Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Concerto

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten



07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

Filmpodcast: Kino im Kopf

Die wöchentliche Film-Sendung umfasst die relevanten Beiträge und Sendungen der Woche, zusammengeführt und moderiert. Dazu die exklusiven fünf «unverzichtbaren» Filme im aktuellen Kinoangebot und ein Tonspur-Quiz zum Mitraten mit Auflösung am Ende des Magazins.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.08 Uhr

 

 

International

«International» ist seit 1978 die Wochensendung von Radio SRF, die sich mit Politik im Ausland befasst. Reportagen und Analysen aus aller Welt liefern den Hintergrund zur internationalen Aktualität, vorwiegend von Auslandskorrespondenten und -korrespondentinnen von Radio SRF.


09.38 Uhr

 

 

Musikmagazin

Im Musikmagazin laden wir ein zum Streifzug durch die Szenen von Klassik, World und Crossover. Wir interviewen Musikerinnen und Musiker, reden mit Stars, entdecken junge Talente, stellen Neuerscheinungen vor und testen Ihr Wissen mit Augenzwinkern. Im Serviceteil geben wir ausgewählte Konzerttipps, weisen auf neue Schweizer Produktionen hin und werfen einen Blick auf aktuelle Musiksendungen von Radio SRF 2 Kultur.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.03 Uhr

 

 

Musikmagazin

Im Musikmagazin laden wir ein zum Streifzug durch die Szenen von Klassik, World und Crossover. Wir interviewen Musikerinnen und Musiker, reden mit Stars, entdecken junge Talente, stellen Neuerscheinungen vor und testen Ihr Wissen mit Augenzwinkern. Im Serviceteil geben wir ausgewählte Konzerttipps, weisen auf neue Schweizer Produktionen hin und werfen einen Blick auf aktuelle Musiksendungen von Radio SRF 2 Kultur.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.03 Uhr

 

 

Musik für einen Gast

Thomas Grabowski, Pianist, langjähriger Korrepetitor Opernhaus ZH 37 Jahre lang war Thomas Grabowski Korrepetitor am Opernhaus Zürich. Jetzt ist er in Rente gegangen. In Musik für einen Gast erzählt der Pianist von seinen Erfahrungen mit grossen Dirigenten, seinem Interesse am musikalischen Ausdruck und den Zufällen, die ihn von Chicago nach Zürich gebracht haben. Eigentlich sah es nicht nach einer Musikerkarriere aus. Aufgewachsen in einem Arbeiterviertel in Chicago, ermöglichten es ihm die Eltern trotzdem, Klavier zu lernen. Thomas Grabowski lernte es nicht nur, er studierte es auch und wurde mehr aus Zufall nicht Konzertpianist, sondern Begleiter. Als solcher fand er den Weg ans Opernhaus Zürich, wo er fast sein ganzes Berufsleben lang tätig war. Namentlich ein Dirigent hat ihn dabei geprägt: Nicolaus Harnoncourt, der gerade seine erste Zürcher Monteverdi-Aufführung machte, als Thomas Grabowski seine Stelle antrat. Von dieser und anderen prägenden musikalischen und aussermusikalischen Begegnungen erzählt Thomas Grabowski Gastgeben Michael Luisier.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.40 Uhr

 

 

Wissenschaftsmagazin

Bildung, Wissenschaft und Innovation sind die Säulen einer modernen Gesellschaft. Das Wissenschaftsmagazin macht Forschen und Forschungsergebnisse zum Thema, informiert über die gesellschaftlichen Auswirkungen und stellt kritische Fragen nach dem Nutzen. Das Wissenschaftsmagazin öffnet ein Fenster in die Welt von Forschung und Entwicklung und deren Auswirkungen, berichtet aktuell und fundiert über Neues in Naturwissenschaft, Medizin und Technik, schlägt Brücken zu angrenzenden Wissenschaften wie Wirtschaft, Psychologie und Soziologie, verfolgt die Forschungs- und Bildungsdebatten der Politik und richtet dabei ein besonderes Augenmerk auf den Forschungsplatz Schweiz.


13.00 Uhr

 

 

Klassik light

Klassik light Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Satz (Allegro assai) aus der Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319 Orchestra Mozart Leitung: Claudio Abbado Franz Schubert: Allegretto c-Moll D 915 Matthias Kirschnereit, Klavier Felix Mendelssohn: Konzertstück für Klarinette, Bassetthorn und Orchester Nr. 1 f-Moll op. 113 The Clarinotts Wiener Virtuosen Leitung: Ernst Ottensamer Jean Sibelius: Rakastava. Chorlied op. 14 Accentus Leitung: Eric Ericson Jan Dismas Zelenka: Sinfonia zur Serenata «Il Diamante» Ensemble Inégal Prager Barocksolisten Leitung: Adam Viktora Johannes Hieronymus Kapsberger: Ciaccona Rolf Lislevand, Theorbe und sein Ensemble Joseph Haydn: 1. Satz (Allegro moderato) aus dem Klavierkonzert G-Dur Hob XVIII/4 Marc-André Hamelin, Klavier Les Violons du Roy Leitung: Bernard Labadie


14.00 Uhr

 

 

Diskothek

Hans Pfitzner: «Palestrina» Hans Pfitzner ist vielen als Traditionalist verschrieen, seine Biografie weist einige dunkle Flecken auf und seine Oper «Palestrina» kommt ohne jegliche fetzige Arie aus. Und doch. Es lohnt sich ein Hinhören. Denn Pfitzner hat mit seinem Hauptwerk über den Renaissance-Komponisten Pierluigi da Palestrina ein Selbstporträt geschrieben. Der Künstler als Retter der abendländischen Musik. Das ist hier das auf einer Legende basierende Sujet. Palestrina habe den Papst Marcellus II. mit einer Messe vor dem Entscheid abhalten können, die Musik ganz aus der Kirche zu verbannen. Inwiefern ist diese doppelte Perspektive heute noch bedeutsam? Welche Aufnahme kommt ihr am nächsten? Die Diskothek mit dem NZZ-Musikkritiker Christian Wildhagen und dem Sänger und Renaissance-Experten Jean-Christophe Groffe. «Palestrina» hatte übrigens vor genau 100 Jahren im Münchner Prinzregententheater Uraufführung. Folgevorstellungen in der Schweiz fanden noch im selben Jahr 1917 unter anderem in Basel, Bern und Zürich statt.


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.03 Uhr

 

 

CH-Musik

Zunehmend erste Wahl für Solisten: Sinfonieorchester St. Gallen Die Entwicklung vom Provinzorchester zum anerkannten Spitzenorchester ist ein langwieriger Prozess. Auf richtigem Weg scheinen diesbezüglich seit einigen Jahren die Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters St. Gallen zu sein. Unter ihrem aktuellen Chefdirigenten Otto Tausk hat sich die musikalische Qualität hörbar verbessert, was auch international nicht unbeachtet geblieben ist. Die St. Galler präsentieren sich auf der aktuellen CD der niederländischen Geigerin Rosanne Philippens als Top-Begleitorchester. Sergej Prokofiev Violinkonzert Nr. 2 g-Moll op. 63 Rosanne Philippens, Violine Sinfonieorchester St. Gallen Ltg: Otto Tausk Francis Poulenc Les biches. Ballettsuite Orchestre de la Suisse Romande Ltg: Kazuki Yamada Pierre Sancan Sonatine für Flöte und Klavier Sofia De Salis, Flöte Elina Kachalova, Klavier


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.06 Uhr

 

 

Jazz Collection

Joni Mitchell-Songs neu und anders, mit Urs Vögeli Über die Bedeutung der Songwriterin Joni Mitchell viele Worte zu verlieren bedeutet Eulen nach Athen zu tragen. Ihre Songs gehören schlicht zum Fundus der amerikanischen Musik. Und sie waren identitätsstiftend für mehr als eine Generation! «Ich bin eine Malerin, die Lieder schreibt», sagte Joni Mitchell von sich, ihre Texte evozieren Bilder und erschaffen Szenerien. Kommt dazu, dass Mitchell auch Melodien erfindet, die weit über übliche Folk Songs hinausgehen. Musiker und Sängerinnen hat das immer animiert, ihre eigenen Versionen dieser Songs zu kreieren. Der Schaffhauser Gitarrist Urs Vögeli hat sich mit seinen eigenwilligen Covers von Popsongs einen Namen gemacht, mit ihm diskutiert Annina Salis neue Interpretationen von Joni Mitchell-Liedern.


18.30 Uhr

 

 

Samstagsrundschau

Das kontroverse Interview mit dem Gast der Woche. Oder die Sendung, die BundesrätInnen und ManagerInnen, Kulturschaffenden und PolitikerInnen die Gelegenheit gibt, ihre Position in mehr als einem kurzen Statement darzulegen.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


19.30 Uhr

 

 

Klangfenster

Kennen Sie den magischen Groove von Nik Bärtsch, die Stimmen von Cristina Branco, Kamilya Jubran und Blick Bassy oder die neuen Schweizer Sounds vom hornroh modern alphorn quartet? Haben Sie Lust auf weitere Kostproben aus den Bereichen Ethno-, Jazzethno-, World- und Crossovermusik? «Klangfenster» präsentiert neue CDs, entführt Sie in fremde Klangwelten oder verzaubert Sie mit überraschenden Klangkombinationen.


20.00 Uhr

 

 

Hörspiel

«Lesen Sie dieses Buch nicht!» - ein Hörspiel von und mit Zürcher Jugendlichen aus dem Jungen Literaturlabor Ein Hörspiel aus dem aufregenden Leben von heutigen Jugendlichen. Es geht um alles! Um Liebe, Intrigen, eine nervige Tussigang und noch nervigere Eltern. Ausgedacht und mit Schmackes performt von echten Zürcher Kids. Seid gewarnt! «Dies ist die Geschichte von Tamara und Marcel. Nein, eigentlich ist es die Geschichte einer Tussigang, die beinahe eine grosse Liebe zerstört. Nein, falsch, die Geschichte handelt davon, wie schwierig es ist, Eltern davon zu überzeugen, dass man einen Freund bzw. eine Freundin haben darf. Oder vielleicht erzählt diese Geschichte doch einfach nur von der grossen Liebe zwischen Tamara und Marcel? Lesen Sie selbst. Nein, stopp!!! Lesen Sie dieses Buch nicht!!! Jedenfalls nicht, wenn Sie schwache Nerven haben, und auch wenn Sie solche wie Drahtseile Ihr Eigen nennen und es einfach nicht lassen können: Halten Sie genügend Taschentücher bereit. Denn in dieser turbulenten Geschichte werden fieseste Intrigen gesponnen, gemeine Lügen verbreitet und Sie werden Zeugen, wie unschuldige junge Menschen an sich und der Welt leiden müssen. Wir haben Sie jedenfalls gewarnt.» (Aus dem Anfang des Hörspiels) Mit: Doruntine Aruqi, Yllka Aruqi, Jasmine Bajrami, Stefan Baratovic, Sergio Bouza Pereira, Rafael Da Silva Correia, Mailinda Isufi, Lara Klein, Hugo Lora Aquino, Albina Meta, Dino Radic, Malik Radic, Gresa Rexhepi, Endrit Sinani, Artim Thaqi, Luka Tomljenovic, Geovanna Touro Celin und als Gäste: Irene Eichenberger und Richard Reich Schreibcoaching: Susanne Zahnd - Artcoaching: Anna Sommer - Musik: Joe Bauer (Schlagzeug), Christian Bader (Gitarre), Madeleine Rose White (Gesang), Martin Engler (Gesang) - Hörspielfassung, Komposition, Technische Realisation und Regie: Martin Engler - Produktion: Junges Literaturbüro JuLL, Zürich 2017 - Dauer: 54' 2015/16 hat eine 1. Sekundarklasse der Schule Riedenhalden mit der Autorin Susanne Zahnd im Jungen Literaturlabor JuLL in Zürich ein Buch geschrieben mit dem Titel «Lesen Sie dieses Buch nicht!». Ein Jahr später haben die Jugendlichen, unterstützt vom Berliner Regisseur Martin Engler und der Schauspielerin Irene Eichenberger, während zwei intensiven Wochen eine Hörspielfassung ihres Romans im JuLL-Tonstudio aufgenommen.


21.00 Uhr

 

 

Musik unserer Zeit

Klassiker der Moderne: Lady Macbeth von Mzensk Ein Krimi so spannend wie ein «Tatort» - allerdings nicht im Fernsehen, sondern auf der Bühne. Dmitri Schostakowitschs Oper «Lady Macbeth von Mzensk» ist längst zu einem Klassiker des Repertoires geworden; wegen ihrer musikalischen Qualität wie auch wegen ihrer bewegten Rezeptionsgeschichte. Man nehme einen Thriller als Handlung, mit Morden, vergiftetem Essen, Folter und einem Gefangenenlager in Sibirien, und schreibe dazu zündende Musik. Ein einfaches Erfolgsrezept, das natürlich zusätzlich der Genialität eines Komponisten wie Dmitri Schostakowitsch bedarf, damit daraus ein Meisterwerk und ein Klassiker der Moderne wird. Der Schostakowitsch-Biograf Krzysztof Meyer, der den Komponisten mehrmals getroffen hat, erzählt von der Entstehung dieser Oper, erklärt musikalische Details dieses Werks und dessen Stellung in Schostakowitschs ?uvre. Ausserdem spricht er über die Rezeptionsgeschichte dieser Erfolgsoper, das jahrelange Aufführungsverbot durch den Diktator Josef Stalin und über die Umarbeitung zur abgemilderten Fassung mit dem Titel «Katerina Ismailowa».


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Late Night Jazz

Grady Tate Im letzten Monat, am 8. Oktober starb der Schlagzeuger und Sänger Grady Tate. Er war einer der meistaufgenommenen Jazzmusiker überhaupt, auf rund 700 Alben dürfte er mitgespielt haben. Daneben realisierte er ein halbes Dutzend Platten, wo er sich als Sänger präsentierte. Als Schlagzeuger hart und zupackend und als Sänger smooth and gentle, - was für eine Mischung!


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.