Jetzt läuft auf SWR2:

ARD Radiofestival. Konzert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Joseph Bodin de Boismortier: "La casa dolce" op. 33 Nr. 6 La Cetra d'Orfeo Leitung: Michel Keustermans Carl Friedrich Abel: Adagio Susanne Heinrich (Viola) Georg Philipp Telemann: Concerto polonois G-Dur TWV 43:G7 Arte Dei Suonatori Leitung: Martin Gester George Enescu: Rumänische Rhapsodie Nr. 1 Ensemble Raro Roby Lakatos: "The bird in the dust" Roby Lakatos (Violine) Orchestre Tzigane Paul Pierné: Fantasiepastorale Albrecht Mayer (Oboe) Karina Wisniewska (Klavier) Carl Maria von Weber: Rondo Andrzej Bauer (Violoncello) Andrzej Ratusinski (Klavier)


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 20.07.1873: Adele Spitzeder wird für ihr betrügerisches Schneeballsystem verurteilt Von Christiane Renyé 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Tolstois letzte Reise Von Antje Leetz November 1910: Auf der kleinen Bahnstation Astapowo drängen sich Hunderte von Menschen. Im Stationshäuschen kämpft Lew Tolstoi mit dem Tod. Mit seinen Romanen "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina" war der russische Schriftsteller international bekannt geworden. Millionen Menschen kannten seine Erzählungen und gesellschaftskritischen Aufsätze; seine Ideen zur christlichen Veränderung der Welt, seine ketzerischen Aufrufe gegen Todesstrafe und zum gewaltlosen Widerstand. Der Entfremdung und Entsittlichung in den Verhältnissen des Kapitalismus, der "die Menschen Neid, Gier und Egoismus lehrt", wollte Tolstoi ein einfaches, ursprüngliches Leben entgegensetzen. Heute klingen viele seiner Gedanken erstaunlich modern - und nahezu prophetisch. (Produktion 2010)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Musik in Bewegung - wie entsteht Atmosphäre? (5) Gruppendynamik bei Künstlern Mit Thomas Rübenacker


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Sprache und Wahrheit Ludwig Eichinger und die Deutsche Sprache Von Eberhard Reuß Professor Ludwig Eichinger ist Kopf und Gesicht der deutschen Sprache. Ludwig Eichinger hat sich mit den Folgen der Rechtschreibreform auseinandergesetzt und sich um Reparaturen und Korrekturen bemüht. Reagierte auf Vorwürfe gegen zu viel Denglisch und Kanaksprach. Nimmt Stellung zu Gendersprech, Political Correctness und anderen sprachsoziologischen Phänomenen. Brachte erstmals wissenschaftlich fundierte Untersuchungen über Mundart und Sprachverhalten auf den Weg. Und Eichinger kämpft immer noch für ein Museum der deutschen Sprache. Ohne dass er unsere Muttersprache für museal hält. Ende Juli wird er als Direktor des Instituts für deutsche Sprache in Mannheim verabschiedet. Eberhard Reuß trifft den Sprach-Ciceronen, den gebürtigen Bayern, der 15 Jahre lang das Institut für Deutsche Sprache in Mannheim geleitet hat.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Dagmar Munck


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

50 Jahre Klosterkonzerte Maulbronn Mercurius Trio Elin Kolev, SWR2 New Talent (Violine) Mara Lobo (Violoncello) Triantafyllos Liotis (Klavier) Franz Schubert: Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur op. 100 D 929 Maurice Ravel: Klaviertrio a-Moll (Teilwiedergabe des Konzertes vom 3. Juni im Laienrefektorium) 2017 wurde der 21-jährige Geiger Elin Kolev als "SWR2 New Talent" ausgezeichnet - sowohl aufgrund seiner geigerischen Hochbegabung als auch als Musiker mit einer ungewöhnlichen Ausstrahlung und Bühnenpräsenz. Bei Elin Kolev verbindet sich Souveränität am Instrument mit großer Ernsthaftigkeit im Umgang mit der Musik. In Maulbronn ist er mit seinem ebenfalls 2017 gegründeten Mercurius Klaviertrio zu Gast, in dem mit Mara Lobo und Triantafyllos Liotis zwei weitere junge Ausnahmetalente musizieren.


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Die Katze und der General(4/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018)


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Nackte Haut - Warum wir uns entblößen Es diskutieren: Prof. Dr. Konrad Liessmann, Philosoph, Universität Wien Prof. Dr. Maren Möhring, Kulturwissenschaftlerin, Universität Leipzig Prof. Dr. Konrad Weller, Sexualwissenschaftler, Universität Leipzig Gesprächsleitung: Sonja Striegl Nackte Männerbeine und tiefe Ausschnitte, Waschbrettbäuche und kaum verhüllte Hinterteile im Schwimmbad - im Sommer sehen und zeigen wir viel Haut in der Öffentlichkeit. Auch die Kunst spielt mit der Enthüllung, die Werbung kommt ohne perfektionierte Nacktheit nicht aus, das Internet ist zum Ort der Selbstentblößung geworden. Gleichwohl würden die meisten niemals zuhause splitternackt herumlaufen, schon gar nicht vor den Kindern, den Partnern, den Eltern. Entblößte Körper und Körperteile senden Botschaften. Wem wir uns zeigen, wer auf uns blickt, entscheidet darüber, ob wir natürlich nackt sind oder uns bloßgestellt fühlen. Viele bleiben da lieber angezogen. Wie natürlich gehen wir mit unserem Körper um? Wann enthüllen wir uns, was verhüllen wir?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Denis Brian: Bahia com H Rosa Passos, Gesang, Gitarre Ron Carter, Bass Lula Galvão, Gitarre Paulo Braga, Perkussion Antonio Carlos Jobim: Insensatez Rosa Passos,Gesang, Gitarre Ron Carter, Bass Lula Galvão, Gitarre Paulo Braga, Perkussion


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Musik Neues aus Pop und Jazz aus aller Welt Moderation: Bernd Lechler Hier stellen wir aktuelle CDs von Singer-Songwritern, Jazz- und Weltmusikern mit Hintergrundinformationen vor.


19.54 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Karolien Berkvens: Zimmermanns Stunde Roman Aus dem Niederländischen von Eva Schweikart Verlag Droemer, München 2018 176 Seiten 18 Euro Die 1986 in den Niederlanden geborene Karolien Berkvens hat Theaterwissenschaften studiert und mehrere Theaterstücke geschrieben. Heute lebt sie in Berlin und hat gerade ihren ersten Roman veröffentlicht. Die junge Autorin hat einen Protagonisten entwickelt, der am Ende seines Berufslebens steht und dem nach und nach sein ganzes Leben abhanden kommt. Unsere Rezensentin sieht in dem Buch "Zimmermanns Stunde" eine "anrührende Geschichte", die im Gewand eine "Psychodramas" daherkommt. Hören Sie eine Leseempfehlung von Angela Gutzeit.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Rheingau Musik Festival - LIVE La Voce Strumentale Julia Lezhneva (Sopran) Violine und Leitung: Dmitry Sinkovsky Georg Philipp Telemann: Concerto grosso per il Signor Pisendel B-Dur Nicola Porpora: "Come nave in mezzo all'onde", Arie aus der Oper "Siface" Carl Heinrich Graun: "Senza di te, mio bene", Arie aus der Oper "Coriolano" Arcangelo Corelli: Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 11 Georg Friedrich Händel: "Alla sua gabbia d'oro" und "Brilla nell'alma", Arien aus der Oper "Alessandro" Antonio Vivaldi: "Zeffiretti, che sussurrate", Arie aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Carl Heinrich Graun: "No, no, di Libia fra l'arene", Arie aus der Oper "Silla" Antonio Vivaldi: Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll RV 242 Georg Friedrich Händel: "Tu del ciel ministro eletto", Arie aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tempo e del Disinganno" (Liveübertragung aus der Basilika von Kloster Eberbach, Eltville am Rhein) anschließend: Weilburger Schlosskonzerte Aris Quartett Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach: Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 (Konzert vom 24. Juni in der Oberen Orangerie, Weilburg) Sie verströmt eine mitreißende Begeisterung für die Musik, die sie singt, und kombiniert Natürlichkeit mit müheloser Virtuosität und Sachverstand. Schon als Jugendliche hat Julia Lezhneva die barocken Klangwelten für sich entdeckt - ein Vivaldi-Album von Cecilia Bartoli wurde zum Schlüsselerlebnis: "Ich konnte gar nicht glauben, dass das eine menschliche Stimme war - so schnell, so virtuos und frei. Ich war sprachlos." Heute sind es vor allem die Gestaltung der Sprache und der Affekte, die Julia Lezhneva zum Ausgangspunkt ihrer Gesangskunst macht und damit dem Publikum Ohren und Herz öffnet. In der Basilika von Kloster Eberbach hat Julia Lezhneva das Moskauer Ensemble La Voce Strumentale an ihrer Seite, geleitet vom Countertenor und Barockgeiger Dmitry Sinkovsky. Das Multitalent ist heute Abend als Solist in Vivaldis Violinkonzert RV 242 zu erleben. Eher zufällig hatten sich vor Jahren vier Teenager an der Frankfurter Musikhochschule zum Ensemble zusammengeschlossen. Heute ist das Aris Quartett eines der erfolgreichsten jungen Streichquartette Deutschlands.


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Gespräch

Der Soziologe und Globalisierungskritiker Jean Ziegler im Gespräch mit Jürgen Deppe In seiner Autobiografie "Der schmale Grat der Hoffnung" berichtet Jean Ziegler, wie aus dem calvinistisch erzogenen Bürgersohn aus dem schweizerischen Thun der polarisierende Kämpfer gegen Hunger und Armut werden konnte. Der 84-Jährige erinnert sich, wie er durch die Unterhaltungen mit Jean-Paul Sartre in Paris zum politisch denkenden Menschen und international anerkannten Publizisten wurde und wie er als Chauffeur von Che Guevara dem kubanischen Comandante fast in den bewaffneten Kampf und sicheren Tod gefolgt wäre. Stattdessen wurde Ziegler Abgeordneter im Schweizer Parlament, was er als einen "totalen Misserfolg" beschreibt. Seitdem engagiert er sich international u. a. bei der UN, denn er glaubt fest an die verändernde Kraft der "planetarischen Zivilgesellschaft". Geistreich, unterhaltsam und provokativ erzählt Jean Ziegler von all dem im Gespräch mit Jürgen Deppe.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Lesung

Die Katze und der General(5/39) Roman von Nino Haratischwili Peter Kaempfe, Torben Kessler, Valery Tscheplanowa und Luana Velis lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman (Produktion: HR 2018)


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Jazz

Preview Aktuelle Jazz-Alben Mit Ulf Drechsel Die erste Vorschau auf anstehende CD-Novitäten des desjährigen ARD Radiofestivals Jazz kommen aus Berlin. Die Jazz-Szene der Hauptstadt ist vielgestaltig wie keine andere in Deutschland. Fast im Monatstakt gibt es neue Bands, neue Labels, neue Locations, neue Musik. Ein fünfundzwanzigminütiges Spotlight auf aktuellen Jazz aus Berlin gibt zumindest einen vagen Eindruck von diesem musikalischen Füllhorn. Mit Musik von Flickstick, FaVo, Stefan Schultze und anderen.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter (ARD)


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Franz Schubert: Sinfonie C-Dur D 944 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Roger Norrington Carl Maria von Weber: "Aufforderung zum Tanz" op. 65 Duo d'Accord Gustav Holst: "The Planets", Suite op. 32 SWR Vokalensemble Stuttgart Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Roger Norrington


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll op. 25 Houston Symphony Leitung: Christoph Eschenbach André Previn: "Anne-Sophie", Konzert Anne-Sophie Mutter (Violine) Boston Symphony Orchestra Leitung: André Previn Erich Wolfgang Korngold: "Judgement day" aus "Between two worlds" Alexander Frey (Klavier) Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: John Mauceri


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Ludwig van Beethoven: Trio B-Dur op. 11 "Gassenhauer" Ernst Ottensamer (Klarinette) Claudio Bohórquez (Violoncello) Oliver Triendl (Klavier) Peter Tschaikowsky: "Elegie zum Gedenken an Iwan Samarin" Staatliches Sinfonieorchester Moskau Leitung: Sergej Skripka Max Bruch: Konzert op. 88a Güher und Süher Pekinel (Klavier) Philharmonia Orchestra Leitung: Neville Merrriner