Jetzt läuft auf Deutschlandradio Kultur:

Hörspiel

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

05.05 Uhr

 

 

Aus den Archiven

Prominente zu Gast Ruth Elias diskutiert mit Berliner Schülern RIAS 1988 Vorgestellt von Michael Groth Die israelische Schriftstellerin im Gespräch. Die am 06.10.1922 geborene Schriftstellerin Ruth Elias überlebte das Konzentrationslager Auschwitz. Sie beschrieb ihren Leidensweg in dem Buch "Die Hoffnung erhielt mich am Leben - Mein Weg von Theresienstadt und Auschwitz nach Israel". Dieser Weg steht im Mittelpunkt des "RIAS-Schulklassengesprächs".

779 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

06.07 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Gespräche und Berichte von den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin

3054 Hörer

06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Evamaria Bohle Evangelische Kirche

475 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

06.40 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons

864 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

07.20 Uhr

 

 

Kommentar der Woche

39 Hörer

07.30 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

07.40 Uhr

 

 

Interview

1217 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

08.20 Uhr

 

 

Frühkritik

590 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

08.50 Uhr

 

 

Buchkritik

652 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch

Live mit Hörern 0 08 00.22 54 22 54 gespraech@deutschlandradiokultur.de Facebook und Twitter

1988 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Lesart

Das politische Buch Café Central, Grillo-Theater, Essen Aufzeichnung vom 14.02.2017 Bitte, Danke, gern geschehen Vom Helfen und helfen lassen Der Historiker und Journalist Tillmann Bendikowski mit seinem Buch: Helfen. Warum wir für andere da sind. C. Bertelsmann. Nov.2016 Der Inhaber einer Kommunikationsagentur Holger Michel mit seinem neuen Buch: Wir machen das. Mein Jahr als Freiwilliger in einer Unterkunft für Geflüchtete. Kiepenheuer und Witsch. 2017 Jens Dirksen, Kulturchef WAZ Moderation: Christian Rabhansl, Deutschlandradio Kultur

3164 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

2013 Hörer

12.30 Uhr

 

 

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

489 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

13.05 Uhr

 

 

Breitband

Medien und digitale Kultur

769 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Rang 1

Das Theatermagazin

155 Hörer

14.30 Uhr

 

 

Vollbild

Das Filmmagazin Live von den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin Moderation: Susanne Burg und Patrick Wellinski

190 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart

224 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport

2013 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Tacheles

394 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Feature

Die Draufgängerin Meine Tochter und ich Von Egon Koch Regie: der Autor Mit: Volker Risch und Egon Koch Ton: Norbert Vossen Produktion: SWR 2016 Länge: 54' Von Kindheit an hat der Vater seine Tochter auf Band aufgenommen. Als sie 16 ist, steht nach einem Drogenabsturz ihr Leben auf dem Spiel. Party. Drogen. Koma. Die 16-jährige Tochter des Autors Egon Koch feiert bis zum Absturz. 54 Stunden dauert es, bis sie im Krankenhaus wieder erwacht, als ein anderer Mensch. Auf die Katharsis folgen ein Tattoo, die erste Liebe und immer wieder die Suche nach Momenten von Freiheit und Glück. Sie wird 18, macht das Abitur und geht in eine offene Zukunft. Eine Geschichte über das Heranwachsen und über das Verhältnis von Vater und Tochter. Seit ihren frühesten Kindertagen hat Egon Koch Gespräche mit seiner Tochter aufgenommen. Das Feature erhielt 2016 den dokKa-Preis Hördokumentation. Egon Koch, geboren 1955 in Bühl/Baden, schreibt Romane, Hörspiele und Radiofeatures. Seine Sendungen wurden auf Festivals aufgeführt. 2013 erhielt er den RIAS Radiopreis für "Im Kampf gegen die Öl-Lobby" (WDR 2012), 2015 den DIAKONIE Journalistenpreis für "Der brennt! Das Fanal des Kaveh Yazdani" (WDR 2015) und den KARIBIK Journalistenpreis für "Voodoo der Rückkehr" (SWR 2015). Zuletzt: "Die Vergesslichkeit, die wir haben" (SWR 2016). Die Draufgängerin

1225 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Oper

Staatsoper Wien Aufzeichnung vom 09./12.01.2017 Erich Wolfgang Korngold "Die tote Stadt", Oper in drei Akten Libretto: Paul Schott Klaus Florian Vogt, Tenor - Paul / Gaston / Victorin / Albert Camilla Nylund, Sopran - Marietta, Tänzerin / Erscheinung Mariens Adrian Eröd, Bariton - Frank, Pauls Freund / Fritz, der Pierrot Chor und Orchester der Wiener Staatsoper Leitung: Mikko Franck

1879 Hörer

21.45 Uhr

 

 

Die besondere Aufnahme

Da pacem Domine Das Echo der Reformation in der Musik Werke von Moritz von Hessen, Luca Marenzio, Orlando di Lasso, Heinrich Schütz, Jacobus de Kerle, Giovanni Gabrieli u.a. Capella de la Torre RIAS Kammerchor Leitung: Florian Helgath Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

1048 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage u.a. 67. Internationale Filmfestspiele Berlin

4033 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Literatur

Jeden Nachmittag schien die Welt zu sterben Die Südstaatenautorin Carson McCullers Von Manuela Reichart (WDR 2007) Ihr Leben folgte dem Muster "Arbeit und Liebe". Ihr Werk musste sie einem sich verweigernden Körper abtrotzen, denn sie war eigentlich immer krank. Die Motive ihrer Bücher: der Fluch des Südens, Rassenhass und dessen Überwindung, Lebenslügen und Enttäuschungen, Traurigkeit und Einsamkeit, die Angst der Jugend und die des Alters, Krankheit und Tod, Liebe und Leidenschaft, kindliche Hoffnungen und unerfüllbare Sehnsüchte. Als im August 1940 ihr erster Roman "Das Herz ist ein einsamer Jäger" erscheint, ist sie 23 Jahre alt und sofort ein Star auf der literarischen Bühne Amerikas. 1967 stirbt sie im Alter von nur 50 Jahren. Ihr letzter großer Roman "Uhr ohne Zeit" beginnt mit dem Satz "Der Tod bleibt sich immer gleich, aber jeder Mensch stirbt seinen eigenen Tod."

613 Hörer

01.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

01.05 Uhr

 

 

Tonart

Chansons und Balladen Moderation: Uwe Golz

4722 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

03.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten

26901 Hörer

04.05 Uhr

 

 

Tonart

Clublounge Moderation: Martin Böttcher

4722 Hörer