Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 Matinee

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Adolph Scheibe: Sinfonia à 16 D-Dur Concerto Copenhagen Leitung: Andrew Manze Fritz Kreisler: "La Gitana" Arabella Steinbacher (Violine) Peter von Wienhardt (Klavier) Riccardo Drigo: "La Esmeralda", Pas de deux London Symphony Orchestra Leitung: Richard Bonynge Franz Liszt: Polonaise Nr. 2 E-Dur Earl Wild (Klavier) Anonymus: Sonate B-Dur Concilium musicum Wien Antonín Dvorák: "Karneval", Ouvertüre op. 92 Tschechische Philharmonie Leitung: Jirí Belohlávek


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento für 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Englisch Hörner, 2 Hörner und 2 Fagotte Es-Dur KV 166 Bläser der Berliner Philharmoniker Arcangelo Corelli: Sonate für Violine und Basso continuo e-Moll op. 5 Nr. 8 Mitglieder des Ensembles Caprice Domenico Cimarosa: Konzert für Oboe und Streichorchester C-Dur Lajos Lencsés (Oboe) Kammerorchester Arcata Stuttgart Leitung: Patrick Strub Joseph Haydn: Klaviersonate Nr. 39 D-Dur Alain Planès César Cui: Scherzando aus "Deux morceaux" für Violoncello und Orchester op. 36 Friedrich-Jürgen Sellheim (Violoncello) SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern Leitung: Emmerich Smola Isabella Leonarda: Sonata nona à tre C-Dur La Fantasia


06.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


07.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Frantisek Jiránek: Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo B-Dur Xenia Löffler (Oboe) Collegium Marianum Leitung: Jana Semerádová John Dowland: "Lachrimae gementes" und "Semper Dowland semper dolens" Fretwork Johann Stamitz: Sinfonia D-Dur op. 4 Nr. 2 "Sinfonia pastorale" Concerto Köln Leitung: Martin Sandhoff Modest Mussorgskij: "La couturière" Scherzo für Klavier Gerhard Eckle (Klavier) Modest Mussorgskij: "Nahe der Südküste der Krim" Gerhard Eckle (Klavier) Peter Tschaikowsky: 3 Sätze aus der Ballettsuite "Schwanensee" op. 20 London Symphony Orchestra Leitung: Pierre Monteux


07.55 Uhr

 

 

Lied zum Sonntag


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.03 Uhr

 

 

SWR2 Kantate

Johann Sebastian Bach: "Ich will den Kreuzstab gerne tragen" BWV 56 Henryk Böhmn (Bass) Göttinger Barockorchester Leitung: Antonius Adamske


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen: Aula

Mit oder ohne Religion Das Konzept des säkularen Staates Von Ulrike Spohn Die klassische Antwort auf die Herausforderungen religiöser Pluralität ist der moderne säkulare Staat, der sich Normen verschrieben hat jenseits religiöser Begründungen. Gleichzeitig zeigt sich auf vielen gesellschaftlichen Gebieten eine Rückkehr religiöser Konflikte - man denke an die Burka- und Kruzifix-im Klassenzimmer-Diskussion - und das führt zu Irritationen, denn der säkulare Staat gilt als eine Ordnung, in der die Religion entweder komplett verschwunden oder vollständig privatisiert worden ist. Die Politikwissenschaftlerin Dr. Ulrike Spohn zeigt, wie der Konflikt zwischen Säkularismus und Religiosität zu überwinden ist.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.03 Uhr

 

 

SWR2 Matinee

Raum für Neues: Labore Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker Vom spielerischen Experiment bis zur standardisierten Versuchsreihe: Labore bieten Raum für Entdeckungen. Zwei experimentierfreudige Radiostunden mit der SWR2 Matinee! 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter Vom spielerischen Experiment bis zur standardisierten Versuchsreihe: Labore bieten Raum für Entdeckungen. Die Arbeit darin kann gefährlich sein aber auch ganz neue Horizonte eröffnen. Insofern kann man sie auch als exemplarische Orte der Moderne bezeichnen. Zum Abschluss der Donaueschinger Musiktage des SWR, die sich als "Labor für zeitgenössische Musik" verstehen, geht die SWR2 Matinee dem Potential der Laborarbeit auf den Grund. Wir besuchen das Schülerlabor Chemie an der Universität Koblenz, sprechen über Geschichte und Gegenwart der Laborarbeit und betrachten die Ikonographie des Labors in Film und Comic. Wir gehen ins Fotolabor und erfahren, was Fotografen auch in Zeiten der digitalen Fotografie an der Laborarbeit reizt, wir hören Neues aus dem RadioLab, einem sehr erfolgreichen New Yorker Podcast-Sender, der mit neuen Formen experimentiert, und zum Schluss der Sendung, die wegen der nachfolgenden Live-Übertragung von den Donaueschinger Musiktagen ausnahmsweise nur bis 11 Uhr dauert, tauchen wir ein ins Donaueschinger Labor der Gegenwartsmusik. Interviewpartner der Sendung sind der Wissenschaftshistoriker und Medienwissenschaftler Prof. Dr. Henning Schmidgen sowie der Leiter der Donaueschinger Musiktage des SWR, Björn Gottstein. Redaktion: Georg Brandl Musik: Frank Armbruster


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


11.03 Uhr

 

 

Donaueschinger Musiktage - LIVE

Ensemble Musikfabrik Dolby Digital 5.1 Marino Formenti (Klavier) Paul-Alexandre Dubois (Rezitator) Regie: Frédéric Tentelier Leitung: Enno Poppe Eivind Buene: Lessons in the Dark für Ensemble (UA) Marina Rosenfeld: Deathstar Orchestration für Ensemble (UA) Misato Mochizuki: Têtes für Rezitator und Ensemble (Libretto: Dominique Quélen nach Texten von Lafcadio Hearn) (UA) (Liveübertragung aus dem Mozart Saal der Donauhallen Donaueschingen)


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Sonntagskonzert

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre Nr. 1 zur Oper "Leonore" C-Dur op. 138 SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Sylvain Cambreling Richard Strauss: Der Abend für 16-stimmigen gemischten Chor a cappella op. 34 Nr. 1 SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Danail Rachev


13.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

SWR2 Feature am Sonntag

Morrissey kam nur bis Gummersbach Der Soundtrack meines Lebens Von Manuel Gogos (Produktion: DLF 2013) 1983 veröffentlichte die Band The Smiths ihre erste Single. Die Lieblinge der englischen Postpunk- und Independentszene und ihr ebenso charismatischer wie theatralischer Frontmann Morissey waren Kult. Auch für eine New-Wave-Clique in der Oberbergischen Provinz, wo sich um das Plümmels-Café in Gummersbach Mitte der 80er-Jahre stilbewusste Halbstarke versammelten, deren Leben sich durch die Musik von The Cure, Depeche Mode oder The Smiths dramatisch veränderte. Ob in der City-Bahn zum Kaufhaus Kilo in der Kölner Ehrenstraße, bei Schäferstündchen in der Tiefgarage oder beim Pogo mit Gipsbein: Die Musik wird zum Soundtrack des Lebens der "Generation Walkman".


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Zur Person

Der Dirigent Jakub Hrusa Von Meinhard Saremba Auch wenn der in Brünn geborene Dirigent ein weltweit gefragter Gast bei namhaften Orchestern ist, steht derzeit Franken im Zentrum seiner künstlerischen Aktivitäten: Seit der Saison 2016/17 ist Hrùsa der fünfte Chefdirigent der renommierten Bamberger Symphoniker. Das englische Fachmagazin "Gramophone" schrieb bereits, er sei "kurz davor, einer der ganz Großen zu werden". Jakub Hrùsa ist nicht nur ein Kenner der tschechischen Musik, sondern er setzt sich auch intensiv mit der Musik von Mahler, Britten, Brahms und Richard Strauss auseinander. In dieser Sendung spricht er auch über seine Erfahrungen in der Orchester- und Opernwelt. Musikliste: Jan Václav Voøísek: Allegro con brio aus der Sinfonie D-Dur op. 24 Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrùsa Bedøich Smetana: "árka" aus "Mein Heimatland " (Ma Vlast) Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrùsa Gustav Mahler: 3. Satz aus der Sinfonie Nr. 1 D-Dur Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrùsa Antonín Dvoøák: Allegro aus der Suite A-Dur op. 98b Prague Philharmonia Leitung: Jakub Hrusa Josef Suk: 4. Satz aus "Asrael"-Sinfonie op. 27 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Jakub Hrusa Benjamin Britten: Szene der Flora aus der Oper"The Turn of the Screw" Susan Bickley (Mrs. Grose) Giselle Allen (Miss Jessel) Joanna Songi (Flora) Miah Persson (Gouvernante) London Philharmonic Orchestra Leitung: Jakub Hrusa Antonín Dvoøák: "Othello", Konzertouvertüre op. 93 SWR Symphonieorchester Leitung: Jakub Hrusa Johannes Brahms: Allegro giocoso aus der Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98 Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrusa Bohuslav Martinù: 2. Satz aus "Les Fresques de Piero della Francesca" SWR Symphonieorchester Leitung: Jakub Hrusa Richard Strauss: "Gefahrvolle Augenblicke - Auf dem Gipfel" aus "Eine Alpensinfonie" op. 64 Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra Leitung: Jakub Hrusa Josef Suk: Ausschnitt ausdem"Fantastické scherzo" op. 25 Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrusa


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Donaueschinger Musiktage - LIVE

Abschlusskonzert Dolby Digital 5.1 SWR Symphonieorchester Abbie Conant (Posaune) Séverine Ballon (Violoncello) Leitung: Pablo Rus Broseta Bunita Marcus: White Butterflies für Posaune solo, Harfen, Schlagzeug und Streicher (UA) Diego Grossmann: æquilibriumfür Orchester (UA) Márton Illés: Ez-tér für Orchester (UA) Chaya Czernowin: Guardian für Violoncello und Orchester (Liveübertragung aus der Baarsporthalle Donaueschingen und Live-Videostream auf SWRClassic.de)


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

Donaueschinger Musiktage

Karl-Sczuka-Preis 2017 Preisverleihung und Preiswerk Moderation: Walter Filz In diesem Jahr wird der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst an den bildenden Künstler Olaf Nicolai für sein Hörwerk "In the woods there is a bird ..." verliehen. Die Auszeichnung wird vom Südwestrundfunk (SWR) vergeben und ist mit einem Preisgeld von 12.500 Euro verbunden. Die Auftragsproduktion für die documenta 14 und Deutschlandfunk Kultur wurde am 9. Juni 2017 urgesendet. Die Preisverleihung findet am 22. Oktober als öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Donaueschinger Musiktage 2017 statt. Der Karl-Sczuka-Förderpreis wurde in diesem Jahr nicht vergeben. Der Preis wird vom SWR Programmdirektor Kultur, Wissen, Junge Formate Gerold Hug verliehen. Die Vorsitzende der unabhängigen Jury und ehemalige Kulturstaatsministerin Christina Weiss und der Komponist Helmut Oehring werden ein Gespräch mit Olaf Nicolai zu seinem Preiswerk führen.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 Musikpassagen

Wie der Vater so der Sohn? Der Songwriter Justin Townes Earle Von Anke Behlert Der amerikanische Musiker Justin Townes Earle kommt aus Nashville und ist der Sohn des bekannten Alt-Country-Sängers Steve Earle. Die Beziehung zu seinem Vater war nicht immer einfach, der verließ die Familie als Justin gerade zwei Jahre alt war. Die Mutter schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch, der junge Earle machte früh Bekanntschaft mit Drogen. All das hat ihn nicht daran gehindert ein großartiger Songwriter zu werden, der mitnichten im Schatten seines bekannten Vaters steht. Mit 35 ist Earle heute clean und glücklich verheiratet und hat in diesem Jahr sein siebtes Studioalbum "Kids In The Street" veröffentlicht.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Dmitrij Schostakowitsch: "Der Bolzen", Ballettsuite op. 27a MDR Sinfonieorchester Leitung: Dmitrij Kitajenko Norbert Burgmüller: Klavierkonzert fis-Moll op. 1 Nikolaus Lahusen (Klavier) Philharmonisches Staatsorchester Halle Leitung: Heribert Beissel Max Reger: Variationen und Fuge E-Dur über ein lustiges Thema von Johann Adam Hiller op. 100 Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Franz Konwitschny


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Marin Marais: Suite g-Moll Jordi Savall (Bassgambe) Hopkinson Smith (Theorbe) Ton Koopman (Cembalo) Louis Spohr: Doppelquartett Nr. 4 g-Moll op. 136 Academy of St. Martin in the Fields Chamber Ensemble Heitor Villa-Lobos: Gitarrenkonzert Julian Bream (Gitarre) London Symphony Orchestra Leitung: André Previn Josef Suk: "Das Reifen", sinfonische Dichtung op. 34 Royal Liverpool Philharmonic Choir und Orchestra Leitung: Libor Pesek


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johan Peter Emilius Hartmann: Sinfonie Nr. 1 g-Moll Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks Leitung: Thomas Dausgaard Philip Glass: Streichquartett Nr. 4 Kronos Quartet