Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Hintergrund

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

1073 Hörer

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

6139 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Pfarrer Eberhard Hadem, Weilheim

1436 Hörer

06.50 Uhr

 

 

Interview

7339 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

6139 Hörer

07.15 Uhr

 

 

Interview

7339 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

07.35 Uhr

 

 

Börse

2530 Hörer

07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen

2807 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

08.10 Uhr

 

 

Interview

7339 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch

283 Hörer

08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen

2807 Hörer

08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

6139 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 55 Jahren: Die Hörspielreihe "Meister Eder und sein Pumuckl" startet im Bayerischen Rundfunk

3367 Hörer

09.10 Uhr

 

 

Europa heute

3156 Hörer

09.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

4552 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

10.10 Uhr

 

 

Sprechstunde

Leben mit einem angeborenen Herzfehler Studiogast: Prof. Philipp Beerbaum, Direktor der Klinik für Pädiatrische Kardiologie & Pädiatrische Intensivmedizin, Medizinische Hochschule Hannover Am Mikrofon: Martin Winkelheide Hörertel.: 00800 - 4464 4464 sprechstunde@deutschlandfunk.de

592 Hörer

10.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

11.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher

4372 Hörer

11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp

2754 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

6061 Hörer

12.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau

3426 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag

3709 Hörer

13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau

1870 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute

3369 Hörer

14.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere

3000 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Corso - Kultur nach 3

2993 Hörer

15.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

5696 Hörer

16.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

6708 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft

3980 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

7704 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend

6774 Hörer

18.40 Uhr

 

 

Hintergrund

6193 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Kommentar

3900 Hörer

19.15 Uhr

 

 

Das Feature

Mit den Augen eines Scharfschützen Die Geschichte des ehemaligen israelischen Elitesoldaten Nadav Weiman Von Herlinde Koelbl und Heike Tauch Regie: Heike Tauch Produktion: DLF 2017 Nadav Weiman wächst in einer Familie mit großer Militärtradition auf: Nadavs Großvater und Urgroßvater kämpften im jüdischen Widerstand, Nadavs Vater im Jom-Kippur- und im ersten Libanon-Krieg, seine Brüder sind Elitekämpfer in der israelischen Armee. Mit 18 Jahren geht auch Nadav voller Überzeugung zur Armee und lässt sich zum Scharfschützen bei einer Eliteeinheit ausbilden. Sein Haupteinsatzgebiet werden die besetzten Gebiete. Mit der Zeit wachsen seine Zweifel am Sinn seiner Antiterroreinsätze. Als ihn die Fotografin Herlinde Koelbl 2012 bei ihren Arbeiten zum Ausstellungsprojekt 'Tragest' kennenlernt, hat er seinen dreijährigen Dienst bereits beendet und engagiert sich bei Breaking the Silence, einer regierungskritischen Organisation von ehemaligen und aktiven israelischen Soldaten. In den Folgejahren hält Koelbl den Kontakt mit ihm aufrecht. 2016, während der Vorbereitungen zu ihrer Ausstellung 'Faces of Jerusalem', trifft sie den inzwischen 30-Jährigen erneut. Mit den Augen eines Scharfschützen

3258 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

20.10 Uhr

 

 

Hörspiel

Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm, lange im voraus zu einer Party eingeladen zu werden Von Jane Bowles, Katharina Franck und Ulrike Haage Regie: Katharina Franck und Ulrike Haage Mit Judith Engel, Katharina Franck, Tatja Seibt Produktion: BR 1999 Länge: 38'35 "Erzähl es niemandem, aber ich habe drei Kapitel eines sehr schlechten ersten Romans geschrieben." (J. B.) Typisch Jane Bowles. Obwohl schon zu Lebzeiten (1917 - 1973) bewundert von Tennessee Williams, Truman Capote und anderen Zeitgenossen, hielt die amerikanische Autorin selbst nichts davon, wie sie lebte und was sie schrieb. Sie war - mehr noch als Schriftstellerin - eine große Reisende, und so schrieb sie vor allem Briefe, Briefe an ihren Mann Paul Bowles und an ihre weit verstreuten Freunde. Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm, lange im voraus zu einer Party eingeladen zu werden

2854 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

21.05 Uhr

 

 

Jazz Live

Anke Helfrich Trio & Tim Hagans Anke Helfrich, Piano Martin Wind, Kontrabass Jonas Burgwinkel, Schlagzeug Tim Hagans, Trompete, Rezitation Aufnahme vom 26.6.16 bei Jazzbaltica in Niendorf Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Anke Helfrich hat eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen. Die Weinheimer Pianistin, die mit ihrem Trio 1996 die European Jazz Competition und kurz darauf die Hennessy Jazz Search gewann, machte anfangs durch ihr Groovebetontes und tief in der amerikanischen Jazzgeschichte verwurzeltes Spiel auf sich aufmerksam. Doch im Laufe der Zeit öffnete sie sich zunehmend, zeigte Mut, Neues auszuprobieren, den eingeschlagenen Weg des Mainstreams auch hin und wieder einmal zu verlassen. In diesem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne fühlen sich auch ihre Mitmusiker zuhause. Der Bassist des Trios zählt zu jenen Instrumentalisten, die am häufigsten bei der Jazzbaltica aufgetreten sind, der holsteinische Wahl-New-Yorker Martin Wind. Dritter im Bunde ist Jonas Burgwinkel, als langjähriger Spielpartner von Pablo Held gerade mit dem Trio-Format bestens vertraut. Wenn möglich, lädt Helfrich auch einen Gastmusiker ein: Auf ihren CD-Produktionen waren es bislang Mark Turner, Roy Hargrove, Nils Wogram und bei ihrer aktuellen Produktion 'Dedication' der Trompeter Tim Hagans. Er glänzte in Niendorf nicht nur als Instrumentalist, sondern zudem als Rezitator eines Gedichts. Kernstück des Auftritts aber war Anke Helfrichs Vertonung von Martin Luther Kings berühmter Rede ?"I have a dream". Anke Helfrich Trio & Tim Hagans

1682 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Musikszene

Original, Kopie oder Fälschung? Von den Seinsweisen historischer Tasteninstrumente Von Tobias Barth Für die historisch informierte Aufführungspraxis ist der originale Klang ein erstrebenswertes Ideal: Alte Musik gespielt auf alten Instrumenten. Aus konservatorischer Sicht aber zehrt jedes Benutzen an der Originalsubstanz, jede Restaurierung ist ein Eingriff in unwiederbringliches Kulturgut und das Spielbarmachen z. B. alter Tasteninstrumente jeweils ein Akt, der genauer Abwägung bedarf. Der älteste erhaltene Hammerflügel (Cristofori 1726) zum Beispiel steht heute im Leipziger Grassi-Museum unter Glas. Wer den Klang erleben will, kann einer originalgetreu hergestellten Kopie aus der Werkstatt von Kerstin Schwarz lauschen. Inzwischen hat die Restauratorin auch den berühmten Silbermann-Flügel nachgebaut und ist gerade dabei, ein Clavecin Royal (Wagner 1770) zu kopieren, bei dem sich die Restaurierung des Originals verbietet. In Hamburg werden viele Instrumente der Sammlung Beurmann bespielt. Zusätzlich geht das Museum neue Wege und setzt moderne Medien in der Vermittlung ein. Auch das digitale Sampling der Töne historischer Instrumente gehört mittlerweile zum Standard bei der Suche nach Authentizität, wobei sich sofort die Frage stellt, wie original solch ein Ergebnis dann eigentlich noch ist? Original, Kopie oder Fälschung?

1217 Hörer

22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell

2530 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

4855 Hörer

23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne

2227 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

3047 Hörer

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

01.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

3367 Hörer

01.10 Uhr

 

 

Hintergrund

(Wdh.)

6193 Hörer

01.30 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

4552 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

02.05 Uhr

 

 

Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

169 Hörer

02.10 Uhr

 

 

Aus Religion und Gesellschaft

595 Hörer

02.30 Uhr

 

 

Lesezeit

1132 Hörer

02.57 Uhr

 

 

Sternzeit

433 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

03.05 Uhr

 

 

Weltzeit

(Wdh.)

476 Hörer

03.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik (Wdh.)

6708 Hörer

03.52 Uhr

 

 

Kalenderblatt

3367 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten

88826 Hörer

04.05 Uhr

 

 

Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

739 Hörer