Bayern 2

radioWissen

BraunkohleDie Kohle Wärmespender und Umweltsünder Eindeutig Klimawandel Was Forscher wissen und was schon geschieht Das Kalenderblatt 26.4.2000 Welttag des geistigen Eigentums Von Prisca Straub Die Kohle - Wärmespender und Umweltsünder Autor: Hellmuth Nordwig / Regie: Susi Weichselbaumer Im "schwarzen Gold" sind Pflanzen aus der Frühzeit der Erdgeschichte konserviert: Schuppenbäume, Siegelbäume und andere Gewächse, die längst ausgestorben sind. Auch Schachtelhalme und Farne hatten ihre größte Verbreitung in jener Epoche vor rund 300 Millionen Jahren, die man wissenschaftlich als "Karbon" bezeichnet. Eben weil so viele Pflanzen erst in Sümpfen versunken sind und sich dann im Laufe von Jahrmillionen zu dem schwarzen, manchmal leicht bräunlichen Gestein verwandelt haben, das wir als Kohle kennen. Wie das chemisch genau zugegangen ist, wissen selbst die Fachleute nicht so recht. Und woraus Kohle eigentlich genau besteht, auch darüber wissen Chemiker nur höchst lückenhaft Bescheid. Fest steht dagegen: Steinkohle und Braunkohle sind hervorragende Brennstoffe - und genau das wird der Menschheit derzeit zum Verhängnis. Denn wenn Kohle verbrannt wird, entsteht das Treibhausgas Kohlendioxid. Gleichwohl erlebt das schwarze Gold gerade eine Renaissance. Denn Erdöl geht zur Neige; Kohle wäre dagegen noch für einige hundert Jahre vorhanden, wenn wir das wollten. Die Energieindustrie wirbt jedenfalls unverdrossen mit dem Märchen vom "umweltfreundlichen Kohlekraftwerk". Mit Kohle lässt sich eben immer noch Kohle machen. Eindeutig Klimawandel - Was Forscher wissen und was schon geschieht Autorin: Renate Ell / Regie: Frank Halbach Die Klimaerwärmung ist eindeutig - ein Wort, das Wissenschaftler normalerweise vermeiden. Aber so stand es im vierten Bericht des Weltklimarats IPCC, der am 2. Februar 2007 veröffentlicht wurde. Die meisten der zehn Jahre, die seither vergangen sind, gehören zu den heißesten seit Beginn der Klimaaufzeichnungen. Und 2013 erschien der nächste Klimabericht, wieder bezeichneten die Forscher den Klimawandel als eindeutig und betonten, einige der beobachteten Veränderungen seien in den letzten Jahrtausenden beispiellos. Schon leiden Ökosysteme und Menschen unter den Folgen des Klimawandels - ein Vorgeschmack auf das, was wohl noch kommen wird. Denn trotz des ehrgeizigen Abkommens von Paris bleibt ungewiss, ob es tatsächlich gelingen kann, die durchschnittliche Erwärmung auf zwei Grad zu beschränken. Bei zwei Grad blieben die Folgen des Klimawandels nach Ansicht der meisten Wissenschaftler beherrschbar. Aber manche Gebiete der Erde könnten unbewohnbar werden. Moderation: Yvonne Maier Redaktion: Matthias Eggert
Freitag 09:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Das Musik-Feature

AuraNicht mehr als ein Hauch? Das luftige Phänomen der Aura Von Elgin Heuerding Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr Aura ist in der griechischen Antike die Göttin der Morgenbrise. Die windschnelle Jägerin wurde nach einer Überheblichkeit hart bestraft und dann gerettet, indem Zeus sie in eine Brise verwandelt. Ein paar Jahrhunderte später lässt Wolfgang Amadeus Mozart den Tenor Ferrando in seiner Oper "Così fan tutte" von "Un"aura amorosa" schwärmen: diese Aura würde aus dem inneren Schatz der Liebenden entstehen. Aura - was ist das? Gibt es sie überhaupt? Manche Künstler, Bühnenkünstler zumal, verfügen über eine Aura, die uns so in den Bann zieht, dass wir als Publikum nicht anders können als hinsehen, hinhören. Die Sopranistin Marlis Petersen, Mezzosopranistin Vesselina Kasarova, Dirigenten wie Kent Nagano oder François-Xavier Roth, und Instrumentalisten wie der Blockflötist Maurice Steger reflektieren in der Sendung von Elgin Heuerding über das Phänomen Aura.
Freitag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bermuda.funk

RRRsoundZ

Berliner Post PunkEin Feature über die junge Berliner Post Punk-Szene dieses Jahrzehnts. Eine Szene, die an die rohe Energie des hochkreativen Undergrounds der 80er-Jahre erinnert, und doch in vielerlei Hinsicht eigene Pfade beschreitet und auch eine ganz eigene Infrastruktur entwickelt hat. So werdet ihr erfahren, wer Dong Xuan macht, warum die Allee der Kosmonauten eine wichtige Adresse ist, und welche Rolle eine gewisser T-Rex dort spielt. Bands: Diät, AUS, Hyäne, Pigeon u.v.a. Genres: Post Punk, Punk, Noise Rock, New Wave, Cold Wave ...
Freitag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Das Feature

SpitzbergenSpitzbergen Vom Denken und Handeln im Eis Von Gaby Hartel Regie: Matthias Kapohl Produktion: Dlf 2019 Das Eis der Arktis schmilzt. Die darunterliegenden Bodenschätze haben Spitzbergen ins Zentrum geopolitischer Interessen gerückt. Doch Norwegen nutzt diese Aufmerksamkeit für die Region im arktischen Ozean für ein internationales Künstlerprogramm. ,Artica Svalbard" ist der Name des Programms und es soll so etwas sein wie ein kollektives Nachdenken im Eis. Zudem stellt ,Artica Svalbard" - Svalbard ist der nowegische Name für Spitzbergen - mit seiner Global Seed Bank und der Global Thought Bank Saatgut- und Kulturgutbunker im Permafrost zur Verfügung, die von Forschern und Künstlern aus der ganzen Welt genutzt werden können. Gaby Hartel erforscht mit Field Recordist Peter Cusack die neue Aufstellung am Rand der bewohnbaren Welt. Durch Stimmen der Akteure und Bewohner vor Ort, von Kritikern der Kunst- und Wirtschaftsprojekte und durch die Geräusche der Gegend wird eine seismografische Verschiebung erfahrbar - vom arktischen Naturraum zum politischen Denk-, Handlungs- und vielleicht Ausbeutungsraum. Vom Denken und Handeln im Eis
Freitag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren