Tagestipp

Zeitfragen. Feature

Gebildet, engagiert und heimatlos Die New-Wave-Türken in Deutschland Von Luise Sammann Allein 2017 sollen laut aktuellen Studien mehr als 250.000 Türken ihre Heimat verlassen haben. Die große Mehrheit von ihnen ist hochgebildet, die Jobsuche im Ausland - z.B.im IT- oder Wissenschaftsbereich - fällt ihnen nicht schwer. Auch in Deutschland und vor allem in Berlin nicht, wo es besonders viele von ihnen hinzieht und wo sie inzwischen ihre eigenen Kulturvereine, Bars und Theater gegründet haben. Mit den Türken, die sich bereits vor 50 Jahren auf den Weg in ein neues Leben machten, eint sie oft nicht viel mehr als die gemeinsame Sprache. Ansonsten fangen die unterschiedlichen Vorlieben schon beim Döner an ... New-Wave-Türken nennen sich die neuen Türken auf Facebook, wo Tausende von ihnen sich über das Leben in Deutschland austauschen.
Heute 19:30 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur


Zum Programm Alle Tagestipps Termin

Reservieren

Konzerttipp des Tages

MDR KULTUR im Konzert

Shop at radio-today.de Best of Rudolstadt 2018 Moderation: Grit Friedrich
Heute 20:05 Uhr auf MDR KULTUR


Zum Programm Alle Konzerttipps Termin

Reservieren

Hörspieltipp des Tages

WDR 3 Hörspiel

Shop at radio-today.de Thema "Erbfolge": Geister Von Jan Tengeler Familiengeschichte über ein belastendes Geheimnis Musik: der Autor Regie: Susanne Krings Anschließend: WDR 3 Foyer
Heute 19:04 Uhr auf WDR3


Zum Programm Alle Hörspieltipps Termin

Reservieren

Featuretipp des Tages

Das Forum

Shop at radio-today.de Gefährliche Stoffe Was nützt die europäische Chemikalienverordnung? Feature von Jantje Hannover Chemikalien gehören zum Alltag. Ob Haushaltsreiniger, Spülmittel oder Motoröl, wir gehen täglich damit um. Aber wie gefährlich sind diese Stoffe? Darüber beraten zurzeit in Hamburg Fachleute von Logistik- und Chemieunternehmen, die Gefahrstoffe herstellen und transportieren. Es geht um chemische Substanzen oder Gemische, die giftig, ätzend, radioaktiv oder explosiv sind, zum Beispiel Chlor oder Schwefel- und Salpetersäure. Für die meisten dieser Stoffe gilt die sogenannte REACH-Verordnung, die im Jahr 2007 europaweit in Kraft getreten ist. Das bedeutet, wer Chemikalien herstellt, verarbeitet oder mit ihnen handelt, muss sie bei der europäischen Behörde ECHA registrieren lassen. Nun hat das Bundesinstitut für Risikobewertung herausgefunden, dass ein Großteil der Registrierungen unvollständig ist. Jantje Hannover wollte wissen, ob dadurch die Gesundheit der Bürger leichtfertig auf Spiel gesetzt wird. Und ob nun die Chance besteht, weniger giftige Stoffe zu entwickeln. Das Forum
Heute 20:30 Uhr auf NDR Info


Zum Programm Alle Features Termin

Reservieren

Programmübersicht

Jetzt im Radio Heute 20:00
Ostseewelle: "Von Drei bis Frei - Die Feierabendshow" Deutschlandfunk Kultur: Nachrichten BR-Klassik: Leporello Deutschlandfunk: Büchermarkt WDR5: WDR 5 Quarks - Wissenschaft und mehr Bayern 1: BAYERN 1 am Nachmittag thejazzofwiesbaden: Die Blaue Stunde (1) Antenne Düsseldorf: Am Nachmittag ERF Plus: Calando Antenne Bayern: Die Stefan Meixner Show Radio Swiss Classic: Antonio Rosetti Allegro moderato aus dem BB RADIO: Die BB RADIO Nachmittagsshow - Ihr Countdown in den Feierabend mit Mike Radio Paloma: Deutschland am Nachmittag Die Neue Welle: Mehr Musik-Nachmittag

Neuester Podcast

Nachrichten

Autor: Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion Sendung: Nachrichten
Deutschlandfunk


Hören

Neuester Hörspiel-Download

Hundelebensberatung

Bild: wdr Satire über Hunde als Alltagshelfer für Sozialhilfeempfänger - Diesseits und jenseits des Schreibtisches sitzen sie, die armen Hunde. Ein Hartz-4-Empfänger (der arme Hund) bekommt als Eingliederungsmaßnahme einen Köter (auch das ein armer Hund) aufgedrückt. Leider hasst er die Viecher. // Von Tom Heithoff / Autorenproduktion 2009 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: wdr)
WDR


Hören

Letzte Hörerwertung

Gefällt mir Gottesdienst (ev.)

Sonntag 10:00 Uhr auf MDR KULTUR
Zum Programm

Letzte Hörspielwertung

Gefällt mir Geschichten aus der großdeutschen Metropulle (3/3)

NDR
Hören