - und vor allem als Musik, die über den eigenen Tellerrand hinaus tönt und das Zeug hat, junges Publikum zu erreichen: So lässt sich die Programmgestaltung diesmal zusammenfassen. Zu den Stars dieses Festivals gehören etwa die beiden Sängerinnen Joss Stone und China Moses: Stone als fesselnde Soulsängerin mit vielen Berührungen zum Jazz, Moses als packend soulige Jazzstimme (Tochter von Jazzstar Dee Dee Bridgewater und selbst eine Interpretin mit starker Aura). Des weiteren ist der Schlagzeug-Gigant Antonio Sanchez mit seiner Gruppe Migration zu erleben: gesuchter Partner von Musikern wie Pat Metheny und David-Bowie-Begleiter Donny McCaslin sowie selbst ein Meister ungebändigten Ausdrucks. Andere spannende Programmpunkte: der kubanische Klaviervirtuose Roberto Fonseca, das griffig-pop-affine Trio des britischen Pianisten Neil Cowley sowie die junge Münchner Big-Band-Leaderin Monika Roscher, die mit ihrem Programm "Of Monsters and Birds" international Beachtung findet, nachdem sie schon 2014 vom amerikanischen Magazin "Down Beat" als "Rising Star" gelistet worden war. Und auch den internationalen Burghauser Nachwuchswettbewerb, Publikumsrenner der letzten Jahre, gibt es wieder. Ein Programm voller aktueller Namen, die die herausragende Stellung dieses Festivals unterstreichen, das in zwei Jahren großes Jubiläum feiert. Der BR-Hörfunk sendet wieder insgesamt rund 20 Stunden Musik von dem Festival, auf BR-Klassik und Bayern 2. Live-Jazznacht, direkt aus Burghausen: 25. März, 22.05 Uhr bis 2.00 Uhr auf Bayern 2.

0 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht extra

48. Internationale Jazzwoche Burghausen Musik und Hintergründe Unter anderem mit Joss Stone, Till Brönner, China Moses, Antonio Sanchez & Migration, dem Neil Cowley Trio, Monika Roscher, Roberto Fonseca und dem Sieger des 9. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreises 2017 Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel

43 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

03.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

John Tavener: "The protecting veil" (Raphael Wallfisch, Violoncello; Royal Philharmonic Orchestra: Justin Brown); Cécile Chaminade: Concertino D-Dur, op. 107 (Michael Faust, Flöte; Münchner Rundfunkorchester: Werner Andreas Albert); Philippe Rombi: "Cinq fois deux" (Orchestre Symphonique Bel'Arte: Philippe Rombi)

3103 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

12446 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Sebastian Bach: Suite d-Moll, BWV 1008 (David Watkin, Violoncello); Johann Strauß: "Frühlingsstimmen", Walzer, op. 410 (Joseph Moog, Klavier); Joseph Haydn: Hornkonzert D-Dur, Hob. VIId/4 (Felix Klieser, Horn; Württembergisches Kammerorchester Heilbronn: Ruben Gazarian); Max Bruch: Adagio e-Moll nach keltischen Melodien, op. 56 (Friedrich Kleinhapl, Violoncello; Tschechisches Radio-Sinfonieorchester: Jan Kucera)

1384 Hörer

04.58 Uhr

 

 

Impressum

456 Hörer