Deutschlandfunk

Klassik live

chaya czernowinForum neuer Musik 2016 "Jüdische Identitäten" Chaya Czernowin Adiantum Capillus-veneris I - III Inbal Hever, Sopran Aufnahme vom 10.4.16 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Sonntag 02:07 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Das Sonntagskonzert

Musikfest Bremen - Mit Philipp Schmid - The Sound of Light - Auszüge aus Suiten und Opern von Jean-Philippe Rameau: Zaïs / Hippolyte et Aricie Zoroastre / Les Boréades / Les Indes Galantes Platée / Les fêtes d" Hébé / Naïs / Dardanus Castor et Pollux Robin Jahannsen, Sopran MusicAeterna / Ltg.: Teodor Currentzis Aufzeichnung vom 8. September 2016 in der Glocke 11:00 - 11:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Sonntagskonzert
Sonntag 11:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Matinee

lucerne festival orchestraLucerne Festival Orchestra, Dirigent: Bernard Haitink. Anton Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll (aufgenommen am 19. August 2016 im Kultur- und Kongresszentrum in Luzern im Rahmen des "Lucerne Festivals 2016")
Sonntag 11:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

4. Matinée Saarbrücken

fabrice millischerDeutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Mario Venzago Fabrice Millischer, Posaune Robert Schumann Ouvertüre, Scherzo und Finale Henri Tomasi Konzert für Posaune und Orchester Anton Bruckner Sinfonie d-Moll "Die Nullte" Direktübertragung aus der Congresshalle, Saarbrücken (Angeschlossen Radio 100,7, Luxenburg)
Sonntag 11:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Resonanzen 2017 live

sunhae im,Europa Galante, Leitung und Violine: Fabio Biondi; Sunhae Im, Roberta Invernizzi und Francesca Lombardi Mazzulli, Sopran; Martina Belli und Vivica Genaux, Mezzosopran; Sonia Prina, Alt; Luca Tittoto, Bass. Georg Friedrich Händel: "Lucio Cornelio Silla", Opera seria HWV 10 (Übertragung aus dem Großen Konzerthaussaal in Wien). Präsentation: Bernhard Trebuch Hauptfigur dieser wohl kürzesten Oper Händels ist der römische Diktator Lucius Cornelius Sulla, der von 138 bis 78 v. Chr. lebte und nach dem Kampf gegen seinen Rivalen Marius eine Schreckensherrschaft errichtete. Seine Gemetzel verübte Sulla mit der Rechtfertigung, sie seien ihm von einer Göttin im Schlaf befohlen worden. Das obligate, oft genug höchst fadenscheinige "lieto fine" der Opera seria ist hier historisch verbürgt: Sulla zeigt Reue, dankt ab und zieht sich auf sein idyllisches Landgut mit Blick auf den Golf von Neapel zurück. Das Werk birgt viel herrliche Musik, einschließlich eines der schönsten Duette aus Händels Opern. (Wiener Konzerthaus)
Sonntag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

hr-Bigband

hr-bigbandKonzerte und Produktionen u.a. mit: "Unerhörtes" von der hr-Bigband - Ausgewählte Produktionen und Mitschnitte aus der Konzert-Saison 2015 / 2016, Teil 2 Am Mikrofon: Matthias Spindler Überlänge, Überbreite und manchmal vielleicht auch Überdruck - solche Merkmale standen den Format-Vorgaben des wöchentlichen Sende-"Geschäfts" und damit einer Veröffentlichung dieser bislang noch nicht präsentierten Produktionen meist im Wege - Aber: viel zu schade fürs Archiv!
Sonntag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Mit Isabel Hecker WDR Familienkonzert WDR Dackl-Konzert WDR Big Band Köln, Leitung: Torsten Maaß KiRaKa lädt ein: Dürfen Hunde eigentlich mit in ein Konzert? Und dürfen sie dann so viel Quatsch machen wie Dackl? Mit Isabel Hecker vom KiRaKa und der WDR Big Band führt der dreiste Dackelmischling durch ein buntes Musikprogramm, in dem geklärt wird, warum Fische hüpfen, warum Melonen Musikgeschichte schreiben und wie man mit Klo-Pümpeln Musik machen kann.
Sonntag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Konzertabend

Das Münchner Rundfunkorchester: Anu Tali Paradisi gloria "Ecclesia semper reformanda" Arvo Pärt: "Festina lente"; Lepo Sumera: Symphonie Nr. 6; Arvo Pärt: "Summa"; Tõnu Kõrvits: "Elegies of Thule" Aufnahme vom 13. Januar 2017 in der Herz-Jesu-Kirche München Gleich drei faszinierende Komponisten aus Estland gilt es an diesem Abend zu entdecken. Arvo Pärt (*1935) fand mit seinem unverwechselbaren "Tintinnabuli-Stil" (lat. "Glöckchen) eine ganz individuelle Ausdrucksweise und schuf so eine Klangwelt, die sich auf das Wesentliche konzentriert: "Es genügt, wenn ein einziger Ton schön gespielt wird. Ich arbeite mit wenig Material." Diese meditative Stimmung kommt sowohl in Festina lente als auch in Summa für Streichorchester eindrucksvoll zur Geltung. Lepo Sumera (1950-2000) wiederum lässt in seiner 6. Symphonie Momente des Aufruhrs und der Reflektion aufeinanderprallen. Dritter im Bunde ist Tõnu Kõrvits (*1969), dessen Elegien von Thule für Streichorchester das Programm beschließen.
Sonntag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

christian schmitt,MDR Matineekonzert Richard Strauss: "Don Juan", Tondichtung op. 20 Erkki-Sven Tüür: "Ardor", Concerto for marimba and orchestra Camille Saint-Saens: Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78 ("Orgelsinfonie") Heigo Rosin, Marimba; Christian Schmitt, Orgel
Sonntag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Konzert

baiba skrideLive aus der Philharmonie Berlin Bedrich Smetana "Die Moldau", Sinfonische Dichtung für Orchester aus dem Zyklus "Mein Vaterland" Carl Nielsen Konzert für Violine und Orchester op. 33 ca. 21.00 Konzertpause Jean Sibelius Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39 Baiba Skride, Violine Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Santtu-Matias Rouvali Surround Sound - Dolby Digital 5.1
Sonntag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Oper

Jules Massenet: "Werther" Lyrisches Drama in 4 Akten und 5 Bildern Libretto: Edouard Blau, Paul Milliet und Georges Hartmann Nach dem Roman "Die Leiden des jungen Werthers" von Johann Wolfgang von Goethe Werther: Vittorio Grigòlo Der Amtmann: Jonathan Summers Albert: David Bizic Schmidt, Freund des Amtmanns: François Piolino Johann, Freund des Amtmanns: Yuriy Yurchuk Brühlmann, ein junger Mann: Rick Zwart Charlotte: Joyce DiDonato Sophie, ihre Schwester: Heather Engebretson Käthchen, ein junges Mädchen: Emily Edmonds Fritz, Sohn des Amtmanns: Nathaniel Denton Max, Sohn des Amtmanns: Cayden Harrigan Hans, Sohn des Amtmannsi: Sebastian Wright Karl, Sohn des Amtmanns: Jamie Sommerville Gretel, Tochter des Amtmanns: Lulu Kwan Clara, Tochter des Amtmanns: Molly Hoare Royal Opera House Orchestra Leitung: Antonio Pappano (Aufnahme vom 6. Juni 2016 im Royal Opera House, Covent Garden)
Sonntag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

BERLINER PHILHARMONIKER

berliner philharmonikerChristian Thielemann dirigiert die Berliner Philharmoniker Giuseppe Verdi Quattro pezzi sacri Sibylla Rubens, Sopran Rundfunkchor Berlin Einstudierung: Michael Gläser ""Macbeth"": Drei Tänze aus dem 3. Akt ""Don Carlos"": Tanz der Königin, 3. Akt Aufnahme vom 06.12.2012 in der Berliner Philharmonie Richard Strauss: Oboenkonzert D-Dur Albrecht Mayer Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur Aufnahme vom 03.03.2012 in der Berliner Philharmonie
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

JazzNow

Buster WilliamsJazz live with friends/Saarbrücker Jazzfest Buster Williams Quartet mit Manuel Krass Aufnahme vom 16. November 2016 im Leidinger
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Die Kammermusiker des Sonnenkönigs

judith van wanroijJudith van Wanroij, Sopran Les Talens Lyriques Leitung: Christophe Rousset F. Couperin: 1. Concert royal G-Dur - Elisabeth-C. Jacquet de la Guerre: Kammerkantate "Le sommeil d"Ulysse" - Marais: 5. Suite e-Moll - Rebell: 6. Sonate b-Moll - Hotteterre: Suite G-Dur op. 2 Nr. 3 - Clérambault: Kammerkantate "Léandre et Héro" (Aufnahme vom 3. November 2015 aus der Hamburger Laeiszhalle) ... Anschließend, etwa ab 21:35 Uhr: Rameau: "Ballet des fleurs" aus dem Ballett "Les Indes galantes" (Les Arts Florissants / William Christie) Haydn: Sinfonie Nr. 85 B-Dur (Zürcher Kammerorchester / Roger Norrington) Schumann: Fantasie C-Dur op. 17 (Paul Lewis, Klavier) R. Strauss: Metamorphosen (The Nash Ensemble) ......................................................... In die musikalische Welt Ludwigs XIV. entführen heute die Musikerinnen und Musiker des französischen Barockensembles "Les Talens Lyriques" das Publikum. Ob bei Morgenempfängen, bei Mahlzeiten oder abendlichen Gesellschaften, bei Spaziergängen im Park, in der Messe, auf Reisen, bei Militärparaden, Jagden oder Wettkämpfen - stets wurde zur Erbauung oder zum Ruhme des Königs musiziert. Der französische Cembalist Christophe Rousset und Les Talens Lyriques widmeten ihr Konzert in der Hamburger Laeiszhalle den "Musiciens de la Chambre du Roi", den Kammermusikern seiner königlichen Majestät: von François Couperin "le Grand" über Marin Marais, den Meister des Gambenspiels, bis zu Jean-Féry Rebel, einem Geiger der "Vingt-quatre Violons du Roi". Und von Jacques-Martin Hotteterre, dem legendären Flötisten, über die vom König "entdeckte" Komponistin Elisabeth Jacquet de La Guerre bis zu dem für seine "Cantates françoises" gepriesenen Nicolas Clérambault.
Sonntag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

Nordwestradio in concert

Laia GencLaia Genc (D) Konzertmitschnitt vom 14. November 2016, Stadtwaage, Bremen Die Suche nach der eigenen Stimme, nach dem ganz persönlichen Ausdruck ? Laia Genc treibt das an, seit sie die Möglichkeiten des Klaviers für sich entdeckte. Heute gehört die Pianistin aus Köln zu den interessantesten, vielseitigsten Persönlichkeiten des deutschen Jazzgeschehens. Stilistisch hat sie sich nie festgelegt. Die große Tradition des Piano-Trios im Jazz (Bill Evans war ein früher Held) ist ihr ebenso nahe wie das Abenteuer offener Improvisation. Auch der Austausch zwischen kulturellen Traditionen ist ein wichtiges Thema für die gebürtige Berlinerin, Tochter einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters. Sie spielt im Istanbul Composer"s Orchestra, hat mit Folk-Frau Elena Ledda aus Sardinien und der afghanisch-deutschen Vokalistin Simin Tander zusammengearbeitet, und sie war Mitbegründerin des "Worldjazz"-Frauen-Trios Kalima. Apropos Sängerinnen: der Vokal-Geschichte des Jazz fühlt sich Laia Genc (sprich: Gentsch) ebenfalls nahe, was die Verbindung zu Kolleginnen wie der großen US-amerikanischen Sängerin Sheila Jordan zeigt. Eine Reihe eigener Alben hat die Kölner Pianistin seit 2005 veröffentlicht, angefangen mit dem Debüt ihres Stamm-Trios Liaison Tonique. Solo-Konzerte gibt sie immer mal wieder. Seit Jahren tourt sie quer durch Europa. Auch in Australien hat sie ihre Musik schon vorgestellt. Laia Genc hatte als kleines Mädchen in Berlin Klavierunterricht bekommen. Doch die streng klassische Schule behagte ihr nicht. Sie wollte Anderes für sich erschließen, einen eigenen Weg finden. So geriet sie an einen Lehrer, der ihr Türen in Richtung Jazz öffnete. Zum Studium ging sie nach Köln. Ein nachhaltig prägendes Jahr verbrachte sie in Paris. Wie viele andere Jazz-Talente spielte auch Laia Genc im Landesjugendjazzorchester, und rückte bald ins BuJazzO vor. Auf der rührigen Kölner Jazzszene knüpfte sie wichtige Kontakte. So entstand auch die erste Ausgabe ihres Trios. In ihrem Solo-Programm bündelt sie die zahlreichen Facetten ihres Spiels zu einem vielfarbigen Jazz-Abend.
Sonntag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

N-Joy Radio

N-JOY Soundfiles live

Die größten Konzerte Live on tape im Radio.
Sonntag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche

sharon kamSpannungen - Musik im Kraftwerk Heimbach 2016 Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur, KV 299 Juliette Bausor, Flöte Jana Bouskova, Harfe Festivalensemble Spannungen Gustav Mahler Lieder eines fahrenden Gesellen Juliane Banse, Sopran Sharon Kam, Klarinette Lars Vogt, Klavier Helen Grime Three Whistlers Miniatures Christian Tetzlaff, Violine Tanja Tetzlaff, Violoncello Huw Watkins, Klavier Helen Grime Fünf nordöstliche Szenen Lucas Macias Navarro, Oboe Huw Watkins, Klavier Aufnahme vom 24.6.16 aus dem Wasserkraftwerk Heimbach, Eifel Am Mikrofon: Oliver Cech Mitunter sind es Kreidezeichnungen und Pastellbilder, von denen sich die 1981 geborene schottische Komponistin Helen Grime inspirieren lässt. So war es auch bei ihrem Klaviertrio Three Whistler Miniatures, nachdem die Komponistin das Isabella Stewart Gardner Museum in Boston besucht hatte. In dem Stück bilden Violine und Violoncello "eine Art Einheit, die gegen die kontrastierende Natur des Klaviers gesetzt wird", erklärt Helen Grime zu ihrer Arbeit, die auch beim Kammermusikfest in Heimbach aufgeführt wurde. Die Komponistin war hier 2016 Composer in Residence. Neben dem Klaviertrio brachte sie auch eine Uraufführung mit: "Fünf nordöstliche Szenen", eine Sonate für Oboe und Klavier. Sie ist bereits das dritte Werk, bei dem Helen Grime sich auf Bilder der schottischen Malerin Joan Eardley bezieht und die winterliche Kargheit der schottischen Küste in Klang umsetzt. Außerdem an diesem Konzertabend: Mozarts klangzauberisches Doppelkonzert für Flöte und Harfe und Mahlers "Lieder eines fahrenden Gesellen" in kammermusikalischer Besetzung.
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Soirée

avi avitalSommerliche Musiktage Hitzacker Béla Bartók: Rumänische Volkstänze Johann Sebastian Bach: 1. Satz aus der Violinsonate G-Dur BWV 1019 Johann Sebastian Bach: Sarabande aus der Französischen Ouvertüre h-Moll BWV 831 Sulchan Zinzadse: Drei Miniaturen Ernest Bloch: Nigun aus Baal Shem Fritz Kreisler: Praeludium und Allegro im Stile von Gaetano Pugnani Manuel de Falla: Sechs spanische Volkslieder Heitor Villa-Lobos: Aria aus "Bachianas Brasileiras" Nr. 5 Nikolai Budaschkin: Mandolinenkonzert Volkslieder und Improvisationen Avi Avital, Mandoline / Ksenija Sidorova, Akkordeon Itamar Doari, Schlagzeug Aufzeichnung vom 2. August 2016 im Konzertsaal VERDO 22:00 - 22:05 Uhr Nachrichten, Wetter Soirée
Sonntag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Jazz NDR Bigband

Richie BeirachNDR Bigband mit Dave Liebman Richie Beirach Mitschnitt vom Dezember 2016 Mit Claudia Schober Seit 50 Jahren sind sie befreundet: der Saxofonist Dave Liebman und der Pianist Richie Beirach. Ihre Karrieren begannen sie jeder für sich: Beirach auf Tournee mit Stan Getz und Jack DeJohnette, Liebman bei Elvin Jones und Miles Davis. Und bald fanden die beiden Freunde zusammen im Quartett "Lookout Farm", aber auch immer wieder zusammen mit "Quest" - wie ihr neu besetztes Quartett ab 1982 hieß. Fast genauso lang arbeiten sie immer wieder mit Michael Gibbs zusammen, der nun ihre Stücke für die NDR Bigband arrangiert hat. Jazz NDR Bigband
Sonntag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Musikabend

clara schumannKammermusik von Komponistinnen II «Primadonna» zum Zweiten: Auch in diesem Musikabend gibt es Kammermusik von Komponistinnen zu entdecken. Das diesjährige Motto des Lucerne Festival im Sommer lenkte den Fokus auf die Frauen im Musikleben. Während sich im 19. Jahrhundert Clara Schumann selber eher als Pianistin denn als Komponistin sah und ihre Werke auch mal als «Frauenzimmerarbeit» charakterisierte (was immer das sein mag), verstand sich Louise Adolpha La Beau drei Jahrzehnte später selbstbewusst als Komponistin. Ihre Forderung, Frauen genau gleich auszubilden wie Männer, war zu ihrer Zeit freilich noch Wunschdenken. Das zumindest hat sich heute geändert: Die Schweizerin Gabrielle Brunner ist ausgebildete Geigerin und Komponistin, ihr neues Werk «Spyros» widmet sie dem Trio, das es in diesem Konzert auch uraufführt. Clara Schumann: Klaviertrio g-Moll op. 17 Gabrielle Brunner: Spyros (Uraufführung) Luise Adolpha La Beau: Klaviertrio d-Moll op. 15 Spyros Klaviertrio: Bartek Niziol, Violine Denis Severin, Violoncello Tatiana Korsunskaya, Klavier Konzert vom 10. September 2016, Kirchensaal MaiHof Luzern (Lucerne Festival im Sommer) Dieses Konzert können Sie bis 30 Tage nach Sendetermin nachhören.
Sonntag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR2

WDR 2 In Concert

Jamie LawsonJamie Lawson - Mit "Wasn"t expecting that" hat der britische Musiker Jamie Lawson im Sturm die Charts sowie auch die Herzen seiner Fans erobert. Einer seiner größten Unterstützer ist Musikerkollege Ed Sheeran, der für einen Karriereschub sorgte, indem er ihn auf seinem Label unter Vertrag nahm. Der Singer/Songwriter Jamie Lawson stammt aus Plymouth in England, wo er im Jahr 1975 geboren wurde. Seine Single "Wasn"t expecting that" hat er bereits im Jahr 2011 auf seinem dritten Album "Wasn"t expecting that" veröffentlicht und damit regionale Erfolge gehabt. Zum Hit wurde das Lied erst nach der Wiederveröffentlichung im Jahr 2015. Damit hat er die Charts in Großbritannien, Australien (Doppel-Platin-Status), Neuseeland (Gold), USA erreicht und wurde auch bei uns bekannt. Die Geschichte hinter dem Song erzählt er mit seinem trockenem Humor so: "Die Idee war, unser ganzes Leben in einen dreiminütigen Song zu verpacken, das ist mir jedoch total misslungen, denn der Song dauert drei Minuten 30." Schon mit seinen bisherigen Alben, die in den Jahren 2006 und 2010 erschienen, konnte sich Jamie Lawson eine Fangemeinde erspielen. Jamie Lawson ist mittlerweile unter Vertrag auf Ed Sheerans neu gegründetem Label "Gingerbread Man Records". Der 16 Jahre jüngere Musikerkollege wurde durch gemeinsame Bekannte auf ihn aufmerksam, war emotional so sehr bewegt, dass er ihn um ein Treffen bat. Dazu meint er: "Mir fiel Jamie Lawson vor ein paar Jahren auf, als ich seinen Song "Wasn"t expecting that" zum ersten Mal hörte. Ich werde nur sehr selten emotional, wenn ich einen Song zum ersten Mal höre, aber "Wasn"t expecting that" packte mich sofort. Jamie schafft es, mit seinen Songs so raue Gefühle rüberzubringen, dass ich sofort wusste, ich wollte irgendwie mit ihm zusammenarbeiten. Und als ich mein Label startete, musste ich Jamie einfach als Ersten signen. Jamie ist die perfekte Wahl für meine erste Veröffentlichung!". Die beiden Musiker gingen auch schon gemeinsam auf Tour und veröffentlichten das aktuelle Album "Jamie Lawson", das es auf Platz 1 in Großbritannien schaffte. Im Sommer 2016 kam Jamie Lawson auch nach Deutschland, um seine Songs und sein neues Album live vorzustellen. In Baden Baden spielte er vor restlos begeisterten Fans.
Sonntag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Nachtclub Radio Globo In Concert

Amazing Riddims 2017 Erstsendung Sonntag, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue Nachtclub Radio Globo In Concert
Sonntag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren