Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Concerto

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

«Warum nicht 2» von Uta Köbernick


06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.50 Uhr

 

 

Blick ins Feuilleton

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen.


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.02 Uhr

 

 

Kontext

Wer digital zusammenarbeitet Die Digitalisierung hat beinahe alle unsere Lebensbereiche durchdrungen, auch die Art und Weise wie wir zusammenarbeiten - digital. Transnationale Firmen, aber auch innovative Startups, kleine Technologiefirmen und Universitäten, sie arbeiten längst über Kontinente hinweg zusammen, auf Plattformen, auf digitalen Drehscheiben. Die Digitalisierung hat neue, lange ungeahnte Formen der Zusammenarbeit hervorgebracht - davon profitieren auch Künstlerinnen und Künstler, Sprachforscher, und manchmal auch ganz normale Bürgerinnen und Bürger, die eine gute Idee einfach und unkompliziert umsetzen wollen.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Lyrik am Mittag

Thomas McCarthy: Die See auf Höhe des Tintenspiegels (Englisch) Der irische Lyriker Thomas McCarthy kam 1954 zur Welt und ist Lyriker, Romancier und Literaturkritiker. Sein Gedicht finden sie zusammen mit Gedichten von weiteren 1225 Dichterinnen und Dichtern - insgesamt 10'000 Gedichten in 79 Sprachen! - auf der Website unseres Lyrik-Partners www.lyrikline.org Das Gedicht, gesprochen vom Autor, hören Sie hier: www.lyrikline.org


11.45 Uhr

 

 

SRF 4 News Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.


12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.


13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 9 Uhr am entsprechenden Sendetag.


13.45 Uhr

 

 

Concerto

Fürstliche Sinfonie: Die Sinfonie Nr. 81 G-Dur von Joseph Haydn Joseph Haydn Sinfonie Nr. 81 G-Dur Kammerorchester Basel Ltg: Giovanni Antonini Wolfgang Amadeus Mozart Voi avete un cor fedele. Arie für Sopran und Orchester KV 217 Regula Mühlemann, Sopran Kammerorchester Basel Ltg: Umberto Benedetti Michelangeli Carl Philipp Emanuel Bach Triosonate G-Dur Wq 150 Les Ambassadeurs Christoph Willibald Gluck Sinfonie G-Dur «Weimarer» L' Orfeo Barockorchester Ltg: Michi Gaigg Ludwig van Beethoven Rondo C-Dur op. 51/1 Martin Stadtfeld, Klavier Musik 15.03-16.00 Uhr Robert Schumann: 1. Satz (Lebhaft) aus dem Konzertstück für 4 Hörner und Orchester F-Dur op. 86 Stefan Dohr, Horn Elke Schulze Höckelmann, Horn Volker Grewel, Horn Thomas Sonnen, Horn Deutsche Kammerphilharmonie Leitung: Paavo Järvi Robert Radecke: 2. Satz (Andante molto espressivo) aus dem Klaviertrio Nr. 2 h-Moll op. 33 Trio Fontane Bedrich Smetana: Die Moldau. Sinfonische Dichtung Nr. 2 aus CMein Vaterland» Janácek-Philharmonie Ostrava Leitung: Theodore Kuchar Gaspar Sanz: Tarantella Xavier Díaz-Latorre, Gitarre Pedro Estevan, Percussion Antonio Vivaldi: Flötenkonzert a-Moll RV 440 Manuel Granatiero, Flöte Gli Incogniti Leitung: Amandine Beyer Giovanni Paisiello: Arie «Il mio ben quando verrà» aus der Oper «Nina» Cecilia Bartoli, Mezzosopran György Fischer, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: 4. Satz (Finale) aus der Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 Orchestra of the Eighteenth Century Leitung: Frans Brueggen


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität


17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.03 Uhr

 

 

Kontext

Wer digital zusammenarbeitet Die Digitalisierung hat beinahe alle unsere Lebensbereiche durchdrungen, auch die Art und Weise wie wir zusammenarbeiten - digital. Transnationale Firmen, aber auch innovative Startups, kleine Technologiefirmen und Universitäten, sie arbeiten längst über Kontinente hinweg zusammen, auf Plattformen, auf digitalen Drehscheiben. Die Digitalisierung hat neue, lange ungeahnte Formen der Zusammenarbeit hervorgebracht - davon profitieren auch Künstlerinnen und Künstler, Sprachforscher, und manchmal auch ganz normale Bürgerinnen und Bürger, die eine gute Idee einfach und unkompliziert umsetzen wollen.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


20.00 Uhr

 

 

Jazz und World aktuell

Mit Jodok Hess



21.00 Uhr

 

 

Jazz Collection

Joni Mitchell-Songs neu und anders, mit Urs Vögeli Über die Bedeutung der Songwriterin Joni Mitchell viele Worte zu verlieren bedeutet Eulen nach Athen zu tragen. Ihre Songs gehören schlicht zum Fundus der amerikanischen Musik. Und sie waren identitätsstiftend für mehr als eine Generation! «Ich bin eine Malerin, die Lieder schreibt», sagte Joni Mitchell von sich, ihre Texte evozieren Bilder und erschaffen Szenerien. Kommt dazu, dass Mitchell auch Melodien erfindet, die weit über übliche Folk Songs hinausgehen. Musiker und Sängerinnen hat das immer animiert, ihre eigenen Versionen dieser Songs zu kreieren. Der Schaffhauser Gitarrist Urs Vögeli hat sich mit seinen eigenwilligen Covers von Popsongs einen Namen gemacht, mit ihm diskutiert Annina Salis neue Interpretationen von Joni Mitchell-Liedern.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Im Konzertsaal

Festtage Alte Musik Basel: Opernparodie alla neapolitana Orphée versus Socrate: Das Ensemble Maschera mit einem witzigen Opernfeuerwerk. Christoph Willibald Glucks berühmte Orfeo-Furienszene in ihrer urkomischen, zeitgenössischen Parodie, geschrieben vom Neapolitaner Giovanni Paisiello. Paisiello verspottet darin Glucks Orpheus und lässt ihn als sturzbetrunkenen Sokrates auftreten. Ein Pasticcio erster Güte, das hier an den Festtagen Alter Musik Basel im Wechsel mit Glucks Original erklingt. Im Anschluss an dieses Konzert bringen wir noch einen zweiten Mitschnitt von den Basler Festtagen für Alte Musik: Trouvaillen aus dem St. Petersburg des 18. Jahrhunderts, dargeboten vom russischen Ensemble «Soloists of Ekaterina the Great» unter der Leitung von Andrey Reshetin. Programm «Orphée versus Socrate»: Christoph Willibald Gluck (17141787) Ouverture, Orfeo ed Euridice,1762 Impitoyables Dieux Lespoir renait dans mon âme (Orphée), Orphée et Euridice, 1774 Atto II, Scena I (Orfeo e coro), Orfeo ed Euridice Air de furie, Orphée et Euridice Giovanni Paisiello (17401816) Sinfonia, Il Socrate immaginario, 1775 Dovè la moglierella (Pulcinella), Il Pulcinella vendicato, 1765 Atto II, Scena IX (Don Tammaro e Coro), Il Socrate immaginario Atto III, Finale (Solisti e Coro), Il Socrate immaginario Ensemble Maschera Antonio Florio, Leitung Raffaele Pe, Countertenor Pino De Vittorio, Tenor Konzert vom 30. August 2017, Martinskirche Basel Programm «St. Petersburg - fern von wo?» Domenico dallOglio: Sinfonia «Cossaca» Luigi Schiatti: Trio g-moll Ivan Khandoshkin: Sonate für zwei Violinen Russisches Lied «Dorogaya ty moya matushka» mit Variationen von Ivan Khandoshkin Ignaz Dubrovsky (?): Russisches Lied «Kak u nashevo shirokova dvora» mit Variationen Vicente Martin y Soler / Katharina die Grosse: Ouverture und Gremilas Arie aus der Oper «Gorebogatyr Kosometovitch» Giuseppe Sarti: Gurlis russisches Lied aus der Oper «Famille Indienne en Angleterre» Russisches Lied «To teryau tchto lublu» mit Variationen von Ivan Khandoshkin Soloists of Ekaterina the Great: Andrey Reshetin, Leitung und Violine Vera Chekanova, Sopran Andrey Penyugin, Violine Marina Kuperman, Bratsche Dmitry Sokolov, Violoncello Irina Shneerova, Cembalo Konzert vom 28. August 2017, Martinskirche Basel


00.30 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.