Jetzt läuft auf Deutschlandradio Kultur:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

05.07 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

3282 Hörer

05.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

05.50 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 300 Jahren: Das legendäre Piratenschiff "Whydah" sinkt im Sturm vor der nordamerikanischen Küste

821 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pfarrerin Angelika Scholte-Reh Evangelische Kirche

507 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

06.40 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons

897 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton

815 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

07.40 Uhr

 

 

Interview

1242 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

08.20 Uhr

 

 

Frühkritik

620 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

08.50 Uhr

 

 

Buchkritik

694 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

09.07 Uhr

 

 

Im Gespräch

2120 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

10.07 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin

3382 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

11.07 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

4973 Hörer

11.30 Uhr

 

 

Chor der Woche

187 Hörer

11.35 Uhr

 

 

Folk

339 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

12.07 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag

3282 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

13.07 Uhr

 

 

Länderreport

2707 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

14.07 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin

1250 Hörer

14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

5092 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Kakadu

3350 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Musiktag

u.a. Klassik für Einsteiger Von Ulrike Timm Moderation: Patricia Pantel

246 Hörer

15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

4973 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

17.07 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend

3282 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

5092 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

18.30 Uhr

 

 

Weltzeit

Trumps Mexiko-Pläne und die Realität - Job und Leben jenseits der Mauer Von Nicole Graaf Moderation: Isabella Kolar Etwa 180.000 Menschen pendeln täglich zwischen der mexikanischen Grenzstadt Tijuana und San Diego auf US Seite; Mexikaner, die in der Nachbarstadt arbeiten, weil die Löhne dort höher sind als in Mexiko. Der Grenzübergang von San Ysidro ist der am stärksten frequentierte der Welt, 24 Stunden geöffnet, mit etwa 90.000 Übertritten gen USA pro Tag. Nun will die Regierung von US-Präsident Trump eine Mauer bauen und die Grenzkontrollen verschärfen, was den täglichen Übertritt wesentlich komplizierter machen würde. Viele fürchten nun, ihre Jobs drüben in San Diego dann nicht mehr ausüben zu können, weil sie für den Weg zu lange brauchen würden.

1691 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

19.07 Uhr

 

 

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

178 Hörer

19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Feature

Fremde Heimat Mit der Großfamilie auf Ostpreußentour Von Katrin Albinus

1008 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

20.03 Uhr

 

 

Konzert

Intonations - Jerusalem International Chamber Music Festival Jüdisches Museum Berlin Aufzeichnung vom 22.04.2017 Michail Glinka Trio pathétique d-Moll Paul Meyer, Klarinette Gilbert Audin, Fagott Éric Le Sage, Klavier Dmitrij Schostakowitsch "Satiren" (Bilder der Vergangenheit), Fünf Romanzen op. 109 Anna Samuil, Sopran Elena Bashkirova, Klavier Alexander Mossolow Vier Zeitungsannoncen op. 21 Anna Samuil, Sopran Elena Bashkirova, Klavier Galina Ustwolskaja Trio für Klarinette, Violine und Klavier Chen Halevi, Klarinette Mihaela Martin, Violine Elena Bashkirova, Klavier Eine Person steht als Alma Mater hinter dem "Jerusalem International Chamber Music Festival" und dem Berliner Ableger "Intonations" im Jüdischen Museum: Die in Berlin lebende Pianistin Elena Bashkirova.Auch zum sechsten Jahrgang der überaus erfolgreichen "Intonations" versammeln sich wieder international renommierte Vokalisten und Musiker - auf Einladung Elena Bashkirovasund eines Freundeskreises. Wir haben in diesem Jahr zwei Konzerte mitgeschnitten - nicht ganz zufällig im Jubiläumsjahr der Revolutionen liegt bei diesen Programmen der Schwerpunkt auf der russischen und sowjetischen Moderne. Rixdorfer Ratten

12364 Hörer

21.30 Uhr

 

 

Hörspiel

2 Uhr 14 Von David Paquet Übersetzung: Frank Weigand Regie: Anouschka Trocker Mit: Marietta Méguid, Matthias Brandt, Tilla Kratochwil, Markus Meyer, Jennipher Antoni, Jens Harzer, Stefan Roschy, Florian von Manteuffel, Pia Podgornik, Anna Windmüller, Martin Leutgeb, Rainer Philippi, Shari Crosson, Stephanie Biesolt, Henrike Hahn, Jonathan Hutter und Benjamin Janssen Ton: Beate Böhler Produktion: SR/NDR 2011 Länge: 51'55 Ein Schüler läuft Amok. Eine Mutter erinnert sich. Um 2 Uhr 13 hält Charles' Mutter die Uhren an. Es erinnert sie an die Zeit, als sie ihr Kind noch hatte. Und die anderen ihre Kinder. Columbine, Erfurt, Winnenden, Montréal. Eindringlich, kraftvoll und skurril erzählt Paquet nicht die Geschichte eines Amokläufers, sondern die Geschichte einer Mutter, hin- und hergerissen zwischen Mutterliebe und Entsetzen über die Tat des Sohns. Und er erzählt die Geschichten der fünf Todesopfer, der Schüler und Lehrer in ihrem Streben nach Glück, ihrer Sehnsucht nach Gleichgesinnten. Amokläufer Charles reißt fünf Menschen mit sich in den Tod: Mitschüler François, der sich in eine alte Frau verliebt. Kathrina, die sich tätowieren lässt, um ihre Aggressionen loszuwerden. Berthier, der sich Mädchen nur in Verkleidung eines Blinden nähert. Jade, die sich einen Bandwurm zulegt, um abzunehmen. Und Französischlehrer Denis, für den plötzlich alles nach Sand schmeckt. David Paquet, geboren 1978 in Québec, studierte Szenisches Schreiben, Literatur- und Filmwissenschaft in Montréal, wo er auch lebt. Für sein erstes Theaterstück "Stachelschweine" erhielt er 2010 den Preis des Generalgouverneurs von Kanada. "2Uhr14" erhielt 2014 den Prix Sony Labou Tansi der Francophonie. Es wurde im Auftrag des Saarländischen Rundfunks übersetzt und feierte 2015 seine deutsche Erstaufführung am Theater der Jungen Welt, Leipzig. 2 Uhr 14

5292 Hörer

22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

2220 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage

4170 Hörer

23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

5092 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Neue Musik

Sarah Nemtsov "white eyes erased" für Keyboard und Drumset "amplified imagination" für Flöte, Tape, Kopfhörer und Electribe "drummed variation" für kein Drumset und Kaosspad "implicated amplification" für Bassklarinette mit Effektpedalen "Zimmer I-III" für acht Musiker und Elektronik Ernst Surberg, Keyboard Roland Neffe, Schlagzeug Sonar Quartett Ensemble Adapter Sarah Nemtsov, Elektronik Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

956 Hörer

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

01.05 Uhr

 

 

Tonart

Rock Moderation: Jörg Adamczak

4973 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten

28518 Hörer