Jetzt läuft auf Bayern 2:

Impressum

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Moderation: Arthur Dittlmann Volksmusik und Informationen Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus der Region und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Denn Heimat ist das Hier und Heute. Heimat ist der Ort, wo die Menschen in vertrautem Umfeld leben und auch die eine oder andere Überraschung erleben. Gedanken zum Tag 6.00 / 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

348 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Weitwinkel

Reportage vom Land

699 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

08.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Jäger verborgener Schätze Laien verbinden mit dem Berufstand der Archäologen oft recht phantastische Vorstellungen. Sie glauben etwa, bei einem Archäologen müsse es sich entweder um einen Visionär wie Heinrich Schliemann handeln, der sich mit seinem Homer in der Hand erfolgreich auf die Suche nach Troja machte; oder aber um real existierende Vorbilder von Computerspiel- respektive Hollywood-Superhelden wie Lara Croft und Indiana Jones, die sich Level um Level bzw. Abenteuer um Abenteuer bis zum "Dolch von Xian" oder gar zur israelitischen Bundeslade durchboxen und chießen. Die Wirklichkeit sieht natürlich ganz anders aus - und zwar deutlich weniger spektakulär und abenteuerlich. Da setzen die Archäologen zwar manchmal modernste Technik ein - z.B. elektronische oder magnetische Prospektionsverfahren - , im Allgemeinen jedoch müssen sie sich mit solch unerquicklichen Problemen wie der Finanzierung ihrer Projekte abmühen und können sich glücklich preisen, wenn es ihnen gelingt, mit Spatel, Flachpinsel und Zahnarztbesteck in akribischer Geduldsarbeit ein paar alte Knochen oder Tonscherben freizulegen. Etwas mehr Abenteuerluft als die professionellen Archäologen umweht jene passionierten Amateure, die sich in ihrer Freizeit auf die Jagd nach verborgenen Schätzen begeben. Manche dieser Altertumsforscher aus Leidenschaft setzen brav auf die herkömmlichen Mittel der archäologischen Feldmethode und lassen sich einfach davon überraschen, was sie in den Tiefenschichten der Vergangenheit entdecken werden. Andere hingegen suchen mit Metalldetektoren gezielt nach Artefakten aus wertvollem Edelmetall. Ihren wissenschaftlichen Kollegen sind beide Gruppen äußerst suspekt. Teils zu Recht, teils zu Unrecht. Tatsächlich richten die Schatzgräber bisweilen an Bodendenkmälern beträchtlichen Schaden an. Manchmal aber spricht aus der Verachtung der Gelehrten auch nur Standesdünkel oder der Neid auf sensationelle Funde seitens der Amateure. Ulrich Zwack versucht dem Phänomen Hobbyarchäologie auf den Grund zu gehen.

1273 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

09.05 Uhr

 

 

orange

Moderation: Dominik Eichmann Samstagsmagazin 10.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

1328 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Bayernchronik

Moderation: Ernest Lang

789 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Gesundheitsgespräch

Burnout Es trifft Manager ebenso wie Putzkräfte: Ausgebrannt sein, innere Leere, völlige Kraftlosigkeit, Erschöpfung bis an die Grenze des Zusammenbruchs. Das sogenannte Burnout-Syndrom ist eine typische Erscheinung unserer modernen, schnelllebigen Zeit. Ein Symptom einer Berufswelt, die dem Einzelnen immer mehr in immer kürzerer Zeit abverlangt. Aber ist Burnout auch wirklich ein Krankheitsbild? Oder eher eine Lifestyle-Diagnose? Was steckt hinter den Symptomen? Womöglich eine beginnende Depression? Das Gesundheitsgespräch beantwortet die Fragen der Anrufer zu Burnout.

888 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

13.05 Uhr

 

 

radioFeature

Auf Wiedersehen Russland Wie ich Putin den Rücken kehrte Junge Russen und ihre Suche nach einer neuen Zukunft Von Anastasia Gorokhova BR 2015 Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr

1231 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin

1385 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Ingo Schulze: Das Deutschlandgerät Das Deutschlandgerät Von Ingo Schulze Edgar Schmidt - Kai Scheve Bernd Claasen - Thomas Thieme Elzbieta Kühn - Imogen Kogge Theresa Manger - Bettina Hoppe Ines Schmidt - Ulrike Krumbiegel Ferner: Maria Radomski, Elisabeth Möckel Regie: Stefan Kanis MDR 2014 In der DDR wusste jeder, wer Claasen war, auch wenn er das eine Buch, das von ihm hatte erscheinen können, nicht kannte. Aber der Mann war ein aufrührerischer Geist und hatte dafür im Gefängnis gesessen! Nach seiner Abschiebung in den Westen kommen die Interviews, die Preise und Stipendien. Seit dem Mauerfall aber und erst recht seit den NATO-Luftangriffen im Kosovo-Krieg erregt sein sonst so bewunderter Nonkonformismus Befremden. "Entgegen dem Metapher-schweren Titel vom 'Deutschlandgerät' (einem hydraulischen Gerät zum Aufrichten von entgleisten Lokomotiven) ist Ingo Schulzes Hörspiels nicht auf eine deutsch-deutsche Literatengeschichte zu reduzieren." (Jury-Begründung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste "Hörspiel des Monats Oktober 2014") Ingo Schulze, geb. 1962 in Dresden, lebt als Autor in Berlin. Werke u.a. "33 Augenblicke des Glücks" (1995), "Simple Storys" (1998), "Handy" (2007). Auszeichnungen u.a. Joseph-Breitbach-Preis 2001, Preis der Leipziger Buchmesse 2007. Ingo Schulzes Bücher wurden in über 30 Sprachen übersetzt. Weiteres Hörspiel "Die Abflussrohre spuckten ihre Eisblöcke wie abgelutschte Bonbons auf den Gehsteig" (SWR/Ensemble Modern 2015).

2707 Hörer

16.25 Uhr

 

 

Bayern 2-radioMusik

333 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Jazz & Politik

Politisches Feuilleton

877 Hörer

17.55 Uhr

 

 

Zum Sonntag

443 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

3782 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Breitengrad

20 Jahre nach dem Bosnienkrieg Das Massaker von Srebrenica jährt sich im Juli 2015 zum 20. Mal. Der Mord an mehr als 8000 bosnischen Muslimen im Jahr 1995 gilt als das größte Kriegsverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Südosteuropa-Korrespondenten im ARD-Studio Wien haben das Geschehen in fünf sehr persönlichen Porträts aufgearbeitet. Karla Engelhard hat Kada Hotic begleitet, die vor 20 Jahren ihren Sohn, ihren Mann und zwei Brüder verlor und als eine der "Mütter von Srebrenica" dafür kämpft, dass die Verantwortlichen endlich bestraft werden. Stephan Oszváth hat Sonja Karadzic besucht, die Tochter von Radovan Karadzic, die inzwischen als Parlamentsabgeordnete die Taten ihres Vaters zu rechtfertigen versucht. Susanne Glass porträtiert Hasan Nuhanovic, Dolmetscher der niederländischen UN-Soldaten, die tausende Schutzsuchende den bosnisch-serbischen Truppen auslieferten und damit auch den Vater und den Bruder ihres Dolmetschers in den Tod schickten. Till Rüger schildert den Alltag einer jungen serbischen Gerichtsmedizinerin, die heute noch Knochen und Kleidungsreste aus Massengräbern identifiziert und damit für die Aufarbeitung der Verbrechen an bosnischen Muslimen einsteht. Ralf Borchard begleitet einen Journalisten aus Sarajevo, der als Zwölfjähriger vor den Kriegsgräueln ins Allgäu entkam, dann nach Bosnien zurückkehrte und nun 20 Jahre nach Kriegsende erstmals zu seiner Gastfamilie nach Kempten zurückkehrt

1380 Hörer

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

radioMikro Flip oder Flop Das Musikmagazin auf radioMikro Von und mit Tina Gentner

3097 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

City of Pop: Das interaktive Brettspiel in Stereo City of Pop: Das interaktive Brettspiel in Stereo Mit Ralf Summer und Tobias Ruhland Internet: www.bayern2.de/zuendfunk City of Pop ist das monatliche Zündfunk-Radio-Quiz auf Bayern2. Unsere sechs Kandidaten müssen keine staubigen Wissensfragen aus der Popgeschichte beantworten, vielmehr geht es um folgende Sportarten: Coverversionen erraten, Songzeilen ergänzen, über die eigenen Lieblingsplatten schwärmen. Unser Hauptgewinn: eine eigene Zündfunk-Sendung, in der unser/e SiegerIn eine Stunde lang Lieblingslieder auflegen darf. Die Monatssieger treten außerdem im Dezember zum großen City of Pop-Jahresfinale an im Kampf um den Titel: Bürgermeister der City of Pop. Anmeldung per Mail unter zuendfunk@bayern2.de oder direkt auf der Zündfunk-Seite unter: http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/kolumnen-sendungen/city-of-pop/index.html

4813 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

20.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Soloprogramm von Mathias Tretter (2) Kabarett und Comedy "Selfie" - Soloprogramm von Mathias Tretter (Teil 2) Aufnahme vom 13. Juni 2015 im "Bockshorn im Kulturspeicher" Würzburg . Einst zählte Mathias Tretter gemeinsam mit seinen Kollegen vom "Ersten Deutschen Zwangsensemble" zu den jungen Wilden des Kabaretts. Zahlreiche Auszeichnungen später gehört der gebürtige Würzburger zu den etablierten Kräften auf den deutschen Bühnen. In seinem aktuellen Soloprogramm "Selfie" geißelt er den allgegenwärtigen Zwang zur Selbstinszenierung in der digitalen Welt - um sich daraufhin, nach dem Inhalt befragt, selbst angemessen zu inszenieren: "Le Cabaret c'est moi!" Ohne das Internet und die sozialen Medien geht es heute einfach nicht mehr. Auch der Kabarettist Mathias Tretter braucht eine Website, um sich in der schönen neuen digitalen Welt behaupten zu können. Anders als viele seiner Zeitgenossen aber setzt er sich kritisch mit den neuen Medien auseinander. Mathias Tretter weiß um die demokratisierende Kraft des Internets und um die Gefährdung unserer Privatsphäre. Er beobachtet den kollektiven Hang zur virtuellen Selbstoptimierung und distanzierte sich in seinem letzten Programm dezidiert von der inflationären Zunahme virtueller Bekanntschaften: "Mathias Tretter möchte nicht dein Freund sein!" Nun führt Mathias Tretter seinen satirischen Feldzug gegen die allgegenwärtige Selbstinszenierung fort, in seinem fünften Solo "Selfie" - einem Kabarettprogramm, das wie die Faust aufs Auge des Digital-Zeitalters zielt.

1508 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

21.05 Uhr

 

 

Diwan

Das Büchermagazin

1385 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

5680 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Nürnberg - Nabel der Welt Nürnberg - Nabel der Welt Musik von Bambi Davidson bis The Truffauts Mit Karl Bruckmaier Eine richtige Battle of the Metropolen erwartet Sie! Betrachtet man die Popmusikgeschichte mal nicht durch die Münchner Brille, dann sind die Mittelfranken ganz schön mit dabei seit fünfzig Jahren, mein liebes Bratwürstl, this city rocks. Aber das große M ist auch nicht ganz ohne! Pink Floyd wundern sich und spielen einfach mit... Ebenso wie Dizzy Errol.

3401 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

00.05 Uhr

 

 

radioJazznacht

432 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Francis Poulenc: "Les animaux modèles", Ballett-Suite (Orchestre National de France: Charles Dutoit); Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur, D 667 - "Forellenquintett" (Christophe Gaugué, Viola; Stéphane Logerot, Kontrabass; Trio Wanderer); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 93 D-Dur (Amsterdam Baroque Orchestra: Ton Koopman); Heitor Villa-Lobos: Aus "Próle do bébé" (Roberto Szidon, Klavier); Camille Saint-Saëns: "Karneval der Tiere" (Andrea Lieberknecht, Flöte; Sharon Kam, Klarinette; Isabelle Faust, Anette Behr-König, Violine; Stefan Fehlandt, Viola; Christian Poltéra, Violoncello; Peter Riegelbauer, Kontrabass; Mihaela Ursuleasa, Lars Vogt, Klavier; Tatjana Komarova, Glockenspiel; Gregor Bühl, Xylophon)

2429 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

6814 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Leos Janácek: "Das schlaue Füchslein", Suite (Wiener Philharmoniker: Charles Mackerras); Peter Tschaikowsky: Aus "Schwanensee" (Katia und Marielle Labèque, Klavier); Igor Strawinsky: "L'oiseau de feu" (Wiener Symphoniker: Wolfgang Sawallisch)

1066 Hörer

04.58 Uhr

 

 

Impressum

414 Hörer