Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Presseschau

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

05.05 Uhr

 

 

Early Morning Blues

Wake Up This Morning! Live im Studio: Leo Gehl

17 Hörer

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

2322 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

06.05 Uhr

 

 

Kommentar

1381 Hörer

06.10 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

561 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Silvia Katharina Becker, Bonn

696 Hörer

06.50 Uhr

 

 

Interview

3244 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

2322 Hörer

07.15 Uhr

 

 

Interview

3244 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

07.35 Uhr

 

 

Börse

912 Hörer

07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen

291 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

08.10 Uhr

 

 

Interview

3244 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

08.35 Uhr

 

 

Börse

912 Hörer

08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen

291 Hörer

08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen Am Mikrofon: Martin Zagatta

2322 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 700 Jahren: Der französische König Philipp IV., der Schöne gestorben

1045 Hörer

09.10 Uhr

 

 

Das Wochenendjournal

742 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

10.05 Uhr

 

 

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Schauspieler Markus Majowski Das Gros der deutschen Werbezuschauer lernte Markus Majowski Ende der 90er-Jahre als freundlichen Telekomberater kennen. Prominenten Kunden empfahl er in den kurzen Spots neue Produkte. Markus Majowski kam 1964 in Berlin zur Welt, absolvierte in seiner Heimatstadt eine Schauspielausbildung und begann zunächst am Theater. Erste Engagements für Film und Fernsehen folgten: so zum Beispiel in der 'Schwarzwaldklinik', in Otto Waalkes Kinofilm 'Sieben Zwerge' oder der Comedy-Serie 'Die Dreisten Drei'. Markus Majowski versteht sich auch auf das ernste Fach, doch vorwiegend ist er in komischen Rollen zu erleben. Zur Zeit steht er im Kölner Theater am Dom auf der Bühne: in 'Charlys Tante'. Markus Majowski ist Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerks. Der Schauspieler Markus Majowski

916 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Gesichter Europas

Open Data in der Sauna - Finnlands rasanter Weg in die Digitalisierung Mit Reportagen von Christoph Kersting Am Mikrofon: Johanna Herzing Über 90 Prozent der Finnen nutzen das Internet! Das ist digitale Weltklasse, sagen die Verfasser des Global Information Technology Report, einer Studie des Weltwirtschaftsforums. In dem Ranking belegt Finnland 2014 schon zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz, wenn es um die Nutzung von IT und die politischen Rahmenbedingungen für deren Ausbau geht. Das zeigt sich vor allem im Großraum Helsinki, dem europäischen Vorreiter in Sachen Digitalisierung und digitale Produkte. Geradezu spielend haben die finnischen Unternehmer die Führung übernommen: Gut die Hälfte der Smartphone- und Computerspiele weltweit kommt heute aus Finnland. Kreativität und gute Ideen sind dafür Grundvoraussetzung. Und so werden junge Entwickler auch stärker gefördert als andernorts. Ihre Projekte und Ideen können die Tüftler zum Beispiel in einer Startup-Sauna an der Aalto-Universität gewissermaßen auf Betriebstemperatur bringen. Auf den digitalen Zug aufgesprungen sind inzwischen auch die Behörden, veröffentlichen sie doch die meisten ihrer Daten und Unterlagen im Internet. Das Thema Open Data, also der freie Zugang zu öffentlichen Daten, wird im kleinen Finnland groß geschrieben. Finnlands rasanter Weg in die Digitalisierung

770 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

2257 Hörer

12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau

967 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

13.10 Uhr

 

 

Themen der Woche

276 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

371 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

14.05 Uhr

 

 

PISAplus

Das Forum für lebenslanges Lernen Hörertel.: 00800 - 4464 4464 pisaplus@deutschlandfunk.de

605 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Corso - Kultur nach 3

444 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

2618 Hörer

16.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation

2612 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Markt und Medien

423 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

2883 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend

3001 Hörer

18.40 Uhr

 

 

Hintergrund

2471 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Kommentar

1381 Hörer

19.10 Uhr

 

 

Sport am Samstag

941 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

20.05 Uhr

 

 

Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2014

Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises an Thomas Hettche Der mit 30.000 Euro dotierte Wilhelm Raabe-Literaturpreis, gestiftet von der Stadt Braunschweig und Deutschlandfunk, geht an Thomas Hettche für seinen Roman 'Pfaueninsel' (erschienen 2014 im Verlag Kiepenheuer & Witsch). Die Verleihungsfeier vom 2.11.2014 im Staatsschauspiel Braunschweig wird hier dokumentiert und zusätzlich Auszüge aus der die Feier begleitenden 'Langen Nacht der Literatur' am 1.11.2014. Die Begründung der Jury lautet: Die Pfaueninsel ist ein preußischer Mythos, und sie ist eine kleine Insel in der Havel als Teil eines großartigen Landschaftsgartens. Mit Thomas Hettches gleichnamigem Roman ist die Pfaueninsel nun auch Ort, Ambiente und ästhetische Bedingung einer hinreißenden tragischen Liebesgeschichte, in der Botanik, Zoologie und menschliche Sexualität miteinander verwachsen. Die Zwergin Marie, die ein historisches Vorbild hat, verliebt sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in den jungen Gärtner Gustav. Sie muss erfahren, wie ihre Andersheit zur Deformation wird, und die Deformation sie ausschließt aus den Konventionen der zeitgenössischen Gefühle. Dem belesenen und reflexionsstarken Autor Thomas Hettche gelingt es in diesem Roman, die Kultur- und Sittengeschichte des preußischen Arkadien zu erzählen und uns zugleich ganz nah an eine Figur heranzuführen, an deren Geschick sich der Wandel einer ganzen Epoche ablesen lässt. Von spätbarockem Überschwang bis zur technischen Rationalität des Eisenbahnzeitalters. Dies gelingt Thomas Hettche in einer sinnlich aufgeladenen Sprache, so distanziert klug wie menschlich einfühlsam. Die Grundfrage, wie das Andere und Fremde geordnet wird in einer Kultur der permanenten Wandlungen, ist drängend aktuell, ohne dass der Roman starke Zeichen dieser Aktualität bemühen muss. 'Pfaueninsel' hat einen überzeitlichen Glanz und ist doch ein souverän verfasstes literarisches Werk ganz von heute. Es gibt viel zu wissen, und es weckt die ganz großen Gefühle.

0 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Atelier neuer Musik

Transzendenz in Klang und Zeit Klaus Huber zum Neunzigsten Von Barbara Eckle "Ich kann mir keine Musik ohne Transzendenz vorstellen", bekennt der 1924 in Bern geborene, im christlichen Glauben verwurzelte Schweizer Komponist Klaus Huber, der am 30. November dieses Jahres 90 wird. Das Komponieren ist für ihn immer auch mit dem Transport einer Botschaft verbunden, oft auch als Form des Aufbegehrens gegen Ungerechtigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber anderen Kulturen, politische und humanitäre Missstände in der Welt und Leid. Geistig Verbündete fand er in Dichtern und Denkern wie Ossip Mandelstam, Jacques Derrida, Ernesto Cardenal oder auch im Palästinenser Mahmoud Darwish, auf dessen großes Poem 'Belagerungszustand' Huber sein Werk 'Die Seele muss vom Reittier steigen ...' komponiert hat. In der Dritteltönigkeit und den arabischen Maqamats, die er darin verwendet, treffen nicht nur zwei Kulturen, sondern auch Gegenwart und Vergangenheit aufeinander und münden schließlich eine Transzendenz des Zeitlichen. Transzendenz in Klang und Zeit

674 Hörer

22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell

1080 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Poet des fremden Blicks Eine Lange Nacht mit Peter Lilienthal Von Jochanan Shelliem Regie: der Autor Einen Nomaden haben sie ihn genannt, einen Wanderer wider Willen, der mit neun Jahren emigrierte, das großbürgerliche Paradies in Berlin-Dahlem verließ. Peter Lilienthal erzählt von seinem lebenslangen Exil, berichtet von Anfängen der deutschen Fernsehkultur, von seinen Dreharbeiten in Nicaragua und von seiner lebenslangen Freundschaft mit Michael Ballhaus. Lilienthal gründete mit den Rebellen des Neuen Deutschen Films den Filmverlag der Autoren. Und er erzählt von Dreharbeiten in Chile, Nicaragua und mit der Mafia in New York, wo er mit dem Blick des Emigranten Filme drehte. Antonio Skármeta berichtet, wie ihm Lilienthal beim Putsch Augusto Pinochets das Leben rettete. Eine Weltreise durch die Lange Nacht mit dem friedlichen Anarchisten Peter Lilienthal, der am 27. November 1929 in Berlin geboren worden ist und wundervoll erzählen kann. Poet des fremden Blicks

1170 Hörer

23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne

926 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Poet des fremden Blicks Eine Lange Nacht mit Peter Lilienthal Von Jochanan Shelliem Regie: der Autor Einen Nomaden haben sie ihn genannt, einen Wanderer wider Willen, der mit neun Jahren emigrierte, das großbürgerliche Paradies in Berlin-Dahlem verließ. Peter Lilienthal erzählt von seinem lebenslangen Exil, berichtet von Anfängen der deutschen Fernsehkultur, von seinen Dreharbeiten in Nicaragua und von seiner lebenslangen Freundschaft mit Michael Ballhaus. Lilienthal gründete mit den Rebellen des Neuen Deutschen Films den Filmverlag der Autoren. Und er erzählt von Dreharbeiten in Chile, Nicaragua und mit der Mafia in New York, wo er mit dem Blick des Emigranten Filme drehte. Antonio Skármeta berichtet, wie ihm Lilienthal beim Putsch Augusto Pinochets das Leben rettete. Eine Weltreise durch die Lange Nacht mit dem friedlichen Anarchisten Peter Lilienthal, der am 27. November 1929 in Berlin geboren worden ist und wundervoll erzählen kann.

1170 Hörer

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

02.05 Uhr

 

 

Deutschlandfunk Radionacht

200 Hörer

02.07 Uhr

 

 

Konzertmomente

Arcangelo Corelli Concerto e-Moll für Blockflöte, Streicher und B.c., op. 5 Nr. 8 Concerto F-Dur für Blockflöte, Streicher und B.c., op. 5 Nr. 4 Concerto F-Dur für Flautino, Streicher und B.c., op. 5 Nr. 10 Maurice Steger, Blockflöte The English Concert (Mitglieder) Aufnahme vom 8.8.12 aus der Pfarrkirche St. Stephan in Mainz

18 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

03.05 Uhr

 

 

Schlüsselwerke

John Field 7 Nocturnes Míceál O' Rourke, Klavier

31 Hörer

03.55 Uhr

 

 

Kalenderblatt

1045 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten

24218 Hörer

04.05 Uhr

 

 

Die neue Platte XL

25 Hörer