Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Das Feature

Hören

Keine Lieblingssender vorgemerkt!


Es wurden keine Lieblingssender vorgemerkt oder Sie sind nicht eingeloggt.

Klicken Sie hier, um Ihre Lieblingssender einzurichten oder benutzen Sie bitte den Login oben rechts.
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Pfarrer Tim Jochen Kahlen, Dillingen Evangelische Kirche


06.50 Uhr

 

 

Interview


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


07.15 Uhr

 

 

Interview


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.35 Uhr

 

 

Börse


07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Interview


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch


08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Mit dem Einmarsch von Truppen des Warschauer Pakts endet der "Prager Frühling"


09.10 Uhr

 

 

Europa heute


09.30 Uhr

 

 

Nachrichten


09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.10 Uhr

 

 

Sprechstunde

Kortison: Segen oder Fluch? Studiogast: Prof. Dr. med. Frank Buttgereit, Medizinische Universitätsklinik mit Schwerpunkt Rheumatologie, Universitätsmedizin Charité, Berlin Am Mikrofon: Martin Winkelheide Hörertel.: 00800 - 4464 4464 sprechstunde@deutschlandfunk.de Kortison ist ein sehr wirksames Medikament. Es wird vor allem zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen eingesetzt - etwa Muskelentzündungen oder der rheumatoiden Arthritis. Patienten, die Kortison verordnet bekommen, reagieren oft ablehnend, denn Kortison kann eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Es sorgt zuweilen für eine deutliche Gewichtszunahme, und es kann Knochenprobleme verursachen - vor allem Osteoporose.


10.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher


11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp

Premium-Kreditkarten: Teure Inklusiv-Versicherungen (Stiftung Warentest)


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten



12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.30 Uhr

 

 

Nachrichten


13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag


13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute


14.30 Uhr

 

 

Nachrichten


14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop


15.30 Uhr

 

 

Nachrichten


15.35 Uhr

 

 

@mediasres

Das Medienmagazin


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben


16.30 Uhr

 

 

Nachrichten


16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft


17.30 Uhr

 

 

Nachrichten


17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Kommentar


19.15 Uhr

 

 

Das Feature

Die Griechen von Görlitz Von Dieter Wulf Regie: Susanne Krings Produktion: Dlf 2018 7.000 griechische Soldaten, darunter 430 Offiziere, kamen im Herbst 1916 in Görlitz an. Auf diese Weise hatte Kaiser Wilhelm seinem Schwager, König Konstantin, geholfen, ein Armeecorps vor den Alliierten im Ersten Weltkrieg in Sicherheit zu bringen. Innerhalb kürzester Zeit veränderten die Griechen das Bild der Kleinstadt an der Neiße. Wirte, Ladenbesitzer und Quartiergeber stellten sich auf sie ein. Die Bevölkerung war begeistert. Auch zum Studienobjekt wurden die Ankömmlinge: Unter anderem dokumentierten Mitglieder der Preußischen Phonographischen Kommission Lieder und Geschichten der Griechen auf 140 Schellackplatten. Viele der Griechen ließen sich dauerhaft in Görlitz nieder. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam eine nächste Generation hinzu, als fast 14.000 Flüchtlinge aus Griechenland im jetzt polnischen Teil von Görlitz, dem heutigen Zgorzelec, Zuflucht fanden. Das Feature erzählt eine deutsch-griechisch-polnische Geschichte mittels Erinnerungen der Nachfahren - und anhand phonografischer Aufnahmen, die so gut wie unbekannt sind. Die Griechen von Görlitz


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.10 Uhr

 

 

Hörspiel

Narrenspital Von Ulrich Bassenge Regie: Johannes Mayr Komposition: Ulrich Bassenge Mit Barbara Falter, Ueli Jäggi, Birgit Kempker, Dominique Müller, Lars Rudolph, Ulrich Bassenge Musiker: Yogo Pausch, Tobias Schläfli, Ulrich Bassenge Produktion: DRS 2011 Länge: 41'15' In den Räumen des Narrenspitals rührt der Wahnsinn die Trommel: Der eine hört Stimmen, den anderen lenken Dämonen, ein dritter schreibt Briefe mit wechselnder Identität an Dr. Schlitz, den Anstaltsarzt, und so fort. Hier ist unsere Realität außer Kraft gesetzt, Schwerkraft und Grammatik haben ihren Schrecken verloren. Verhandelt werden die Tonerzeugung vermittelst des eigenen Trommelfells, der Empfang des universalen Äthers durch die Ohren sowie liliputanische Sexfantasien. In diesen Geschichten aus dem Narrenspital - der Titel ist einem barocken Roman entlehnt - werden narrative Fährten gelegt und verloren. Erzählt wird nicht nur mit Worten, sondern auch mit Musik, Dialekt und außersprachlichen Elementen. Die Sprecherinnen und Sprecher wurden zu Narretei und Regelbruch ermutigt, zu wortloser oder wortreicher Improvisation vor dem Mikrofon, die Musiker mit diesen lautlichen und logischen Eruptionen konfrontiert. Narrenspital


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


21.05 Uhr

 

 

Jazz Live

Hendrika Entzian Quartett Hendrika Entzian, Kontrabass Matthew Halpin, Saxofon Simon Seidl, Piano Silvio Morger, Schlagzeug Aufnahme vom 19.5.2018 beim Festival Inntöne Diersbach/Österreich Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt "Frauen übernehmen die Macht im Jazz - zumindest in Deutschland!" So kündigte Paul Zauner, Leiter der österreichischen Inntöne, augenzwinkernd die Bassistin Hendrika Entzian an. Tatsächlich geriet ihr Auftritt zum Höhepunkt des ländlichen Festivals. Hendrika Entzian hatte zuvor nur Gutes über das rustikale Kleinod im Innviertler Sauwald gehört. Die einzigartige Atmosphäre auf dem Vierkanthof, die exzellente Akustik in der hohen, hölzernen Konzertscheune und nicht zuletzt Entzians Auftritt machten ihr Debüt bei den Inntönen zu einem rundum gelungenen Ausflug ins jazzmusikalische Landleben. Die in Kiel geborene Musikerin, die seit dem Studium in Köln lebt, war im Februar dieses Jahres mit dem WDR-Jazzpreis in der Sparte Komposition ausgezeichnet worden. An Pfingsten präsentierte sie nun im oberösterreichischen Diersbach ihr exzellentes Quartett - mit dem irischen Saxofonisten Matthew Halpin, dem deutschen Pianisten Simon Seidl und dem Schweizer Schlagzeuger Silvio Morger. Hendrika Entzian Quartett


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.05 Uhr

 

 

Musikszene

Jenseits der West Side Story Zum 100. Geburtstag des Komponisten Leonard Bernstein Von Oliver Cech "Wissen Sie, was mich wirklich fertigmacht? Man wird sich meiner nur erinnern als des Mannes, der die ,West Side Story' schrieb!", so klagte Leonard Bernstein in seinen späten Jahren auf einer Party. Etwa 75 Werke verschiedenster Gattungen hat er komponiert, darunter drei Sinfonien, ein Violinkonzert über Platons ,Gastmahl' und groß besetzte Sakralmusik. Manche dieser Stücke sind heute nahezu vergessen - und alle stehen tatsächlich im Schatten der ,West Side Story'. Unsere Sendung stellt den eigenwilligen Komponisten Leonard Bernstein neu vor. Seine Musik verbindet Zeitkritik mit den ewigen Fragen, jüdische Religiosität mit Jazz - und tiefe Selbstzweifel mit einer überschäumenden Feier des Lebens. Jenseits der "West Side Story"


22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht


23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt


01.10 Uhr

 

 

Hintergrund

(Wdh.)


01.30 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.05 Uhr

 

 

Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)


02.10 Uhr

 

 

Aus Religion und Gesellschaft


02.30 Uhr

 

 

Lesezeit


02.57 Uhr

 

 

Sternzeit


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Weltzeit

(Wdh.)


03.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

(Wdh.)


03.52 Uhr

 

 

Kalenderblatt


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.05 Uhr

 

 

Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr