Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

Konzertabend

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Nepomuk Hummel: Violinkonzert G-Dur, Allegro risoluto (James Ehnes, Violine; London Mozart Players: Howard Shelley); Antonio Vivaldi: Violoncellokonzert a-Moll, R 419 (Jean-Guihen Queyras, Violoncello; Akademie für Alte Musik Berlin: Georg Kallweit); Antonín Dvorák: Streichquintett G-Dur, Scherzo, op. 77 (Linos Ensemble); Peter Tschaikowsky: Orchestersuite d-Moll, Intermezzo, op. 43 (New Philharmonia Orchestra: Antal Doráti); Johann Sebastian Bach: Fantasie c-Moll, BWV 906 (Jewgenij Koroliow, Klavier); Francesco Saverio Geminiani: Concerto grosso A-Dur, op. 2, Nr. 6 (Tafelmusik: Jeanne Lamon); Joachim Raff: "Italienische Suite", Intermezzo (Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.05 Uhr
Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Antonia Goldhammer 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 22.1.1833: Paganini bekommt Angst vor seiner Geige Wiederholung um 16.40 Uhr *

08.57 Uhr
Werbung

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Ludwig van Beethoven: Variationen über "Là ci darem la mano" (Les Vents Français); Joseph Haydn: Konzert G-Dur, Hob VIIh/2 (Emmanuel Pahud, Flöte; Münchener Kammerorchester, Oboe und Leitung: François Leleux); Antonín Dvorák: Fünf Bagatellen, op. 47 (Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair); Robert Schumann: Drei Romanzen, op. 94 (François Leleux, Oboe; Eric Le Sage, Klavier) 10.00 Nachrichten, Wetter Dmitrij Schostakowitsch: "Das Märchen vom Popen und seinem Knecht Balda", Suite (MDR-Sinfonieorchester: Dmitrij Kitajenko); Bernhard Henrik Crusell: Klarinettenkonzert Nr. 2 f-Moll (Martin Fröst, Klarinette; Göteborger Sinfoniker: Okko Kamu); Giacomo Puccini: "Le villi", Symphonisches Intermezzo aus dem 2. Akt (London Voices; London Symphony Orchestra: Antonio Pappano); Josef Labor: Klavierquartett C-Dur, op. 6 (Oliver Triendl, Klavier; Nina Karmon, Violine; Pauline Sachse, Viola; Justus Grimm, Violoncello); Georges Bizet: Symphonie C-Dur (Academy of St. Martin in the Fields: Neville Marriner)

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
Mittagsmusik

Mit Frank Manhold Véronique Gens entspannt in der Auvergne - Liro Rantala gibt alles bei einer Rumba - Beethoven tanzt Bossa nova - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
Panorama

Gioacchino Rossini: "Semiramide", Ouvertüre (Prague Sinfonia Orchestra: Christian Benda); Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur, BWV 1050 (Alison Mitchell, Flöte, Angela Hewitt, Klavier; Australian Chamber Orchestra, Violine und Leitung: Richard Tognetti); Luigi Boccherini: Violoncellokonzert Nr. 6 D-Dur (Constantin Macherel, Violoncello; London Mozart Players: Sebastian Comberti); Enrique Granados: Ocho Valses poéticos, op. 10 (Benjamin Grosvenor, Klavier); Auguste Franchomme: "Chant d'adieux" (London Mozart Players: Sebastian Comberti); Jan Dismas Zelenka: Sonate Nr. 2 g-Moll (Mitglieder des Concentus Musicus); Samuel Coleridge-Taylor: Symphonic variations on an African air, op. 63 (Royal Liverpool Philharmonic Orchestra: Grant Llewellyn)

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
Leporello

Musik, Aktuelles aus der Klassikszene & CD-Tipp Mit Sylvia Schreiber 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 22.1.1833: Paganini bekommt Angst vor seiner Geige 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * 17.40 CD-Tipp *

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
Klassik-Stars

Henschel-Quartett Max Bruch: Streichquintett Es-Dur (Kazuki Sawa, Viola); Ottorino Respighi: "Il tramonto" (Magdalena Ko┼żená, Mezzosopran); Joseph Haydn: Streichquartett h-Moll, op. 64, Nr. 2

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
Classic Sounds in Jazz

Oriental Flavor Swingende Musik mit orientalischer Würze von Django Reinhardt, Juan Tizol, Billy Strayhorn und Eberhard Weber Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.05 Uhr
Konzert der Münchner Philharmoniker

Leitung: Susanna Mälkki Solist: Andreas Haefliger, Klavier Richard Wagner: "Lohengrin", Vorspiel zum 1. Aufzug; Dieter Ammann: Klavierkonzert (Deutsche Erstaufführung); Richard Strauss: "Also sprach Zarathustra", op. 30 Aufnahme vom 10. Januar 2020 in der Philharmonie im Münchner Gasteig Dirigentinnen vor! Da können sich andere Spitzenorchester eine Scheibe abschneiden von den Münchner Philharmonikern, die in Sachen Frauenquote am Dirigentenpult seit Jahren Vorbildliches leisten. So gastiert in der laufenden Spielzeit neben Barbara Hannigan, Oksana Lyniv und Karina Canellakis auch wieder die finnische Dirigentin Susanna Mälkki bei ihnen. Mälkki hat bei dem finnischen Altmeister Jorma Panula studiert und sich vor allem auf dem Gebiet der Neuen Musik profiliert, auch als Leiterin des Pariser Ensemble intercontemporain. Im Zentrum ihres Münchner Programms steht denn auch die Deutsche Erstaufführung eines brandneuen Klavierkonzerts des Schweizer Zeitgenossen Dieter Ammann. Bei den letzten BBC Proms wurde es vom Initiator Andreas Haefliger, Sohn des berühmten Schweizer Tenors und Bruder des Luzerner Festival-Intendanten, uraufgeführt, der es nun weltweit präsentiert. Mit seinen motorisch hämmernden Rhythmen und seinem jazzigen Swing macht Ammans spannungsgeladenes Klavierkonzert seinem Untertitel "Gran Toccata" alle Ehre. Und auch das Umfeld hat Mälkki raffiniert programmiert: Mit dem silberhellen "Lohengrin"-Vorspiel von Richard Wagner hebt der Abend zart schwebend an - und verklingt mystisch raunend mit "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
Der Chor des Bayerischen Rundfunks

Arvo Pärt: "Te Deum" (Masako Goda, Sopran; Andreas Fischer, Äolsharfe; Max Hanft, Klavier; Peter Dijkstra); Johannes Brahms: "Alt-Rhapsodie", op. 53 (Julian Prégardien, Tenor; Yaara Tal, Klavier; Yuval Weinberg); Arvo Pärt: "Dopo la vittoria" (Masako Goda, Sopran; Gabriele Weinfurter, Hanne Weber, Alt; Andrew Lepri Meyer, Moon Yung Oh, Tenor; Benedict Göbel, Wolfgang Klose, Bass; Peter Dijkstra)

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Jazztime

Jazz aus Nürnberg: Special Stimme aus der Tiefe Musikalisches Porträt zum 80. Geburtstag des deutschen Bassisten Eberhard Weber Mit Interview-Auszügen sowie mit Musik aus vier Jahrzehnten Moderation und Auswahl: Roland Spiegel Der deutsche Bassist Eberhard Weber gehört zu den über einen langen Zeitraum bekanntesten Jazzmusikern Europas. Er spielte in der gefeierten Band des norwegischen Saxophonisten Jan Garbarek, aber auch mit anderen internationalen Stars des Jazz, wie Gary Burton und Ralph Towner. Weber wurde in den 1970er Jahren bekannt. Zum einen spielte er in einem Trio mit dem Pianisten Wolfgang Dauner und dem Schlagzeuger Fred Braceful eine Musik, die viel auf kammermusikalische Kommunikation zwischen den drei Instrumenten setzte. Und zum anderen gründete er in den frühen Siebzigern zusammen mit dem Saxophonisten Charlie Mariano und dem Keyboarder Rainer Brüninghaus die Band "Colours", mit der er den Jazz in eine introvertierte, lyrische Richtung führte, die einen offenen Horizont zur Weltmusik und zu einer elegischen Variante des Rock hatte. Bei Colours und in späteren Jahren spielte Weber stets einen elektrisch verstärkten Kontrabass, der keinen Klangkörper mehr hatte, sondern nur noch den langen Hals und der sich durch einen helleren, durchsetzungskräftigeren Ton von einem klassischen, akustischen Kontrabass abhob. Mit diesem Instrument konnte man Eberhard Weber, den Mann, der die tiefen Saiten besonders zum Singen brachte, bis 2007 international erleben. In den 1980er und 1990er Jahren war er auch häufig mit dem "United Jazz & Rock Ensemble" mit Kollegen wie Volker Kriegel und Albert Mangelsdorff unterwegs. Im April 2007 erlitt der Musiker auf einer Tournee einen Schlaganfall. Seitdem kann Weber sein Instrument nicht mehr spielen. In einigen der vielen Interview-Auszüge in dieser Sendung - aus einem langen Gespräch, das Weber 2012 mit BR-Redakteur Roland Spiegel führte - spricht der Musiker freimütig über die Folgen dieses einschneidenden Ereignisses und dürfte viele Zuhörer mit der Antwort auf die Frage überraschen, ob er das Musikmachen vermisst. Musik aus vier Jahrzehnten rundet diese Porträt-Sendung zu Eberhard Webers 80. Geburtstag an diesem 22. Januar.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Giacomo Meyerbeer: Fackeltanz Nr. 2 Es-Dur (NDR Radiophilharmonie: Michail Jurowski); Xavier Montsalvatge: "Concerto breve" (Jenny Lin, Klavier; NDR Radiophilharmonie: Celso Antunes); Domenico Scarlatti: "Stabat Mater" (Quirine Viersen, Violoncello; Dirk Luijmes, Orgel; NDR Chor: Simon Schouten); Gustav Mahler: Symphonie Nr. 1 D-Dur - "Titan" (NDR Elbphilharmonie Orchester: Thomas Hengelbrock)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Napoléon-Henri Reber: Symphonie G-Dur, op. 33 (Le Cercle de l'Harmonie: Jérémie Rhorer); Franz Liszt: Großes Konzertstück über Mendelssohns "Lieder ohne Worte" (Aglika Genova, Liuben Dimitrov, Klavier); Joseph Haydn: Violoncellokonzert C-Dur, Hob. VIIb/1 (Jean-Guihen Queyras, Violoncello; Freiburger Barockorchester: Petra Müllejans); Johannes Brahms: Sonate d-Moll, op. 108 (Ingolf Turban, Violine; Gabriele Seidel-Hell, Klavier); Antonio Rosetti: Flötenkonzert Es-Dur (Bruno Meier, Flöte; Prager Kammerorchester: Antonín Hradil)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Igor Strawinsky: "Pulcinella", Suite (New York Philharmonic: Pierre Boulez); Giovanni Maria Bononcini: Sonate g-Moll (Musica Antiqua Latina); Hieronymus Praetorius: "Magnificat quarti toni" (Weser-Renaissance Bremen: Manfred Cordes); Robert Schumann: Fantasie C-Dur, op. 131 (Benjamin Schmid, Violine; Staatsorchester Rheinische Philharmonie: Daniel Raiskin)