Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Treffpunkt Klassik - Ihre Wünsche

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Leonard Bernstein: "Candide", Ouvertüre Bournemouth Symphony Orchestra Leitung: Andrew Litton Jean-Joseph Cassanéa de Mondonville: Sonate Nr. 1 Les Musiciens du Louvre Leitung: Marc Minkowski Peter Warlock: "Capriol", Suite Guildhall String Ensemble Joseph Haydn: Sonate G-Dur Hob. XVI Nr. 27 Rudolf Buchbinder (Klavier) Johann Melchior Molter: Konzert G-Dur Simone Eckert (Gambe) Hamburger Ratsmusik Francis Poulenc: Finale aus der Sinfonietta Orchestre National de France Leitung: Charles Dutoit


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:10 SWR2 Aktuell 6:30 - 6:32 Nachrichten 6:37 - 6:41 SWR2 Zeitwort 17.10.1966: Die NATO prüft sich mit der Übung "Fallex 66" Von Pit Klein 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:32 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Lästige Zivilgesellschaft Wie NGOs behindert werden Von Dominik Müller Weltweit werden die Handlungsspielräume der Zivilgesellschaft eingeschränkt. Kritische Stimmen gegen herrschende Politik, gegen Korruption und politische Willkür, gegen Umweltzerstörung und soziale Ungleichheit, werden nicht nur in Ländern wie Russland, China, Saudi-Arabien oder der Türkei mundtot gemacht. Auch Staaten wie Israel, Indien und Mexiko gehen gegen missliebige NGOs und Bewegungen vor, mit Diffamierungs- und Hetzkampagnen, Zensur und Überwachung, oder durch Bezichtigung als Terroristen. In den vergangenen Jahren verabschiedeten mehr als 60 Regierungen Gesetze, die gezielt die Arbeit von NGOs einschränken und vor allem ihre Finanzmittel austrocknen.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Jane Austen und die Musik ihrer Zeit (2) Mit Antonie von Schönfeld


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Die geraubten Mädchen Von der Terrormiliz Boko Haram entführt Von Christine Werner 2014 entführte die Terrormiliz Boko Haram 276 Schülerinnen aus dem Dorf Chibok. Die Mädchen kamen als "Chibok-Girls" in die Medien. In einer Twitter-Kampagne bekundete auch Michelle Obama ihr Entsetzen. Das Schicksal der Chibok-Mädchen ist kein EinzeIfall. Tausende Frauen wurden von Boko Haram in den Wald verschleppt, unter unvorstellbaren Bedingungen festgehalten und zwangsverheiratet. Wolfgang Bauer, "Zeit"-Reporter aus Reutlingen, hat mit Frauen und Mädchen gesprochen, denen die Flucht gelungen ist. Er hat ein Buch darüber geschrieben und den Frauen und Mädchen eine Stimme gegeben.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Ulla Zierau


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Paul Lewis: Sussex Symphony Overture Royal Ballet Sinfonia Leitung: Gavin Sutherland Gaëtano Donizetti: Sinfonia für Holzbläser g-Moll Zefiro Leitung: Alfredo Bernardini Franz Schubert: Quartettsatz c-Moll D 703 Klenke Quartett Hugo Alfvén: "Der Wald schläft" op. 28 Nr. 6 Camilla Tilling (Sopran) Paul Rivinius (Klavier) Benjamin Godard: Introduction et Allegro op. 49 Howard Shelley (Klavier) Tasmanian Symphony Orchestra Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate D-Dur KV 29, Bearbeitung Dejan Gavric (Flöte) Silke Aichhorn (Harfe) Georges Bizet: Sinfonie Nr. 1 C-Dur Les Siècles Leitung: François-Xavier Roth


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Käsebier erobert den Kurfürstendamm(14/31) Roman von Gabriele Tergit Gelesen von Ilja Richter


14.55 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Kritik

Saleem Haddad : Guapa von Andreas Diesel aus dem Englischen übersetzt Roman Albino Verlag 16,99 Euro Der sogenannte "Arabische Frühling" hat vor sechs Jahren schlaglichtartig eine ganze Region in den Focus gerückt. Er war wesentlich getragen von der jungen Generation, die demokratische Rechte und Liberalität nach westlichem Vorbild eingefordert hat. Saleem Haddad ist ein Wanderer zwischen den Welten, der im arabischen Raum ebenso zuhause ist wie in Kanada oder Großbritannien. In seinem schriftstellerischen Debüt schildert der Mitte dreißig-Jährige einen Tag im Leben eines jungen Mannes, eine Coming-Out-Geschichte vor der Folie des gesellschaftlichen Umbruchs. "Guapa" heißt sein Roman, der allseits gelobt wird. Hören Sie unsere Kritik von Mahmoud Tawfik.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - CD-Tipp


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Apps statt Arzt - Erobert das Smartphone die Medizin? Es diskutieren: Prof. Dr. Boris Augurzky, Leiter des Kompetenzbereichs "Gesundheit" am RWI Essen Martin U. Müller, Redakteur, Der Spiegel, Hamburg Dr. Frank Wittig, Medizinjournalist, SWR Gesprächsleitung: Ursula Nusser Fitness-Armbänder und Smartwatches sind heute schon weit verbreitet: Sie zählen Schritte, berechnen verbrannte Kalorien, messen die Qualität des Schlafs und manches mehr. Doch das ist nur ein lauer Vorgeschmack dessen, was künftig mit dem Smartphone möglich ist. Mit kleinen Zusatzgeräten wird man sich jederzeit selbst untersuchen können: zum Beispiel Hirnströme ableiten, den Augeninnendruck messen, die Lungenfunktion prüfen, sogar das Erbgut sequenzieren. Und droht eine gesundheitliche Attacke, dann schlägt das Smartphone Alarm und leitet den Patienten zur nächstgelegenen Notfallstation. Künstliche Intelligenz wird das Gesundheitswesen grundlegend verändern, sagen Experten. Wie wird sie aussehen, die schöne neue Welt der Selbstvermessung und -diagnose? Welche Risiken und Nebenwirkungen hat die Digitalisierung der Medizin? Buch zur Sendung: Frank Wittig, Krank durch Früherkennung. Warum Vorsorgeuntersuchungen unserer Gesundheit oft mehr schaden als nutzen. Riva Verlag 2015, EUR 19,99


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Joshua Redman: Un peu fou Joshua Redman, Tenorsaxofon Brian Blade, Schlagzeug Reuben Rogers, Bass Aaron Parks: Bijou Joshua Redman, Saxofon Aaron Parks, Piano Matt Penman, Bass Eric Harland, Schlagzeug


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

ARD PiNball 2017(1/2) Top Five - die nominierten Stücke Regie und Produktion: die Autoren Die freie Hörspielszene existiert - jenseits des Radios, aber auch in den öffentlich-rechtlichen Programmen. Das zeigt unter anderem der ARD PiNball. Jeden Sommer veranstaltet die ARD zusammen mit dem Deutschlandradio einen Wettbewerb für unabhängige Hörspielmacher und zeichnet das beste Kurzhörspiel aus, das außerhalb der Rundfunkanstalten produziert worden ist und bislang nicht veröffentlicht wurde. Eine 14-köpfige Fachjury aus Hörspieldramaturginnen und -dramaturgen und Juroren vom ZKM und der HfG Karlsruhe wählt aus allen PiNball-Einsendungen fünf Hörspiele für die Shortlist aus. In SWR2 Tandem stellen wir die fünf nominierten Produktionen vor, aus denen dann der Gewinner ermittelt wird. Die Preisvergabe findet am 11. November im Rahmen der Nacht der Gewinner am ZKM in Karlsruhe statt. Am Abend davor werden die Finalisten mit ihren Produktionen dort auch live vorgestellt. (Teil 2, Dienstag, 24. Oktober, 19.20 Uhr)


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik aus unseren Archiven

Amandine Beyer(Violine) Kristian Bezuidenhout (Fortepiano) Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Klavier und Violine B-Dur KV 454 2. Satz Andante sostenuto aus Sonate für Klavier und Violine C-Dur KV 296 (Konzert vom 20. März 2016 in der Wallfahrtskirche Mariae Krönung, Oberried) Gli Incogniti Antonio Vivaldi: Violinkonzert d-Moll RV 235 Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll BWV 1041 (Konzert vom 18. Dezember 2011 im Inselhotel Konstanz)


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr

 

 

SWR2 Jazz Session

Aus dem Archiv Jazz Meets India bei den Donaueschinger Musiktagen 1967 Am Mikrofon: Julia Neupert 1967 initiierte der damalige SWF-Jazzredakteur Joachim Ernst Berendt mit "Jazz Meets India" zum ersten Mal bei den Donaueschinger Musiktagen eine Begegnung von Free Jazz und traditionell asiatischer Musik. Mit dem Schweizer Mani Neumeier hatte er für dieses Projekt einen idealen künstlerischen Leiter gefunden: Als Schlagzeuger des Irène Schweizer Trios gehörte Neumeier zu den Pionieren des europäischen Free Jazz; gleichzeitig interessierte er sich für die klassische indische Musik und war Schüler bei dem in London lebenden Tabla-Spieler Keshav Sathe. Wie sich Mani Neumeiner an den Auftritt des "Jazz Meets India"-Oktetts in Donaueschingen erinnert, erzählt der heute im Odenwald lebende Schlagzeuger in dieser Sendung, außerdem werden die Originalaufnahmen des damaligen Konzertes in Donaueschingen zu hören sein. Mit dabei: Keshav Sathe, Diwan Motihar, Kussum Thakur, Manfred Schoof, Barney Wilen, Uli Trepte, Irène Schweizer und - der damals 26-jährige Mani Neumeier. Mani Neumeier: Sun love (nach Raga "Barvi") Jazz meets India Ensemble Manfred Schoof, Trompete Barney Wilen, Sopransaxofon Mani Neumaier, Schlagzeug Uli Trepte, Bass Irène Schweizer, Piano Kussum Tapur Trimati, Tambura Diwan Motihar, Sitar Keshav Sathe, Tabla Mani Neumeier: Maniacs Irene Schweizer Trio featuring Barney Wilen Barney Wilen, Tenorsaxofon Uli Trepte, Bass Mani Neumeier, Schlagzeug Iréne Schweizer, Piano Mani Neumeier: Sun love (nach Raga "Barvi") Jazz meets India Ensemble Manfred Schoof, Trompete Barney Wilen, Sopransaxofon Mani Neumaier, Schlagzeug Uli Trepte, Bass Irène Schweizer, Piano Kussum Tapur Trimati, Tambura Diwan Motihar, Sitar Keshav Sathe, Tabla Manfred Schoof: Brigach und Ganges (nach Raga "Bimplasi") Jazz meets India Ensemble Manfred Schoof, Trompete Barney Wilen, Sopransaxofon Mani Neumaier, Schlagzeug Uli Trepte, Bass Iréne Schweizer, Piano Kussum Tapur Trimati, Tambura Diwan Motihar, Sitar Keshav Sathe, Tabla Diwan Motihar: Yad/LP:Jazz Meets India Jazz Meets India Ensemble Manfred Schoof, Trompete Barney Wilen, Sopransaxofon Mani Neumaier, Schlagzeug Uli Trepte, Bass Iréne Schweizer, Piano Kussum Tapur Trimati, Tambura Diwan Motihar, Sitar Keshav Sathe, Tabla


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Feature

Agent Orange Vietnams Erinnerungskultur Von Gabi Schlag Vietnam ist für die einen das Land mit dem rasanten Wirtschaftswachstum und der zunehmenden Bedeutung für den Asien-Tourismus, auf dem Weg zum asiatischen Schwellenland. Für die anderen ist Vietnam immer noch das Land nach dem Vietnamkrieg, jenem medienzentrierten Krieg, dessen fast täglich ausgestrahlte Live-Bilder den Tod im Reisfeld in die Wohnzimmer des Westens der 1960er- und 1970er-Jahre schickten. Im Vietnam der Gegenwart erinnert nur noch wenig an die Zerstörungen des Krieges. Nur ein Problem ist bis heute noch nicht mal ansatzweise gelöst: die flächenhafte Kontamination des Bodens mit Dioxinen: Der Einsatz des Entlaubungsmittels "Agent Orange" ist zu einer der weltweit folgenreichsten Altlasten geworden. In Vietnam wird die Dioxinkontamination verschwiegen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit wird versucht das Problem in den Griff zu bekommen. Welche Möglichkeiten hat die Literatur in Vietnam den Vietnamkrieg und seine Folgen zu diskutieren? Und will sie es überhaupt? Vietnams Erinnerungskultur zwischen politischer Rückwärtsgewandtheit und zukunftsorientierter Wirtschaftsdynamik und der Kampf gegen das Dioxin. Gabi Schlag hat in Vietnam recherchiert.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 ars acustica

Nie mehr warten 100 Jahre Russische Revolution Ein Sprech-, Sing- und Musikdrama über die beiden russischen Revolutionen von 1917 Von Dietmar Dath (Text) und Thomas Weber (Musik) Mit: Effi Rabsilber, Christian Redl, Martin Rentzsch und Susanne Marie Wrage Musik: Kammerflimmer Kollektief (Heike Aumüller, Johannes Frisch & Paul Lovens) Komposition: Thomas Weber Regie: Iris Drögekamp und Thomas Weber (Produktion: SWR 2017) A, B und C - eine Stimme für den Umsturz, eine dagegen und eine, die sich nicht entscheiden will: Das Stück bildet den Moment ab, in dem Lenin aus dem Exil zurückkehrt und deutlich macht, dass die Revolution, die das Regime des Zaren gestürzt hat, ihm nicht genügt. Der Umsturz, der nach seinem alten russischen Kalenderzeitraum "Februarrevolution" heißt, war für ihn nur das Vorspiel einer Umwälzung hin zum Sozialismus. Das Szenario ist ein dreiseitiger Konflikt: Ja, nein, vielleicht. Eine besondere, geheimnisvolle Rolle spielen Briefe Lenins an seine Geliebte Inessa Armand, deren verborgener zweiter Text zwischen den Zeilen sich im Drama "Nie mehr warten" als eine Art Song herausstellt.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Carl Maria von Weber: Sinfonie Nr. 1 C-Dur Cappella Coloniensis Leitung: Bruno Weil Franz Schubert: 36 Originaltänze D 365 Michael Endres (Klavier) Elmer Bernstein: Gitarrenkonzert Thorsten Drücker (Gitarre) WDR Rundfunkorchester Köln Leitung: Rasmus Baumann Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45 WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Semyon Bychkov


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049 Michael Form, Luis Beduschi (Blockflöte) Amandine Beyer (Violine) Café Zimmermann Alexander von Zemlinsky: Streichquartett Nr. 2 op. 15 Brodsky Quartet Edward Elgar: Sinfonie Nr. 2 Es-Dur BBC Symphony Orchestra Leitung: Andrew Davis


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade c-Moll KV 388 "Nacht Musique" Consortium Classicum Wien Maurice Ravel: "Miroirs" Oleg Maisenberg (Klavier)