Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Der Morgen

Hören
 

06.50 Uhr

 

 

Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.



07.00 Uhr

 

 

Der Samstagmorgen

Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


11.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Vormittag ? verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Netzthemen, urbanes Leben und Gartenkultur.


14.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Trends der Kunst- und Kulturszene in Bremen, der Region und der Welt. Neues aus den Bereichen Film, Literatur und pointierte Gespräche mit Autorinnen und Autoren.


18.00 Uhr

 

 

ARDradiofeature

Intensivstation Schule Ein Feature über den Alltag in einer Lernfabrik von Jens Schellhass Schule ist ein Spiegel der Gesellschaft. Sie ist die Wiege unserer volkswirtschaftlichen Zukunft und die Fabrik, die Bildung vermitteln und leistungsstarken Nachwuchs hervorbringen soll. Doch das Schulsystem krankt. Die zunehmenden sozialen Unterschiede innerhalb unserer Gesellschaft sind in den Klassenräumen angekommen. Armut, Migration, Aggression und familiäre Vernachlässigung halten Einzug in den Schulalltag. Lehrer und Schüler werden gleichermaßen zu Opfern des Systems. Hier Lehrer, die bei allem Engagement an ihre Leistungsgrenzen stoßen - dort Schüler, deren individuelle Begabung systembedingt verkümmern muss, weil es an Förderung und Beachtung fehlt. Drei Jahrzehnte nach Ende der eigenen Schulzeit hat sich der Autor noch einmal auf die Schulbank gesetzt. Für ein knappes Jahr. Um Einblick zu erhalten hinter die Kulissen eines verstörenden Schulbetriebs. Biografie Jens Schellhass Jens Schellhass, geboren 1963, lebt als Autor in Bremen. Für seine Features und Reportagen ist er mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Deutschen Radiopreis und dem DRK-Medienpreis. Seine Produktionen suchen vor allem nach sinnlichen Darstellungsformen von komplexen Inhalten und Hintergründen. Produktion Radio Bremen 2018


19.00 Uhr

 

 

Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


22.00 Uhr

 

 

Sounds in Concert

Mibnight Jazzfestival 2018 (I): Pangea Ultima (D/Mexiko/Peru/Chile), Jens Schöwings Blue Note Bach (D), Reza Askari's ROAR (D) Konzertmitschnitte vom 2. und 3. März 2018 aus der Schwankhalle, Bremen Es ist Jahr für Jahr eine neue Herausforderung, allemal für eine Musikerinitiative: Wie wird man am Besten den selbst ausgerufenen Ansprüchen an ein vielfältiges, dabei gut ausbalanciertes Festival gerecht? Aus den Mibnight-Festivalprogrammen der vergangenen Jahre spricht da ein gutes Augenmaß und eine ordentliche Portion Erfahrung. Bei der Zusammenstellung geht es nicht einfach darum, möglichst bunt zu sein und Allem, was in den eigenen Reihen gedeiht, um jeden Preis einen Platz zu verschaffen. Formationen des heimischen Dunstkreises werden systematisch verschränkt mit Gästen aus anderen Szenen, national und international. Dabei soll eine möglichst breite Palette an Stil- und Spielarten zeitgenössischen Jazz-Schaffens zum Tragen kommen. Außerdem müssen die "Hör-Parcours" der beiden Haupt-Festivalabende funktionieren. Schließlich will das Konzertpublikum, das von Set zu Set fast nahtlos zwischen den Sälen der Bremer Schwankhalle wechselt, stets neu mitgenommen werden. Das Mibnight Jazzfestival 2018 wurde zu einem weiteren gelungenen Durchgang für die geschichtsträchtige Musikerinititiative Bremen. Im Aufgebot war unter anderem das progessive Latinjazz-Quintett Pangea Ultima um den deutsch-mexikanischen Gitarristen José Diaz de León, das Blue Note Bach-Quartett des Bremer Pianisten, Arrangeurs und Komponisten Jens Schöwing sowie das Trio Roar um den in Köln lebenden Bassisten Reza Askari.


00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.