Jetzt läuft auf WDR3:

, 04:00, 05:00 Nachrichten, Wetter

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin:

3464 Hörer

07.00 Uhr

 

 

, 08:00 WDR Aktuell

38 Hörer

07.50 Uhr

 

 

Kirche in WDR 3

Choral Daniel Schneider, Löhne

65 Hörer

09.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Mit Ulrike Gondorf Arkadi Volodos Konzertparaphrase über Mozarts "Türkischen Marsch"; Arkadi Volodos, Klavier Johann Sebastian Bach Ei! wie schmeckt der Coffee süße, aus der Kantate "Schweigt stille, plaudert nicht", BWV 211; Carolyn Sampson, Sopran; Makoto Sakurada, Tenor; Stephan Schreckenberger, Bass; Bach Collegium Japan, Leitung: Masaaki Suzuki Ludwig van Beethoven Rondo G-dur; Yehudi Menuhin, Violine; Wilhelm Kempff, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonia concertante Es-dur, KV 297b; Mohammed Saleh, Oboe; Kinan Azmeh, Klarinette; Mor Biron, Fagott; Sharon Polyak, Horn; West-Eastern Divan-Orchestra, Leitung: Daniel Barenboim Peter Tschaikowsky Kaffee, aus dem Ballett "Der Nussknacker", op. 71; Quintessenz - Leipziger Querflötenensemble Wolfgang Amadeus Mozart Sonate D-dur, KV 576; Menahem Pressler, Klavier Ottorino Respighi Poema autunnale; Pierre Amoyal, Violine; Orchestre National de France, Leitung: Charles Dutoit Gabriel Fauré Automne, op. 18,3; Philippe Jaroussky, Countertenor; Jérôme Ducros, Klavier Cécile Chaminade Automne, aus "6 études de concert", op. 35; Stephen Hough, Klavier Anton Arenski Herbst, op. 27,2; Vassily Savenko, Bassbariton; Alexander Blok, Klavier Sergej Prokofjew Herbstskizze; Scottish National Orchestra, Leitung: Neeme Järvi Leos Janácek Jugend, Suite; Linos Ensemble Robert Schumann Liederkreis, op. 24, Liederzyklus; Andrè Schuen, Bariton; Daniel Heide, Klavier Johannes Brahms Ungarischer Tanz Nr. 2 d-moll / Ungarischer Tanz Nr. 6 B-dur / Ungarischer Tanz Nr. 7 A-dur; Philippe Graffin, Violine; Claire Désert, Klavier Silvestre Revueltas Sensemayá; Simón Bolívar Youth Orchestra of Venezuela, Leitung: Gustavo Dudamel

5925 Hörer

12.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Achtzigmal Watschlaff Ein Jubiläumsspektakel für Václav Havel Von Martin Becker und Tabea Soergel Aufnahme SWR/DLF/NDR/WDR 2016 Wiederholung: 02.10. Ein Schauspieler steht auf der Bühne und gibt zum 80. Mal den Watschlaff. Er ist eingesperrt in der Sauna und schwitzt um sein Leben, sehnt sich nach seinen Frauen, seinen Zigaretten, seinen Hunden. Ein Heldenepos über Václav Havel zu dessen 80. Geburtstag. Das Feature dokumentiert die 80. Aufführung des Theaterstücks über das Leben des tschechischen Schriftstellers und Präsidenten Václav Havel. Geboren 1936, gestorben 2011, war er einer der führenden Köpfe des tschechoslowakischen Undergrounds, der für seine Überzeugungen mehrere Jahre insGefängnis ging und nach der "Samtenen Revolution" vom jubelnden Volkzum Präsidenten gewählt wurde. Es entspinnt sich ein absurder Monolog, der das Schaffen des schreibenden Tschechen darstellt und auch davon erzählt, wie schwierig es für ihn war, sich an Kleider- und politischen Hackordnungen zu gewöhnen.

549 Hörer

13.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich

Mit Götz Alsmann Musik von Sonny Rollins, Bob Enevoldsen und Rufus Harley Im Sängerinnen-Lexikon: Jo Stafford

168 Hörer

15.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lesung

Kathrin Röggla: Nachtsendung Unheimliche Geschichten

87 Hörer

16.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Mit Martin Gramlich

4109 Hörer

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 1. Oktober 1946 Der Start der Hörfunksendung "Echo des Tages" Von Ariane Hoffmann "Es war ein englisch angehauchter deutscher Journalismus", sagte der spätere Monitor Chef Claus-Hinrich Casdorff über das Programm des NWDR, das im Herbst 1945 in Hamburg startete und für Nord- und Westdeutschland sendete. Die dafür nötige Leitung lag in Händen britischer Besatzungsoffiziere. "Learning by doing" lautete die Devise der jungen, deutschen Hörfunkredakteure wie Axel Eggebrecht, Klaus Bölling und Gerd Ruge. Dazu gehörte vor allem die Trennung von Kommentar und Nachricht. Flaggschiffdes Programms wurde die Sendung "Echo des Tages", die am 1. Oktober 1946 erstmals ausgestrahlt wurde. Täglich um 18.10 Uhr berichteten Journalisten 15 Minuten über das Weltgeschehen, aber auch darüber, wo es günstig Briketts gab. Auch seit der Aufteilung des NWDR in NDR und WDR im Jahr 1956 blieb das "Echo des Tages" fester Bestandteil des Radioprogramms und gilt heute als älteste Zeitfunksendung im deutschen Hörfunk.

915 Hörer

18.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper

Von San Marco bis zum Karneval Das musikalische Venedig im Cinquecento Adrian Willaert O iubar, nostrae specimen salutis, Motette für 6 Stimmen; Terry Wey und Jakob Huppmann, Countertenor; Tore Tom Denys und Thomas Künne, Tenor; Tim Scott Whiteley, Bariton; Ulfried Staber, Bass Andrea Gabrieli Beati quorum remissae sunt iniquitates; Timothy Roberts, Orgel; Corona Coloniensis, Leitung: Peter Seymour Barbara Strozzi L'amante segreto, op. 2,16, Kantate für Sopran und Basso continuo; Maria Jonas, Sopran; Stephan Rath, Laute Francesco Cavalli Oh dio così abbandoni, aus "La Calisto"; Graham Pushee und Dominique Visse, Countertenor; Barry Banks und Gilles Ragon, Tenor; David Pittsinger, Bass; Concerto Vocale, Leitung: René Jacobs Antonio Vivaldi Konzert h-moll, op. 3,6; Gottfried von der Goltz, Sabine Lier, Anne Katharina Schreiber und Daniela Teichmanis, Violine; Freiburger Barockorchester, Leitung: Thomas Hengelbrock Ab 19:00 Uhr Choralvariationen Michael Praetorius Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort, Choralkonzert; RIAS Kammerchor; Capella de la Torre, Leitung: Risto Joost Heinrich Schütz Wir gläuben all an einen Gott, geistliches Konzert; Susanne Rydén und Nele Gramß, Sopran; Jan Kobow, Tenor; Wolf Matthias Friedrich, Bass; Weser-Renaissance Bremen, Leitung: Manfred Cordes Jan Pieterszoon Sweelinck Wir glauben all an einen Gott, Variationen; Joseph Kelemen an der Van Hagerbeer-Orgel der Pieterskerk in Leiden, Niederlande Maurice Duruflé 4 Motetten über gregorianische Themen, op. 10 für Chor a cappella; Choir of Magdalen College Oxford, Leitung: Bill Ives Jean Langlais Rhapsodie grégorienne, aus "9 pièces"; Matthias Süß an der Walcker-Orgel der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz Georg Friedrich Händel/Anonymus Nisi Dominus; Margaret Cable, Alt; Joseph Cornwell, Tenor; David Thomas, Bass; Taverner Choir and Players, Leitung: Andrew Parrott

847 Hörer

20.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann Stipendiaten der Orchesterakademie Claude Debussy Danse sacrée et Danse profane für Harfe und Streichquintett Peter Tschaikowsky Adagio molto für Harfe und Streichquartett Keiko Abe Prism II für 2 Marimbafone Floyd Werle The Golden Age of the Xylophone für 2 Schlagzeuger und Klavier, in einer Bearbeitung von Randy Eyles Astor Piazzolla Adios Nonino für Streicher, Schlagzeug und Harfe Peter Tschaikowsky Souvenir de Florence für Streichsextett Akari Azuma und Alwina Kempf, Violine; Lisa Walther und Thomasz Neugebauer, Viola; Lisa Rößeler, Violoncello; Matthias Solle, Kontrabass; Nora von Marshall, Harfe; Kevin Anderwaldt und Rafael Sars, Schlagzeug; Philip Klüser, Klavier Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus

4328 Hörer

22.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

Studios der Welt [46]: Experimentalstudio Gravesano Von Hubert Steins Paul Hindemith/Kurt Weill Der Lindberghflug, Radiolehrstück François-Bernard Mâche Soleil Rougeux Luc Ferrari Tautologos 1 Vladimir Ussachevsky Gravesano Etude No 1 Iannis Xenakis St/4 für Streichquartett Henk Badings Capriccio für Violine und Elektronik Luigi Nono Il canto sospeso für Sopran, Alt, Tenor, Chor und Orchester Iannis Xenakis Pithoprakta für Orchester bis 24:00 Uhr

32 Hörer

00.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

166 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin:

5081 Hörer

02.00 Uhr

 

 

, 04:00, 05:00 Nachrichten, Wetter

Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge Es-dur, BWV 552; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Hugh Wolff Max Bruch Violinkonzert Nr. 1 g-moll; Janine Jansen; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Andrew Litton Claude Debussy 5 frühe Lieder; Anu Komsi, Sopran; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Sakari Oramo Johannes Brahms Klavierkonzert Nr. 1 d-moll; Hélène Grimaud; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Hugh Wolff Georg Philipp Telemann Ouvertüre G-dur "Burlesque de Quixotte"; Freiburger Barockorchester, Leitung: Gottfried von der Goltz Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 5 Es-dur; Alfred Brendel; Wiener Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle Edvard Grieg Streichquartett Nr. 1 g-moll; Norwegian String Quartet Claude Debussy Jeux; London Symphony Orchestra, Leitung: Valery Gergiev Dmitrij Schostakowitsch Sonate, op. 147; Tabea Zimmermann, Viola; Hartmut Höll, Klavier Michael Haydn Sinfonie Nr. 3 G-dur; Slowakisches Kammerorchester Bratislava, Leitung: Bohdan Warchal Johann Adolph Scheibe Sinfonia D-dur; Concerto Copenhagen, Leitung: Andrew Manze Fritz Kreisler La Gitana; Arabella Steinbacher, Violine; Peter von Wienhardt, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart Divertimento B-dur, KV 137; Camerata Salzburg, Leitung: Sándor Végh Franz Liszt Polonaise E-dur; Earl Wild, Klavier Anonymus Sonate B-dur; Concilium musicum Wien Antonín Dvorák Karneval, Ouvertüre; Tschechische Philharmonie, Leitung: Jirí Belohlávek

96 Hörer