Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Mosaik

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.04 Uhr
WDR 3 am Sonntagmorgen

Giovanni Gabrieli: Canzon 12. toni für 10 Stimmen; Les Sacqueboutiers Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur für Violine, Streicher und Basso continuo; Europa Galante, Violine und Leitung: Fabio Biondi Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate a-Moll, KV 310 für Klavier; Martin Oei, Hammerklavier Franz Xaver Dussek: Sinfonie A-Dur; Helsinki Baroque Orchestra, Leitung: Aapo Häkkinen Georg Friedrich Händel: Ouvertüre zu "Atalanta", Dramma per musica; Alison Balsom, Naturtrompete; The English Concert, Leitung: Trevor Pinnock

07.00 Uhr
WDR aktuell

07.04 Uhr
WDR 3 Geistliche Musik

Johann Rudolf Ahle: Misericordias Domini, aus der Sammlung "Neu-gepflanzter Thüringischer Lust-Garten" für Sopran, Tenor, 2 Violinen und Basso continuo; Midori Suzuki, Sopran; Gerd Türk, Tenor; Bach Collegium Japan; Concerto Palatino, Leitung: Massaki Suzuki Felix Mendelssohn Bartholdy: Surrexit pastor, aus "3 Motetten", op. 39 für Frauenchor und Orgel; Kammerchor Stuttgart, Leitung: Frieder Bernius Alexander von Zemlinsky: Der 23. Psalm, op. 14 für gemischten Chor und Kammerensemble; Camerata Vocale Freiburg; Kammerorchester Basel, Leitung: Winfried Toll Johann Christian Bach: Laudate pueri Dominum für Sopran, Tenor, Bläser, Streicher und Bass; Joanne Lunn, Sopran; Georg Poplutz, Tenor; Concerto Köln, Leitung: Gerhard Jenemann Carl Philipp Emanuel Bach: Allegro di molto aus der Sonate D-Dur; James Welch an der Eule-Orgel der St. Nikolai-Kirche, Berlin-Spandau Johann Sebastian Bach: Du Hirte Israel, höre, BWV 104, Kantate zum Sonntag Misericordias Domini für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo; Norbert Meyn, Tenor; Stephen Varcoe, Bass; Monteverdi Choir; English Baroque Soloists, Leitung: John Eliot Gardiner Franz Schubert: Der 23. Psalm, op. posth. 132, D 706 für Frauenchor und Harfe; Emmanuel Ceysson, Harfe; Pygmalion, Leitung: Raphaël Pichon Franz Schubert: Fuge e-Moll, D 952, op. 152 für Orgel zu 4 Händen; Martin Rost und Pavel Cerný Darin: 08:00 WDR 3 Bach-Kantate

08.30 Uhr
WDR 3 Lebenszeichen

Die Manitou der Welten - Der Glaube der First Nations Kanadas Von Peter Kaiser

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.04 Uhr
WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08:00 - 20:00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12:00 WDR aktuell 12:04 WDR 3 Meisterstücke

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Happy birthday, Queen Elizabeth

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Kulturfeature

"Als würde das Herz explodieren" Bericht aus dem Inneren einer schweren COVID Erkrankung Von Stefan Zednik Wahrscheinlich hat er sich in einer Bäckerei beim Brötchenholen infiziert. Aber sicher ist sich der Autor dieses Berichts nicht. Seine Erzählung handelt von den Erfahrungen einer schweren Corona-Erkrankung. Und von den Mühen, gesund zu werden. Es beginnt mit einem leichten Frösteln und trockenem Husten, eine Erkältung scheint im Anflug zu sein. Doch was folgt, ist die unfreiwillige Reise in ein bislang unbekanntes Land, eine beinahe tödliche Reise, deren wichtigster Halt die Intensivstation eines Berliner Krankenhauses sein wird. Der Autor hat diese und weitere Stationen am eigenen Leib, mit dem eigenen Körper erlebt, er beschreibt die Tortur nicht aus der Perspektive medizinischer Diagnose oder statistischer Daten. Sondern aus der Sicht des eigenen Erlebens: die Ungewissheit, sich infiziert zu haben, die Ungeduld eines verunsicherten Umfelds, die Dramatik, ein Notfall zu sein, das Leben als isolierter Intensivpatient. Und die Anstrengung, das Atmen neu zu lernen, Voraussetzung aller Versuche wieder ins Leben zurück zu gelangen. Produktion: WDR 2021

16.00 Uhr
WDR aktuell

16.04 Uhr
WDR 3 Klassik Klub

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

18. April 1986 - Premiere des Musicals "Cats" in Hamburg Von Martina Meißner Bevor das Musical "Cats" vor 35 Jahren in Deutschland an den Start ging, gab es viele Skeptiker. Andrew Lloyd Webbers "Samtpfoten-Spektakel" hatte zwar fünf Jahre zuvor das New London Theatre erobert und auch den New Yorker Broadway bereits mit dem Katzengesang infiziert. Aber würde das auch im Operettenhaus in Hamburg funktionieren? Theater-Produktionen unter kommerziellen Gesichtspunkten zu realisieren ohne jegliche öffentliche Finanzmittel - das war neu. Musicalproduzent Friedrich Kurz, der "Cats" nach Deutschland holte, musste sich dafür als "Totengräber des deutschen Theaters" betiteln lassen. Aber die singenden und tanzenden Jellicle-Cats eroberten das Publikum im Sturm. Das Musical lief fast 15 Jahre in Hamburg und sorgte dafür, dass die Stadt zu Deutschlands Musical-Stadt Nummer 1 wurde.

18.00 Uhr
WDR aktuell

18.04 Uhr
WDR 3 Forum

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Gott ist tot. Wirklich! Von Mithu Sanyal Der Messias ist zurück. Oder? Ruth Kohn: Christin Marquitan Peter Mehta: Andreas Grothgar Tweed: Charles Matthew Rouse Exorzistin: Elena Schmidt Giulia: Janina Sachau Prof. Kronos: Peter Groeger Polizist: Martin Zuhr Miranda: Hedi Kriegeskotte Mann: Jean Paul Baeck Kurator: Louis Friedemann Thiele Presenter / Alien 1 und 2 / Werbung / Telefonstimme / Pförtner / Nachrichten: Martin Bross Frau: Ulrike Schwab Regie: Martin Zylka Produktion: WDR 2015

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Oper

Der Waffenschmied Komische Oper von Albert Lortzing Biedermeierromantik: brave Handwerker, bärtige Ritter und eine Liebe, die die Klassenschranken überwindet. Als Vorlage für Albert Lortzings "Waffenschmied" diente das Lustspiel "Liebhaber und Nebenbuhler in einer Person" des Wiener Theaterdirektors Friedrich Wilhelm Ziegler. Lortzing kannte das Stück gut. Er selbst verkörperte die Rolle des Grafen von Liebenau während der Zeit seines Detmolder Engagements. Wie schon für "Zar und Zimmermann" und beim "Wildschütz" schrieb Lortzing auch hier sein Libretto selbst. Anders als im Theaterstück machte er den Waffenschmied Stadinger zur Titelfigur und zum selbstbewussten Gegenspieler des Grafen Liebenau. In Lortzings letzter großen Oper geht es amüsant und manchmal sentimental zu. Die jungen Liebenden finden, trotz der Borniertheit bürgerlichen Patriarchats, zusammen. Auf dem Weg dorthin genießen wir viele eingängige Chöre, Ensembles und Solonummern. In WDR 3 Oper präsentieren wir eine Aufnahme aus dem Jahr 1992 mit dem Wagner-Spezialisten Sir John Tomlinson als Waffenschmied, Ruth Ziesak als liebliche Marie und Bo Skovhus als samtig betörender Graf Liebenau. Hans Stadinger, berühmter Waffenschmied und Tierarzt: John Tomlinson, Bass Marie, seine Tochter: Ruth Ziesak, Sopran Ritter Graf von Liebenau: Bo Skovhus, Bariton Georg, sein Knappe: Kjell Magnus Sandvé, Tenor Ritter Adelhof aus Schwaben: Martin Hausberg, Bass Irmentraut, Maries Erzieherin: Ursula Kunz, Mezzosopran Brenner, Gastwirt, Stadingers Schwager: Andreas Schulist, Tenor Ein Schmiedegeselle: Rudolf Hillebrand, Bass Chor des Bayerischen Rundfunks, Chor-Einstudierung: Michael Gläser; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Leopold Hager

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.03 Uhr
WDR 3 Studio Neue Musik

Mit Brice Pauset My Favorite Choice (43) Brice Pauset Mit welchen Ohren hört ein Komponist die Musik anderer? Was lässt ihn aufhorchen? Der in Freiburg lebende Franzose Brice Pauset steht im Mittelpunkt der Wittener Tage für neue Kammermusik 2021. Als Gastmoderator übernimmt der Komponist und Cembalist vorab selbst die Regie im Studio und lädt zur Entdeckungstour durch die Landschaft seiner aktuellen Favoriten. Mit Ausschnitten aus: Hugues Dufourt: An Schwager Chronos für Klavier; Jean-Pierre Collot Agata Zubel: Not I für Stimme, Instrumentalensemble und Elektronik; Agata Zubel; Klangforum Wien Steven Kazuo Takasugi: Sideshow; Talea Ensemble Chiyoko Szlavnics: During a Lifetime für Saxofonquartett; Kronos Quartett Larisa Vrhunc: Open Rite Salvatore Sciarrino: Efebo con Radio für Stimme und Orchester; Sonia Turchetta; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Kazushi Ono

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur, op. 74; Sharon Kam; Gewandhausorchester, Leitung: Kurt Masur Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett e-Moll, op. 44,2; Leipziger Streichquartett Johann Sebastian Bach: Sie werden euch in den Bann tun, BWV 44; Regina Werner, Sopran; Gerda Schriever, Alt; Peter Menzel, Tenor; Hermann-Christian Polster, Bass; Thomanerchor Leipzig; Gewandhausorchester, Leitung: Hans-Joachim Rotzsch Sergej Prokofjew: Sonate C-Dur, op. 119; Claudio Bohorquez, Violoncello; Markus Groh, Klavier Franz Liszt: Les Préludes; MDR-Sinfonieorchester, Leitung: Jun Märkl ab 02:03: Bohuslav Martinu: Violinkonzert Nr. 2; Isabelle Faust; Philharmonisches Orchester Prag, Leitung: Ji?í B?lohlávek Franz Danzi: Bläserquintett e-Moll, op. 67,2; Orsolino Quintett Einojuhani Rautavaara: Harfenkonzert; Marielle Nordmann; Philharmonisches Orchester Helsinki, Leitung: Leif Segerstam Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 62 D-Dur; Austro-Hungarian Haydn Orchestra, Leitung: Adam Fischer Ferdinand Hérold: Klavierkonzert Nr. 1 E-Dur; Angéline Pondepeyre; WDR Funkhausorchester, Leitung: Conrad van Alphen ab 04:03: Ferdinando Carulli: Gitarrenkonzert e-Moll, op. 140; Pepe Romero; Academy of St. Martin in the Fields, Leitung: Iona Brown Franz Schubert: Fantasie C-Dur, D 760 "Wandererfantasie"; Maurizio Pollini, Klavier Robert Volkmann: Violoncellokonzert a-Moll, op. 33; Alban Gerhardt; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: Hannu Lintu ab 05:03: Antonín Dvo?ák: Prager Walzer D-Dur; Budapest Festival Orchestra, Leitung: Iván Fischer Domenico Cimarosa: Konzert c-Moll; François Leleux, Oboe; Münchener Kammerorchester Henry Purcell: The Third Act Suite aus "The Fairy Queen"; Le Concert des Nations, Leitung: Jordi Savall Sergej Rachmaninow: Mélodie e-Moll, op. 3,3; David Geringas, Violoncello; Ian Fountain, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Serenata notturna D-Dur, KV 239; Camerata Nordica, Leitung: Terje Tønnesen Johann Nepomuk Hummel: Rondo aus dem Fagottkonzert F-Dur; Karen Geoghegan; Orchestra of Opera North, Leitung: Benjamin Wallfisch Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell