Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Fortsetzung folgt

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo aus der Serenade D-Dur KV 250 Netherlands Chamber Orchestra Leitung: Gordan Nikolic Antonio Bertali: Ciaconna Austrian Baroque Chompany Karl Goldmark: "Ländliche Hochzeit", Finale op. 26 Pittsburgh Symphony Orchestra Leitung: André Previn Ludwig van Beethoven: Allegro aus dem Klaviertrio Es-Dur op. 1 Nr. 1 Kit Armstrong (Klavier) Andrej Bielow (Violine) Adrian Brendel (Violoncello) Giacomo Meyerbeer: Fackeltanz Nr. 1 B-Dur NDR Radiophilharmonie Hannover Leitung: Michail Jurowski Dietrich Buxtehude: Sonate C-Dur BuxWV 266 Capriccio Stravagante


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: 6:00 - 6:10 SWR2 Aktuell 6:30 - 6:32 Kurznachrichten 6:36 - 6:40 SWR2 Zeitwort 25.08.1939: In einer Höhle bei Ulm werden Elfenbeinsplitter gefunden, die später als "Löwenmensch" Karriere machen Von Elisabeth Brückner 6:44 - 6:47 SWR2 Globales Tagebuch 6:52 - 6:56 Pressestimmen 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:17 - 7:20 SWR2 Meinung 7:29 - 7:30 SWR2 Programmtipps 7:30 - 7:32 Kurznachrichten 7:32 - 7:36 Heute in den Feuilletons 7:45 - 7:51 SWR2 Kulturgespräch 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

"Ich rede Unsinn" Der Logiker George Spencer-Brown Von Gábor Paál Vor einem Jahr starb George Spencer-Brown: ein Mathematiker, der über sein Fachgebiet hinaus viele Denker beeinflusste - von Bertrand Russell bis Niklas Luhmann. Bekannt wurde Spencer-Brown durch sein Buch "Gesetze der Form". Darin versuchte er anhand eines speziellen "Kalküls" mit nur zwei Zeichen, klassische Probleme der Logik aufzulösen und Paradoxien auf eine neue Weise zu beschreiben. Spencer-Brown war kein einfacher Mensch. Er hielt sich für einen der wenigen wirklichen Gelehrten - auch wenn er selbst von sich sagte: "Ich rede Unsinn". Aber darin sah er keinen Widerspruch. (Produktion 1994)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

"Es geht hurtig durch Fleiß" Ein Blick durchs Schlüsselloch der musikalischen Klassenzimmer (5) Mit Jörg Lengersdorf


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Vaterseelenallein Ein Sohn auf Spurensuche in Griechenland Von Manuel Gogos Er wurde als Leonidas auf der nordgriechischen Insel Thassos geboren. In Deutschland hat Leo geheiratet, Karriere gemacht und ist dann Konkurs gegangen. Die letzten Lebensjahre verbrachte er in seiner Heimat Griechenland wie im Exil. Bei seiner Beerdigung in Gummersbach tragen sein Sohn Manuel und sein Enkel Aaron den Sarg. Dann fährt Manuel zur Wohnung seines Vaters am Meer und beginnt eine Fährtensuche: Wer war dieser Mann eigentlich, was hat sie verbunden, was lebt vom Vater in ihm fort? (Produktion 2015)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Anette Sidhu-Ingenhoff Wolfgang Amadeus Mozart: Violinsonate C-Dur, KV 14 Alina Ibragimova (Violine) Cédric Tiberghien (Klavier) Johann Sebastian Bach: Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf, Motette BWV 226 Niederländischer Kammerchor Leitung: Peter Dijkstra Iwan Knorr: Klavierquartett Es-Dur op.3 Malinconia-Ensemble Stuttgart Jing Jing Luo, Sebastian Currier: Quartweets für Streichquartett Giacomo Puccini: "I Crisantemi" cis-Moll für Streichquartett Signum Quartett Aaron Copland: Appalachian spring. Ballett "Ballet for Martha" Boston Symphony Orchestra Leitung: Aaron Copland


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Erik Satie: "Gnossiene" Nr. 1 Kai Adomeit (Klavier) Johann Baal: Sonate für Violine und Basso continuo a-Moll NeoBarock Peter Tschaikowsky: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 Boris Giltburg (Klavier) Staatsorchester Rheinische Philharmonie Leitung: Daniel Raiskin Robert Kahn: Serenade für Oboe, Horn und Klavier f-Moll op. 73 Kaikias Trio Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216 Lena Neudauer (Violine) Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Joseph Swensen


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

"Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst"(28/39) Utopie als Lebensmodell - Ingo Schulzes neuer Roman Gelesen vom Autor (Produktion: SR 2017)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster extra

Maria Theresia, Mutter der Kompanie (5) Zum 300. Geburtstag der österreichischen Kaiserin 5-teilige Reihe von Katharina Eickhoff (SWR2 Musikstunde vom 14. Juli 2017)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Immer Fünf vor Zwölf - Wie die Deutschen in die Zukunft blicken Es diskutieren: Prof. Dr. Joachim Radkau, Historiker, Universität Bielefeld Prof. Dr. Elke Seefried, Historikerin, stellv. Direktorin des Instituts für Zeitgeschichte, München/Berlin Prof. Dr. Harald Welzer, Soziologe, Gründer der Stiftung "FUTURZWEI", Potsdam Gesprächsleitung: Michael Risel Atomkrieg, Waldsterben, Überwachungsstaat - die Geschichte der Bundesrepublik ist voll von kollektiven Untergangsszenarien. Die Angst vor dem, was kommt, war für die Deutschen ein ständiger Begleiter. So beschreibt es der Historiker Joachim Radkau in seinem Buch "Die Geschichte der Zukunft". Auch wenn die Katastrophen im Rückblick ausgeblieben sind: Für die Zeitgenossen war die Angst real - so wie heute die Lage für viele aussichtslos erscheint, angesichts von Klimawandel, Flüchtlingen und der Krise der liberalen Demokratie. Woher kommt die Lust am Untergang, warum haben solche Fünf-vor-Zwölf-Diagnosen immer wieder Konjunktur? Brauchen wir Prognosen, um die Zukunft beherrschbar zu machen und wo verläuft die Grenze zwischen seriöser Vorhersage und großem Bluff? (Wiederholung vom 02.03.2017) Bücher zur Sendung: Joachim Radkau: Die Geschichte der Zukunft. Prognosen, Visionen, Irrungen in Deutschland von 1945 bis heute, Carl Hanser Verlag, EUR 28,- Elke Seefried: Zukünfte, Aufstieg und Krise der Zukunftsforschung 1945-1980, De Gruyter Verlag, EUR 49,95


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Jacob Collier: Don't you know Jacob Collier, Gesang, Instrumente


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Musik Neues aus Pop, Jazz und Weltmusik Moderation: Roland Wagner Hier stellen wir aktuelle CDs von Singer-Songwritern, Jazz- und Weltmusikern mit Hintergrundinformationen vor.


19.54 Uhr

 

 

SWR2 Die Buchkritik

Steffen Mau: Das metrische Wir Über die Quantifizierung des Sozialen Edition Suhrkamp Berlin 2017 308 Seiten 18 Euro Die besten Orthopäden, die besten Scheidungsanwälte, die besten Hochschulen ... was vor Jahren eher harmlos als journalistischer Trend begann, hat sich mittlerweile in alle Lebensbereiche fortgesetzt. Bestseller- und Bestenlisten sowie Rankings aller Art bestimmen unseren Alltag. Steffen Mau, Professor für Makrosoziologie an der Humboldt-Universität in Berlin, hat darüber jetzt ein Buch geschrieben. Er diagnostiziert eine "Bewertungsgesellschaft". Seine Studie trägt den Titel "Das metrische Wir - Über die Quantifizierung des Sozialen", Günter Beyer stellt es vor.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Saison-Eröffnung der Berliner Philharmoniker - LIVE Genia Kühmeier (Sopran) Mark Padmore (Tenor) Florian Boesch (Bariton) Rundfunkchor Berlin Berliner Philharmoniker Leitung: Simon Rattle Georg Friedrich Haas: "Ein kleines symphonisches Gedicht - für Wolfgang" (UA) Joseph Haydn: "Die Schöpfung", Oratorium in 3 Teilen (Zeitversetzte Liveübertragung aus der Philharmonie Berlin) Joseph Haydns Oratorium "Die Schöpfung" ist so aufklärerisch wie fromm, so anschaulich wie prächtig. Die Uraufführung 1799 im Wiener Burgtheater versetzte den Kaiser und das zahlende Publikum geradezu in Ekstase. Noch über zwei Jahre darauf hieß es in der Presse: "Nie hat ein musikalisches Kunstwerk eine solche Sensation erregt und ein so ausgebreitetes Publikum gefunden." Die biblischen Bilder vom Chaos bis zum Paradies sind nie plastischer ausgemalt worden als von Haydn. Die Tenorpartie übernimmt der britische Sänger Mark Padmore, der für seine schlanken und intelligenten Interpretationen bekannt ist und der seine Saison als "Artist in Residence" bei den Berliner Philharmonikern beginnt. Der Abend beginnt mit der Uraufführung eines von Sir Simon Rattle bestellten "Tapas"-Stücks: "Ein kleines symphonisches Gedicht - für Wolfgang" von Georg Friedrich Haas.


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Lesung

"Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst"(29/39) Utopie als Lebensmodell - Ingo Schulzes neuer Roman Gelesen vom Autor (Produktion: SR 2017)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Gespräch

Der Historiker Günther Morsch im Gespräch mit Barbara Renno Günter Morsch ist Leiter der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen und Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten. Außerdem lehrt er am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft. In den letzten Jahrzehnten hat er maßgeblich die Kultur der Erinnerung und der Erinnerungsstätten geprägt - besonders nach der Wende. Als Historiker hat er die jeweiligen Bundesregierungen beraten, er wurde in alle einschlägigen Enquete-Kommissionen berufen und hat wichtigen Projektteams und Auswahlgremien angehört, unter anderem zum Holocaust-Mahnmal in Berlin. Prof. Morsch ist einer der wichtigsten Zeitzeugen deutsch-deutscher Aufarbeitungsgeschichte. Im Sommer wird er in den Ruhestand verabschiedet, aber mit Sicherheit ein streitbarer Publizist und Beobachter bleiben.


23.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Jazz

Preview: Neue Jazz-Produktionen Mit Beatrix Gillmann Ob als Soundfile, auf CD oder auf der guten alten Schallplatte: Der Jazz hat seinen Erfolg nicht nur dem Live-Erlebnis, sondern auch der Verbreitung über Tonträger zu verdanken. Neuveröffentlichungen spiegeln den Jazz in seiner ganzen Vielfalt. Es war die Original Dixieland Jass Band aus New Orleans, die am 26. Februar 1917 die erste Jazz-Platte der Musikgeschichte aufnahm. Der Musikstil war damals noch so jung, dass er nicht einmal einen verbindlichen Namen hatte. Im Laufe der Erfolgsgeschichte des Jazz haben sich viele Stile und Richtungen herausgebildet - sie alle haben Eingang auf Tonträger gefunden. Heute, 100 Jahre nach der Pionier-Aufnahme der Original Dixieland Jass Band, präsentiert sich der Jazz vitaler und vielfältiger denn je. Jede Woche erscheinen unzählige neue CDs. Selbst für Jazzinteressierte ist es da nicht leicht, den Überblick zu behalten. Immer freitags stellen wir Ihnen im ARD Radiofestival "Preview" wichtige Neuveröffentlichungen vor: von herausragenden Konzertmitschnitten bis zu aufwändigen Studioaufnahmen, von Produktionen großer Major-Labels bis hin zu denen kleiner Independent-Labels. All das, was die spannende Gegenwart des Jazz ausmacht.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Maurice Ravel: "Shéhérazade", Ouvertüre de féerie Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Stéphane Denève Franz Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Hans Zender Franz Liszt: "Concerto pathétique" Aglika Genova, Liuben Dimitrov (Klavier) Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Michael Gielen


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert C-Dur KV 299 Martin Sandhoff (Flöte) Saskia Kwast (Harfe) Concerto Köln Hector Berlioz: "Symphonie fantastique" op. 14 Schwedisches Radio-Sinfonieorchester Stockholm Leitung: Daniel Harding Robert Schumann: Violinkonzert d-Moll WoO 23 Isabelle Faust (Violine) Freiburger Barockorchester Leitung: Pablo Heras-Casado


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Franz Schubert: 4 Impromptus D 935 William Youn (Klavier) Georg Philipp Telemann: "Hamburger Ebb' und Flut", Orchestersuite C-Dur TWV 55:C3 Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall