Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 Jazz vor Sechs

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Felix Mendelssohn Bartholdy: Molto allegro vivace aus dem Streichquartett Es-Dur op. 12 Minetti Quartett Tomaso Giovanni Albinoni: Adagio g-Moll Xavier De Maistre (Harfe) L'arte del mondo Leitung: Werner Ehrhardt Carl Maria von Weber: "Euryanthe", Ouvertüre Symphonieorchester des BR Leitung: Wolfgang Sawallisch Christoph Graupner: Konzert G-Dur GWV 328 Sergio Azzolini (Fagott) Ensemble il capriccio Leitung: Friedemann Wezel Franz Schubert: Sonate D-Dur Rondo D 850 Alfred Brendel (Klavier) Gioacchino Rossini: Streichersonate Nr. 3 C-Dur Ensemble Explorations

3843 Hörer

06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: Musikliste: Friedrich Kuhlau: 3. Satz aus dem Trio für 2 Flöten und Klavier G-Dur op. 119 (Grand Trio) Gaby Pas-van Riet (Flöte) Peter Lukas Graf (Flöte) Bruno Canino (Klavier) John Ireland: 4. Satz aus: A Downland suite für Blechbläser, Fassung für Streichorchester Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Leitung: Ruben Gazarian Henri Herz: 3. Satz aus dem Klavierkonzert Nr. 7 h-Moll Howard Shelley (Klavier) Tasmanian Symphony Orchestra Leitung: Howard Shelley Georg Philipp Telemann: 4. Satz aus der Sonate für Violine und Basso continuo A-Dur TWV 41:A6 Ensemble Battalia Claude Debussy: 6. Satz aus der Suite "Children's Corner" Jean-Yves Thibaudet (Klavier) Camille Saint-Saëns: Allegro appassionato op. 43 für Violoncello und Orchester Johannes Moser (Violoncello) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Fabrice Bollon Wolfgang Fuhr: The sun Trio 120 Wolfgang Amadeus Mozart: 1. Satz aus der Sinfonie D-Dur KV 297, "Pariser Sinfonie" SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Sylvain Cambreling Robert Schumann: 2. Satz aus dem Klavierquartett c-Moll o. op. Hariolf Schlichtig (Viola) Trio Parnassus Josef Myslivecek: 3. Satz aus der Sinfonie C-Dur London Mozart Players Leitung: Matthias Bamert Jerome Kern: "I'm old fashioned" aus dem Film "You were never lovelier" Sarah McKenzie (Singstimme, Klavier) und Ensemble Vincent Youmans, Irving Caesar: Tea for two Steven Mayer (Klavier) Andrea Zani: 3. Satz aus dem Cellokonzert Nr. 2 a-Moll op. 4 Martin Rummel (Violoncello) Die Kölner Akademie Leitung: Michael Alexander Willens Silvius Leopold Weiss: 4. Satz aus der Sonate für Laute Nr. 43 a-Moll Yasunori Imamura (Laute) 6:00 - 6:10 SWR2 Aktuell 6:30 - 6:32 Kurznachrichten 6:36 - 6:40 SWR2 Zeitwort 23.01.1957: Wham-O kauft die Rechte an der Wurfscheibe "Frisbee" Von Rainer Hannes 6:44 - 6:47 SWR2 Globales Tagebuch 6:52 - 6:56 Pressestimmen 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:17 - 7:20 SWR2 Meinung 7:29 - 7:30 SWR2 Programmtipps 7:30 - 7:32 Kurznachrichten 7:32 - 7:36 Heute in den Feuilletons 7:45 - 7:51 SWR2 Kulturgespräch 7:57 - 8:00 Wort zum Tag

900 Hörer

08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell

0 Hörer

08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

272 Hörer

08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Macht der Raketen Der drohende Krieg in Ostasien Von Michael Hänel Gegenseitige Rücksichtnahme ist in Ostasien gelebte Alltagskultur. Ganz anders, wenn es um die nationale Verteidigung geht. Seit 1500 Jahren kämpfen Japan, China und Korea um die regionale Dominanz. Einst mit Holzschiffen des Feldherren Hideyoshi im 16. Jahrhundert beim Versuch Korea zu erobern, oder mit den Panzern der Kaiserlichen Armee bei der Unterwerfung der Mandschurei ab 1937. Heute sind es die chinesischen Atom-U-Boote und "Carrier Killer"-Raketen, die auch die militärische Überlegenheit der USA infrage stellen. Dabei hätte jeder militärische Konflikt weltweite ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen. Heute gilt in Ostasien die Macht der Raketen.

409 Hörer

08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps

234 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Genies in der Wiege - Über Eltern großer Musiker (1) Mit Werner Klüppelholz Natürlich - dabei ist es kein Naturgesetz - stehen die Väter an erster Stelle. Sie waren selbst Berufsmusiker oder wären es gern geworden, da stand einer musikalischen Laufbahn der Söhne - ganz selten Töchter - nichts im Wege. Andere sahen ihre Kinder durch Musik in der Armut versinken, also unternahmen sie alles, um sie von solchem Irrweg abzubringen. Daher haben die Väter das musikalische Berufsziel der Söhne verständnisvoll gefördert (Bartók, Busch), massiv behindert (Händel, Schubert) oder haben sie zum Üben geprügelt (Beethoven, Hindemith). Seltener sind die Fälle von familiärem Reichtum, wo's auf Geld ohnehin nicht ankam (Mendelssohn, Meyerbeer) oder die Väter trugen berühmte Namen, die auf den Schultern der Söhne lasteten (W. F. Bach, C. Kleiber). Die Mütter, die doch eigentlich ins Zentrum gehörten, stehen auch in der Musikgeschichte immer am Rande. Ihre Hauptaufgabe lag darin, im Generationenkonflikt zu vermitteln und die Männer zu besänftigen - wenn sie nicht gerade selbst zur Hyäne wurden. Wie auch immer, die Eltern großer Musiker haben die Entwicklung ihrer Kinder geprägt und damit deren Musik. (Produktion 2013)

789 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Leben für den einen Moment Junge Leistungssportlerinnen zwischen Erfolg und unerfülltem Traum Von Klaus Schirmer Im Alter von fünf beginnen My und Kieu mit dem Turmspringen. In ihrer Jugend gewinnen sie unzählige nationale wie internationale Meistertitel. An sechs Tagen in der Woche trainieren sie, bis zu sechs Stunden täglich. Die zwei Mädchen besuchen eine Eliteschule des Sports, die es ihnen ermöglicht, alles ihrem Sport unterzuordnen. Alle vier Jahre bei Olympia nimmt die Öffentlichkeit für wenige Momente von ihnen Notiz. Aber auch nur, wenn sie Erfolg haben. Autor Klaus Schirmer hat die Karriere der jungen Wasserspringerinnen in den vergangenen sieben Jahren verfolgt. Daraus wurde eine Langzeitbeobachtung übers Erwachsenwerden, über Freundschaft und Leistungsdruck, Krisen und Glücksmomente und die Schwierigkeit, den Absprung ins Leben zu schaffen. (Wiederholung um 19.20 Uhr)

716 Hörer

10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Ulla Zierau Marianna Martines: Il primo amore. Kantate für Sopran, Bläser, Streicher und Basso continuo Nuria Rial (Sopran) La Floridiana Leitung: Nicoleta Paraschivescu Giuseppe Verdi: Streichquartett e-Moll Leipziger Streichquartett Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge Nr. 8 dis-Moll, BWV 877, aus: Das Wohltemperierte Klavier, II. Teil Andras Schiff (Klavier) Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Michael Gielen

727 Hörer

11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice

84 Hörer

12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps

537 Hörer

12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten

34 Hörer

12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

376 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Franz Xaver Duschek: Sinfonie G-Dur Helsinki Baroque Orchestra Leitung: Aapo Häkkinen Franz Doppler: Rigoletto-Fantasie op. 38 The Clarinotts SWR2 Musikstück der Woche: Zum kostenlosen Download unter SWR2.de Maurice Ravel: Klaviertrio a-Moll Oberon Trio Antonín Dvorák: Violinkonzert a-Moll op. 53 Julia Fischer (Violine) Tonhalle-Orchester Zürich Leitung: David Zinman

1206 Hörer

14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps

234 Hörer

14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Das Irrenhaus(15/15) Roman von Michael Krüger Gelesen vom Autor

345 Hörer

14.55 Uhr

 

 

SWR2 Die Buchkritik

Stefan Aust: Hitlers erster Feind Der Kampf des Konrad Heiden Rowohlt Verlag 384 Seiten 22.95 Euro Konrad Heiden gehörte in der Weimarer Republik zu den ersten Publizisten, die den Aufstieg der Nazis kritisch kommentierten. Im Exil verfasste Heiden dann eine zweibändige Hitler-Biographie, in der er seine Betrachtungen und Analysen zusammenfasste. Eine wichtige Grundlage für spätere Hitler-Biographen. Dennoch ist Heiden, der 1966 im Alter von 64 Jahren in New York gestorben ist, heute fast vergessen. Nun erinnert Stefan Aust mit seinem Buch "Hitlers erster Feind" an den mutigen Journalisten. Ein lesenswertes Porträt, meint Stefan Berkholz.

105 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikmacher - Porträts von Musikinitiativen, Festivals, Instrumentenbauern und Musikern im SWR-Sendegebiet Serie: Musikwissen Kompakt

444 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin

693 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Alle Macht für Erdogan - Ist die türkische Demokratie am Ende? Es diskutieren: Reinhard Baumgarten, ARD-Korrespondent, Istanbul Gerald Knaus, Mitbegründer der Denkfabrik European Stability Initiative, Berlin Zafer Senocak, deutsch-türkischer Schriftsteller, Berlin Gesprächsleitung: Martin Durm Recep Tayyip Erdogan ist am Ziel seiner Machtträume. Alles läuft darauf hinaus, dass die Türkei in den kommenden Tagen den Systemwechsel vollzieht. Die parlamentarische Demokratie schafft sich ab, der Präsident wird zum Alleinherrscher, die Mehrheit der Abgeordneten bejubeln ihre Entmachtung. Stimmt am Ende auch noch das Volk der geplanten Verfassungsänderung zu, wird Erdogan künftig mehr Befugnisse haben als der Präsident der Vereinigten Staaten. Das Nato-Mitglied Türkei entfernt sich von demokratischen Prinzipien und nähert sich diktatorischen Verhältnissen an. Welche Folgen hat diese Entwicklung für die Stabilität in der Region? Und wie soll Europa damit umgehen?

680 Hörer

17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Rico Repotente, Chris Abrahams, Derek Shirley, Steve Heather: The surely The Still Steve Heather, Schlagzeug Derek Shirley, Bass Chris Abrahams, Piano Rico Repotente, Gitarre Rico Repotente, Chris Abrahams, Derek Shirley, Steve Heather: The descent The Still Steve Heather, Schlagzeug Derek Shirley, Bass Chris Abrahams, Piano Rico Repotente, Gitarre

188 Hörer

18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

537 Hörer

18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft

126 Hörer

18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell

211 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Fit in den Frühling Über den Boom der Fitnessbranche Von Josef Karcher Das Jahr ist noch jung, die guten Vorsätze werden noch beherzigt. Abnehmen, Sport treiben, fit bleiben. Fitnessstudios haben in den ersten Monaten des Jahres großen Zulauf. Fitness ist ein Mega-Trend. Das haben alle erkannt: Krankenkassen, Arbeitgeber, Gesundheitsökonomen. Die Branche boomt. Sie macht pro Jahr einen Umsatz von fünf Milliarden Euro. Rund zehn Millionen Menschen gehen in ein Studio. Jeder will fit sein. SWR2 Kontext fragt, was ist das überhaupt, Fitness? Gesprächspartner ist der Sportwissenschaftler Professor Klaus Bös vom Karlsruher Institut für Technologie, Autor zahlreicher Bücher rund um Fitness, Sport und Gesundheit.

251 Hörer

19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Leben für den einen Moment Junge Leistungssportlerinnen zwischen Erfolg und unerfülltem Traum Von Klaus Schirmer (Wiederholung von 10.05 Uhr)

716 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

20.03 Uhr

 

 

SWR2 Abendkonzert

SWR2 Internationale Pianisten in Mainz Valentina Lisitsa (Klavier) Franz Liszt: "Schwanengesang", 14 Lieder von Franz Schubert, bearbeitet für Klavier R 245 Josef Haydn: Klaviersonate Es-Dur Hob. XVI:52 Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 "Appassionata" (Konzert vom 18. November 2016 im Frankfurter Hof, Mainz)

735 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

22.03 Uhr

 

 

SWR2 Essay

Der Scheideweg Zu einer Basis-Chiffre der Wahlfreiheit Von Johannes Bilstein In der Bild- und Metapherngeschichte, die unserem Reden und Denken zugrunde liegt, spielt die archaische Entscheidungs-Situation des geteilten Weges eine wichtige Rolle. Dieses Bild ist seit der Antike eine Art Basis-Chiffre für die Möglichkeiten und Gefahren, die Chancen und Risiken der Wahl. Insofern steht das Bild auch für die Konkretisierung der menschlichen Freiheit. Wer keine Freiheit hat, kommt um die Verlegenheit herum, zwischen Optionen wählen zu müssen. Im Bild des Scheideweges wird diese Grundbedingung der conditio humana ins Räumliche transportiert. Da werden moralische, politische, erotische oder religiöse Fragen an die Entscheidung nach dem rechten Weg gebunden. Man kann sich nach rechts oder links, nach oben oder nach unten bewegen. Aber geht das Bild des Scheidewegs nicht auch mit Vereinfachungen einher?

120 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

23.03 Uhr

 

 

SWR2 JetztMusik

Du bist echt Fashion! Dresscode Neue Musik Von Julia Mihály Kleidung ist Ausdruck von Identität. Sie changiert zwischen Konformismus und Individualismus, Provokation und Assimilation. In Abhängigkeit von temporären und soziokulturellen Normierungen ist Kleidung eine ästhetische Affirmation bestehender Ideale. Das Soziotop "Neue Musik-Szene" proklamiert musikalisch gesehen das Gegenwarts- und Zukunftsorientierte, das ästhetisch Neue, das Kontroverse. Künstlerische Inhalte werden diskursiv reflektierend hinterfragt und in kontextuelle Zusammenhänge gestellt. Doch gehen Akteure der Szene gleichermaßen bewusst mit außermusikalischen Ausdrucksformen ihres sozialen Rahmens um? Spielt der Kleidungsstil als Erkennungsmerkmal, Zeichen von Zugehörigkeit oder Abgrenzung eine Rolle? Wovon wird die Wahl von Bühnenkleidung in der Neuen Musik beeinflusst? Gibt es einen Dresscode Neue Musik? In der SWR2 JetztMusik geht Julia Mihály diesen Fragen nach.

253 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Erich Wolfgang Korngold: Sinfonische Serenade op. 39 Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: John Mauceri Alfredo Casella: Konzert op. 56 Matthias Wollong (Violine) Danjulo Ishizaka (Violoncello) Frank Immo Zichner (Klavier) Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Michael Sanderling Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64 Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Tugan Sokhiev

3843 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Dmitrij Schostakowitsch: Ouvertüre über russische und kirgisische Volksmelodien op. 115 Großes Rundfunk-Sinfonieorchester der UdSSR Moskau Leitung: Maxim Schostakowitsch Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett A-Dur KV 464 Hagen Quartett Antonín Dvorák: Slawische Tänze op. 72 Yaara Tal, Andreas Groethuysen (Klavier) Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 "Schottische" City of Birmingham Symphony Orchestra Leitung: Edward Gardner

3843 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

1642 Hörer

04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Georg Friedrich Händel: "Feuerwerksmusik" HWV 351 L'Arte dell'Arco Leitung: Federico Guglielmo Frédéric Chopin: 24 Préludes op. 28 Daniil Trifonov (Klavier)

3843 Hörer