Jetzt läuft auf MDR KULTUR:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Caspar Ferdinand Fischer: Suite a-Moll, op. 1, Nr. 2 (L'Orfeo Barockorchester: Michi Gaigg) Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie F-Dur, KV 75 (The English Concert: Trevor Pinnock) Darius Milhaud: Duo concertant, op. 351 (Ralph Manno, Klarinette; Alfredo Perl, Klavier) Antonio Vivaldi: Konzert e-Moll, R 106 (Gábor Boldoczki, Trompete; Capella Gabetta, Violine und Leitung: Andrés Gabetta) Felix Mendelssohn Bartholdy: Lied ohne Worte Es-Dur, op. 30, Nr. 1 (Benoit Fromanger, Flöte; Yves Henry, Klavier) Francesco Manfredini: Konzert B-Dur, op. 3, Nr. 4 (Les Amis de Philippe: Ludger Rémy) Frédéric Chopin: Polonaise B-Dur, op. post. (Eugéne Mursky, Klavier)


06.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Morgen


06.08 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Heute spricht Christine Rösch, Radebeul. Sie hören eine Verkündigungssendung der evangelischen Landeskirchen.


06.15 Uhr

 

 

Thema


06.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


06.40 Uhr

 

 

Kalenderblatt


06.50 Uhr

 

 

Presseschau


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.10 Uhr

 

 

Thema


07.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


07.40 Uhr

 

 

MDR KULTUR empfiehlt: Die CD der Woche


07.50 Uhr

 

 

Feuilleton


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Thema


08.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


08.40 Uhr

 

 

Thema


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Lesezeit


09.05 Uhr

 

 

Beichte eines Mörders (Folge 1 von 10)

Von Joseph Roth (Übernahme) Paris in den 1930ern: Im Restaurant "Tari-Bari" tut der ansonsten eher schweigsame Stammgast Semjon Golubtschik kund, dass er ein Mörder sei. Neugierig gemacht durch dieses Geständnis, folgen die anwesenden Gäste gebannt der Erzählung seiner turbulenten Lebensgeschichte. Diese nimmt ihren Anfang mit seiner Geburt als unehelicher und nicht anerkannter Sohn des Fürsten Krapotkin, um dessen Anerkennung er Zeit seines Lebens kämpft. Abgewiesen von seinem leiblichen Vater, tritt Semjon Golubtschik in die zaristische Geheimpolizei Ochrana ein und lernt bei seinen Spitzeltätigkeiten in St. Petersburg und Paris die schöne Lutetia kennen. Fatalerweise wird diese auch vom legitimen Sohn des Fürsten Krapotkin, folglich Semjon Golubtschiks Halbbruder, umworben. Getrieben von Eifersucht und Neid schlägt Golubtschik zu Beginn des Ersten Weltkrieges seine geliebte Lutetia und den gehassten Nebenbuhler nieder und zieht im Glauben, beide ermordet zu haben, in den Krieg. Doch ist er wirklich ein Doppelmörder? Am Ende dieser Nacht, in der Golubtschik sein Leben erzählt, ist nichts mehr so, wie es zu Beginn erschien Joseph Roth wurde 1894 in Brody in Ostgalizien geboren. Nach Studienjahren in Wien und Lemberg war er im Ersten Weltkrieg Soldat und begann, für verschiedene Blätter zu schreiben. Der Autor von Romanen wie "Radetzkymarsch", "Hiob" oder "Die Kapuzinergruft", zählte in der Weimarer Republik zu den angesehensten Feuilletonisten im deutschen Sprachraum. Neben seinen Reportagen, Reiseberichten, Buchrezensionen und Theaterkritiken, die er für die wichtigsten deutschsprachigen Blätter schrieb, etablierte er sich auch als Filmkritiker. Er lebte in Wien und Berlin und emigrierte nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten über Marseille und Nizza nach Paris, wo er 1939, verarmt und alkoholkrank, starb. Der Schauspieler Peter Matic wurde am 24. März 1937 in Wien geboren. Er debütierte am Theater in der Josefstadt in Wien. Nach Stationen in Basel und München kam er 1972 an die Staatlichen Schauspielbühnen in Berlin und blieb dort bis zur Schließung des Schillertheaters 1994. Seitdem gehört er zum Ensemble des Wiener Burgtheaters. Neben verschiedensten TV- und Spielfilmrollen wurde Matic auch als Synchronsprecher populär u. a von Ben Kingsley. Produktion: Norddeutscher Rundfunk 2001 Sprecher: Peter Matic (30 Min.)


09.45 Uhr

 

 

Kulturtipp


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.15 Uhr

 

 

Musik Forum


10.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


10.40 Uhr

 

 

Kalenderblatt


10.50 Uhr

 

 

Das Gedicht


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.15 Uhr

 

 

Hörbuch


11.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


11.45 Uhr

 

 

Feuilleton


12.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Mittag



12.10 Uhr

 

 

Thema


12.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


12.40 Uhr

 

 

Thema


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.10 Uhr

 

 

Lebensart


13.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


13.40 Uhr

 

 

Lebensart


14.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Nachmittag


14.15 Uhr

 

 

MDR KULTUR empfiehlt: Die CD der Woche (Wh.)


14.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


14.45 Uhr

 

 

MDR KULTUR Vorschau


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung


15.10 Uhr

 

 

Fünf Wochen im Ballon (Folge 16 von 45)

Von Jules Verne Regie: Klaus Zippel Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 2011 Sprecher: Daniel Minetti


15.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


15.45 Uhr

 

 

Musik Forum


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Thema


16.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


16.40 Uhr

 

 

MDR Kultur International


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.10 Uhr

 

 

Thema


17.30 Uhr

 

 

Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten


17.40 Uhr

 

 

Thema


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.05 Uhr

 

 

MDR KULTUR Spezial Musik


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Lesezeit


19.05 Uhr

 

 

Beichte eines Mörders (Folge 1 von 10)

Von Joseph Roth (Wh. von 09:05 Uhr)


19.35 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Jazz Lounge

Dee Dee Bridgewater, Vocals


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.04 Uhr

 

 

Konzert

BBC Proms 2018 - live Ludwig van Beethoven: Coriolan, Ouvertüre c-Moll op. 62 Dmitrij Schostakowitsch: Violoncellokonzert Nr. 1 Andrew Norman: Spiral Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45 Alisa Weilerstein, Violoncello BBC Symphony Orchestra, Leitung: Karina Canellakis Royal Albert Hall, London Anschließend: West Cork Chamber Music Festival 2018 Female composers & classical heroines of the 17th Barbara Strozzi: L'Eraclito Amoroso; Lamento, Lagrime mie Francesca Caccini: Lasciatemi qui solo Giovanni Kapsberger: Works for Theorbo/ Archlute Henry Purcell: Dido´s Lament Ruby Hughes, soprano Jonas Nordberg, Laute Aufzeichnung vom 02.07.2018, St Brendan's Church, Bantry


22.30 Uhr

 

 

Gespräch

Der Schriftsteller Michael Köhlmeier im Gespräch mit Karla Engelhard Anfangs war Michael Köhlmeier eifersüchtig auf sich selbst, weil er als Erzähler von Mythen, Märchen und klassischen Stoffen mehr Erfolg hatte als mit seinen Romanen. Der Österreicher wollte Schriftsteller sein, kein Märchenonkel. Als Kind floh Michael Köhlmeier vor seiner erzählwütigen Großmutter, die ihm allzu gern ihre Geschichten erzählte. Für seinen Vater waren Bücher der Schlüssel zur Freiheit aus der Enge der Provinz von Vorarlberg. Sohn Michael studierte zunächst Germanistik und Politikwissenschaften an der Uni Marburg, später Mathematik und Philosophie in Gießen und Frankfurt. Das Studium verdiente er sich mit Folkmusik, die er heute nicht mehr hören kann. Michael Köhlmeier wurde Bestsellerautor und ein begnadeter Erzähler. Warum es ihm so schwer fiel, sein erstes Buch zu lesen, über die Erotik des Schreibens und über den Spiegel von Perseus erzählt er im Gespräch mit Karla Engelhard.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.04 Uhr

 

 

Lesung

Die Katze und der General (6/39) Luana Velis, Valery Tscheplanowa, Torben Kessler und Peter Kaempfe lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman von Nino Haratischwili Kein Krieg hört einfach auf. Nino Haratischwili, die mit ihrem Familienepos "Das achte Leben (Für Brilka)" 2014 berühmt wurde, umkreist in ihrem neuen großen Roman den Ersten Tschetschenienkrieg von 1994 - 96. Ein russischer Oligarch wird in seinem neuen Leben in Berlin von seiner Vergangenheit als junger Soldat eingeholt. Um eine ungesühnte Schuld zu begleichen, braucht er die Hilfe einer georgisch-stämmigen Schauspielerin. Sie sieht der gefolterten und ermordeten Tschetschenin Nura, die er einst kannte, erstaunlich ähnlich. Sein Plan entwickelt sich zu einem tödlichen Spiel, in dem sich Gut und Böse einen erbitterten Kampf liefern. Der Roman "Die Katze und der General" von Nino Haratischwili kommt im September in den Handel.


23.30 Uhr

 

 

Jazz

Jean Luc Ponty und das Orchester Kurt Edelhagen Aufnahmen 1964 aus Lippstadt und 1971 aus Köln Mit Thomas Mau Kurt Edelhagen hatte den gerade erst 22-jährigen Geiger eingeladen mit seinem Orchester bei einem Konzert in Lippstadt aufzutreten. Es war dessen erster Auftritt in Deutschland überhaupt. In jenem Jahr war Ponty gerade mit den Aufnahmen zu seiner ersten eigenen Schallplatte "Jazz Long Playing" fertig. Genau sieben Jahre später war Jean-Luc Ponty noch einmal zu Gast beim Orchester Kurt Edelhagen. Damals führte der Geiger eine eigens für ihn in Auftrag gegebene Komposition auf: das "Concert for violin and orchestra" des französischen Komponisten Michel Colombier.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Salomon Jadassohn: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll, op. 90 (Markus Becker, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Michael Sanderling) Carl Czerny: Symphonie Nr. 1 c-Moll, op. 780 (Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt: Nikos Athinäos) Dmitrij Schostakowitsch: "Soja", Fragmente, op. 64 (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Michail Jurowski) Antonio Vivaldi: Konzert d-Moll, R 535 (Xenia Löffler, Michael Bosch, Oboe; Akademie für Alte Musik Berlin) Richard Wagner: "Rienzi", Ouvertüre (Berliner Philharmoniker: Ion Marin)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Johann Sebastian Bach: Suite c-Moll nach BWV 995 verschränkt mit Suite c- Moll, BWV 1011 (Nils Mönkemeyer, Viola; Andreas Arend, Theorbe) Franz Schubert: Streichquartett d-Moll, D 810 (Emerson String Quartet) Wolfgang Amadeus Mozart: "Exsultate jubilate", KV 165 (Sylvia McNair, Sopran; English Baroque Soloists London: John Eliot Gardiner) Sulchan Zinzadse: "Miniaturen" (Georgisches Kammerorchester, Violine und Leitung: Lisa Batiashvili)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Franz Liszt: Mephisto-Walzer Nr. 1 A-Dur, R 181 (Khatia Buniatishvili, Klavier) Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur, R 507 (Nigel Kennedy, Daniel Stabrawa, Violine; Olaf Maninger, Violoncello; Mitzi Meyerson, Cembalo; Taro Takeuchi, Laute, Gitarre; Mitglieder der Berliner Philharmoniker) Charles Ives: "Three Places in New England", Orchestral Set Nr. 1 (Cleveland Orchestra: Christoph von Dohnányi) Joseph Haydn: Sonate C-Dur, Hob. XVI/3 (Rudolf Buchbinder, Klavier)