Jetzt läuft auf Deutschlandradio Kultur:

Weltzeit

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

05.07 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

3062 Hörer

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

05.50 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 55 Jahren: Die Hörspielreihe "Meister Eder und sein Pumuckl" startet im Bayerischen Rundfunk

804 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pastoralreferent Altfried G. Rempe Katholische Kirche

475 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

06.40 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons

864 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton

797 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

07.40 Uhr

 

 

Interview

1220 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

08.20 Uhr

 

 

Frühkritik

590 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

08.50 Uhr

 

 

Buchkritik

654 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

09.07 Uhr

 

 

Im Gespräch

1994 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

10.07 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin

3177 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

11.07 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

4736 Hörer

11.30 Uhr

 

 

Musiktipps

640 Hörer

11.35 Uhr

 

 

Klassik ROC

309 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

12.07 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag

3062 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Länderreport

2600 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

14.07 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin

1180 Hörer

14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

4869 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Kakadu

3252 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Medientag

u.a. Kinotipp: Bibi und Tina Von Anna Wollner Moderation: Ulrike Jährling

223 Hörer

15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

4736 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

17.07 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend

3062 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

4869 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

18.30 Uhr

 

 

Weltzeit

1619 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

19.07 Uhr

 

 

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

190 Hörer

19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Feature

Die Bio-Nazis von nebenan Wie völkische Siedler den ländlichen Raum unterwandern Von Peter Podjavorsek Auf den ersten Blick scheinen sie waschechte Ökos zu sein: hunderte von Biobauern, Ökobaustoffhändlern, Züchtern alter Nutztierrassen oder Verlegern, die vor allem in dünn besiedelten Gebieten Deutschlands Immobilien und Höfe kaufen. Bei näherer Betrachtung erst zeigt sich, was dahintersteckt: rechte, völkische Siedler, die in der ,Öko-Nische' ein Auskommen gefunden haben. Nach außen hin fallen siekaum aufund wirken eher wie klassische Aussteiger. Die Männer tragen lange Bärte und Zimmermannshosen und bewirtschaften den Hof so, wie man es von Antroposophen kennt. Die Frauen helfen beim Melken und organisieren Nachbarschaftshilfe. Eine Recherche bei völkischen Siedlern und ihren Opponenten, die inzwischen gegen die "Bio-Nazis" von nebenan mobil machen.

938 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

20.03 Uhr

 

 

Konzert

Gewandhaus Leipzig, Mendelssohn-Saal Aufzeichnung vom 01.02.2017 Thomas Adès "Court Studies from The Tempest" für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier Harrison Birtwistle "Verses" für Klarinette und Klavier Gerald Hugh Tyrwhitt-Wilson "Three Funeral Marches" für Klavier Howard Skempton "Gemini Dances" für sechs Instrumente (Auszüge) Richard Emsley "Snatches" für Flöte, Oboe, Vibraphon und Klavier Brian Ferneyhough "Four Miniatures" für Flöte und Klavier Mark-Anthony Turnage "True Life Stories" für Klavier Richard Ayres "No. 41 (Five Memos for Eva)" für sechs Instrumente Ensemble Avantgarde Leitung, Klavier und Moderation: Steffen Schleiermacher Neue Klänge von der Insel

12073 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Alte Musik

Eine siebte Saite für die Gambe Monsieur de Sainte Colombe: Hommage an einen Unbekannten Von Georg Beck Was sich erhalten hat vom berühmtesten Gambisten seiner Zeit, ist vergleichsweise viel: rund 250 Werke für Solo-Gambe, eine Sammlung von Konzerten für zwei Gamben. Was wir über ihn wissen, ist beschämend wenig. Ein Nachname und, wenn neuere Forschungen verlässlich sind, vielleicht ein Vorname, so dass wir möglicherweise einen Jean de Sainte Colombe vor uns haben, geboren um 1640, gestorben irgendwann zwischen 1690 und 1700. Es liegt ein Geheimnis über seinem Leben. Ein Pariser Adressverzeichnis unterdrückt seine genaue Anschrift. Vielleicht, weil er Protestant war und damit zu einer gefährdeten Minderheit gehörte? Fest steht, dass seine nicht weniger berühmten Schüler Jean Rousseau und Marin Marais ihn lebenslang verehrt haben. Anders als Letzterer war Sainte Colombe aber nicht am Hof engagiert, er lebte offenbar vom Unterrichten. Ein Sohn machte sich als Gambist in England einen Namen, mit den Töchtern Françoise und Brigide gab er Hauskonzerte. Und Sainte Colombe soll es auch gewesen sein, der der Gambe eine siebte Saite hinzugefügt hat - so dass sie klang wie keine andere zu seiner Zeit.

305 Hörer

22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

2020 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage

4042 Hörer

23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

4869 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Feature

Untergewöhnlich Eine praktische Übung nach Georges Perecs "Versuch einen Platz in Paris zu erfassen" Von Nicole Paulsen Regie: die Autorin Mit: André Jung, Caroline Ebner, Sonja Dengler, Anne von Linstow, Holger Kunkel, StefanRoschy Ton: Wolfgang Rein Produktion: SWR 2016 Länge: 53'57 Im Oktober 1974 setzt sich Georges Perec an die Place Saint-Sulpice in Paris und notiert, "was passiert, wenn nichts passiert außer Zeit, Menschen, Autos und Wolken." 40 Jahre später dokumentiert die Autorin mit Notizbuch und Aufnahmegerät am selben Ort das "Infra-ordinaire", das "Untergewöhnliche", beobachtet Menschen, Autos und Wolken. Nach und nach tauchen weitere Notierende, Filmende, Fotografierende auf, alle auf der Spur Perecs. Aus dem persönlichen Experiment wird kollektives Beobachten. Nicole Paulsen lebt in Tübingen, studierte Wirtschafts- und Politikwissenschaften in Tübingen und Grenoble, arbeitete als Kulturmanagerin und Dramaturgin am Theater. Seit 2002 ist sie beim SWR als Regieassistentin und Regisseurin für Hörspiele und Radiofeatures tätig. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Capitalism Reloaded. Oder: Sag mir wo mein' Groschen sind". Untergewöhnlich

1225 Hörer

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

01.05 Uhr

 

 

Tonart

Americana Moderation: Carsten Beyer

4736 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26967 Hörer