Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Lieblingsstücke

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: 06.30, 07.30, 08.30 Kurz- und Kulturnachrichten 07.00, 08.00 WDR aktuell 07.50 Kirche in WDR 3


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Heute mit dem Musikrätsel Augustín Barios Mangoré Vals Nr. 3; Alvaro Pierri, Gitarre Franz Schubert 6 Deutsche Tänze, D 820, in der Orchesterfassung von Anton Webern; Radio-Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Matthias Bamert Alexander von Zemlinsky Ländliche Tänze, op. 1; Silke Avenhaus, Klavier Joseph Haydn Cellokonzert Nr. 2 D-dur, Hob VIIb:2; Heinrich Schiff; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Musikrätsel Domenico Scarlatti Sonate C-dur; Alexandre Tharaud, Klavier Erik Satie Choses vues à droite et à gauche, sans lunettes; Alexandre Tharaud, Klavier; Isabelle Faust, Violine Dmitrij Schostakowitsch Quartett Nr. 7 fis-moll, op. 108; Meta4 Alexander Glasunow Konzert Es-dur, op. 109; John Harle, Altsaxofon; WDR Funkhausorchester, Leitung: Jan Latham-König Jean-Philippe Rameau Suite aus der Oper "Hippolyte et Aricie"; Swedish Radio Symphony Orchestra, Leitung: Daniel Harding Benjamin Britten Phaedra, op. 93, dramatische Kantate; Janet Baker, Mezzosopran; English Chamber Orchestra, Leitung: Steuart Bedford Edward Elgar Variationen über ein eigenes Thema, op. 36; Los Angeles Philharmonic Orchestra, Leitung: Zubin Mehta


12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert


14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Bruno Preisendörfer: Die Verwandlung der Dinge


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Darin: 16.00, 17.00 WDR aktuell


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 20. April 1893 Der Geburtstag des spanischen Künstlers Joan Miró Von Andrea Kath Joan Miró gilt als Star der Kunstpostkarte und des Kunstplakats. Mirós Motive zieren millionenfach T-Shirts, Taschen oder Kaffeetassen. Kaum ein Büro, in dem nicht mindestens eine Kopie eines seiner Bilder hängt. Zu Tode reproduziert seine bunten und scheinbar oft heiteren, kindlich anmutenden Werke aus Sonne, Mond und Sternen. Dabei ist er neben Picasso und Dalí der wichtigste Vertreter der spanischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Für die Schriftstellerin Gertrude Stein ist er deshalb nur der "Erfinder der abstrakten Mickymaus". Doch seine Traumbilder lassen Spielraum für tiefgründige Interpretationen. Und immer wieder ist seine Kunst auch offen politisch: Etwa 1937 bei der Pariser Weltausstellung, als ein Plakat eine zum kommunistischen Gruß geballte Faust zeigt und er mit dem Slogan "Helft Spanien" Stellung bezieht für die Republikaner im Spanischen Bürgerkrieg und gegen die Faschisten. "Wenn es da etwas Humoristisches gibt in meiner Malerei, dann habe ich es nicht bewusst angestrebt", soll er einmal über seine Arbeit gesagt haben. "Der Humor kommt vielleicht daher, dass ich das Bedürfnis habe, der tragischen Seite meines Wesens zu entfliehen. Das ist eine Reaktion. Aber eine unbeabsichtigte."


18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Marlov - Rückkehr nach Irkutsk Von David Zane Mairowitz Komposition: Bernd Keul Marlov: Udo Schenk Zofia Danilova: Edda Fischer Detektiv Barichko: Christian Redl Nina Rospopova: Anne Ratte-Polle Bahnbrecher: Omar El-Saeidi Verbitski: Martin Bross Viktor Kolontai: Hüseyin Michael Cirpici Vladilena Danilova: Mareike Hein Regie: Jörg Schlüter Moskau in den 1970er-Jahren: Marlov, selbsternannter Privatdetektiv, ist inzwischen Taxifahrer geworden. Die Geschäfte laufen schlecht. Das ändert eine Recherche, die ihn bis nach Sibirien führt.


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert live

Arabella Steinbacher in Köln Ludwig van Beethoven Violinkonzert, op. 61 Jean Sibelius Sinfonie Nr. 2 D-dur, op. 43 Arabella Steinbacher, Violine; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Jukka-Pekka Saraste Übertragung aus der Kölner Philharmonie Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound Arabella Steinbacher ist wieder zu Gast beim WDR Sinfonieorchester - diesmal mit Ludwig van Beethovens einzigem Violinkonzert. Die aus München stammende Arabella Steinbacher pflegt einen engen Kontakt zum WDR Sinfonieorchester. Die Tochter eines deutschen Musikprofessors und einer Japanerin hat Geige spielen nach der Suzuki-Methode gelernt, also rein nach Gehör und ohne Noten. Bereits mit neun Jahren begann sie bei der Geigen-Koriphäe Ana Chumachenco in München zu studieren - und obwohl sie nie einen der großen Wettbewerbe gewonnen hat, gelang ihr eine große Karriere. Auf ihre Konzerte bereitet sie sich nicht nur mit Üben vor, sondern auch mit Meditation und Yoga. In Köln stehen Werke in D-dur auf dem Programm, eine Tonart, die für Festlichkeit und Freude, Jubel und Triumph steht. Beethovens Violinkonzert atmet den gleichen sonnenhellen Geist wie die Sinfonie Nr. 4 von Jean Sibelius, die er 1901 während einer Italienreise konzipiert hat.


22.30 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World

Schlammpeitziger @ c/o Pop 2015 Aufnahme vom 29. August 2015 aus dem Kleinen Sendesaal des Kölner Funkhauses Vorausschauende Bebauung Eine Sendung von Raphael Smarzoch bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Johann Wenzel Kalliwoda Sinfonie Nr. 1 f-moll, op. 7; Hofkapelle Stuttgart, Leitung: Frieder Bernius Theodor Kirchner 8 Stücke, op. 79; Johannes Moser, Violoncello; Paul Rivinius, Klavier Anton Bruckner Sinfonie Nr. 4 Es-dur "Romantische"; Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Roger Norrington Johannes Brahms 2 Rhapsodien, op. 79; Martha Argerich, Klavier Joseph Haydn Sinfonie Nr. 19 D-dur; Austro-Hungarian Haydn Orchestra, Leitung: Adam Fischer Béla Bartók Streichquartett Nr. 1; Vertavo String Quartet Johann Sebastian Bach Orchestersuite Nr. 1 C-dur, BWV 1066; Concentus Musicus, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Orlando di Lasso Prophetiae Sibyllarum; Hilliard Ensemble Hans Gál Suite, op. 6; Rebecca Rust, Violoncello; Frederick Blum, Klavier Ludwig von Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-dur, op. 60; Netherlands Symphony Orchestra, Leitung: Jan Willem de Vriend Joseph Martin Kraus Pantomime D-dur; Swedish Chamber Orchestra, Leitung: Petter Sundkvist Frédéric Chopin Impromptu Ges-dur, op. 51; Stanislaw Bunin, Klavier Georg Philipp Telemann Konzert Es-dur, aus "Tafelmusik III"; Andrew Joy und Charles Putnam, Horn; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Edvard Grieg Hochzeitstag auf Troldhaugen, op. 65,6; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett A-dur, KV 169; Armida Quartett