Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Studio Neue Musik

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Gioacchino Rossini: Ouvertüre zu "Die seidene Leiter"; Concerto Italiano, Leitung: Rinaldo Alessandrini Benedetto Negri: Réminiscences, aus Rossinis "La gazza ladra" für Harfe und Klavier; Duo Praxedis Karl Friedrich Abel: Sinfonie B-Dur, op. 10,2; La Stagione Frankfurt, Leitung: Michael Schneider Francesco Geminiani: Variationen über ein Thema eines englischen Liedes für Violine, Violoncello und Basso continuo; Musica Alta Ripa Tomaso Giovanni Albinoni: Konzert Nr. 3 F-Dur, op. 9 für 2 Oboen, Streicher und Basso continuo; Alfredo Bernardini und Paolo Grazzi, Oboe; Concerto Armonico Claudio Monteverdi: Cantate Domino, Motette in der Ausführung mit 2 Zinken und Basso continuo; La Fenice, Leitung: Jean Tubéry


38 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Heinrich Schütz: Singet dem Herrn ein neues Lied für 2 Chöre und Basso continuo; Dorothee Mields und Marie Luise Werneburg, Sopran; David Erler und Stefan Kunath, Countertenor; Georg Poplutz und Tobias Mäthger, Tenor; Stephan MacLeod und Felix Schwandtke, Bass; Dresdner Kammerchor; Dresdner Barockorchester, Leitung: Hans-Christoph Rademann Claudio Monteverdi: Cantate Domino, Motette in der Ausführung mit 2 Männerstimmen und Basso continuo; Charles Daniels und James Gilchrist, Tenor; King's Consort, Leitung: Robert King Georg Friedrich Händel: Dixit Dominus für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo; Vox Luminis, Leitung: Tuomo Suni Giovanni Antonio Pandolfi Mealli: Sonate Nr. 2, op. 3, in der Ausführung mit Zink, Cembalo und Orgel; Le Concert Brisé Johann Sebastian Bach: Es ist euch gut, dass ich hingehe, BWV 108, Kantate zum Sonntag Cantate für Soli, Chor, Streicher, Bläser und Basso continuo; Petra Noskaiová, Alt; Christoph Genz, Tenor; Jan van der Crabben, Bass; La Petite Bande, Leitung: Sigiswald Kuijken Johann Sebastian Bach: Singet dem Herrn ein neues Lied, BWV 225, Motette für 2 Chöre, in der Ausführung mit Singstimmen, Bläsern, Streichern und Basso continuo; Collegium Vocale Gent, Leitung: Philippe Herreweghe Darin: 08:00 WDR 3 Bach-Kantate


0 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Humanismus, Evolution und der Ausgang aus der eigenen Unvernunft Was trägt die Werte der Atheisten? Von Kirsten Dietrich Wiederholung: WDR 5 13.30 Uhr


6 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08:00 - 20:00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 12:04 WDR 3 Meisterstücke


2 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Musikstadt Rom


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Tamtam unserer Wünsche Begleitmusik zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland Von Ludwig Harig Mit großem Tamtam wurde am 23. Mai 1949 das Grundgesetz verkündet und tags darauf in Kraft gesetzt. Die Bundesrepublik Deutschland war gegründet. Für den Saarländer und Lyriker Ludwig Harig eine zwiespältige Zeit, die sich auch in den Gedichten jener Tage widerspiegelt. Ehrgeizige Versprechen wie Freiheit, Gerechtigkeit sowie die Gleichheit aller Menschen, die im Grundgesetz verankert sind, weckten große Erwartungen an die neue Republik. Nicht nur in den politischen Debatten, sondern vor allem in den literarischen Texten jener Zeit sind sie zu hören. Der Krieg war vorbei und die Euphorie des Aufbruchs groß. Ludwig Harig, der sich vor allem als experimenteller Lyriker einen Namen gemacht hat, stellt in einem Reigen aus Wünschen und Hoffnungen an die neue Zeit den Jahrmarkt republikanischer Eitelkeiten bloß: ein poetisches Aufbegehren gegen die metaphysische Gemütlichkeit der Adenauer-Ära. Aufnahme des WDR 2009


18 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub


3 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

19. Mai 1914 - Der Geburtstag des Biochemikers Max Perutz Von Wolfgang Burgmer Textilfabrikant wie der Vater will der gebürtige Wiener Max Perutz nicht werden. Ihn fasziniert die Chemie, die Biochemie, die Chemie des Lebens. Um sie zu erforschen, geht er 1936, mit 22 Jahren, nach Cambridge. Damals war selbst die Struktur des Zuckermoleküls, mit einigen zehn Atomen, unbekannt. Und dieser Newcomer nimmt sich ein Molekül mit fast zehntausend Atomen vor: das lebenswichtige Hämoglobin, das Molekül des roten Blutfarbstoffs, das den Sauerstoff in der Lunge aufnimmt und im Körper abgibt. Die Kollegen halten ihn für verrückt. Aber Perutz ist zäh. Nach 22 Jahren Forschung hat er die Lösung: ein dreidimensionalesBild der Molekülstruktur. Aber erst 1970, nach weiteren 11 Jahren, entdeckt Perutz, wie das Molekül funktioniert. Da hat er den Nobelpreis für Chemie bereits in der Tasche und ist Chef des weltberühmten "Laboratory of Molecular Biology", das einen Nobelpreisträger nach dem anderen produziert. Dort arbeitet er bis zu seinem Tod 2002.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


2 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Eine Volksbefragung in 5 Artikeln Grundgesetzland Von Paul Brody Was bedeutet das Grundgesetz den Menschen in Deutschland? Ist die Definition des Wortes "Würde" abhängig vom Kulturkreis, aus dem man stammt? Der amerikanische Komponist Paul Brody befragt die Bewohner Deutschlands nach ihrer Sicht auf die ersten fünf Artikel. Komposition: der Autor Regie: Nikolai von Koslowski


34 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Oper

Il ritorno d'Ulisse in patria Dramma per musica von Claudio Monteverdi Ulisse: Christoph Prégardien, Tenor Penelope: Bernarda Fink, Mezzosopran Telemaco: Christina Högmann, Sopran Eumete: Martyn Hill, Tenor Ericlea: Jocelyne Taillon, Alt Minerva: Lorraine Hunt, Mezzosopran Nettuno: Michael Schopper, Bass Giove: Olivier Lallouette, Bariton Giunone: Claron McFadden, Sopran Pisandro: Dominique Visse, Countertenor Anfinomo: Mark Tucker, Tenor Antinoo: David Thomas, Bass Concerto Vocale, Leitung: René Jacobs


3 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

23.04 Uhr

 

 

WDR 3 Studio Neue Musik

Mit Jim Igor Kallenberg Bad Bank [1] Bernd Alois Zimmermann: Berceuses des petits financiers qui ne peuvent pas s'endormir, aus "Musique pour les soupers du Roi Ubu" für Orchester und Jazz-Combo; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Michael Hirsch Simon Steen-Andersen: Double Up für Sampler und Orchester; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Michael Wendeberg Brice Pauset: Ausschnitt aus "Schwarzmärkte" für Ensemble und Elektronik; ensemble recherche Gordon Kampe: Fat Finger Error für Orchester; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Mariano Chiacchiarini


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Johannes Brahms: Doppelkonzert a-Moll, op. 102; Vadim Repin, Violine; Truls Mørk, Violoncello; Gewandhausorchester, Leitung: Riccardo Chailly Gottfried August Homilius: Auf, auf, ihr Herzen, seid bereit; Katja Fischer, Sopran; Martin Petzold, Tenor; Jochen Kupfer, Bass; Körnerscher Sing-Verein Dresden; Dresdner Instrumental-Concert, Leitung: Peter Kopp Christoph Willibald Gluck: Ballettmusiken, aus "Orphée et Eurydice"; Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach, Leitung: Hartmut Haenchen Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert c-Moll; Michael Rische, Klavier Arnold Schönberg: Konzert B-Dur; Quatuor Diotima; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Jun Märkl ab 02:03: Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur, BWV 1051; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Pinchas Zukerman Bohuslav Martinu: Nonett; Mitglieder der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks Modest Mussorgskij: Kinderstube; Marjana Lipovsek, Mezzosopran; Elisabeth Leonskaja, Klavier Joseph Haydn: Sonate e-Moll, Hob XVI:34; Viviane Chassot, Akkordeon Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll, op. 64; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Marcelo Lehninger ab 04:03: Carl Friedrich Abel: Violoncellokonzert C-Dur; Klaus-Dieter Brandt; L'arpa festante Alessandro Stradella: Il Barcheggio, Sinfonia D-Dur; Leipziger Bach-Collegium Richard Strauss: Metamorphosen; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Semyon Bychkov ab 05:03: Johann Christian Bach: Sinfonie D-Dur, op. 18,6; Bayerische Kammerphilharmonie, Leitung: Reinhard Goebel Igor Strawinsky: Scherzo fantastique, op. 3 "Der Bienenflug"; Lucerne Festival Orchestra, Leitung: Riccardo Chailly Antonio Vivaldi: Trio C-Dur; Patrick Sepec, Violoncello; Ophira Zakai, Laute; Avi Avital, Mandoline; Mahan Esfahani, Cembalo Erich Wolfgang Korngold: The Private Lives of Elizabeth and Essex, Suite; London Symphony Orchestra, Leitung: André Previn Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur; Sergei Babayan, Klavier Josef Myslivecek: Sinfonie G-Dur; Concerto Köln, Leitung: Werner Ehrhardt Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten