Jetzt läuft auf WDR5:

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin

Hören
 

05.05 Uhr

 

 

Töne, Texte, Bilder - Das Medienmagazin

1279 Hörer

06.05 Uhr

 

 

Tischgespräch

1646 Hörer

07.05 Uhr

 

 

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene

Mit Paulus Müller Thema: Draußen spielen Kinderumfrage Fantasiespiele Die Kuschelbären Johannes und Stachel Spielplatz Das klingende Bilderbuch Der rote Ballon Hörspiel: Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen Hörspiel in 7 Teilen nach dem Buch von Christina Björk Teil 5: Prinzessin Freesias Freitag Bearbeitung: Fahri Sahin Sarimese Regie: Thomas Leutzbach Rate mal! Ratebär Bärentraum Endlich wieder draußen spielen, egal wie das Wetter ist. Das finden die beiden Schwestern im klingenden Bilderbuch toll. Wenn es draußen wärmer wird, füllen sich auch wieder die Spielplätze. Manche Kinder bauen am liebsten Burgen im Sandkasten, andere schaukeln oder klettern lieber. Ob die Kuschelbären sich mit Spielplätzen auskennen? Der kleine, liebe Prinz Frieder wird, als er ins Baumhaus seiner großen Schwester Fresia klettern will, von einem fürchterlichen Drachen geraubt. Fresia nimmt natürlich sofort die Verfolgung auf. Zum Glück hat sie ihren Roller der Marke Bill dabei!

116 Hörer

08.05 Uhr

 

 

Tiefenblick

Verborgene Museumsschätze (4/4) München und die Mumie Von Johannes Nichelmann Aufnahme des WDR 2015 Wiederholung: 22:30 Das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst in München ist weltweit das einzige, das ausschließlich Exponate Altägyptens beherbergt. Es residiert in einem unterirdischen Gebäude, das die Jahrtausende alten Kunstwerke mit modernsten Mitteln präsentiert. Was haben sich die Restauratoren vor 30 Jahren nur dabei gedacht, wertvolle Stuckteile einfach in harten Gips zu gießen? Können die antiken Grabmalereien aus Theben gerettet werden? Die Direktorin des Ägyptischen Museums Sylvia Schoske macht sich auf den Weg ins Krankenhaus. Sie hat den Verdacht, dass ein lebensgroßer Stuckkopf aus der römischen Zeit ein bislang einzigartiges Geheimnis in sich trägt. Können ihr die modernen Mediziner helfen? Und in einem großen unscheinbaren Pappkarton im Depot schlummern 5.000 Jahre alte Holzbretter ? haben sie zur Bildung eines ganzen Staatswesens beigetragen?

633 Hörer

08.35 Uhr

 

 

Das Geistliche Wort

Äbtissin Ancilla Röttger, Münster Wiederholung: 27.03.

925 Hörer

08.55 Uhr

 

 

Hörtipps

4376 Hörer

09.05 Uhr

 

 

Diesseits von Eden

Die Welt der Religionen Wiederholung: 27.03.

1342 Hörer

09.45 Uhr

 

 

ZeitZeichen

Stichtag heute 26. März 1917 Der Geburtstag des Synchronstudio-Gründers Wenzel Lüdecke Von Susanne Rabsahl Wiederholung: WDR 3 17:45 Berlin in der Nachkriegszeit. Die deutsche Filmindustrie liegt in Trümmern. Ein Mann namens Wenzel Lüdecke möchte deutschen Kinogängern es dennoch ermöglichen, sich weg zu träumen. Ihn, den Sohn eines Rittmeisters und Malers aus München, hat es schon als Jugendlichen zum Film gezogen. Nach dem Krieg hält er sich zunächst als Schnapsschmuggler in Berlin über Wasser und bahnt sich den Weg zurück in die Filmbranche. Er ist zielstrebig und dominant, ein attraktiver Gentleman. Als Einziger bekommt er von den Besatzungsmächten die Genehmigung, englische und amerikanische Filme deutsch zu vertonen und gründet 1949 die "Berliner Synchron". Der Name Lüdecke gilt bald als erste Adresse. Er steht für Qualität und Professionalität. Bei ihm treffen sich namhafte Künstler wie Romy Schneider, Georg Thomalla und Horst Buchholz, mit dem er zeitweise zusammenlebt und dem er als Produzent des Films "Die Halbstarken" zum Durchbruch verhilft. Hier entstehen die deutschen Versionen tausender Filme, darunter Blockbuster wie "Der dritte Mann", "Psycho", "Der Pate", "E.T. ? Der Außerirdische", die James Bond Streifen oder "Star Wars". Zwei weiße Dreiecke auf rotem Grund mit dem Schriftzug "Wenzel Lüdecke" gelten bis heute als Gütesiegel für deutsche Synchronisation.

2483 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Evangelischer Gottesdienst

Übertragung aus der Pfarrkirche St. Johannes in Rerik Predigt: Pastorin Karen Siegert Übernahme vom NDR

1142 Hörer

11.05 Uhr

 

 

Dok 5 - Das Feature

Wiederholung: 27.03. das ARD radiofeature Neun Stockwerke neues Deutschland Ein Feature über ein Haus in Gladbeck Von Reinhard Schneider Aufnahme des WDR 2017 120 Wohnungen in die Höhe gestapelt. 350 Bewohner. Die eine Hälfte Deutsche, die andere Migranten aus zehn Nationen. Ein Mikrokosmos, ein ungesteuertes Experiment, vielleicht auch ein Frühwarnsystem für eine neue Mischung am sozialen Rand der Republik. Als der Autor Reinhard Schneider das Haus in Gladbeck vor sieben Jahren zum ersten Mal porträtierte, traf er auf ein Dorf in der Vertikalen, mit Spannungen zwischen den Bewohnern, aber auch Freiräumen für ein "Leben und leben lassen" mit Hartz IV. Nun sind mit neuen Kulturen neue Herausforderungen dazugekommen. Lebens-, Flucht- und Überlebens-Geschichten treffen aufeinander, Hoffnungen, Träume und Konflikte überkreuzen sich. Die Frage nach wechselseitiger Empathie oder auch nur Toleranz stellt sich schärfer, gelegentlich auch lauter denn je. Ein Problem bildet zunächst die Sprache, was ein wenig durch Rumänen gemildert wird, die Italienisch verstehen und Bulgaren, die Türkisch sprechen. Austausch in Übersetzungsketten mit Informationsverlusten. Dahinter die Frage nach Vereinbarkeiten des sozialen Gefüges: Clanstrukturen auf Balkan-Seite, freundliche, aber verunsicherte Syrer und Iraker, um ihre Selbstbehauptung kämpfende Alteingesessene. Das Hochhaus modelliert die sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik. Auf den L-förmigen Laubengängen entsteht oder scheitert ein fragiles Gleichgewicht, auf das nicht nur die Bewohner selbst angewiesen sind.

2230 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Tagesschau

925 Hörer

12.03 Uhr

 

 

Presseclub

Wiederholung: 27.03.

1439 Hörer

12.45 Uhr

 

 

Presseclub - nachgefragt

Hotline: freecall 0800/5678555 Wiederholung: 27.03.

1071 Hörer

13.05 Uhr

 

 

Mittagsecho

Angeschlossen: NDR

4661 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Lebenszeichen

Vergiss dein Ich! Die Satsang-Bewegung in Deutschland Von Rolf Cantzen Die Sehnsucht nach vollkommener Gelassenheit, innerer Stille, einem Ende zermürbender Selbstreflexion und beglückender Klarheit ist da. In der expandierenden Satsang-Bewegung treten nun spirituelle Meister auf, die ihren Schülern genau das vermitteln wollen. Satsang bedeutet übersetzt etwa "Gemeinschaft in Wahrheit". Die Einflüsse indischer Philosophie und Spiritualität bleiben präsent, doch deren Aneignung ist westlich. Es geht darum, das "Ich" mit seinen Wünschen, Zielen und Anhaftungen zu überwinden und einen Zugang zum intellektuell nicht erfassbaren, überindividuellen wahren Selbst zu finden. Dieses wahre Selbst, die innere Stille ist kein Ziel, das erreicht werden kann, sondern ein Zustand, der sich einstellt, oft mit Hilfe eines Lehrers. Dieser Zustand ist nicht benennbar, Denken unangemessen. So ist jedem kritischen Einwand der Boden entzogen.

1106 Hörer

14.05 Uhr

 

 

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Die magische Pfeilspitze (2/2) Von Bernd Gieseking Komposition: Ulrike Haage Regie: Annette Kurth

3432 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin

2342 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin

NRW-Tipp: Mülheim

536 Hörer

17.05 Uhr

 

 

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Frau Higgins - Anstelle von Erinnerung Von Jens Nielsen Komposition: Giovanni di Stefano Frau Higgins: Irm Hermann Ben: Jodoc Seidel Tochter Constanze: Jessica Higgins Herr Lugano Seiler: Klaus Brömmelmeier Nachrichtensprecher: Thomas Mathys Regie: Claude Pierre Salmony Aufnahme des SRF Frau Higgins weiß manchmal nicht genau, ob sie Kinder hat oder nicht und wie die heißen. Ist das Demenz oder Charakter? Vergisst sie, oder verdrängt sie?

389 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Erlebte Geschichten

Markenzeichen - eine markante Stimme Rolf Becker, Schauspieler und Friedensaktivist Von Hans-Detlef von Kirchbach Wiederholung: 22:05 Die sonore und markante Stimme ist sein Markenzeichen. Rolf Becker, vor 82 Jahren in Leipzig geboren, steht in seiner Heimatstadt oft vor der Kamera. Jeden Dienstagabend ist er in einer der erfolgreichsten ARD-Fernsehproduktionen zu sehen. In der Serie "In aller Freundschaft", spielt er den Vater eines Arztes in der Sachsenklinik. Rolf Becker, der leibliche Vater von Meret und Ben Becker, hat in seinen über 60 Bühnenjahren alle großen Rollen gespielt und in vielen TV- und Kinofilmen mitgewirkt. Und dabei stets auch die Zeit gesucht und gefunden, als Brechtschüler seinem politischen Impetus nachzugehen und sich unter anderem aktiv in der Friedensbewegung zu engagieren. Dabei macht er keinen Hehl daraus, dass sein Herz politisch links schlägt.

1541 Hörer

18.30 Uhr

 

 

Echo des Tages

Angeschlossen: NDR

3554 Hörer

19.05 Uhr

 

 

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Mein Mali Radiogeschichte von Mirjam Knickriem Das Mädchen Ombo aus Mali in Westafrika will endlich wieder zur Schule gehen. Aber das Dach ihres Klassenzimmers wurde bei einem Unwetter zerstört und seitdem ist die Schule geschlossen. Das nötige Geld für die Reparatur gibt es nur in Timbuktu, der Stadt der Tuareg am Rande der Sahara. Also macht sich Ombo gemeinsam mit ihren Eltern auf den Weg dorthin - und damit auf eine Erkundungsreise durch ihr eigenes Land. Es ist eine weite Reise ? mit dem Bus, dem Boot, auf Lastwagen und Eselskarren. Ombo sieht, wie sich die Landschaft verändert, beobachtet Nilpferde im Fluss und Kamele in der Wüste. Sie lernt Menschen kennen, die vom Fischfang leben, begegnet Nomaden in traditioneller blauer Kleidung und erfährt, wie unterschiedlich die Menschen in Mali aussehen, wie viele verschiedene Sprachen sie sprechen und wie sie sich vor der Sonne und dem Wüstenwind schützen. Durch Ombos Reise entsteht ein Bild der bunten, vielfältigen Kultur und des Lebens von Mali ? jenseits der Schlagzeilen, so wie es die Autorin und Fotografin kennengelernt hat.

3432 Hörer

20.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

1528 Hörer

20.05 Uhr

 

 

Leselounge

Die Modernisierung meiner Mutter Die schönsten Geschichten von und mit Bov Bjerg Aufnahme vom 11. März aus dem Schauspiel Köln Wiederholung: 27.03. Nach seinem Bestseller "Auerhaus" bringt Bov Bjerg nun das Beste aus 20 Jahren. Geschichten über die schwäbische Heimat, das Berliner Exil und ferne Amerika ? komisch, melancholisch und mit großer Einfühlsamkeit erzählt. Wie so viele kreative Schwaben hat er sich rechtzeitig nach Berlin abgesetzt, bevor ihm der provinzielle Mief der schwäbischen Alb die Luft zum Atmen nimmt. Dort in der Hauptstadt steigt er schnell zu einem der Protagonisten der Lesebühnen-Szene auf. Mit Horst Evers und Manfred Maurenbrecher gründet er die Kabarettgruppe "Mittwochsfazit". Heute ist er mit seiner Sprachkunst in den Feuilletons angekommen. Im Gespräch mit Knut Elstermann präsentiert Bjerg sein neues Werk mit genauem Blick auf das Treiben der Schwaben in den 1970ern. Leseloungesendet eine Aufnahme vom 11. März 2017 aus dem Schauspiel Köln.

320 Hörer

21.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

1528 Hörer

21.05 Uhr

 

 

Liederlounge

Wolfgang Ambros pur! Das Konzert zum 65. Geburtstag Aufnahme vom 19. März aus dem Schauspielhaus Neuss Wiederholung: 27.03. Wolfgang Ambros gehört zu Österreich fast so wie die Mozartkugel oder der Großglockner. Seinen 65. Geburtstag aber feiert der Liedermacher nicht daheim in Tirol, sondern mit einem Konzert in NRW. Im Neusser Schauspielhaus begibt er sich unplugged auf eine musikalische Zeitreise. Der gebürtige Wiener landete bereits mit 19 Jahren seinen ersten Hit. Später prägte er die Hochzeit des "Austropop". Mit seiner Band Die No. 1 vom Wiener Wald landete er buchstäblich eine Nummer eins nach der anderen, ob "Zwickt?s mi", "Es lebe der Zentralfriedhof" oder die Après-Ski-Hymne "Schifoan". Legendär sind seine Dylan-Nachdichtungen. Mit dem Konzeptalbum "Der Watzmann ruft" schrieb Ambros Musical-Geschichte. Heute tritt er lieber in kleiner Besetzung auf, nur begleitet von seinen langjährigen Kollegen Günter Dzikowski und Roland Vogl. "Ambros pur" heißt das Programm, bei dem man ihn hautnah erleben kann, verdichtet auf sich und seine Musik. Die österreichische Liedermacherlegende präsentiert darin sowohl Klassiker als auch Raritäten aus seinem Archiv. Und da hat sich im Laufe einer fast 50-jährigen Karriere einiges angesammelt. Liederloungesendet eine Aufnahme vom 19. März 2017 aus dem Schauspielhaus Neuss.

360 Hörer

22.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

1528 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Erlebte Geschichten

1541 Hörer

22.30 Uhr

 

 

Tiefenblick

633 Hörer

23.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

1528 Hörer

23.05 Uhr

 

 

WDR 5 Stadtgespräch

bis 24:00 Uhr

293 Hörer

00.00 Uhr

 

 

WDR Aktuell

1528 Hörer

00.05 Uhr

 

 

WDR 5 Literatur live

85 Hörer

00.45 Uhr

 

 

Presseclub - nachgefragt

1071 Hörer

01.05 Uhr

 

 

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin

2342 Hörer

02.05 Uhr

 

 

Diesseits von Eden

Die Welt der Religionen

1342 Hörer

02.45 Uhr

 

 

Das Geistliche Wort

925 Hörer

03.05 Uhr

 

 

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen

300 Hörer

04.05 Uhr

 

 

Leselounge

320 Hörer