Deutschlandfunk

Klassik live

Grundton D 2018 - Konzert und Denkmalschutz Anton Bruckner Sinfonie Nr. 5 B-Dur 1. Satz: Introduction. Adagio - Allegro 2. Satz: Adagio: sehr langsam Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: John Storgårds Aufnahme vom 8.9.2018 aus der Kirche St. Maria im Kapitol in Köln
Sonntag 02:07 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

rbb Kultur

KLASSIK FÜR KINDER

west side storyBernsteins ""West Side Story"" für Kinder Aufnahme des rbbKultur-Kinderkonzerts vom 07.10.2018 im Großen Sendesaal des rbb Leonard Bernstein: Symphonic Dances aus ""West Side Story"" Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Jirí RoEen Moderation: Christian Schruff
Sonntag 08:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Das Sonntagskonzert

nicolas altstaedtEschenbach dirigiert Bruckner und Schostakowitsch Mit Eva Schramm Dmitrij Schostakowitsch: Violoncellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107 Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur - Romantische - Nicolas Altstaedt, Violoncello NDR Elbphilharmonie Orchester Ltg.: Christoph Eschenbach Live aus der Elbphilharmonie Hamburg Das Sonntagskonzert
Sonntag 11:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Matinee

david afkhamChamber Orchestra of Europe, Dirigent: David Afkham; Pierre-Laurent Aimard, Klavier; Collegium Vocale Gent; Sophie Harmsen, Mezzosopran; Werner Güra, Tenor; Johannes Weisser, Bariton; Tareq Nazmi, Bass. Franz Liszt: Zwei Episoden aus Lenaus Faust S 110 * Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester B-Dur KV 450 * Felix Mendelssohn Bartholdy: Die erste Walpurgisnacht op. 60, Kantate für Soli, Chor und Orchester nach einer Ballade von Johann Wolfgang von Goethe (aufgenommen am 14. März im Palais des Beaux-Arts in Brüssel, Eröffnungskonzert des "Klarafestivals 2019")
Sonntag 11:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

SR-Konzert

kazuki yamada7. Matinée Saarbrücken Mythos Frau Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Kazuki Yamada, Dirigent Vesselina Kasarova, Mezzosopran Ludwig van Beethoven "Fidelio" - Ouvertüre Joseph Haydn "Arianna a Naxos", Kantate Hector Berlioz "La Mort de Cléopâtre", Scène lyrique Georges Bizet Sinfonie Nr. 1 C-Dur Direktübertragung aus der Congresshalle Saarbrücken
Sonntag 11:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

FM4

Festivalradio

Alles rund um Festivals: Interviews und Livemitschnitte, Ticketverlosungen und News sowie die Lieblingsplatten der Festivalbands.
Sonntag 13:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Apropos Oper

alain altinogluZu Gast im Théâtre Royal de la Monnaie von Brüssel. Ausschnitte aus Richard Wagners "Lohengrin", mit Eric Cutler (Lohengrin), Ingela Brimberg (Elsa von Brabant), Elena Pankratova (Ortrud), Andrew Foster-Williams (Friedrich von Telramund) u.a. sowie Chor und Orchester des Théâtre de la Monnaie unter der musikalischen Leitung von Alain Altinoglu (aufgenommen am 29. April 2018). Gestaltung: Michael Blees
Sonntag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

hr-Bigband

youn sun nahKonzerte und Produktionen u.a. mit: "Mystic River & Uncertain Weather" - Youn Sun Nah & hr-Bigband, cond. & arr. by Magnus Lindgren, Centralstation Darmstadt / hr-Sendesaal Frankfurt, Februar 2019, Teil 1
Sonntag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

mdr sinfonieorchesterMDR MUSIKSOMMER Johann Sebastian Bach: "Lobet Gott in seinen Reichen" BWV 11 ("Himmelfahrtsoratorium") Georg Friedrich Händel: "Dixit Dominus" HWV 232 Solisten, MDR Sinfonieorchester, MDR Rundfunkchor, Leitung: Nicholas McGegan Aufnahme vom 14.06.2019, Naumburg, Stadtkirche St. Wenzel "Ich finde, dass die Musik von Bach und Händel eine so große Tiefe hat, dass eine Interpretation immer eine große Freude und zugleich eine große Herausforderung darstellt." Es klingt ein wenig nach Understatement, wenn Nicholas McGegan sich so ehrfürchtig gegenüber den beiden Barockmeistern äußert. Dabei zählt der langjährige künstlerische Leiter der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen selbst zu den herausragenden Interpreten ihrer Kunst und hat unzählige Male bewiesen, wie intelligent und gleichzeitig unbefangen er sie angeht. Dogmen sind ihm völlig fremd, und deshalb hat er seine historisch informierte Arbeit längst auch auf die großen Sinfonieorchester ausgedehnt. Erstmals seit 2012 steht er wieder bei MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor am Pult, und wie könnte es anders sein Bach und Händel sind dabei mit von der Partie.
Sonntag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Notos QuartettDresdner Musikfestspiele Schloss Wackerbarth Aufzeichnung vom 02.06.2019 Wolfgang Amadeus Mozart Klavierquartett Es-Dur KV 493 Jean Francaix Divertissement für Violine, Viola, Violoncello und Klavier Robert Schumann Klavierquartett Es-Dur op. 47 Notos Quartett: Sindri Lederer, Violine Andrea Burger, Viola Philip Graham, Violoncello Antonia Köster, Klavier
Sonntag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

rbb Kultur

BERLINER PHILHARMONIKER

constantinos carydisConstantinos Carydis dirigiert die Berliner Philharmoniker Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 34 C-Dur, KV 338 Dmitrij Schostakowitsch: Kammersinfonie c-Moll, op. 110a Zwei Stücke für Streichoktett op. 11 (Fassung für Streichorchester) Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 38 D-Dur, KV 504 Konzertaufnahme vom 13.06.2019 in der Berliner Philharmonie
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

JazzNow

FreeJazz Festival Saarbrücken 2019 Mateen/Lopez Trevor Watts Quartet Aufnahme vom 5. April 2019 im Gemeindezentrum Alte Evangelische Kirche, Saarbrücken
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Oper

Großherzogin von GerolsteinDie Großherzogin von Gerolstein Opéra-bouffe von Jacques Offenbach Seine Geburtsstadt Köln feiert Jacques Offenbach zum 200. Geburtstag mit einer Neuinszenierung der Opera-bouffe "Die Großherzogin von Gerolstein". Mezzo-Star Jennifer Larmore singt die Hauptrolle, François-Xavier Roth dirigiert. "Mir gefällt ein Mann enorm, trägt er eine Uniform". Die Großherzogin von Gerolstein steht zu ihrer Schwäche für das Militär. Am besten gefällt ihr der naive junge Soldat Fritz. Den befördert sie im Handumdrehen zum General und verleiht ihm gar "den Degen von Papa", ein reichlich zweideutiges Symbol von männlicher Macht und Herrlichkeit und Leitmotiv in Offenbachs Partitur. Aber Fritz hat nur seine geliebte Wanda im Kopf und begreift die allerhöchsten Avancen überhaupt nicht. Umso mehr stören sie die Pläne eines ganzen Heers von intriganten Hofschranzen, die schließlich ein finsteres Mordkomplott schmieden... Militarismus, Nationalismus, Me-too-verdächtige Übergriffe, all das attackiert Offenbach mit seiner pointierten und brillanten Musik. Die Großherzogin: Jennifer Larmore, Mezzosopran Wanda: Emily Hindrichs, Sopran Fritz: Dino Lüthy, Tenor Baron Puck: Miljenko Turk, Bariton Prinz Paul: John Heuzenroeder, Tenor General Boum: Vincent Le Texier, Bariton Baron Grogg: Nicolas Legoux, Bass Népomuc: Alexander Fedin, Tenor Charlotte: Regina Richter, Mezzosopran Amélie: Sara Jo Benoot, Mezzosopran Chor der Oper Köln; Gürzenich-Orchester, Leitung: François-Xavier Roth Aufnahme aus dem Staatenhaus, Köln
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

N-Joy Radio

N-JOY Soundfiles live

Die größten Konzerte Live on tape im Radio Info Dazu stündlich die N-JOY News, Wetter und Verkehr.
Sonntag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Liederlounge

tim fischerlive mit Timm Beckmann (2) Mit Lydia Teuscher und Juliane Ruf (Liedduo, Sopran & Klavier), Tim Fischer und Rainer Bielfeldt Aufnahme vom 28. Mai aus der Zeche Carl, Essen Wiederholung: 24.06. 05.03 Uhr Wiederholung: 28.06. 22.04 Uhr
Sonntag 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche

david smeyersForum neuer Musik 2019 ,Postmigrantische Visionen" ,Navigating a slippery Path" ensemble 20/21 Leitung: David Smeyers ,Breaking the Wall" Ying Wang - W.All Lisa Streich - Mole"s Breath Annesley Black - SCRAB Oxana Omelchuk - Piano Concerto Ensemble LUX:NM Aufnahme vom 6.4.2019 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal Am Mikrofon: Leonie Reineke Die deutsche Musiklandschaft ist so internationalisiert wie nur wenige andere gesellschaftliche Bereiche. Verschiedene kulturelle Hintergründe sind hier die vielleicht zuverlässigste Konstante überhaupt. Ebenso divers waren die musikalischen Projekte am zweiten Abend des diesjährigen Forums neuer Musik im Deutschlandfunk Kammermusiksaal: Das ensemble 20/21 der Kölner Musikhochschule präsentierte ein durchkomponiertes Format, in dem Stücke von Schöpfern unterschiedlicher Generation und Herkunft durch kollektive Intermezzi - und so manchen musikalischen Schlagabtausch - miteinander verknüpft wurden. Das Ensemble LUX:NM aus Berlin wiederum widmete sich dem Ausloten von Grenzen und Übergängen zwischen Objekt und Abbild, Verständigung und Unverständnis sowie Musik und Performance. Dabei wurden vier neue musikalische Arbeiten uraufgeführt.
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Klassikwelt in concert: Anton Bruckner

markus poschnerDie Bremer Philharmoniker spielten unter der Leitung von Markus Poschner die Sinfonie Nr. 8 von Anton Bruckner, mitgeschnitten beim Musikfest Bremen 2015.
Sonntag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Soirée

manfred cordesHochzeitsmusik der Hansestädte Werke von Johann Schop, Jacob Praetorius, Johann Steffens, Johann Stobäus, Johannes Eccard und Johannes Schultz Dörthe Maria Sandmann und Anne Schneider, Sopran David Erler, Altus Mirko Ludwig und Christian Volkmann, Tenor Dominik Wörner, Bass Ensemble WESER-RENAISSANCE Bremen Ltg.: Manfred Cordes Aufzeichnung vom 26. Mai 2019 in der St. Jakobi-Kirche in Lübeck 22:00 - 22:05 Uhr Nachrichten, Wetter
Sonntag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Studio Neue Musik

Mit Kornelia Bittmann Rastlose Liebe: Lieder für Klavier (1) Hugues Dufourt hat immer wieder Musik der deutschen Romantik intensiv reflektiert. In einer Reihe von Klavierstücken bezieht sich der französische Komponist auf Goethe-Lieder von Franz Schubert, die er in seiner eigenen Ton-Sprache, ganz ohne Zitate, Anklänge oder Anleihen quasi "neu" schreibt. "Goethe hatte für Schubert eine besondere Bedeutung. Er fand bei ihm sowohl Weite als auch Radikalität. Schubert unternahm jedoch nicht den Versuch, musikalisch auszudrücken, was die Lyrik bereits sagt, sondern das, was sie nicht vermochte. In Schuberts Lied zeigt sich die Entfesselung elementarer Kräfte, es trägt das Gewicht der Welt und erzählt von Irrungen, Einsamkeit und Verlassenheit." "Ich illustriere nichts". Dufourts Stücke erzählen keine Geschichten, sondern entfalten einen großen Reichtum an Farben, wirken fast wie Landschaften. Der Erstaufnahme dieser Stücke stellt der französische Pianist Jean Pierre Collot hier die entsprechenden Schubert-Lieder in der Transkription von Franz Liszt bzw. von Carl Czerny gegenüber. Hugues Dufourt: An Schwager Kronos für Klavier Franz Schubert / Carl Czerny: An Schwager Kronos für Klavier bearbeitet Hugues Dufourt: Meeresstille für Klavier Franz Schubert / Franz Liszt: Meeresstille für Klavier bearbeitet Jean-Pierre Collot, Klavier
Sonntag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren