Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Lunchkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Orlando Gibbons: Galliard, in der Transkription für Akkordeon und Viola da gamba; Les inAttendus Georg Friedrich Händel: Suite Nr. 2 D-Dur für Bläser, Streicher und Basso continuo; Concerto Köln, Leitung: Anton Steck Luigi Merci: Sonate Nr. 1 B-Dur für Fagott, Streicher und Basso continuo; Jennifer Harris, Barockfagott; Ensemble Chameleon Jacques Morel: Suite Nr. 4 G-Dur für Viola da gamba und Basso continuo; Sofia Diniz, Viola da gamba; Josep Maria Martí Duran, Theorbe; Fernando Miguel Jaloto, Cembalo Erik Satie: Prélude de la porte héroïque du ciel für Klavier; Reinbert de Leeuw Adrien Boieldieu: Ouvertüre zu "Johann von Paris"; Orchestra della Svizzera Italiana, Leitung: Howard Griffiths


38 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

César Franck: Entrée E-Dur, in der Ausführung mit Harmonium; Joris Verdin François Couperin: 4 Versets d'un motet composé de l'ordre du Roy für 2 Singstimmen, Flöten, Streicher und Basso continuo; Chantal Santon Jeffery und Anne Magouet, Sopran; Les Ombres Perotin: Viderunt omnes, Organum; Early Music Consort of London, Leitung: David Munrow Michel-Richard de Lalande / Pierre du Mage: Deus Noster Refugium, Grand motet für Solisten, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Stéphanie Révidat, Sopran; Stephan van Dyck, Countertenor; Thomas van Essen, Tenor; Alain Buet, Bass; Le Parlement de Musique; La Maîtrise de Bretagne, Leitung: Martin Gester Alexandre Guilmant: Sortie a-moll "Cantantibus organis"; Johan Hermans an der Cavaillé-Coll-Orgel der Heilig Herz-Kirche in Hasselt, Belgien David Pohle: Vox Domini super aquas für Bass und Ensemble; Wolf Matthias Friedrich; Les Cornets Noirs Melchior Franck: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet für 4 Stimmen; Norddeutscher Kammerchor, Leitung: Maria Jürgensen Johann Sebastian Bach: Wer nur den lieben Gott lässt walten, BWV 93, Kantate zum 5. Sonntag nach Trinitatis für Soli, Chor, Oboen, Streicher und Basso continuo; Joanne Lunn, Sopran; William Towers, Altus; Kobie van Rensburg, Tenor; Peter Harvey, Bass; Monteverdi Choir; English Baroque Soloists, Leitung: John Eliot Gardiner Darin: 08:00 WDR 3 Bach-Kantate


0 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Beten - Religionen verbindende Praxis Von Frank Schüre Wiederholung: WDR 5 13.30 Uhr


6 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08:00 - 20:00 Uhr, kostenpflichtig) Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! Darin: 12:00 WDR aktuell 12:04 WDR 3 Meisterstücke


3 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Schottland!


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Friedrichroda - Brüssel - New York Toots Thielemans und der Atem der Melancholie Von Lou Brouwers Mit 17 sieht Jean-Baptist Thielemans in seiner Geburtsstadt Brüssel einen amerikanischen Film an. Darin spielt ein Todeskandidat in seiner Zelle herzzerreißende Lieder auf einer Mundharmonika. Am nächsten Tag trifft der junge Thielemans eine Entscheidung. Berührt von den Mundharmonikaklängen aus einem amerikanischen Film, kauft sich Jean-Baptist Thielemans bereits als Jugendlicher sein erstes Instrument. Der Sound der Blues Harp hat es ihm angetan. Einwanderer brachten die Mundharmonika einst nach Amerika mit. Das kleine Instrument, das in jede Tasche passt und so schön Heim-Weh klagen kann, wurde vor allem in der schwarzen Bevölkerung populär. Thielemans - 1922 in Brüssel geboren - wird Musiker und geht mit 30 in die USA. Dort entwickelt er sich zu einem der Größten der Modern-Jazz-Szene. Von nun an nennt er sich ,Toots'. 2001 ehrt der belgische König seinen Landsmann und erhebt den "König der Mundharmonika" in den Stand eines Barons. Aufnahme DLF/MDR 2018


18 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub


3 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

21. Juli 1969 - Neil Armstrong betritt als erster Mensch den Mond Von Claudia Friedrich 21. Juli 1969. In Deutschland ist es kurz vor 4 Uhr. Die Landefähre Eagle parkt auf dem Mond. Der Astronaut Neil Armstrong steigt Sprosse für Sprosse die Leiter hinab, setzt seinen Fuß auf den bis dahin unberührten Boden, grübelt nicht lange und sagt einen Satz, DEN Satz: "That's one small step for a man, one giant leap for mankind. - Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit." Die Worte sind längst Teil des kollektiven Gedächtnisses, und Armstrong ist der populärste Spaziergänger auf dem Erdtrabanten. 500 Millionen Zuschauer sitzen vor den heimischen Fernsehgeräten, verfolgen, wie der Astronaut den staubigen Planeten betritt. Gemeinsam mit Edwin Aldrin rammt Armstrong das Sternenbanner in den pulvrigen Sand; und ihr Kollege Michael Collins fliegt im Mutterschiff Warteschleifen um den Mond. Die Apollo 11-Mission ist eine technische Meisterleistung, ist ein politisches Statement in Zeiten des Kalten Krieges, ist der Beginn der Eroberung des Weltalls. Bislang allerdings trägt der Mond als einziger Himmelskörper menschliche Spuren.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


2 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Wendy Pferd Tod Mexiko Von Natascha Gangl Grotesker Klangcomic: Wendy aus den Pferde-Comics trifft auf mexikanische Totenwelt Ton, Komposition, Musik: Rde?a Raketa alias Maja Osojnik und Matija Schellander Mit Natascha Gangl, Maja Osojnik, Matija Schellander, Joao Avilla, Barbara Bri?on Anton, Eva Hoya, Moises Iglesias Kühn, Georg Leß und James Parke Regie: Natascha Gangl und Rde?a Raketa Autorenproduktion


35 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter

Übernahme vom: Hessischer Rundfunk


0 Wertungen:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Konzert

Festival "RheinVokal" / Heidelberger Frühling Festival "RheinVokal" Séverine Ballon, Violoncello; SWR Vokalensemble, Leitung: Marcus Creed Arvo Pärt: Dopo la Vittoria, piccola cantata per coro / I Heard a Voice für gemischten Chor a cappella Veljö Tormis: 3 Volkslieder Maija Einfelde: Three Poems by Fricis Barda Andris Dzenitis: Four Madrigals by E. E. Cummings für 8 Stimmen Peteris Vasks: Litene, Ballade für zwölfstimmigen gemischten Chor Justé Janulyté: Plonge für Violoncello und 12 Stimmen Rytis Ma┼żulis: Canon solus für Chor Zeitversetze Übertragung aus der Abtei Maria Laach Anschließend: Heidelberger Frühling Sarah Christian, Violine; Maximilian Hornung, Violoncello; Fabian Müller, Klavier Franz Schubert: Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur, op. 100, D 929 Aufnahme vom 17. März aus der Neuen Aula der Universität


1 Wertung:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Nachrichten, Wetter

Übernahme vom: Hessischer Rundfunk


0 Wertungen:      Bewerten

23.04 Uhr

 

 

ARD Radiofestival. Hörbar - Musik grenzenlos

Musik ohne Grenzen wird im ARD-Radiofestival sonntags zu später Stunde an der "Hörbar" serviert. Ob Globale Musik, Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik - hier ist alles möglich, was gefällt und sich gut kombinieren lässt. Eine Stunde mit handverlesenen Zutaten aus aller Welt, die musikalisch scheinbar weit Auseinanderliegendes ganz nah zusammenrücken lässt, Genregrenzen überwindet und zum entspannten Zuhören einlädt.


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk August Klughardt: Auf der Wanderschaft, op. 67; Anhaltische Philharmonie Dessau, Leitung: Golo Berg Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer, op. 52; Barbara Hoene, Sopran; Barbara Pohl, Alt; Armin Ude, Tenor; Siegfried Lorenz, Bariton; Dieter Zechlin und Klaus Bässeler, Klavier; Rundfunk-Solistenvereinigung Berlin, Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Ludwig van Beethoven: Sextett Es-Dur, op. 81b; Vladimir Schambasov und Hermann Baumann, Horn; Gewandhaus-Quartett Richard Strauss: 4 letzte Lieder; Anja Harteros, Sopran; Staatskapelle Dresden, Leitung: Fabio Luisi Thomas Schmidt-Kowalski: Violakonzert fis-Moll, op. 111; Emilian Dascal; Erzgebirgische Philharmonie Aue, Leitung: Naoshi Takahashi ab 02:03: Richard Wagner: Vorspiel zum 1. Aufzug aus "Die Meistersinger von Nürnberg"; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: Marek Janowski Franz Schubert: Sonate A-Dur, D 574; Isabelle Faust, Violine; Alexander Melnikov, Klavier Frederick Delius: Appalachia; Daniel Washington, Bariton; Chor und Orchester der Welsh National Opera, Leitung: Charles Mackerras Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre D-Dur; Zefiro, Leitung: Alfredo Bernardini Francis Poulenc: Les animaux modèles; Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire, Leitung: Georges Prêtre ab 04:03: Johann Sebastian Bach: Suite Es-Dur, BWV 1010; Sebastian Klinger, Violoncello Antonio Rosetti: Sinfonie G-Dur; Concerto Köln Claude Debussy: Children's Corner; Stephen Hough, Klavier ab 05:03: Georg Anton Benda: Sinfonie Nr. 8 D-Dur; Prager Kammerorchester, Leitung: Christian Benda Frédéric Chopin: Scherzo E-Dur, op. 54; Maurizio Pollini, Klavier Johann Joseph Fux: Ouverture à 4 C-Dur; Neue Hofkapelle Graz, Leitung: Michael Hell Antonín Dvorák: Molto vivace aus der Sinfonie Nr. 9 e-Moll; Münchner Philharmoniker, Leitung: Sergiu Celibidache Leo Brouwer: Un dia de Noviembre; Ricardo Cobo, Gitarre Johann Evangelist Brandl: Allegro ma non troppo aus dem Quintett C-Dur, op. 61; Calamus Ensemble Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten