Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Lieblingsstücke

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Charles Avison Concerto grosso Nr. 11 G-dur, nach Sonaten von Domenico Scarlatti; Café Zimmermann, Leitung: Dominique Daigremont Ferdinand Richardson Galliard und Variation g-moll für Cembalo; Glen Wilson John Marsh Sinfonie Nr. 2 B-dur für Orchester; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Charles Ives Sonate Nr. 4 für Violine und Klavier; Nobu Wakabayashi, Violine; Thomas Wise, Klavier George Antheil A Jazz Symphony für Klavier und Orchester; Markus Becker; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Eiji Oue


07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Darin: 08.00 WDR 3 Bach-Kantate Heinrich Schütz Jubilate Deo omnis terra für Bass, 2 Blockflöten und Basso continuo; Wolf Matthias Friedrich, Bass; Musica Fiata, Leitung: Roland Wilson Christophorus Demantius Magnificat à 3 und 5, aus "Trias Precum Vespertinarum"; Huelgas Ensemble, Leitung: Paul van Nevel Georg Benda Bald wird ihn die himmlische Jugend empfangen, Kantate zum 3. Sonntag nach Ostern; Dorothee Mields, Sopran; Britta Schwarz, Alt; Jörn Lindemann, Tenor; Klaus Mertens, Bass; Telemann-Kammerorchester Michaelstein, Leitung: Ludger Rémy Leos Janácek Messe B-dur für gemischten Chor und Orgel; Christ Church Cathedral Choir Oxford, Leitung: Stephen Darlington Bedrich Smetana Lento, Andante, Moderato und Andante, aus "6 Präludien"; Felix Friedrich an der Silbermann-Orgel in Schloss Burgck Johann Sebastian Bach Ihr werdet weinen und heulen, BWV 103, Kantate zum Sonntag Jubilate; Stefanie Iranyi, Alt; Andreas Weller, Tenor; Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen, Leitung: Rudolf Lutz Johann Joseph Fux Sonata à 4 a-moll für Streicher und Basso continuo; Accentus Austria, Leitung: Thomas Wimmer Wolfgang Amadeus Mozart Benedictus sit Deus, KV 117 für Sopran, Chor und Orchester; Barbara Schlick, Sopran; Kölner Kammerchor; Collegium Cartusianum, Leitung: Peter Neumann


08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Ruf der Wildnis Menschen auf Spurensuche Von Elin Hinrichsen Wiederholung: 13.30 Uhr


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08.00 - 20.00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12.00 WDR aktuell 12.04 WDR 3 Werkbetrachtung


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Musikstadt München


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Die sieben Leben der Marina Abramovic Der Körper als Kunstwerk Von Nina Hellenkemper Aufnahme WDR/NDR/rbb 2014 Ikone, Grenzgängerin, Radikale: Die serbische Performancekünstlerin Marina Abramovic fürchtet in ihren spektakulären Kunstaktionen weder Schmerz noch den Tod. Auch Lady Gaga zählt zu ihren Schülerinnen. Sie geißelte sich mit Peitschen, Feuer, Eis oder legte Besuchern eine geladene Pistole zur freien Verfügung vor. Was Marina Abramovic' Arbeit bis heute prägt, ist die maximale Spannung, die sie zwischen sich und dem Publikum erzeugt. Als erste lebende Künstlerin holte sie 750 000 Besucher ins Museum of Modern Art. Nach dem großen Erfolg ihrer Ausstellung "The Artist Is Present" 2010 gründete sie das "Marina Abramovic Institute", in dem Künstler aus aller Welt die Abramovic Methode erlernen können - die Erforschung der eigenen Präsenz.


16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub

Von Ulrike Gruner


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 22. April 1658 Der Geburtstag des italienischen Komponisten Giuseppe Torelli Von Walter Liedtke Sechs Jahre lang, von 1685 bis 1701, wirkt Giuseppe Torelli als Gastarbeiter am Hof von Markgraf Georg Friedrich in Ansbach in Franken. Gemeinsam mit vielen italienischen Landsleuten organisiert und leitet er Konzert- und Opernaufführungen für den politisch ambitionierten Grafen. Sogar bis Berlin kommt Torelli, wo er Kurfürstin Charlotte kennenlernt und ihr eine Sammlung seiner Concerti musicali widmet. Bei diesen "brandenburgischen Konzerten" spielt die Solo-Violine ähnlich wie in späteren Violinkonzerten eine herausgehobene Rolle. Stippvisiten führen Torelli auch nach Wien. Zuhause ist er jedoch in Bologna, und dort im Orchester der Kirche San Petronio. Torelli ist er auch Mitglied der berühmten Künstlervereinigung "Accademia Filarmonica" in Bologna, zu der später auch Mozart, Verdi oder Rossini gehören. Ganz besondere Bedeutung hat der Komponist Torelli jedoch für die Trompeter: Er hat im Lauf seines Lebens zahlreiche kurze Trompetenkonzerte geschrieben, die auch heute noch zum Standardrepertoire für dieses Instrument gehören. Doch wie sahen Trompeten um das Jahr 1700 aus? Was konnte man auf diesen Instrumenten spielen? Und warum hat Torelli so viel für dieses Instrument komponiert, im Gegensatz etwa zu seinem 20 Jahre jüngeren Kollegen Antonio Vivaldi?


18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Donalds Donald Von Hofmann&Lindholm Regie: die Autoren Aufnahme DLF/WDR/rbb 2018 Als Frau X die Lärmbelästigung ihres Nachbarn durch Schläge auf das Heizungsrohr nach einer Woche nicht mehr ertragen kann, ruft sie vom Balkon: "Du dreckiges Arschloch, Du arbeitslose Sau." Beim vierten Mal bekommt sie dafür eine Anzeige und versteht die Welt nicht mehr.


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Oper

Imeneo Dramma per musica in tre atti von Georg Friedrich Händel Tirinto: Ann Hallenberg, Alt Rosmene: Johanna Stojkovic, Sopran Clomiri: Siri Karoline Thornhill, Sopran Imeneo: Kay Stiefermann, Bass Argenio: Locky Chung, Bass VokalEnsemble Köln; Capella Augustina, Leitung: Andreas Spering Anschließend: Operntagebuch Mit Richard Lorber


23.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


23.04 Uhr

 

 

WDR 3 Studio Neue Musik

His Master´s Choice (28): Gordon Kampe Mit Ausschnitten aus folgenden Werken: Erin Gee Mouthpiece IX, Part 1 für verstärkte Frauenstimme und Orchester; Erin Gee; Radiosinfonieorchester Wien, Leitung: Martin Brabbins Niels Ronsholdt Sérénade, aus "Me Quitte" für 2 Sänger und Ensemble; Anna Katrin Egilstrod und Niels Ronsholdt, Gesang; Scenatet Leopold Hurt Erratischer Block für Violine, Saxofon, Klavier, Schlagzeug, mikrotonale Altzither und Zuspielung; Ensemble Mosaik, Altzither und Leitung: Leopold Hurt Lisa Streich Papirosn für Ensemble; Ensemble Aksiom Andrej Koroliov Like My Domination für Ensemble; Decoder Karin Rehnqvist Davids Nimm für 3 Stimmen; Agnete Christensen, Lena Willemark und Susanne Rosenberg bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie D-dur, KV 504 "Prager Sinfonie"; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Mario Venzago Adolf von Henselt Duo h-moll, op. 14; Norbert Hilger, Violoncello; Stefan Burkhardt, Klavier Ralph Vaughan Williams A Sea Symphony; Geraldine McGreevy, Sopran; Tommi Hakala, Bariton; MDR Rundfunkchor; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Howard Arman Mario Castelnuovo-Tedesco Klavierkonzert Nr. 1 G-dur, op. 46; Pietro Massa; Neubrandenburger Philharmonie, Leitung: Stefan Malzew Antonín Dvorák Sinfonie Nr. 3 Es-dur, op. 10; London Symphony Orchestra, Leitung: István Kertész Edmund Rubbra Konzert A-dur, op. 75; Lawrence Power, Viola; BBC Scottish Symphony Orchestra, Leitung: Ilan Volkov Sergej Rachmaninow Rhapsodie über ein Thema von Paganini, op. 43; Denis Matsuev, Klavier; Orchester des Mariinskij-Theaters St. Petersburg, Leitung: Valery Gergiev Maurice Ravel Klaviertrio a-moll; Dresdner Klaviertrio Gabriel Fauré Elegie c-moll, op. 24; Mischa Maisky, Violoncello; Bamberger Symphoniker, Leitung: Jonathan Nott Francis Poulenc Orgelkonzert g-moll; Marie-Claire Alain; Bamberger Symphoniker, Leitung: Jean-Jacques Kantorow Christian Cannabich Sinfonia concertante C-dur; Aurèle Nicolet, Flöte; Heinz Holliger, Oboe; Manfred Sax, Fagott; Camerata Bern, Leitung: Thomas Füri Norbert Burgmüller Duo Es-dur, op. 15; Sabine Grofmeier, Klarinette; Tra Nguyen, Klavier Alexander Gretschaninow Suite, op. 86; Werner Thomas, Violoncello; Bamberger Symphoniker, Leitung: Alexander Symeonides Zdenko Fibich Poème, op. 39; Tschechische Philharmonie, Leitung: Václav Neumann Charlie Chaplin Smile, aus "Modern Times"; Amy Dickson, Saxofon; Catherine Milledge, Klavier Jacob Gade Tango Jalousie; Barcelona Symphony Orchestra and National Orchestra of Catalonia, Leitung: José Serebrier Ernesto Nazareth Brejeiro, Tango Brasileiro; Gabriela Montero, Klavier