Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Studio 9 kompakt

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 100 Jahren: Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht werden ermordet


0 Wertungen:      Bewerten

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


4 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit Evangelische Kirche


3 Wertungen:      Bewerten

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


6 Wertungen:      Bewerten

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

07.40 Uhr

 

 

Interview


6 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


0 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch


2 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin


11 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag


22 Wertungen:      Bewerten

11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


0 Wertungen:      Bewerten

11.45 Uhr

 

 

Rubrik: Klassik


0 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...


0 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Länderreport


37 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin


2 Wertungen:      Bewerten

14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


13 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Kakadu


48 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Medientag

u. a. Toms Welt: Nutzen und Risiken im Internet Sündhaft teures Smartphone - nur ein Prestige-Objekt? Moderation: Tim Wiese


0 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag


22 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

16.30 Uhr

 

 

Musiktipps


0 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend


0 Wertungen:      Bewerten

17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


13 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

Weltzeit


11 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin


0 Wertungen:      Bewerten

19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Feature

Idealismus und Wirtschaftlichkeit Probleme und Chancen der Bio-Branche Von Elmar Krämer Bio boomt! Bis 2030 will auch die Bundesregierung laut ihrer Zukunftsstrategie ,Ökologischer Landbau' die ökologisch genutzten Anbauflächen auf rund 20 Prozent ausweiten. Eine hehres Ziel, denn derzeit sind wir bei gerade einmal acht Prozent. Immerhin: Was einst die Nische für als Weltverbesserer belächelte Idealisten war, ist heute Trend und in einigen Fällen Konzept für wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen. Doch wer Erfolg mit Bio haben will, der braucht Ideale, Ideen und Durchhaltewillen - immer noch. Die Reaktivierung von Streuobstwiesen und die Produktion trendiger Saftschorlen ist eine dieser Ideen, umgesetzt von vier jungen Männern aus Berlin. Doch die Anbauflächen sind begrenzt - und somit auch der Umsatz. Ist das nur eine Hürde oder auch eine Chance? Bioprodukte haben längst auch in den Discounterregalen Einzug erhalten, was zum Problem für die kleinen Anbieter werden kann. Und auch regional und saisonal ist oft Fehlanzeige. Da kommen die Äpfel aus Spanien und die Karotten aus Italien. Rund zehn Milliarden Euro werden im Jahr mit Biolebensmitteln erwirtschaftet - doppelt so viel wie vor zehn Jahren. Bio lohnt sich, doch führt nicht gerade das das Konzept oft ad absurdum?


9 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

20.03 Uhr

 

 

Konzert

Seglerhaus am Wannsee Aufzeichnung vom 13.01.2019 Maurice Ravel Sonatine für Klavier fis-Moll (Bearbeitung für Flöte, Viola und Harfe von Fabrice Pierre) Giacomo Puccini "Crisantemi" cis-Moll für Streichquartett Albert Roussel Impromptu für Harfe solo op. 21 André Jolivet Sonatine für Flöte und Klarinette Wolfgang Amadeus Mozart Andantino aus Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299 Claude Debussy Zwei Tänze für Harfe und Streicher Solisten des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin: Maud Edenwald, Harfe Ulf-Dieter Schaaff, Flöte Peter Pfeifer, Klarinette Andreas Neufeld, Violine Franziska Drechsel, Violine Andreas Willwohl, Viola (als Gast) Jörg Breuninger, Violoncello Hermann Stützer, Kontrabass Moderation: Olaf Wilhelmer Nach der großen Liebe klingt es nicht: "zu fuß ist es überall zu weit - oder zu kothicht, denn in Paris ist ein unbeschreiblicher dreck." Trotzdem war Frankreichs Hauptstadt für den jungen Wolfgang Amadeus Mozart eine wichtige Station. Wichtig genug jedenfalls, um sich dem Lieblingspaar der französischen Musik zu widmen und ein Konzert für Flöte und Harfe sowie Orchester zu schreiben. Bis in die Moderne hinein gehörten die beiden Instrumente zum Frankreich-Bild wie sonst nur das Baguette unterm Arm oder die Gauloises im Mundwinkel. Mit ihren Schutzgöttern Dionysos und Apollo verkörperten Flöte und Harfe die Grundlagen der Musik, geliebt von modernen Klassikern wie Claude Debussy und Maurice Ravel und bewundert von André Jolivet, dem Hohepriester musikalischer Beschwörungskünste. Flöte und Harfe - Pariser Lieblinge


151 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Alte Musik

Rosskuren gegen die Schwermut oder: Wie Musik die Melancholie vertreibt Von Georg Beck Die Hand stützt den Kopf. Versonnen geht der Blick ins Nirgendwo. Alle Aktivität ist erloschen. Was tun? Was lohnt überhaupt noch, dass ich es anfasse? Ist nicht alles sinnlos? Die Stimmung des Melancholikers ist düster, schwarzgallig. Da hockt er, starrt vor sich hin und weiß nichts anzufangen mit sich. In den Beschreibungen dieses schwierigen Temperaments herrschte immer weitgehend Einigkeit. Nur, woher sie kommt, die Schwermut, und was man gegen sie machen kann, darin haben sich die Geister und Zeiten unterschieden. Hildegard von Bingen zum Beispiel verlegt die Entstehung der Melancholie noch ins Paradies, kurz bevor es zur Vertreibung aus demselben kam. "Da Adam das göttliche Gebot übertrat, gerann in seinem Blute die Schwarzgalle (melancolia)." Was tun dagegen? Tanzen! Musizieren! empfiehlt Robert Burton in seiner viel gelesenen ,Anatomy of Melancholy' von 1621. Ein Streifzug von der komponierenden Nonne aus Bingen am Rhein über Claudio Monteverdi, John Dowland, John Bull bis Tomaso Albinoni.


7 Wertungen:      Bewerten

22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


4 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage


25 Wertungen:      Bewerten

23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


13 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Feature

Handicap Love Das blöde Down-Syndrom - Bilanz und Pläne eines Paares Von Anja Kempe Regie und Ton: die Autorin Produktion: SWR/WDR 2018 Länge: 47'05 Volker und Christiane sind seit 18 Jahren verheiratet. Die Augen werden schlechter und die Haare fallen aus. Aber sie lieben sich. Volker hört nie zu, findet Christiane. Volker findet, Christiane könnte ein bisschen abnehmen. Seit 18 Jahren sind sie verheiratet. Sie haben eine schöne Wohnung, sie haben Arbeit und sie haben sich. Als Christiane vor der Hochzeit eine Blinddarm-Operation hatte, ließ ihre Mutter sie heimlich sterilisieren. Ein Verrat, der für Christiane nur schwer zu verzeihen ist. Menschen mit Trisomie 21 haben eine geringe Lebenserwartung. Volker gehen die Haare aus und Christiane kann kaum noch sehen. Aber Christiane hat eine Idee. Anja Kempe, geboren 1956 in Bremerhaven, Autorin und Regisseurin von Reportagen und Features. Studierte Germanistik und Politik, lebt in Siegburg bei Köln. Zuletzt u.a.: "Sie machen alles falsch! - Die Pädagogisierung der Gesellschaft" (SWR 2016), "Schnelle Eingreiftruppe mit Musik" (WDR/SWR 2015) und "Der Spezialist ist Autist" (WDR/SWR 2014). Das blöde Down-Syndrom - Bilanz und Pläne eines Paares


37 Wertungen:      Bewerten

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

01.05 Uhr

 

 

Tonart

Americana Moderation: Michael Groth


22 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


57 Wertungen:      Bewerten