WDR3

WDR 3 Hörspiel

fräulein smillasHörerwunsch Fräulein Smillas Gespür für Schnee (1) Kriminalhörspiel in 2 Teilen von Peter Høeg Bearbeitung: Valerie Stiegele Komposition: Peter Zwetkoff Smilla Jaspersen: Krista Posch Peter Føjl, der Mechaniker: Matthias Habich Jesaja: Holger Rapp Professor Johannes Loyen: Lothar Blumhagen Kommissar Ravn: Rolf Schult Dr. Lagermann: Berthold Toetzke Elsa Lübing: Rosemarie Fendel Angestellter im Handelsregister: Markus Hoffmann Kommissar Telling: Heinz Meier Andreas Fine Licht: Peter Fricke Moritz Jaspersen: Jürgen Thormann Birgo Lander: Walter Renneisen Kapitän Siegmund Lukas: Dieter Eppler Philippinischer Bootsmann: Andreas Szerda Tørk Hviid: Hans-Peter Hallwachs Regie: Hermann Naber Aufnahme SWF/NDR Ein sechsjähriger Junge stürzt kurz vor Weihnachten im Kopenhagener Hafenviertel von einem Hausdach. Laut Polizeibericht ein Unfall. Smilla Jaspersen, die Nachbarin des Jungen, sieht das anders.
Freitag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Das Musik-Feature

bertolt brechtÄndere die Welt, sie braucht es Bertolt Brechts Lieder in Griechenland Von Christian Lösch In Griechenland wurde Bertolt Brecht erst nach seinem Tod 1956 entdeckt, doch seitdem entfaltete sein Werk ein starkes Eigenleben, vor allem in der Musik. Brecht wurde aufgenommen in eine reichhaltige griechische Liedkultur, die zum Nachdenken über den Zustand der Welt anregt und die Möglichkeit aufscheinen lässt, dass gesellschaftliche Verhältnisse veränderbar sind. Griechische Vertonungen seiner Verse zwischen Klassik und Rock sind in der weiter vorherrschenden Krise des Landes beständig im öffentlichen Rundfunk zu hören. Für seine Sendung sprach Christian Lösch mit griechischen Künstlern über die Bedeutung von Brechts widerständiger Poesie in Anbetracht einer Gesellschaft, in der die seichte Unterhaltung der Massenmedien tonangebend ist.
Freitag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

THE VOICE

Pink Martinimit Susanne Papawassiliu China Forbes - die Sängerin begibt sich mit der zwölfköpfigen Band ""Pinka Martini"" auf ein ausgelassenes, weltumspannendes musikalisches Abenteuer
Freitag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Passage

widerhallEcho von der Suche nach Widerhall - Feature von Bettina Mittelstrass Im Projekt Echo-Topos-Schweiz vermisst der Schweizer Sänger Christian Zehnder den Alpenraum akustisch. Im Widerhall der Berge ertönen antike Mythen, eine Kulturgeschichte der Vermessung, die Alpenwahrnehmung der Romantik und die ewige Suche des Menschen nach sich selbst im Resonanzraum des anderen. Im Mythos kann die Nymphe Echo ihre Stimme nicht von selbst erheben. Wie Felswände in den Alpen muss sie auf Rufende warten, um den Schall zurück zu wenden. Der antike Dichter Ovid verbindet Echos Widerhall mit der Geschichte von Narziss, der auf der Suche nach sich selbst scheitert. Spinnt man die antike Geschichte weiter, so die Klassische Philologin Antje Wessels, dann suchen wir im Widerhall der Berge heut noch immer uns selbst mit besseren Chancen. Sieger-Produktion beim Basler Feature-Preis.
Freitag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

Alain Franck«Drei Monate danach» von Alain Franck Das psychologische Kammerspiel war die bevorzugte Form des französischen Hörspiel- und Drehbuchautors Alain Franck. Subtile Dialoge, überraschende Wendungen, dunkle Geheimnisse Franck sorgt für Spannung, die zum Hinhören zwingt. So auch im Fall einer seit drei Monaten spurlos verschwundenen Frau. Die beiden Freunde Philippe und Daniel haben dieselbe Frau geliebt. Sie hat sich vor Jahren für Philippe entschieden und ihn geheiratet. Daniel hat diese Tatsache respektiert. Doch es ist keine glückliche Ehe geworden. Und jetzt ist die Frau verschwunden. Ist sie weggelaufen und untergetaucht? Oder hat sie jemand ermordet? Daniel sucht seinen Freund in dessen Landhaus auf und konfrontiert ihn mit der Situation. Er stösst auf Widersprüche. Doch Philippe, der gewiefte Strafverteidiger, lässt ihn geschickt ins Leere laufen. Vorerst Mit: Peter Arens (Philippe), Wolfgang Stendar (Daniel) Aus dem Französischen von Maria Frey - Tontechnik: Willy - Helbig, Irmgard Bichler - Regie: Robert Bichler - Produktion: SRF 1973 - Dauer: 50"
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

shout out loudsDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Shout Out Louds (1/2) Die Indie-Rockband stammt aus Stockholm und machte 2001 schon Musik. Damals hießen sie allerdings noch Luca Brasi; da es aber bereits eine Band gab die so hieß, folgte die Umbenennung in Shout Out Louds. Mit Alben wie "Our Ill Wills" oder "Work" sind sie nicht nur in ihrer Heimat Schweden erfolgreich, auch in den USA sind sie schon aufgetreten und waren sogar bei David Letterman und Jay Leno zu Gast. Auch Deutschland mag die Shout Out Louds: Beim Reeperbahn Festival 2013 spielte die Band in Hamburg.
Freitag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

Nicolas BerggruenLieber Nicolas Berggruen Von Ulrike Müller Mit Franziska Kleinert, Alexander Schröder, Martina Hesse, Andreas Klumpf Regie: Ulrike Müller Produktion: rbb 2016 - Ursendung -
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Cosmo

COSMO Live

Il CivettoIl Civetto & The KutiMangoes - Ausgelassene Stimmung bei der COSMO Silvesterparty im Kölner Gloria Theater! Il Civetto aus Berlin und The KutiMangoes aus Dänemark lieferten uns musikalisch ein Klang-Feuerwerk vom Feinsten. Die beiden verbindet ein globaler Sound, der jeden zum Tanzen brachte. Il Civetto gehören allerdings zu den wenigen Straßenmusikern, die es auch aus dem U-Bahn-Schacht herausschafften. Die fünf Jungs führt es immer wieder raus aus dem tristen Grau der Hauptstadt. Denn das Reisen ist die zentrale Komponente ihres Debütalbums. Alles, was das Kollektiv je an musikalischen und sprachlichen Einflüssen aufgesaugt hat, wird hier zwischen Euphorie und besinnlicher Melancholie verbraten - gespickt mit einer gewissen Leichtigkeit, positiven Vibes und riesiger Abenteuerlust. The KutiMangoes - so exotisch klingt es, wenn Afrobeat-Legende Fela Kuti auf Jazz-Bassist Charles Mingus trifft - nicht nur im Namen, sondern auch musikalisch. Denn damit sind die zwei wesentlichen Einflüsse des dänischen Sextetts zusammengefasst. Vor rund drei Jahren wirbelte die Combo um Gustav Rasmussen und Michael Blicher erstmalig die dänische Club-Szene auf, bis sie mit "Afro Fire", ihrem ersten Album, mal eben für fünf Danish Music Awards nominiert und prompt zum "Best World Music Album" und "Best World Music Track" gekürt wurden.
Freitag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Zeit-Ton extended

Das Come back von mik.musik.!., - Musik, so überraschend wie das Leben selbst. Gestaltung: Susanna Niedermayr gemeinsam mit Wojtek Kucharczyk Wojtek Kucharczyk, den Mastermind hinter mik.musik.!., lernten wir 2001 im Zuge unserer Recherche für die Polen-Woche der Ö1 Reihe "Nebenan, Erkundungen in Österreichs Nachbarschaft" kennen, in einer Zeit, in der es weder Myspace noch Youtube gab. Unvergessen bleibt der Moment, als wir Kucharczyks Päckchen öffneten, das uns ganz klassisch über den traditionellen Postweg erreicht hatte. Wie eine Wundertüte mutete es an, gefüllt mit selbstgebrannten CDs gehüllt in handgefertigten Covers im unverwechselbaren mik.musik.!. Design. Voller feinst ausgearbeiteter Details und doppelbödigem Witz war auch die Musik, die darauf zu hören war. Er würde Musik herausbringen wollen, die so überraschend und unberechenbar wie das Leben selbst sei, erzählte uns der Labelbetreiber schließlich bei einem Interview in Warschau, - zwei Adjektive, die nicht zuletzt seine eigene Musik ganz trefflich beschreiben. Und Wojtek Kucharczyk leistete als einer der Ersten unermüdlich internationale Vernetzungsarbeit, bereits damals und bis heute galt und gilt sein Label deshalb als eine der wichtigsten Plattformen für neue und experimentelle polnische Musik, die bereits viele dazu inspirierte selber aktiv zu werden. Nach einer vierjährigen Schaffenspause von 2008 bis 2012 ist mik.musik.!. nun schon vier Jahre mit unvermindertem Tatendrang zurück. Höchste Zeit sich gemeinsam mit Wojtek Kucharczyk durch das prächtig gedeihende neue Archiv zu hören. Und natürlich werden wir auch den einen und anderen Klassiker aus den späten 1990ern und frühen 2000ern wieder hervorkramen.
Freitag 23:08 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren