Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 Alte Musik

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Volksfest op. 97 a London Philharmonic Orchestra Leitung: Mariss Jansons Louis Spohr: Andante mit Variationen Dieter Klöcker (Klarinette) Mitglieder des Consortium Classicum Christian Cannabich: Sinfonia concertante C-Dur Aurèle Nicolet (Flöte) Heinz Holliger (Oboe) Manfred Sax (Fagott) Camerata Bern Leitung: Thomas Füri Friedrich Ernst Fesca: Potpourri B-Dur op. 11 Diogenes Quartett Nicolas Medtner: "Canzona matinata" op. 39 Nr. 4 Nikolai Demidenko (Klavier) Georg Friedrich Händel: Concerto grosso F-Dur op. 6 Nr. 2 The English Concert Leitung: Trevor Pinnock Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Romanze op. 97 a London Philharmonic Orchestra Leitung: Mariss Jansons

3985 Hörer

06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: 6:00 - 6:10 SWR2 Aktuell 6:30 - 6:32 Kurznachrichten 6:36 - 6:40 SWR2 Zeitwort 27.04.1933: Die Filmfirma 20th Century Fox wird gegründet Von Herbert Spaich 6:44 - 6:47 SWR2 Globales Tagebuch 6:52 - 6:56 Pressestimmen 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:17 - 7:20 SWR2 Meinung 7:29 - 7:30 SWR2 Programmtipps 7:30 - 7:32 Kurznachrichten 7:32 - 7:36 Heute in den Feuilletons 7:45 - 7:51 SWR2 Kulturgespräch 7:57 - 8:00 Wort zum Tag

943 Hörer

08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell

10 Hörer

08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

295 Hörer

08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Der Maler Francis Bacon Ein Leben voller Schmerz und Lust Von Martina Conrad Radikal, schonungslos und deformiert malte Francis Bacon Zeit seines Lebens den Menschen, am liebsten aber den männlichen Körper. Als Sohn eines Pferdetrainers 1909 in Dublin geboren, wuchs Bacon ohne regelmäßige Schulbildung auf und machte schon als Jugendlicher Erfahrung mit Gewalt. Als Künstler war Bacon Autodidakt und besessen vom Fleisch: blutend, sich windend agieren seine Figuren auf bühnenartigen Plattformen und in leeren Räumen. Nichts außer der Existenz hat Gewicht, und diese Existenz ist pures inszeniertes Drama. Die Malerei von Francis Bacon ist ein Bollwerk gegen die Abstraktion der Nachkriegsgeneration und ein Plädoyer für das Leben - aber auch ein ständiger künstlerischer Kampf gegen den Tod. Francis Bacon starb vor 25 Jahren, am 28. April 1992. Bis heute erzielen seine Bilder Höchstpreise auf dem Kunstmarkt.

428 Hörer

08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps

249 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Filmmusik ohne Film - Berühmte Schauspielmusiken und die Dramen dahinter (4) Griegs Musik zu Ibsens "Peer Gynt" Mit Christian Schruff Henrik Ibsen war nicht zufrieden mit seinem Drama "Peer Gynt". Für eine Neufassung lud er seinen komponierenden Landsmann Edvard Grieg ein, "die erforderliche Musik (zu) komponieren". Ibsen hatte konkrete Ideen, wie Musik die Wirkung der Szenen steigern könnte und Grieg hat sich genau daran gehalten. Dennoch erlebt man beide Werke - Schauspiel und Musik - heute meist nur noch getrennt - wegen der enormen Länge.

840 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Die Stunde der Wahrheit Medien und Zensur US-Journalisten und Donald Trump Von Stefanie Germann Journalisten sind seine erklärten "Feinde" und mit der Presse ist er "im Krieg": Mit martialischen Worten beschreibt der neue US-amerikanische Präsident Trump sein Verhältnis zu den Medien. Auch seine Mitarbeiter scheinen nicht viel von journalistischer Ethik oder Objektivität zu halten: Trumps Pressesprecher sagt gleich in seinem ersten offiziellen Auftritt die Unwahrheit, Trumps persönliche Beraterin nennt das schamlos "alternative Fakten", um gleich darauf ein Massaker, das es nie gegeben hat, zu erfinden. Und wie reagieren die amerikanischen Journalisten? Stefanie Germann begibt sich auf die Spurensuche zwischen Schockstarre, Identitätskrise, Angriffslust und der Besinnung auf Wahrhaftigkeit.

804 Hörer

10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Ulla Zierau Charles Gounod: "Roméo et Juliette" Ariette der Juliette (1. Akt) Bearbeitung für Violoncello und Orchester Sol Gabetta (Violoncello) Prager Philharmoniker Leitung: Charles Olivieri-Munroe Charles Gounod: "Roméo et Juliette", Rezitativ und Kavatine des Roméo (2. Akt) Piotr Beczala (Tenor) Orchestre de l'Opéra National de Lyon Leitung: Alain Altinoglu Charles Gounod: Sinfonie Nr. 1 D-Dur Academy of St. Martin-in-the-Fields Leitung: Neville Marriner Fanny Hensel: 2 Lieder ohne Worte für Klavier aus op. 8 Matthias Kirschnereit (Klavier) Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonia für 2 Violinen und Basso continuo a-Moll, Wq 156 Café Zimmermann Georg Friedrich Händel: "Rinaldo", Arie der Agrippina (2. Akt) Sonya Yoncheva Sopran Academia Montis Regalis Leitung: Alessandro de Marchi Georg Friedrich Händel: "Rinaldo", Arie der Almirena (2. Akt) Sonya Yoncheva Sopran Academia Montis Regalis Leitung: Alessandro de Marchi Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll, op. 129 Mstislaw Rostropowitsch (Violoncello) Orchestre National de France Leitung: Leonard Bernstein Johann Sebastian Bach: Cellosuite Nr. 2 d-Moll, BWV 1008, Courante Mstislaw Rostropowitsch (Violoncello)

782 Hörer

11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice

92 Hörer

12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps

634 Hörer

12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten

40 Hörer

12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

415 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Gioachino Rossini: "Semiramis", Ouvertüre Budapest Festival Orchestra Leitung: Iván Fischer Andreas Jakob Romberg: Streichquartett g-Moll op. 1 Nr. 2 Leipziger Streichquartett Sergej Prokofjew: Flötensonate D-Dur op. 94 Emmanuel Pahud (Flöte) Stephen Kovacevich (Klavier) Franz Schubert: Fantasie für Klavier C-Dur D 760 "Wanderer-Fantasie", Berarbeitung Florian Hoelscher (Klavier) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Heinz Holliger

1302 Hörer

14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps

249 Hörer

14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Der Schmerz(8/18) Roman von Marguerite Duras Übersetzt von Eugen Helmlé Gelesen von Doris Wolters

380 Hörer

14.55 Uhr

 

 

SWR2 Die Buchkritik

Gusel Jachina: Suleika öffnet die Augen Aus dem Russischen von Helmut Ettinger Aufbau Verlag Berlin 541 Seiten 22,95 Euro "Suleika öffnet die Augen" heißt das Romandebüt der jungen russischen Autorin Gusel Jachina. Das Buch erzählt die Lebensgeschichte einer tatarischen Bäuerin, die 1930, zu Zeiten stalinistischer Zwangsherrschaft, nach Sibirien deportiert wird. Auf diesem Weg durch die Hölle auf Erden findet sie zu sich selbst. In Russland wurde der Roman schon mit mehreren Preisen bedacht. Die Welt der Literatur hat er - weit über Europa hinaus - im Sturm erobert, wurde bereits in 21 Sprachen übersetzt. Viele Kritiken sind überschwänglich, andere dagegen verhalten. Clemens Hoffmann stellt uns das Buch vor.

117 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - Medien-Tipp

522 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin

767 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Wenn die Kunst die Muskeln spielen lässt - Der Sport in Malerei und Plastik Es diskutieren: Dr. Martin Faass, Direktor der Liebermann-Villa, Berlin Prof. Dr. Gunter Gebauer, Sportphilosoph, Berlin Dr. Dorothee Hansen, stellv. Direktorin der Kunsthalle Bremen Gesprächsleitung: Reinhard Hübsch Nicht nur in der Antike wurden Speer- und Diskuswerfer in Bild und Marmor festgehalten, auch in den Jahrtausenden danach inspirierten Sportlerinnen und Sportler die Kunst: Bereits 1760 porträtierte der britische Maler George Stubbs ein Rennpferd, der französische Romantiker Géricault hielt 1818 Boxer in einer Lithographie fest, und in Deutschland machte sich Max Liebermann mit seinen in Öl schwungvoll skizzierten Tennisspielern und Segelsportlern einen Namen. Doch die Plastiken, Zeichnungen und Gemälde zeigen nicht nur Schweißtreibendes. Auf subtile Weise reportieren und reflektieren sie auch Sozialgeschichte, dokumentieren gesellschaftliche Hierarchien und Tabus: Was geht noch im 18. Jahrhundert? Wo kommen Männer und Frauen wahrhaft ins Schwimmen? Ausstellung zur Sendung: "Max Liebermann - Vom Freizeitvergnügen zum modernen Sport", Liebermann-Villa Berlin, bis zum 26. Juni; mehr unter http://www.liebermann-villa.de/liebermann-und-der-sport.html Buch zur Sendung: Dorothee Hansen / Martin Faass, Max Liebermann - Vom Freizeitvergnügen zum modernen Sport, (Katalog zur Ausstellung), Hirmer Verlag München 2016, EUR 39,90

761 Hörer

17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Nils Hermansson: St Birgitta Hymn - Rosa Rorans Bonitatem Trio Mediaeval feat. Arve Henriksen: Arve Henriksen, Trompete Anna Maria Friman, Hardanger, Fiedel, Stimme Linn Andrea Fuglseth, Srutibox, Stimme Berit Opheim, Stimme Anonym: Krummi Arve Henriksen, Trompete Anna Maria Friman, Hardanger,Fiedel, Stimme Anonym: Alma Redemptoris Mater Trio Mediaeval feat. Arve Henriksen: Arve Henriksen, Trompete Berit Opheim, Stimme Linn Andrea Fuglseth, Srutibox, Stimme Anna Maria Friman, Hardanger Fiedel, Stimme

205 Hörer

18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

634 Hörer

18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft

140 Hörer

18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell

238 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Die Hintergrundsendung

268 Hörer

19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Hörer live Diskutieren Sie mit! Moderation: Bernd Lechler

804 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

20.03 Uhr

 

 

SWR2 Alte Musik

Neue CDs Vorgestellt von Bettina Winkler

230 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

21.03 Uhr

 

 

SWR2 Radiophon

Musikcollagen Von Karl Lippegaus

205 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

Gespräch mit dem Teufel Von Paul Valéry Aus dem Französischen von Ernst Wilhelm Eschmann Mit: Paul Hoffmann, Gisela Trowe, Franz Georg Eilert und Josef Kandner Regie: Gert Westphal (Produktion: RB 1951) Fräulein Lust arbeitet bei Faust als Sekretärin. Sie hält ihn aber immer durch neugierige Fragen von der Vollendung seines Opus Magnum ab. So möchte sie wissen, wo der Teufel sich nun befinde usw. Aber wenn man von ihm redet, dann erscheint er auch, der Teufel. Wird sich jetzt nochmals die Gretchenepisode wiederholen? Welchen Pakt gehen die beiden jetzt ein? Wie würden Goethes Faust und die Erscheinung des Mephisto im 20. Jahrhundert, also in einer modernen, von Grund auf verwandelten Welt handeln? Der französische Dichter und Essayist Paul Valéry (1871 - 1945) schrieb gegen Ende seines Lebens das Dramenfragment "Mon Faust", aus dem die komödiantische wie auch heute noch nachdenklich stimmende Episode "Gespräch mit dem Teufel" stammt.

189 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz

When Will You Change? Die "Transformation Suite" des Pianisten Samora Pinderhughes Von Günther Huesmann Er sieht sich in der Tradition von Künstlern wie Bob Marley, Duke Ellington, Marvin Gaye, Billie Holiday und Max Roach. Der 24-jährige Pianist und Komponist Samora Abayomi Pinderhughes macht eine Musik, die bewusst Stellung nimmt zu sozialen und gesellschaftspolitischen Themen der Gegenwart. Seine "Transformation Suite" erregte beim jüngst in New York stattgefundenen Winter Jazzfest 2017 Aufsehen. Das opulent instrumentierte Werk zeichne, so sagt der Komponist, "ein musikalisches Bild vom gegenwärtigen Zustand der sozialen Ungleichheit und Ungerechtigkeit in den USA und anderswo." Wie aber ist Pinderhughes Komposition in die Linie der klassischen, großen die Jazzwerke einzuordnen, welche die Bürgerrechtsbewegung befeuerten, einzuordnen - etwa Max Roach "We insist! Freedom Now Suite" (1960) oder Charles Mingus "Fables of Faubus" (1959). Gibt es einen neuen Trend der Repolitisierung im Jazz? Und welche Konsequenzen hätte das für die Form in der Musik?

171 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Richard Wagner: "Rienzi", Ouvertüre Münchner Rundfunkorchester Leitung: Giuseppe Patané Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht" op. 4 Solisten des Symphonieorchesters des BR Luigi Cherubini: Messe Di Chimay F-Dur Ruth Ziesak (Sopran) Herbert Lippert (Tenor) Ildar Abdrazakov (Bass) Chor des BR Symphonieorchester des BR Leitung: Riccardo Muti

3985 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Friedrich Kuhlau: "Der Elfenhügel", Ouvertüre Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks Leitung: Michael Schønwandt Waldemar von Bausznern: Oktett d-Moll Berolina Ensemble Hans Rott: Sinfonie E-Dur Radio-Symphonieorchester Wien Leitung: Dennis Russell Davies

3985 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1769 Hörer

04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Jean Sibelius: "Pelleas und Melisande" op. 46 Bournemouth Symphony Orchestra Leitung: Paavo Berglund Hugo Wolf: "Penthesilea" Orchestre de Paris Leitung: Daniel Barenboim

3985 Hörer