Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Mittagskonzert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Franz Waxman: "Athanael the trumpeter", komische Ouvertüre Joachim Pliquett (Trompete) Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Hans E. Zimmer Antonio Salieri: Allegro moderato aus dem Konzert D-Dur Lajos Lencsés (Oboe) Béla Bánfalvi (Violine) Károly Botvay (Violoncello) Budapest Strings Leitung: Béla Bánfalvi Pancho Haralanov Vladigerov: "Vardar" op. 16 Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Horia Andreescu Muzio Clementi: Capriccio B-Dur op. 17 Lilya Zilberstein (Klavier) Johann Friedrich Fasch: Quadro B-Dur Epoca Barocca Carl Maria von Weber: "Peter Schmoll und seine Nachbar", Ouvertüre Tapiola Sinfonietta Leitung: Jean-Jacques Kantorow


314 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 27.06.1871: Das Fitnesstraining beginnt mit einem Rudergerät Von Doris Steinbeißer 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell


10 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Der Strand als Sehnsuchtsort Von Stefan Fuchs Als Ärzte im 18. Jahrhundert die therapeutische Wirkung von Meerwasser auf den Körper entdeckten, entstanden an Ost- und Nordsee die ersten Seebäder. Die Entdeckung des Strandes als eigener Erlebnisraum erreichte ihren Höhepunkt im 20. Jahrhundert: Der Südseestrand wurde zur Verkörperung des Paradieses; in Frankreich trug die Einführung der bezahlten Sommerferien zur Popularität der Mittelmeerstrände bei. An den kalifornischen Stränden und an der Copacabana entstanden in den 1950er- und 1960er-Jahren die ersten Jugendkulturen. Heute gilt die Sonnenbräune, die an den Touristenstränden in aller Welt erworben wurde, als Symbol des von der Arbeit befreiten Körpers.


31 Wertungen:      Bewerten

08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Komponistinnen: Nadia und Lili Boulanger "Ich spiele nicht nur Klavier ..." Mit Ulla Zierau Nadia und Lili Boulanger: zwei ungleiche Schwestern. Die jüngere, Lili, war zart, kränkelnd und hochbegabt. Früh gelangte sie zu künstlerischer Reife, erhielt als erste Frau den Prix de Rome und wurde damit in Paris als Komponistin anerkannt. Viel zu jung, mit 24 Jahren ist sie gestorben. Um ihr musikalisches Erbe kümmerte sich ihre sechs Jahre ältere Schwester Nadja, die ebenfalls komponierte und die sich als Musikpädagogin am Pariser Konservatorium einen internationalen Ruf erlangte. Copland, Piazzolla, Glass zählten zu ihren Schülern. (Produktion 2016)


32 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Mit Ines Pasz


186 Wertungen:      Bewerten

11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


10 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


0 Wertungen:      Bewerten

12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


9 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Anatolij Ljadow: Kikimora op. 63 SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Kirill Karabits Franz Liszt: Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur Alexei Volodin (Klavier) SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Kirill Karabits Franz Liszt: "Danse macabre" Alexei Volodin (Klavier) SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Kirill Karabits Frédéric Chopin: Nocturne für Klavier cis-Moll op. posth. Alexei Volodin (Klavier) (Konzert vom 26. November 2011 im Kultur- und Kongresszentrum Luzern) Traditional: "Feller from fortune" The King's Singers Antonio Vivaldi: Violoncellosonate Nr. 5 e-Moll Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Michael Behringer (Cembalo) Lee Santana (Theorbe) Christoph Dangel (Violoncello) Ludwig van Beethoven: Bläseroktett Es-Dur op. 103, Bearbeitung Ensemble Carion Georges Bizet: L'Arlésienne-Suite Nr. 1 Kammerorchester Basel Leitung: Christopher Hogwood


27 Wertungen:      Bewerten

14.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Wofür lebe ich überhaupt? Karoshi - Tod durch Überarbeitung in Japan Von Malte Jaspersen Die 31-jährige Fernsehjournalistin Miwa Sado starb an Herzversagen, Matsuri Takahashi, Angestellte einer Werbeagentur, nahm sich das Leben. Todesursache: Karoshi, Tod durch Überarbeitung. Die Eltern der beiden Frauen erhoben öffentlich schwere Vorwürfe gegen die Arbeitgeber, beides erste Adressen im Land. Die Regierung Abe reagierte, im April 2019 trat ein "Gesetzespaket zur Reform des Arbeitsstils" in Kraft. Das hat es in sich, denn seitdem sind bis zu 100 Überstunden monatlich legal. Herrn Arakawa betrifft das nicht mehr. Völlig am Ende hatte er es gerade noch geschafft, die Notbremse zu ziehen und zu kündigen. Heute sagt er: Solche Arbeitszeiten - nie wieder.


5 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Fünfzig Gramm Paradies(4/19) Von Iman Humaidan Aus dem Arabischen von Regina Karachouli Gelesen von Susanne-Marie Wrage


23 Wertungen:      Bewerten

15.55 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Kritik

Harald Welzer: Alles könnte anders sein. Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen Die Utopie eines sozial gerechten und wirtschaftlich funktionierenden Gesellschaftssystems, das die Ressourcen schont, dem Einzelnen Freiheit und Selbstbestimmung gewährt und in eine lebenswerte Zukunft führt. S. Fischer Verlag ISBN 978-3-10-397401-0 320 Seiten 22 Euro Der Soziologe Harald Welzer ist medial geradezu omnipräsent, als Gast in Talkshows und als Verfasser von Aufsätzen und Büchern, die oft gesellschaftliche Transformationsprozesse behandeln. Sein neues Buch heißt "Alles könnte anders sein. Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen; dazu jetzt Margrit Irgang.


2 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Wissen aktuell


6 Wertungen:      Bewerten

16.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Das Scheitern von Versailles - Warum das Jahr 1919 der Welt keinen Frieden brachte Es diskutieren: Prof. Dr. Eckart Conze, Historiker, Universität Marburg Prof. Dr. Peter Hoeres, Historiker, Universität Würzburg Prof. Dr. Jörn Leonhard, Historiker, Universität Freiburg i.Br. Gesprächsleitung: Gregor Papsch Nur unter Protest unterzeichnete die deutsche Delegation im Juni 1919 den Friedensvertrag von Versailles. Er konstatierte die alleinige Verantwortung des Deutschen Reichs und seiner Verbündeten für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs und wurde von der Mehrheit der Deutschen abgelehnt. Auch anderswo in Europa und der Welt führte die Art und Weise, wie der Erste Weltkrieg zu Ende ging, zu Enttäuschungen und sogar neuen Konflikten mit unzähligen Toten. Die Friedensbemühungen von 1919 sollten die Welt sicherer machen, aber sie überforderten fast alle Beteiligten. Am Ende stand eine Illusion, deren Ausläufer bis in unsere Gegenwart reichen. Bücher zur Sendung: Jörn Leonhard, Der überforderte Frieden. Versailles und die Welt 1918-1923, Verlag C.H.Beck, München 2018, EUR 39,95 Eckart Conze, Die große Illusion. Versailles 1919 und die Neuordnung der Welt, Verlag Siedler, München 2018 EUR 30,00


34 Wertungen:      Bewerten

17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Paul Misraki: Insensiblement / CD: Manoir de Mes Reves Philip Catherine, elektrische Gitarre Paulo Morello, akustische Gitarre Sven Faller, Kontrabass Paul Misraki: Manoir de Mes Reves / CD: Manoir de Mes Reves Philip Catherine, elektrische Gitarre Paulo Morello, akustische Gitarre Sven Faller, Kontrabass


15 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


4 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


1 Wertung:      Bewerten

18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik


140 Wertungen:      Bewerten

19.55 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr


2 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

20.03 Uhr

 

 

SWR2 Alte Musik

Papsttochter, Alphafrau, Musikmäzenin - zum 500. Todestag von Lucrezia Borgia Von Doris Blaich Lucrezia Borgia genießt seit jeher einen zweifelhaften Ruf: Die Tochter von Papst Alexander VI. war eine der mächtigsten Fürstinnen der Renaissance. Kurz nacheinander heiratete sie drei Männer aus den einflussreichsten Familien Italiens - Geld und Macht waren dabei ihr Kompass, Intrigen und Gift ihre Hilfsmittel. Sie liebte pompöse Feste, teure Kleidung und aufwendige kulturelle Events und förderte die großen Dichter und Musiker ihrer Zeit. Am 24. Juni ist Lucrezia Borgias 500. Todestag.


14 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

21.03 Uhr

 

 

SWR2 Radiophon

Musikcollagen Von Stefan Hardt


11 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

90°0' 0" S Hörspiel von Maren Kames Mit: Thomas Bading, Marina Frenk und Thorsten Schlopsnis Musik und Regie: Milena Kipfmüller und Klaus Janek (Produktion: Die Autoren für SWR 2019) 90° 0' 0" S - der geografische Südpol, der auf dem Kontinent Antarktika unter dem ewigen Eis liegt, wird zum Ausgangspunkt einer poetischen wie musikalischen Erkundung. Kames Texte bedienen viele sprachliche Register, sind unterhaltsam wie hochliterarisch und poetisch.


16 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz

Master of the Unexpected Der Pianist Fred Hersch Von Günther Huesmann Das hatte es im New Yorker Jazzclub "Village Vanguard" vorher noch nicht gegeben: Fred Hersch war 2013 der erste Solo-Pianist, der eine Woche lang in dem legendären Jazzclub spielte. Der "Meister der spontanen musikalischen Präsenzkontrolle" (Ralf Dombrowski) wurde zehn Mal für einen Grammy nominiert. Jazz, Klassik, Lyrik - Herschs Vielseitigkeit spiegelt sich in seinen wichtigsten Einflüssen: Er verbindet Bill Evans' impressionistische Lyrik mit Thelonious Monks Meisterschaft im Unkonventionellen. Fred Hersch ist ein Könner der musikalischen Neugierde und Überraschung.


4 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie A-Dur KV 201 Münchner Rundfunkorchester Leitung: Bobby McFerrin Antonín Dvorák: "In der Natur" op. 6 Chor des BR Leitung: Hans-Peter Rauscher Dmitrij Schostakowitsch: Violoncellokonzert Nr. 2 G-Dur op. 126 Alisa Weilerstein (Violoncello) Symphonieorchester des BR Leitung: Pablo Heras-Casado Ástor Piazzolla: "Las cuatro estaciones porteñas" Spiller-Trio Friedrich Smetana: "Mein Vaterland", Vysehrad Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrùsa


314 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur op. 54 Nr. 1 Quatuor Modigliani Alfredo Casella: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 12 BBC Philharmonic Leitung: Gianandrea Noseda Franz Liszt: "Tristia" S 160 Andrej Bielow (Violine) Adrian Brendel (Violoncello) Kit Armstrong (Klavier) Leopold Mozart: Sinfonie C-Dur D1 London Mozart Players Leitung: Matthias Bamert Georg Philipp Telemann: Quartett D-Dur TWV 43:D3 "Pariser"-Quartett Nr. 1 Ensemble Florilegium


314 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


42 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Andrea Zani: Violoncellokonzert f-Moll op. 4 Nr. 12 Martin Rummel (Violoncello) Die Kölner Akademie Leitung: Michael Alexander Willens Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate F-Dur KV 497 Martha Argerich, Cristina Marton (Klavier) Francesco Cavalli: Magnificat Balthasar-Neumann-Chor Balthasar-Neumann-Ensemble Leitung: Thomas Hengelbrock


314 Wertungen:      Bewerten