88vier

Ohrfunk-Hörzeit

Hörspiele, Features und Literatur für Große und Kleine Ohren - Redaktion: Bianca und Jens Bertrams
Sonntag 09:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Das Feature

is-rückkehrerdas ARD radiofeature: Terrorwarnung Über IS-Rückkehrer und die Grenzen der Sicherheit Von Tom Schimmeck NDR 2017 Tausende junger Männer und Frauen aus Europa hat der "Islamische Staat" zum Kampf in den Nahen Osten gelockt, über 800 davon aus Deutschland. Viele sind schon zurückgekehrt, manche kriegstrainiert und -entschlossen, andere desillusioniert oder schwer traumatisiert. Die deutsche Gesellschaft und ihre Behörden haben ein massives Problem: Wie verhindert man die Radikalisierung junger Menschen? Wie erkennt und stoppt man Terroristen? Das Feature sucht in den Lebensgeschichten junger Kriegerinnen und Krieger nach Auslösern und Motiven. Es betrachtet Propaganda und Idole des Terrors - und die Methoden und Chancen der Präventionsarbeit. Die Zahl sogenannter "Gefährder" wird vom Bundeskriminalamt auf etwa 500 Personen geschätzt. Allein für deren lückenlose Überwachung bräuchte die Polizei Tausende Beamte. Das Feature
Sonntag 11:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Dok 5 - Das Feature

Krug-MetzingerZugeflüstert und angeschrien Vom Leben mit fremden Stimmen Von Anja Krug-Metzinger Aufnahme des WDR 2017 Wiederholung: 27.02.
Sonntag 11:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Zeit für Bayern

KegelnSpielräume Bayerische Kegelgeschichten "Scheibt se was? Oder scheibt se nix?" Das Kegelscheiben, wie es mancherorts in Bayern heißt, kommt ursprünglich vom Wort schieben. Schon die alten Ägypter sollen am Kegelspiel ihren Spaß gehabt haben. Die Urform des heutigen Kegelns geht aber auf germanische Stämme im Mittelalter zurück, die mit Steinen auf Knochen geworfen haben. Und obwohl als Gotteslästerung verpönt, wurde auch in Klöstern gern gekegelt. Im Lauf der Jahrhunderte hat sich das volkstümliche Vergnügungsspiel zum Breiten- und zum Leistungssport entwickelt - mit einem komplizierten Regelwerk. Das Kreuz mit den Kegel-Regeln Wird die Kugel nun aufgelegt, geworfen oder geschoben? Wie sind die Kegel aufgestellt? Wie viele Würfe dürfen es sein? Die Spielregeln sind vielfältig und unterscheiden sich regional wie national und international. Da freut man sich zu hören, dass Bayern und Österreich zumindest bei den Bahnen auf einer Linie sind. Da scheibt se was. Wolf Gaudlitz spannt in seinen Bayerischen Kegelgeschichten einen weiten Bogen von traditionsreichen Vereinen wie dem Allotria-Kegelkeller im Münchner Künstlerhaus, der den Originalkegel von Prinzregent Luitpold in seinem Bestand hat, bis zu den Bamberger Sportkeglern, die zu den besten in Europa gehören. Die wollen nur spielen Erlebniswelten der Großstadt Nürnberg gilt als die Weltstadt des Spielzeugs - einmal im Jahr trifft sich hier die Branche zur Internationalen Spielwarenmesse und präsentiert die Neuheiten für Jung und Alt. In den vergangenen Jahren gab es dabei einen klaren Trend zur Digitalisierung. Doch vielen ist das wohl nicht unmittelbar genug. Und so verlagert sich manch virtuelles Spiel durch Computerspiel-Adaptionen wie Paintball oder Live-Escape-Games zurück in die reale Welt, Geburtstagsgesellschaften treffen sich zum Duell mit Laserpistolen in aufwändig nachgebauten Themenwelten und selbst das gute alte Minigolf bekommt in mit Schwarzlicht ausgeleuchteten Hallen ein Update verpasst. Was sind das für Menschen, die hier in Extremsituationen spielen? Was macht für die Akteure den Reiz an diesen neuen Spielformen aus? Und was macht das Spiel aus ihnen? Matthias Rüd hat für sein Feature aus der Reihe "Zeit für Bayern" in Nürnberg mitgespielt. Wiederholung der Sendung vom 17.01.2016
Sonntag 12:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

Fips AsmussenWitz, komm raus! Fips Asmussen, der letzte Alleinunterhalter Von Oliver Kobold und Jochen Wobser Treffen sich zwei Blinde. Sagt der eine: "Lange nicht gesehen". - Als der Begriff "Comedy" noch nicht erfunden war, erzählte Fips Asmussen schon Witze am laufenden Band. Schmerzfrei, ohne Satire, ohne Moral, ohne Mehrwert, ohne Ende. Vor allem in den 70er-Jahren verkauften sich seine LPs und Kassetten mit Titeln wie "Kennen Sie den?" millionenfach und dienten als Stimmungshelfer in den Partykellern der alten Bundesrepublik. Anhand der Lacher nach Asmussens Gags lässt sich studieren, was die Nation einmal bewegte. Heute scheint Asmussens Humor wie aus der Zeit gefallen. Und doch findet er noch immer sein Publikum - als letzter Handlungsreisender in Witzen. Und sein Koffer ist voll. Drei Stunden dauerte 2016 sein Auftritt in "Schmidts Tivoli Theater" auf der Reeperbahn. Und der 77-Jährige tourt unverdrossen weiter.
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Kulturfeature

murgaKinder des Mondes Die Murga erobert die Straßen von Buenos Aires Von Jakob Weingartner Aufnahme WDR/NDR 2016
Sonntag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

ARDradiofeature

radiofeatureARD radiofeature Terrorwarnung Ein Feature über IS-Rückkehrer und die Grenzen der Sicherheit Von: Tom Schimmeck Tausende junger Männer und Frauen aus Europa hat der "Islamische Staat" zum Kampf in den Nahen Osten gelockt, über 800 davon aus Deutschland. Viele sind schon zurückgekehrt, manche kriegstrainiert und -entschlossen, andere desillusioniert oder schwer traumatisiert. Die deutsche Gesellschaft und ihre Behörden haben ein massives Problem: Wie verhindert man die Radikalisierung junger Menschen? Wie erkennt und stoppt man Terroristen? Das Feature sucht in den Lebensgeschichten junger Kriegerinnen und Krieger nach Auslösern und Motiven. Es betrachtet Propaganda und Idole des Terrors ? und die Methoden und Chancen der Präventionsarbeit. Die Zahl sogenannter "Gefährder" wird vom Bundeskriminalamt auf etwa 500 Personen geschätzt. Allein für deren lückenlose Überwachung bräuchte die Polizei Tausende Beamte. Die Politik verspricht mehr Stellen. Auch der Verfassungsschutz rüstet auf. Sogar Kinder sollen nun beobachtet werden. Bundesweit läuft eine Prozesswelle an. Vier Referate der Bundesanwaltschaft waren 2016 überwiegend mit deutschen Dschihadisten im syrischen Bürgerkrieg beschäftigt. Doch wie viel Repression ist möglich? Welche Maßnahmen nützlich? Tom Schimmeck, Jahrgang 1959, beschäftigt sich als Reporter und Autor mit politischen Themen in aller Welt. Seine Radiofeatures wurden bereits mit dem Ernst-Schneider-Preis, dem "Rüdi", dem Deutschen Sozialpreis, dem Schweizer Featurepreis und dem RIAS Radiopreis ausgezeichnet. Produktion: NDR 2017
Sonntag 16:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

das ARD radiofeature

is-rückkehrerTerrorwarnung Ein Feature über IS-Rückkehrer und die Grenzen der Sicherheit Von Tom Schimmeck (NDR 2017) Tausende junger Männer und Frauen aus Europa hat der "Islamische Staat" zum Kampf in den Nahen Osten gelockt, über 800 davon aus Deutschland. Viele sind schon zurückgekehrt, manche kriegstrainiert und -entschlossen, andere desillusioniert oder schwer traumatisiert. Die deutsche Gesellschaft und ihre Behörden haben ein massives Problem: Wie verhindert man die Radikalisierung junger Menschen? Wie erkennt und stoppt man Terroristen? Das Feature sucht in den Lebensgeschichten junger Kriegerinnen und Krieger nach Auslösern und Motiven. Es betrachtet Propaganda und Idole des Terrors - und die Methoden und Chancen der Präventionsarbeit. Die Zahl sogenannter "Gefährder" wird vom Bundeskriminalamt auf etwa 500 Personen geschätzt. Allein für deren lückenlose Überwachung bräuchte die Polizei Tausende Beamte. Die Politik verspricht mehr Stellen. Auch der Verfassungsschutz rüstet auf. Sogar Kinder sollen nun beobachtet werden. Bundesweit läuft eine Prozesswelle an. Vier Referate der Bundesanwaltschaft waren 2016 überwiegend mit deutschen Dschihadisten im syrischen Bürgerkrieg beschäftigt. Doch wie viel Repression ist möglich? Welche Maßnahmen nützlich?
Sonntag 18:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

das ARD radiofeature

Terrorwarnung Tausende junger Männer und Frauen aus Europa hat der "Islamische Staat" zum Kampf in den Nahen Osten gelockt, über 800 davon aus Deutschland. Viele sind schon zurückgekehrt, manche kriegstrainiert und entschlossen, andere desillusioniert oder schwer traumatisiert. Die deutsche Gesellschaft und ihre Behörden haben ein massives Problem: Wie verhindert man die Radikalisierung junger Menschen? Wie erkennt und stoppt man Terroristen? Das Feature sucht in den Lebensgeschichten junger Kriegerinnen und Krieger nach Auslösern und Motiven. Es betrachtet Propaganda und Idole des Terrors - und die Methoden und Chancen der Präventionsarbeit. Die Zahl sogenannter "Gefährder" wird vom Bundeskriminalamt auf etwa 500 Personen geschätzt. Allein für deren lückenlose Überwachung bräuchte die Polizei Tausende Beamte. Die Politik verspricht mehr Stellen. Auch der Verfassungsschutz rüstet auf. Sogar Kinder sollen nun beobachtet werden. Bundesweit läuft eine Prozesswelle an. Vier Referate der Bundesanwaltschaft waren 2016 überwiegend mit deutschen Dschihadisten im syrischen Bürgerkrieg beschäftigt. Doch wie viel Repression ist möglich? Welche Maßnahmen nützlich?
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren