HR2

Live Jazz

avishai cohenAvishai Cohen Trio Gently Disturbed | Jazz à la Villette, Paris, Philharmonie de Paris, August 2018 Avishai Cohen Trio Gently Disturbed || Avishai Cohen, b, voc | Shai Maestro, p | Noam David (replaces Mark Guiliana), dr | 2018 Jazz à la Villette, Paris, Philharmonie de Paris, August 2018
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Jazz Konzert

saliou cissokhoStar Jazz Festival Edition 2018: Club der Kontinente Am Mikrofon: Felix Tenbaum Mit den Musikern Saliou Cissokho (Kora, Kalebasse) aus Afrika, Guo Yazhi (Woodwinds) aus China/U.S.A., Nils Petter Molvaer (Trompete, electronics) aus Norwegen, Mino Cinelu (Percussion) aus Frankreich und Gastgeber und Leiter des Ensembles Vladyslav Sendecki (Piano) aus Polen/Deutschland betrat eine ungewöhnliche und einmalige Künstlerriege die Bühne. In dieser Konstellation, geeint durch Kreativität, gegenseitigen Respekt und die Lust am gemeinsamen Schaffensprozess, ließen sie Grenzen vergessen und luden zu einem musikalischen Abenteuer ein. Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

LATE NIGHT JAZZ

barry altschulmit Ulf Drechsel Jazzwerkstatt Peitz Nr. 55: Barry Altschul Trio Der amerikanische Schlagzeuger Barry Altschul ist auch im Alter von 75 Jahren noch voller Energie, was er nicht zuletzt mit seinem aktuellen Trio unter Beweis stellt. Altschul erlangte internationale Aufmerksamkeit ab 1970 im Quartett ""Circle"" mit Chick Corea, Dave Holland und Anthony Braxton, mit dem er auch in späteren Jahren immer wieder arbeitete. Im Braxton-Umfeld lernte er auch den Bassisten Joe Fonda kennen. Er gehört neben dem enorm virtuos und kraftvoll spielenden, deutlich jüngeren Tenorsaxofonisten Jon Irabagonzum zum derzeitigen, drei Generationen vereinenden Barry Altschul Trio. Konzertaufnahme vom 9. Juni 2018, Peitz, Stüler Kirche bis 00:00 Uhr
Samstag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Benny GolsonGeburtstagsgrüße an Rudolf Josel und Benny Golson. Raul de Souza Next Generation Band bei den INNtönen 2018. Gestaltung: Christian Bakonyi Der Posaunist Rudolf Josel wurde am 24. Jänner 1939 in Graz geboren und feierte vor wenigen Tagen seinen 80. Geburtstag. Josel fungierte zwischen 1964 und 2000 als Soloposaunist der Wiener Philharmoniker. Dem nicht genug, war er auch in der Jazzszene höchst aktiv und u. a. mit Hans Kollers Free Sound Big Band, der Band von Slide Hampton, mit Laut-Poet Ernst Jandl und Musikern wie Teddy Ehrenreich, Fatty George, Dexter Gordon, J. J. Johnson, Albert Mangelsdorff und Sonny Stitt zu hören. Im Gespräch mit Christian Bakonyi erinnert sich Rudolf Josel an seine seit 60 Jahren andauernde Karriere. Außerdem fällt der Jazznacht-Scheinwerfer auf Benny Golson, der als Saxofonist, Komponist und Arrangeur den Hardbop maßgeblich mitprägte und am 25. Jänner 90 Jahre alt wurde. Auf dem Programm steht auch das Konzert einer weiteren noch aktiven Jazz-Legende, nämlich des aus Rio de Janeiro stammenden Posaunisten Raul de Souza, der mit wackeren 83 und seiner "Next Generation Band" - mit dem Posaunisten-Kollegen Christophe Schweizer - im Mai 2018 beim INNtöne-Festival in Oberösterreich auftrat.
Samstag 23:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren