Jetzt läuft auf WDR3:

, 07:30, 08:30 Kurz- und Kulturnachrichten

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin:

3486 Hörer

07.00 Uhr

 

 

, 08:00 WDR Aktuell

53 Hörer

07.50 Uhr

 

 

Kirche in WDR 3

Choral Pfarrer Frank Küchler, Overath

104 Hörer

09.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Jörg Lengersdorf Edvard Grieg Albumblatt F-dur, aus "Lyrische Stücke", op. 47; Emil Gilels, Klavier Jean-Jacques Rousseau Le printemps de Vivaldi; Lucie Horsch, Blockflöte; Amsterdam Vivaldi Players Antonio Vivaldi Concerto per flautino; Lucie Horsch, Blockflöte; Amsterdam Vivaldi Players Nikolaj Rimskij-Korsakow Quintett B-dur; Les Vents Français Ludwig van Beethoven Romanze Nr. 2 F-dur, op. 50; Gil Shaham, Violine; Orpheus Chamber Orchestra Johannes Brahms Trennung / Gang zum Liebsten / Ständchen / Sehnsucht, aus "8 Lieder und Romanzen", op. 14; Juliane Banse, Sopran; Andreas Schmidt, Bariton; Helmut Deutsch, Klavier Peter Tschaikowsky Konzert Nr. 2 G-dur, op. 44; Emil Gilels, Klavier; New Philharmonia Orchestra, Leitung: Lorin Maazel Franz Schubert Écossaise Nr. 1 As-dur, aus "12 Walzer, 17 Ländler und 9 Écossaisen", op. 18, D 145, in der Bearbeitung für Klavier zu vier Händen; Emil und Elena Gilels Wolfgang Amadeus Mozart Trio Es-dur, KV 498; Valery Afanassiev, Klavier; Gidon Kremer, Violine; Kim Kashkashian, Viola Claude Le Jeune Tristitia obsedit me, magno; Ensemble ORA Gabriel Fauré Tristesse, op. 6,2; Gérard Souzay, Bariton; Dalton Baldwin, Klavier Franz Bridge An Irish Melody; The Nash Ensemble Johann Christian Bach Konzert für Viola und Orchester; Double Sens, Solist und Leitung: Nemanja Radulovic

6007 Hörer

12.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Mein Indien Kartografie eines Sehnsuchtsorts Von Merzouga Aufnahme des WDR 2016 Wiederholung: 11.12. Kindheit und Jugend in Vorarlberg. Eng umstellt von hohen Bergen. Ein Buch über Yogis, Magier und Fakire im Regal der Eltern entfacht die Sehnsucht der Zwillinge, dient ihnen als Standortbestimmung der eigenen Entwicklung und gibt ihrem Leben eine Richtung vor. "Wir haben uns konsequent an Orte der Sehnsucht begeben, die ein Versprechen dargestellt haben", sagt Wolfgang Herbert. Für denKulturwissenschaftler war das Japan, für seinen Zwillingsbruder, den Jazzmusiker Peter Herbert, New York. Mit Ende 40 machen sie sich auf den Weg, gemeinsam Indien, den Sehnsuchtsort ihrer Jugend, zu erkunden. Schließlich landen sie dort, wo es "nur noch ein Zurück" gibt, "aber kein Voran" mehr. "Sehnsüchte erfüllen sich nicht. Sie sind Utopien und als solche nie komplett umsetzbar", sagt Alexandra M. Freund, Entwicklungspsychologin an der Universität Zürich. Sehnsüchte sind "dialektische Figuren, die unsere Entwicklung vorantreiben." Folgerichtig schreibt Wolfgang Herbert: "Mein Indien ist eine Erfindung, ein Land, das weit zurückreicht. Es liegt in meiner Kindheit. [?] Indien ist ein innerer Kontinent."

567 Hörer

13.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich

Mit Götz Alsmann Mit Musik von Bix Beiderbecke, Chet Baker und Pierre Barouh Im Gesangsgruppenlexikon: The Foursome

221 Hörer

15.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Cees Nooteboom: 533 Tage

105 Hörer

16.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Mit Katja Ruppenthal

4153 Hörer

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 10. Dezember 1991 Rosa von Praunheim outet Prominente als homosexuell Von Martina Meißner Zu seinem 60. Geburtstag drehte der Schwulenaktivist und Filmemacher Rosa von Praunheim das Selbstporträt "Pfui Rosa". So betitelte ihn die Bild im Dezember 1991. Praunheim hatte bei RTL die beiden Fernsehlieblinge der Nation Hape Kerkeling und Alfred Biolek gegen deren Willen als homosexuell geoutet. Ein riesiger Skandal! "Mein Outing von schwulen Prominenten war ein Verzweiflungsschrei auf dem Höhepunkt der Aidskrise", erklärte von Praunheim später. Damit wollte er schwule Sympathieträger, die es verschwiegen, zur Solidarität mit der Homosexuellengemeinschaft bewegen. Denn die war zu dieser Zeit einer großen Diskriminierungswelle ausgesetzt. Etwa ein Jahr nach dem Outing sagte Hape Kerkeling in einem Interview: "Sensiblere Naturen als ich hätten sich in einer Kurzschlusshandlung womöglich mit dem Fön in die Badewanne gelegt." Doch das Publikum habe "irre normal reagiert." Er und Alfred Biolek haben sich inzwischen mit Rosa von Praunheim versöhnt. Und 25 Jahre nach dem Skandal stehen viele Prominente ? ob Schlagersänger, Politiker oder Moderatorin ? zu ihrer Homosexualität.

941 Hörer

18.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper

Lübecker Abendmusiken Franz Tunder Salve coelestis pater, Kantate für Bass, Violine und Basso continuo; Peter Kooij, Bass; CordArte Peter Hasse Ach das ich hören solt, Motette für Singstimmen, 3 Zinken, 3 Posaunen und Basso continuo; Hanna Zumsande und Cornelia Samuelis, Sopran; Stefan Kahle, Countertenor; Tobias Hunger und Benjamin Glaubitz, Tenor; Joachim Höchbauer, Bass; Instrumentalisten der Capella St. Marien, Leitung: Johannes Unger Matthias Weckmann Sonata Nr. 9 à 4 d-moll; Chelycus Dietrich Buxtehude Kommst du, Licht der Heiden; Philharmonischer Kammerchor Essen; Neue Düsseldorfer Hofmusik, Leitung: Mary Utiger Johann Paul Kunzen Fuge g-moll für Orgel; Armin Schoof Johann Christian Schieferdecker Auf, auf, mein Herz, Sinn und Gemüte, geistliches Konzert für Bass, 2 Violinen und Basso continuo; Klaus Mertens, Bass; Hamburger Ratsmusik, Leitung: Simone Eckert Johann Hermann Jimmerthal Fantasie im freien Styl B-dur für Orgel; Armin Schoof Matthias Weckmann Wenn der Herr die Gefangenen zu Zion erlösen wird, geistliches Konzert für Soli, 2 Violinen, 2 Bassgamben und Basso continuo; Eugénie Warnier, Sopran; Damien Guillon, Countertenor; Robert Getchell, Tenor; Benoît Arnould, Bass; Les Cyclopes, Leitung: Bibiane Lapointe

879 Hörer

19.00 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert live aus der MET

Mit Ulrike Gondorf L'amour de loin Oper in 5 Akten von Kaija Saariaho Jaufré Rudel, ein Troubadour: Eric Owens Ein Pilger: Tamara Mumford Clémence, Gräfin von Tripolis: Susanna Phillips Chor und Orchester der Metropolitan Opera, Leitung: Susanna Mälkki Übertragung aus der Metropolitan Oper, New York

20 Hörer

22.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

Daphné Oram Profil / Dennis Smalley Von Reinhold Friedl Daphne Oram Listen, Move and Dance / In a Jazz Style / Amphitryon 38 / Private Dreams and Public Nightmares / The Innocents / Snow / Melodic Group Shapes 1 & 2 / ascending and descending sequences 5-7 / Encephalagraph / Rhythmic Variation II / Bird of Parallax / Oramics Demonstration / Speechtext / Four Aspects Denis Smalley Pentes Karlheinz Stockhausen Kontakte Luc Ferrari Presque Rien Denis Smalley Empty Vessels / Clarinet Threads / Base Metal / Debussy, unveröffentlichter Mix / Fabrezan Prelude, Regen, unveröffentlichter Mix bis 24:00 Uhr

43 Hörer

00.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

277 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin:

5154 Hörer

02.00 Uhr

 

 

, 04:00, 05:00 Nachrichten, Wetter

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie C-dur, KV 551 "Jupiter-Sinfonie"; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Andrew Davis Johannes Brahms Schicksalslied, op. 54; Frankfurter Kantorei; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Helmuth Rilling Victor Herbert Violoncellokonzert Nr. 2 e-moll, op. 30; Gautier Capuçon; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Paavo Järvi Ernst Krenek Triophantasie, op. 63; Ulrich Edelmann, Violine; László Fenyö, Violoncello; Fritz Walther, Klavier Igor Strawinsky L'oiseau de feu; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Andrés Orozco-Estrada Johann Sebastian Bach Suite Nr. 6; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Leonard Slatkin Johann Sebastian Bach Musikalisches Opfer, BWV 1079; Henk Bouman, Cembalo; Musica Antiqua Köln Charles Koechlin Offrande musicale sur le nom de BACH, op. 187; Michael Korstick, Klavier; Christine Simonin, Ondes Martenot; Bernhard Haas, Orgel; Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Heinz Holliger Antonio Vivaldi Nisi Dominus; Philippe Jaroussky, Countertenor; Ensemble Matheus, Leitung: Jean-Christophe Spinosi Franz Schubert Sinfonie Nr. 2 B-dur, D 125; Bamberger Symphoniker, Leitung: Jonathan Nott Wolfgang Amadeus Mozart Marsch D-dur, KV 335; Concentus Musicus, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Domenico Cimarosa Klarinettenkonzert c-moll; Andreas Ottensamer; Philharmonisches Orchester Rotterdam, Leitung: Yannick Nézet-Séguin Carl Czerny Konzert C-dur, op. 153; Yaara Tal und Andreas Groethuysen, Klavier; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Bruno Weil Hugo Wolf Italienische Serenade G-dur; Artemis Quartett Georg Friedrich Händel Concerto grosso B-dur, op. 3,1; Combattimento Consort Amsterdam, Leitung: Jan Willem de Vriend Antonín Dvorák Prager Walzer D-dur; Detroit Symphony Orchestra, Leitung: Antal Dorati

184 Hörer