Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Musik aus unseren Archiven

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Pietro Mascagni: "Le maschere", Ouvertüre Münchner Rundfunkorchester Leitung: Rico Saccani Heinrich Ignaz Franz Biber: Sonate B-Dur Freiburger Barockorchester Consort Hugo Wolf: "Italienische Serenade" Basler Streichquartett Carl Maria von Weber: Rondo brillante Es-Dur op. 62 Garrick Ohlsson (Klavier) Pablo de Sarasate: Konzertfantasie über "Martha" op. 19 Tianwa Yang (Violine) Markus Hadulla (Klavier) Nino Rota: "Il Gattopardo", Tanzsuite aus dem Film Philharmonisches Orchester Augsburg Leitung: Dirk Kaftan


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 22.02.1990: Bei den Passionsspielen Oberammergau herrscht Gleichberechtigung Von Sabine Brütting 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

"Unser Kind nimmt Drogen" Wer hilft den Eltern? Von Horst Gross Jeder zehnte Jugendliche hat Drogenerfahrung. Ein Viertel davon konsumiert regelmäßig. Für diese Betroffenen steht ein umfangreiches Hilfs- und Beratungsangebot bereit. Doch was ist mit ihren Eltern? Im Umgang mit der Drogenproblematik sind sie meist hilflos. Hinzu kommt die Stigmatisierung, bei der Erziehung versagt zu haben. Wenn die Eltern auf eigene Faust versuchen, die Lage in den Griff zu bekommen, wird es oft noch schlimmer. Nicht selten geht der Kontakt zum eigenen Kind verloren. Eltern brauchen in dieser Situation professionelle Unterstützung. Doch noch sind entsprechende Hilfsangebote rar. Ein Defizit mit fatalen Folgen: Das Drogenproblem des Kindes mündet nicht selten in der familiären Zerrüttung. Dabei gäbe es effektive Betreuungskonzepte, die Eltern unterstützen. Diese Angebote müssten nur offensiver propagiert werden.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Expressionismus der Musik (4) Expressionismus und neue Sachlichkeit Mit Frieder Reininghaus


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Brummis, Müll und Heiligtümer Autobahnparkplätze Von Lennart Behnke Die Autobahn und ihre Parkplätze sind eine abgezirkelte kleine Welt für sich und für kurze Zeit: Mobiler Lagerraum für Just-in-time-Transporte, Notdurftort für Fahrende, Treffpunkt für Casual Sex, Lösegeldübergabeort, Tatort auch für Gasattacken und Planenschlitzerdiebe. So viele Fahrzeugklassen, so verschieden die Ausstattung der Rastbuchten. Von verdreckten Grasnaben an Haltebuchten bis hin zu modernen Servicestationen, Indoorspielplätzen und Einkaufszentren. Die romantischen Trucker-Zeiten auf den deutschen Autobahnen seien vorbei, bekommt Reporter Lennart Behnke zu hören bei seiner Begehung der Parkplätze entlang der A5, unterwegs mit der Autobahnmeisterei und dem Toilettenreinigungsdienst und mit dem Sakristan einer Autobahnkirche.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

von Dagmar Munck Christoph Graupner: Concerto für 2 Chalumeaux, 2 Violinen, Viola und Basso continuo C-Dur GWV 303 Ars Antiqua Austria Johannes Brahms: 4 Klavierstücke aus op. 76 Arcadi Volodos (Klavier) Franz Schubert: Sinfonie Nr. 2 B-Dur Antwerpener Sinfonieorchester Leitung: Philippe Herreweghe Antonín Dvorák: 4 romantische Stücke für Violine und Klavier op. 75 Gil Shaham (Violine) Orli Shaham (Klavier) Zdenek Fibich: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 3 e-Moll op. 53 Tschechische Philharmonie Leitung: Gerd Albrecht


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Franz Ignaz Beck: Sinfonie D-Dur op. 3 Nr. 6 La Stagione Frankfurt Leitung: Michael Schneider Camille Saint-Saëns: Introduktion und Rondo capriccioso op. 28 Nicola Jürgensen (Klarinette) Matthias Kirschnereit (Klavier) Antonín Dvorák: Violinkonzert a-Moll op. 53 Isabelle Faust (Violine) Prager Philharmonia Leitung: Jirí Belohlávek Claude Debussy: Valse romantique Xavier de Maistre (Harfe) Ludwig van Beethoven: 6 Mödlinger Tänze L'Orfeo Barockorchester Leitung: Michi Gaigg Georges Bizet: Spanische Serenade Daniel Gauthier (Saxofon) Jang Eun Bae (Klavier) Consuelo Velazquez: Besame mucho Rolando Villazón (Tenor) Bolívar Soloists Leitung: Efraín Oscher


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Revolution im Wasserglas(3/6) Geschichten aus Deutschland 1919 Roman von Ben Hecht Aus dem Englischen von Dieter H. Stündel und Helga Herborth Gelesen von Wolfgang Condrus


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Yaa Gyasi: Heimkehren Roman von Anette Grube aus dem Englischen übersetzt Dumont Verlag 22 Euro Geboren 1989 in Ghana, kam Yaa Gyasi schon zwei Jahre später mit ihrer Familie in die USA, wo ihr Vater seinen Doktor in Französisch machte und später Universitätsprofessor wurde. Liebe und Talent zur Sprache entwickelte auch die Tochter: Sie studierte englische Literatur und Sprache an der Stanford University und machte ihren Master beim "Iowa Writers' Workshop". Ihre erste Reise nach Ghana, Heimat ihrer Vorfahren, inspirierte sie zu ihrem ersten Roman. Es ist ein Epos über Jahrhunderte der Sklaverei und Unterdrückung. "Heimkehren" heißt das Buch, das Timo Dallmann vorstellt.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - Medien-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Das größte Publikumsfestival der Welt: Wie relevant ist die Berlinale? Es diskutieren: Hannah Pilarczyk, Filmkritikerin, Spiegel Online Hanns-Georg Rodek, Filmkritiker, DIE WELT Rüdiger Suchsland, Filmkritiker, SWR2 Gesprächsleitung: Dietrich Brants Die 68. Berliner Filmfestspiele wurden im Vorfeld vielfach kritisiert. Mehr als 50 deutsche Filmregisseure, darunter bekannte Namen wie Christian Petzold und Dominik Graf, schrieben im November einen Brief an Kulturstaatsministerin Monika Grütters und forderten eine Erneuerung der Berlinale. Journalisten verstärkten die Kritik, erklärten unter anderem, dass es "bei diesem Kunstfestival nie um Kunst geht". Die Berlinale, meinen sie, sollte "entschlackt", die Zahl der Filme drastisch reduziert werden. Manche wollen sogar, dass die Berlinale in Zukunft ein Programm ohne Publikum macht. Wie läuft das Festival 2018 vor dem Hintergrund dieser Debatte?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Hörer live Diskutieren Sie mit!


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Alte Musik

Was Bachs Notenhandschrift verrät Über die Faszination von Bachs Autograf der Kantate "O Ewigkeit, du Donnerwort" Von Doris Blaich Diese Partitur lässt uns hineinblicken in Johann Sebastian Bachs Arbeitszimmer: Das Autograf der Kantate "O Ewigkeit, du Donnerwort" ist keine Reinschrift, sondern eine Arbeitspartitur. Bach hat darin viel gestrichen und korrigiert, bis die Eröffnungs-Kantate seines Leipziger Choralkantaten-Jahrgangs die vollendete Gestalt hatte, die wir heute kennen. Das originale Stimmenmaterial der Kantate ging nach Bachs Tod in den Besitz der Leipziger Thomasschule über. Die Partitur hingegen fand man erst im 19. Jahrhundert in Berlin wieder, über Umwege gelangte sie nach New York und Basel. Dank der Hilfe öffentlicher und privater Spender konnte das Bach-Archiv Leipzig das Autograf im Jahr 2016 erwerben. Damit sind nun erstmals seit Bachs Tod die einzelnen Stimmen und die Partitur wieder vereint. Bei einer Gesprächsrunde der Internationalen Bachakademie Stuttgart gaben die Bach-Forscher Peter Wollny und Christoph Wolff Einblicke in die faszinierende Welt dieses Autografs; für die Sendung haben wir Ausschnitte daraus zusammengestellt.


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr

 

 

SWR2 Radiophon

Musikcollagen Von Gaby Beinhorn


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

Twittering Machine Klangspuren Hörspiel von Klaus Buhlert Mit: Bibiana Beglau, Felix Goeser u. a. Musik: Another Plus Regie: Klaus Buhlert (Produktion: SWR 2017) Assoziativer Ausgangspunkt dieses textmusikalischen Hörstücks ist Paul Klees "Die Zwitschermaschine" von 1922. Das Aquarell mit Überzeichnungen in Bleistift und schwarzer Tinte evoziert farbsuggestiv und zugleich fein skizziert die Vision eines mechanisierten Vogelkonzerts. Während Beckett die Frage nach dem jeweiligen Wahrheitsgehalt von "Wort und/oder Musik" stellte, wird hier die Kongruenz von stummem Bild und akustischem Ereignis in Sprache und Musik erkundet. So kurbeln Buhlerts Text- und Musikfragmente den Traum von der Überwindung unserer Erdanziehung beständig weiter - als Music Box, als Twitter Maschine oder gleich einem Vogel, der ewig fliegt und dennoch beständig zwitschern muss.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz

Morgen in Übersee Ein Porträt des norwegischen Kontrabassisten Eivind Opsvik Von Harry Lachner Lange Jahre schon lebt er in New York, stellt Musiker aus der dortigen Jazzszene für seine eigenen Projekte zusammen, oder ist Teil verschiedener Ensembles diesseits und jenseits der Demarkationslinie, hinter der das Reich der Avantgarde beginnt. Nein, Abgrenzungen, Berührungsängste oder gar Ausschließungen gehören nicht zur ästhetischen Präferenz des norwegischen Bassisten Eivind Opsvik, weshalb man ihm auch in ganz verschiedenen Kontexten begegnen kann. Mit seiner "Overseas"-Reihe, die auf mittlerweile fünf Alben angewachsen ist, verwirklicht er seine Idee, Elemente aus verschiedenen Stilkonzepten miteinander in Einklang zu bringen, ohne zum Mittel des rein konfrontativen Collage-Prinzip zu greifen. Vielmehr löst er die inneren Widersprüche verschiedener Stilkonzeptionen auf verblüffend logische und leichthändige Art und Weise auf.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 Münchener Kammerorchester Leitung: Hans Stadlmair Georg Friedrich Händel: Suite e-Moll HWV 429 Dina Ugorskaja (Klavier) Richard Strauss: Burleske d-Moll Daniil Trifonov (Klavier) Symphonieorchester des BR Leitung: Mariss Jansons Georges Bizet: "Carmen-Suite" Symphonieorchester des BR Leitung: Mariss Jansons


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johannes Brahms: "Nänie" op. 82 Chor des BR Symphonieorchester des BR Leitung: Bernard Haitink Max Bruch: 4 Stücke op. 83 Thorsten Johanns (Klarinette) Razvan Popovici (Viola) Christian Ihle Hadland (Klavier) Friedrich Smetana: "Mein Vaterland" Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrusa


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Peter Tschaikowsky: Klaviertrio a-Moll op. 50 "A la mémoire d'un grand artiste" Herbert Schuch (Klavier) Julia Fischer (Violine) Daniel Müller-Schott (Violoncello) Jules Massenet: Rezitativ und Arie der Jungfrau aus dem 1. Teil der Oper "La vierge" Véronique Gens (Sopran) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Hervé Niquet