Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Kultur kompakt

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

361 Hörer

06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

Die «Früh-Stücke» sind kurze Auftritte von Autorinnen, Komikern, Kabarettisten und Slam Poetinnen im Programm von Radio SRF 2 Kultur.

47 Hörer

06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.

780 Hörer

06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. (Jeweils situativ mit aktuellem Beispiel unterstreichen. Bsp.: In «Heute Morgen» erfährt man nicht nur, dass Flüchtlinge in München ankommen, sondern auch welcher Konflikt bzw. welche Handlungsmotivation dahinter steckt.) «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.

1430 Hörer

07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

361 Hörer

07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. (Jeweils situativ mit aktuellem Beispiel unterstreichen. Bsp.: In «Heute Morgen» erfährt man nicht nur, dass Flüchtlinge in München ankommen, sondern auch welcher Konflikt bzw. welche Handlungsmotivation dahinter steckt.) «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.

1430 Hörer

07.50 Uhr

 

 

Blick in die Feuilletons

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen.

593 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

361 Hörer

08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. (Jeweils situativ mit aktuellem Beispiel unterstreichen. Bsp.: In «Heute Morgen» erfährt man nicht nur, dass Flüchtlinge in München ankommen, sondern auch welcher Konflikt bzw. welche Handlungsmotivation dahinter steckt.) «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.

1430 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

09.02 Uhr

 

 

Kontext

Literatur im Gespräch Party-Besuche in der High-Society von München, eine Höllenfahrt mit Dante und ein Blick auf das Alltagsleben in einer Wohnsiedlung. Einsamkeit, Entfremdung, Verlorenheit - diese Gefühle durchziehen alle drei Bücher, auch wenn sie sich in Inhalt und Form ganz und gar unterscheiden. «Das Pfingstwunder» von Sibylle Lewitscharoff ist ein fulminanter Bildungsroman. Ein Ritt durch Dantes Hölle mit einer Gruppe von Wissenschaftern. Ernst Wilhelm Händlers Gesellschaftsroman «München» führt vor Augen, wie seelenlos ein Leben mit Hermés Taschen und geheiztem Swimmingpool sein kann. Und Eva Schmidts Episodenroman «Ein langes Jahr» zeigt, wie wenig man über seine Nachbarn weiss. Literatur im Gespräch mit drei Büchern aus Long- und Shortlist des Deutschen Buchpreises.

2630 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.

780 Hörer

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

11.30 Uhr

 

 

Lyrik am Mittag

Mohammad Al-Domaini: Lebenslauf (Saudi-Arabien) Mohammad Al-Domaini wurde 1959 in Saudi-Arabien geboren. Al-Domaini ist Dichter, Autor und Kulturredakteur und gilt als einer der wichtigsten Erneuerer der zeitgenössischen saudi-arabischen Dichtung. Seit 1989 sind zwei Gedichtbände von Al-Domaini erschienen. Das Gedicht, gesprochen vom Autor, hören Sie hier: www.lyrikline.org

177 Hörer

11.45 Uhr

 

 

SRF 4 News Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.

159 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.

414 Hörer

12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.

597 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 8 Uhr am entsprechenden Sendetag.

998 Hörer

13.45 Uhr

 

 

Concerto

Keine Salonmusik: Moszkowskis Klavierkonzert h-Moll Moritz Moszkowski Konzert für Klavier und Orchester h-Moll Ludmil Angelov, Klavier BBC Scottish Symphony Orchestra Ltg: Vladimir Kiradjiev Eugen d' Albert Esther. Konzertouvertüre op. 8 BBC Scottish Symphony Orchestra Ltg: Martyn Brabbins Musik 15-16 Uhr: Ludwig van Beethoven Klaviertrio D-Dur op. 70/1 «Geistertrio» 3. Presto Andreas Staier, Hammerklavier Daniel Sepec, Violine Jean-Guihen Queyras, Cello Wolfgang Amadeus Mozart Don Giovanni. Oper Madamina, il catalogo è questo. (Leporello), «Registerarie» Luca Pisaroni, Bass Mahler Chamber Orchestra Ltg: Yannick Nézet-Séguin Benedikt Anton Aufschnaiter Serenade Nr. 6 B-Dur aus «Concors discordia» L' Orfeo Barockorchester Ltg: Michi Gaigg Federico Moreno Torroba Castillos de España. Suite für Gitarre Torija (Elegía). Heft 1 Frank Bungarten, Gitarre Anton Stepanovich Arensky Suite für 2 Klaviere Nr. 3 C-Dur op. 33 «Variationen» 4 Sätze: 3. Valse (Allegro) 5. Menuett aus dem 17. Jahrhundert 6. Gavotte 7. Scherzo (Presto) Fassung für Orchester Staatliches Sinfonieorchester Russland Ltg: Evgeny Svetlanov Camille Saint-Saëns Romanze C-Dur op. 48 Jean-Jacques Kantorow, Violine Tapiola Sinfonietta Ltg: Jean-Jacques Kantorow Felix Mendelssohn Klavierquartett Nr. 3 h-Moll op. 3 3. Scherzo Fauré Quartett

2021 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

361 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität

10 Hörer

17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten

361 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

18.03 Uhr

 

 

Kontext

Literatur im Gespräch Party-Besuche in der High-Society von München, eine Höllenfahrt mit Dante und ein Blick auf das Alltagsleben in einer Wohnsiedlung. Einsamkeit, Entfremdung, Verlorenheit - diese Gefühle durchziehen alle drei Bücher, auch wenn sie sich in Inhalt und Form ganz und gar unterscheiden. «Das Pfingstwunder» von Sibylle Lewitscharoff ist ein fulminanter Bildungsroman. Ein Ritt durch Dantes Hölle mit einer Gruppe von Wissenschaftern. Ernst Wilhelm Händlers Gesellschaftsroman «München» führt vor Augen, wie seelenlos ein Leben mit Hermés Taschen und geheiztem Swimmingpool sein kann. Und Eva Schmidts Episodenroman «Ein langes Jahr» zeigt, wie wenig man über seine Nachbarn weiss. Literatur im Gespräch mit drei Büchern aus Long- und Shortlist des Deutschen Buchpreises.

2630 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.

2627 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Im Konzertsaal

Musikdorf Ernen: «On the Move» On the move, oder man könnte auch sagen: Über Grenzen hinweg. So präsentiert sich dieses Konzert aus Ernen. Mit Bartok, Schubert und Grieg sind im Konzert vom diesjährigen Festival «Musikdorf Ernen» klassische Komponisten vertreten, die sich stark auch von der Volksmusik beeinflussen liessen. Und somit Anregungen «von Aussen» in die klassische Musik übernommen haben. Und auch Arvo Pärt oder Alfred Zimmerlin, der diesjährige Composer-in-Residence von Ernen, überschreiten Grenzen. Pärt mit seiner Musik, die geistlich-mystische Sphären heraufbeschwört und doch nicht in einer Kirche stattfindet. Und Zimmerlin, der speziell für Ernen ein Konzert für elektrischen Bass und Streicher komponiert hat. Für jenes Instrument also, das wir sonst von Jazz, Rock, Blues, Country, Pop und Schlager kennen. Béla Bartok: Rumänische Volkstänze Arvo Pärt: «Silentium: senza moto» aus «Tabula rasa», Doppelkonzert für zwei Violinen, Streichorchester und präpariertes Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: «Mi tradì quellalma ingrata». Arie der Donna Elvira aus der Oper «Don Giovanni» KV 527 Thomas Augustine Arne: «The soldier, tired of wars alarms». Arie der Mandane aus der Oper «Artaxerxes» Alfred Zimmerlin: «On the Move in a Roundabout Way». Music for Electric Bass and 14 Strings (Uraufführung) Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit. Suite im alten Stil op. 40 Festivalorchester Helena Winkelmann, Violine (Bartok) Daniel Bard, Violine (Pärt) Mathilde Milwidsky, Violine (Pärt) Paolo Giacometti, Klavier Iva Bittovà, Gesang Arnulf Ballhorn, E-Bass Konzert vom 2. August 2016, Kirche Ernen (Festival Musikdorf Ernen) Dieses Konzert können Sie während 30 Tagen nach Sendetermin nachhören.

1206 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

22.06 Uhr

 

 

CH-Musik

Paul Kletzki dirigiert Beethoven und Schubert Das Benefizkonzert vom September 1946 an den Internationalen Musikfestwochen Luzern mit dem polnisch-schweizerischen Dirigenten Paul Kletzki war eine Sternstunde der Musik. Der Radiomitschnitt davon ist jetzt als Co-Produktion von SRF 2 Kultur und dem Lucerne Festival erstmals auf CD erschienen. Ludwig van Beethoven Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 C-Dur op. 72a Schweizerisches Festspielorchester Luzern Ltg: Paul Kletzki Franz Schubert Sinfonie Nr. 7 E-Dur (Fragment) Schweizerisches Festspielorchester Luzern Ltg: Paul Kletzki Hans Huber Quintett für Flöte, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier Es-Dur 4. Allegro moderato Kaspar Zehnder, Flöte Stephan Siegenthaler, Klarinette Olivier Darbellay, Horn Matthias Bühlmann, Fagott Konstantin Lifschitz, Klavier Martin Schlumpf Spiegelbilder für Viola, Violoncello und Klavier Michel Rouilly, Bratsche Thomas Grossenbacher, Cello Petya Mihneva, Klavier Othmar Schoeck Sonate für Bassklarinette und Klavier op. 41 Bearbeitung für Bassklarinette und Orchester Bernhard Röthlisberger, Bassklarinette Isabelle Magnenat, Violine Berner Symphonieorchester Ltg: Mario Venzago Laurenz Custer Aus Bucolien. Suite für 2 Klaviere Simone Keller, Klavier Elisabeth Tanner, Klavier

390 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten

3585 Hörer

00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.

5589 Hörer