Deutschlandfunk Kultur

Freispiel

Felicia ZellerIwanow reloaded Hörspiel von Felicia Zeller Regie: Judith Lorentz Mit: Juno Meinecke Ton: Martin Eichberg Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017 Länge: 53"35 (Ursendung) Galaveranstaltungen als willkommener Anlass, einfach nur gut auszusehen? Diese Zeiten sind vorbei. Früher mögen Galaveranstaltungen ein willkommener Anlass gewesen sein, einfach nur gut auszusehen. Diese Zeiten sind vorbei. Vorwürfe und Selbstvorwürfe beginnen bereits auf dem roten Teppich. "Alle im Raum wissen, ich bin gemeint. Und auch ich weiß es, auch wenn er meinen Namen nicht nennt und auch gar nicht von mir spricht, ich weiß, dass alle wissen, dass er mich meint." Felicia Zeller, geboren 1970 in Stuttgart, schreibt Theaterstücke, Prosa und realisiert Filmprojekte. Zahlreiche Theaterstücke, u.a. 2008 "Kaspar Häuser Meer", dafür Publikumspreis der Mülheimer Theatertage NRW, "Stücke 08". 2009 Clemens-Brentano-Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg für "Einsam lehnen am Bekannten". 2015 "Wunsch und Wunder" am Saarländischen Staatstheater, damit Nominierung für den 40. Mülheimer Dramatikerpreis 2015. Aus einigen Theaterstücken entstanden Hörspiele, zuletzt: "Die Welt von hinten wie von vorne" (BR 2014) und "Einfach nur Erfolg" (RBB 2016). Das Theaterstück "Zweite allgemeine Verunsicherung" wurde 2016 vom Schauspiel Frankfurt uraufgeführt und war die Vorlage zu "Iwanow reloaded". Iwanow reloaded
Montag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

«Ezad und Luca» von Suzanne Zahnd 2/2 Seit kurzem gehen Ezad und Luca in dieselbe Klasse und sie sind auch schon die besten Freunde. Alles wäre prima. Aber warum nur will sich Ezad nie nach der Schule mit Luca verabreden?! Langsam wird Luca sauer. Er ahnt nichts vom Geheimnis seines Freundes: Ezad lebt illegal in der Schweiz ... Keinem Menschen darf Ezad davon erzählen und nach der Schule muss er sofort nach Hause, das schärfen ihm seine Mutter und sein älterer Bruder immer wieder ein. Doch als Luca ihm droht, die Freundschaft zu kündigen, kann Ezad nicht anders. Er willigt ein, an einem freien Nachmittag Lucas Nonna zu besuchen. Diese erzählt den beiden Jungen von ihrer Kindheit: Ihre Eltern waren italienische Gastarbeiter und hatten sie heimlich in die Schweiz mitgebracht. Weil das verboten war, lebte sie jahrelang versteckt. Luca, der das zum ersten Mal hört, ist einfach nur baff. Ezad hingegen reagiert völlig verstört und als kurz darauf seine Mutter und sein Bruder verschwinden, weiss er nicht mehr ein noch aus. Nun erzählt er Luca alles und der erweist sich als wahrer Freund. «Ezad und Luca» erzählt von den Nöten eines Sans-Papiers-Kindes, das in der Schweiz zwar zur Schule gehen kann, aber ansonsten unsichtbar bleiben muss. Suzanne Zahnd beschönigt in ihrem Hörspiel nichts, doch trotz der harten Realität sorgt sie auch für leichte und humorvolle Momente. Mit: Sibylle Mumenthaler (Ezad), Tabea Buser (Luca), Pascale Pfeuti (Lucas Mutter), Jonas Rüegg (Lucas Vater), Charlotte Heinimann (Nonna), Birkan Çam (Vlaznim, Ezads Bruder), Milena Petrovi? (Ezads Mutter), Nicole Steiner (Frau vom Mittagstisch), Raphael Clamer (Schulabwart), Philipp Langenegger (Polizist 1), Daniel Gosteli (Polizist 2), Dominique Müller (Fremdenpolizist 1), Manuel Thalmann (Fremdenpolizist 2), Julia Glaus (Carola, Lucas Tante), Sibylle Burkart (Lehrerin), Zoë Manser (Julia), Dan Wallmeroth (Kerim), Franco Battel (Nachrichtensprecher) Übertragung ins Baseldeutsche: Sonja Moresi - Romanes-Übersetzung: Kemal Sadulov - Musik: Martin Bezzola und Ssassa (Christian Fotsch, Denis Zekirov, Kadir Erdogan) - Tontechnik: Mirjam Emmenegger, Christian Weber, Roli Fatzer, Franz Baumann - Regie: Julia Glaus - Produktion: SRF 2017 - Dauer: 48" 1/2: Montag, 13.11.2017, 14.00 Uhr, SRF 1 Dank an: Stefan Heinichen, Luigi Prezioso, Catia Porri, Bea Schwager (Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich), Sonja Speiser und ihre Theaterkurs-Kinder, Cornelia Kessler und die Klasse 6b. Das Hörspiel kann bis am 20.12.2017 nachgehört werden.
Montag 14:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Fritz und Willi Von Karl-Heinz Bölling Fritz: Ludger Burmann Willi: Ralf Schermuly Erika: Regine Vergeen Eva: Beate Abraham Susi: Sandra Borgmann Enzo: Peter Nottmeier Erwin: Volker Lippmann Regie: Frank-Erich Hübner Irgendwo im Kohlenpott: Als die beiden Rentner Fritz und Willi vor ihrer geschlossenen Stammkneipe stehen, wissen sie, dass sich schon wieder ein Teil ihres Lebens in Luft aufgelöst hat.
Montag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

björn bickerBjörn Bicker: Egzon Noch vor ein paar Wochen ging Egzon in Deutschland zur Schule. Seine Schwester Elvira war frisch verliebt. Jetzt wohnen sie auf einer Müllkippe im Kosovo. Sie sind als Roma in Deutschland aufgewachsen und wurden in die Fremde abgeschoben. Nachdem die Bundesregierung 2010 mit dem neu gegründeten Staat Kosovo ein Rücknahmeabkommen geschlossen hat, sind Roma nicht länger geduldet. Während des Jugoslawien-Krieges wurden viele von ihnen, die vor Verfolgung in ihrer Heimat geflohen waren, hier aufgenommen, wo sie zum Teil jahrelang ohne gesicherten Aufenthalt, im sogenannten Duldungstatus, lebten. "Rückgeführt" in den Kosovo erwartet die Menschen dort Armut, Arbeitslosigkeit und weitreichende Diskriminierung. Die Roma-Kinder, die in Deutschland aufgewachsen sind, sprechen keine andere Sprache als deutsch und haben die Heimat ihrer Eltern noch nie gesehen. Das Hörspiel Egzon nimmt die Spur einer Roma-Familie auf. Egzon spricht nicht mehr, seit er mit vier Jahren während des Krieges in einer brennenden Siedlung zurückgelassen wurde. Und doch ist er es, der von dem neuen Leben im Kosovo erzählt. Das Hörspiel verarbeitet Interviews und Dokumente, Fiktion und Realität zu einem vielstimmigen Mix. Björn Bicker, geb. 1972, Autor, Dramaturg, Dozent. BR-Hörspiele "Illegal" (unter dem Pseudonym Polle Wilbert, 2008), "Kingdom of schön" (2010), "Urban Prayers" (2014)
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Hörspiel/Feature

Paartherapeut Klaus Kranitz - Bei Trennung Geld zurück Folge 4 - 6: Ehepaar Kasbohm Als unbeteiligter Zuhörer ermöglicht die Hörspielserie das voyeuristische Vergnügen, drei Paaren bei jeweils drei Sessions zu lauschen und zu erleben, was ihnen in den jeweiligen Therapiesitzungen widerfährt. Was der Zuhörer nicht weiß: die Schauspieler gehen unvorbereitet ins Studio, ein Manuskript für ihre jeweiligen Rollen gibt es nicht. Alles ist Improvisation, entsteht im Moment der Aufnahme. Umso mehr schauen wir in einen Spiegel wie bei einer richtigen Therapiesitzung ?.. Mitwirkende: Jan Georg Schütte, Albrecht Ganskopf und Cornelia Schirmer Regie: Jan Georg Schütte und Wolfgang Seesko RB 2017
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

dürrenmattAbendstunde im Spätherbst Von Friedrich Dürrenmatt Regie: Gustav Burmester Mit: Ernst Schröder, Willy Maertens, Kurt Fischer-Fehling, Wolff Lindner Ton: Rudolf Meister Produktion: NDR 1957 Länge: 47"01 Hofer, ein "literarischer Kriminalist", trifft Maximilian F. Korbes, Schriftsteller von Weltruhm. Hofer weiß, woher Korbes seine Stoffe bezieht. Anschließend: Hörspiel- und Featuretipps Maximilian Friedrich Korbes, Schriftsteller von Weltruhm und Nobelpreisträger, ist auf Stoffsuche für das nächste Werk. In seine Suite in einem Schweizer Luxushotel dringt eines Abends unangemeldeter Besuch ein: Fürchtegott Hofer, der sich als pensionierter Buchhalter vorstellt. Hofer ist jedoch nicht einer der vielen Verehrer, sondern literarischer Kriminalist. Er kann lückenlos nachweisen, woher Korbes" Romanideen in Wahrheit stammen. Friedrich Dürrenmatt (1921-1990), schrieb Prosa, Lyrik, Essays und wurde vor allem als Dramatiker weltberühmt ("Der Besuch der alten Dame", "Die Physiker"). Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, z.B. Georg-Büchner-Preis 1986, Österreichischer Staatspreis 1983, Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Die Panne" (SDR 1956), Prix Italia für "Abendstunde im Spätherbst". Weitere Hörspiele u.a. "Der Prozeß um des Esels Schatten" (RB 1951), "Stranitzky und der Nationalheld" (NWDR 1952), "Nächtliches Gespräch mit einem verachteten Menschen" (NDR 1959), "Herkules und der Stall des Augias" (BR 1956), "Das Unternehmen der Wega" (SWF 1955), "Der Doppelgänger" (BR/NDR 1960). Abendstunde im Spätherbst
Montag 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

ARD RADIO TATORT

radio tatortAbschaum Von Friedmann Schulz Mit Sebastian Blomberg, Martin Engler, Hanno Koffler, Sandra Gerling u. v. m. Komposition: Christian Mevs Regie: Harald Krewer Produktion: hr 2011
Montag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Alex Offener Kanal Berlin

Tinnitus

Magazin rund um Hörspiele und artverwandte Themen. Mit Hörspielen, Interviews, Infos zu Festivals und spezieller Musik. Von und mit Hörspielexpertin Natalie Gorris.
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Schreckmümpfeli

schreckmümpfeliAm 5. November 1975 drang es zu später Stunde erstmals in die helvetischen Stuben und Schlafzimmer: das «Schreckmümpfeli». Seither gingen gegen tausend von diesen ironischen Kurzkrimis über den Sender. Der Sendetermin wurde zur Fixzeit für Hörerinnen und Hörer, die sich ohne beschleunigten Puls und Kribbeln im Bauch nicht mehr unter die Bettdecke verkriechen mochten. Das «Schreckmümpfeli» wurde bald Kult und ist bis heute lebendig und attraktiv geblieben. Ausgewählte Schreckmümpfeli bieten wir als Podcast an. Aus urheberrechtlichen Gründen ist dies nicht bei allen Produktionen möglich. Wir danken für Ihr Verständnis.
Montag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren