Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Hörspiel

Hören
 

06.05 Uhr

 

 

Classical

Eine elegante Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik.


8 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Der Sonntagmorgen

Der entspannte Start in den Sonntag - relaxed und hintergründig. Inspirierende Gespräche zu den großen Diskursthemen der Woche. Zwischen 10 und 11 Uhr: Reflexionen zu Glaubens- und Kirchenthemen.


0 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Sonntagmittag zu einem Thema. Sorgfältig recherchiert, tief ausgeleuchtet und in vielen Formen präsentiert. Wir nehmen uns Zeit, jeden Sonntag ein neues Thema.


0 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Sonntagnachmittag - eine intellektuelle und spannende Reise durch die Welt der Literatur und Kunst.


0 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Niederdeutsches Hörspiel

"Schüttenhelp" Niederdeutsches Hörspiel von Klaus Goldinger Das nahe gelegene Asylantenheim in einer norddeutschen Kleinstadt spaltet die Bevölkerung. Die Aufnahme von Flüchtlingen, für einen Teil der Menschen als notwendiger Beitrag humanitärer Hilfe verstanden, von anderen als Bedrohung angesehen, birgt reichlich Zündstoff. Auch Rechtsradikale nutzen die Verunsicherung einiger Anwohner für ihre Zwecke. Mittendrin recherchieren Polizeikommissar a.D. Karl Fröhlich und Zeitungsjournalist Sean-Potocki Jones in eigener Sache, denn in Ihnen keimt ein schwerwiegender Verdacht. Schneller als ihnen lieb ist, finden sie sich in einem heiklen Geflecht von Lobbyismus und lang gewachsenen Seilschaften wieder. Mitwirkende: Harald Maack: Karl Fröhlich Bernd Poppe: Sean Potocki-Jones Siemen Rühaak: Sönke Sönksen Jasper Vogt: Hartwig von Campen Birte Kretschmer: Regine von Kampen Peter Kaempfe: Baldur Freese Birgit Bockmann: Roswitha Gröhl Robert Eder: Martin Baumann Frank Grupe: Rasmus Wendelin in weiteren Rollen: Edda Loges, Sandra Keck, Erkki Hopf, Markus Gillich, Rolf Petersen u.a. Redaktion: Ilka Bartels Regieassistenz: Annika Depping Regie: Wolfgang Seesko Produktion: Radio Bremen und NDR 2018 Der Autor: Klaus Goldinger (geboren 1942 in Stettin) arbeitete 30 Jahre lang als freier Autor und Regisseur, überwiegend beim NDR-Fernsehen in Hamburg. Er verfasste zahllose Berichte und größere Dokumentationen im In- und Ausland zu kulturellen, sozialen, politischen und historischen Themen."Schüttenhelp" ist sein zweites niederdeutsches Hörspiel. Heute lebt der Autor in Ecuador.


4 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Klassikwelt

Musik vom intimen Kammerensemble bis zum großen Symphonieorchester. Aktuelle Alben und ein Blick auf die Konzerte in Bremen, in der Region und auf die Bühnen der Welt.


3 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Klassikwelt in Concert

"Romeo und Julia" Konzertmitschnitt vom 30. August 2018, Musikfest Bremen, Glocke Jacques Offenbach: Ouvertüre aus »Orphée aux enfers« Max Bruch: Konzert für Klarinette, Viola und Orchester e-Moll op. 88 Sergej Prokofjew: »Romeo und Julia« (Auszüge aus den Suiten Nr. 1 op. 64a und Nr. 2 op. 64b) Was liegt näher als Marko Letonja, mit Beginn der Spielzeit 2018/19 Generalmusikdirektor der Bremer Philharmoniker, als herzlichen Willkommensgruß vorab auch sein Musikfest-Debüt geben zu lassen? Für den gebührend schmissigen Einstieg sorgt die temperamentvolle Ouvertüre zu Offenbachs populärer Opéra bouffe »Orphée aux enfers« (Orpheus in der Unterwelt). Das Konzert für Klarinette und Bratsche von Max Bruch ist hingegen eine richtige Rarität. Nicht nur die Kombination eines Streich- und Blasinstruments für ein Doppelkonzert ist ungewöhnlich, auch die Tatsache, dass die Uraufführung 1912 im nahen Wilhelmshaven stattfand! Als Solisten messen sich mit Paul Meyer und Gérard Caussé zwei französische Künstler, die an ihren Instrumenten zu den weltweit führenden Interpreten zählen. Sergej Prokofjews »Romeo und Julia« wiederum ist heute wohl eine der bekanntesten Ballettmusiken überhaupt. Die tragische Geschichte über das berühmte Liebespaar und ihre verfeindeten Familien besticht bei Prokofjew durch rhythmische Energie und eine feine Zeichnung der Charaktere - im wahrsten Sinne zum Sterben schön! Bremer Philharmoniker Gérard Caussé: Viola Paul Meyer: Klarinette Marko Letonja: Dirigent


1 Wertung:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


0 Wertungen:      Bewerten