Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

Leporello

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Ignaz Fränzl: Symphonie Nr. 5 C-Dur, Allegro vivace (Concerto Köln); Franz Schubert: Klaviertrio Es-Dur, Scherzando, D 929 (Beaux Arts Trio); Ludwig Thuille: Symphonie F-Dur, Tempo di Menuetto (Haydn Orchester von Bozen und Trient: Alun Francis); Johann Sebastian Bach: "Amore traditore", Lass dich nimmer von der Liebe berücken, BWV 203 (Jonathan Plowright, Klavier); Leos Janácek: "Lachische Tänze", Der Altertümliche I (WDR Sinfonieorchester Köln: Gerd Albrecht); Georg Philipp Telemann: Sonate F-Dur (Liana Mosca, Violine; Giovanni Antonini, Tindaro Capuano, Chalumeau; Il Giardino Armonico); Niccolò Jommelli: Ciaccona, op. 5, Nr. 13 (Cappella de' Turchini: Antonio Florio)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.05 Uhr
Auftakt

Aus dem Studio Franken Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur, Finale (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Paavo Järvi); Antonio Soler: Sonate Nr. 89 F-Dur (Elena Riu, Klavier); Antonio Vivaldi: Violinkonzert f-Moll, R 297 - "Der Winter" (Shunske Sato, Violine; Concerto Köln); Hans Krása: "Brundibár", Allegro vivace (The Nash Ensemble); Johann Christian Bach: Oboenquartett Nr. 1 B-Dur (il Gardellino); Carl Nielsen: "Aladdin", Orientalischer Festmarsch (San Francisco Symphony: Herbert Blomstedt); Michael Nyman: "If" (Jeroen van Veen, Klavier); Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 7 d-Moll, Scherzo (Bamberger Symphoniker: Jakub Hrusa) 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter Erik Satie: "La diva de L'empire" (Orchestre des Concerts Lamoureux: Yutaka Sado); Frédéric Chopin: Polonaise brillante C-Dur, op. 3 (Sol Gabetta, Violoncello; Bertrand Chamayou, Klavier); Franz Xaver Richter: Sinfonia B-Dur (Capricornus Consort Basel); George Gershwin: Variationen über "I got rhythm" (Werner Haas, Klavier; Orchestre national de l'Opéra de Monte Carlo: Edo de Waart); Anonymus: Concerto B-Dur (Xenia Löffler, Oboe; Györgyi Farkas, Fagott; Daniel Deuter, Violine; Katharina Litschig, Violoncello; Michaela Hasselt, Cembalo); Gerhard Winkler: "Answer me, my love" (Keith Jarrett, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie B-Dur, Finale, KV 319 (Orchestra of the Eighteenth Century: Frans Brüggen)

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.05 Uhr
Piazza

Musik, CD-Tipp & Klassik aktuell Der Klassiktreff am Wochenende 8.30 CD-Tipp * 8.57 Werbung 9.00 Nachrichten, Wetter 9.30 Klassik aktuell * 10.00 Nachrichten, Wetter *

11.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

11.05 Uhr
Meine Musik

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
Divertimento

Mit dem Münchener Rundfunkorchester Leitung: Werner Schmidt-Boelcke Joseph Beer: Farandole; Nico Dostal: "Goldene Schuhe"; Eduard Künneke: Tänzerische Suite, op. 26

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
Cantabile

Voices In Time: Stefan Kalmer Dizzy Gillespie: Bebop; Stefan Kalmer: "Die Kleine"; "Strindberg-Blues"; Wolfgang Lackerschmid: "One more life"; Alex Haas: "Do ge da ja"; Willie Jakob/Barry Mann: "Who put the bomb"; Gerry Goffin/Paul Jabara/Paul Shaffer: "It's raining men"; Felix Mendelssohn Bartholdy: "O Täler weit, o Höhen" (Roland Hammerschmied, Tenor); Carlos Gardel: "Volvió una noche" (Raúl Garello, Julio Oscar Pane, Bandoneon; José Alberto Giaimo, Klavier; Orchestre National du Capitole de Toulouse: Michel Plasson); Leonard Cohen: "Hallelujah"; Nat King Cole/Irving Mills: "Straighten up and fly right"; John William Coltrane: "Mr P.C."

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
Das Musik-Feature

Folter, Spott und Lebensmut Musik im Lager Von Ulrike Zöller Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr "Es war ein Sieg der geistigen Freiheit, ein Sieg, der nicht zuletzt durch die Kraft der Musik beflügelt wurde", kommentierten die Sänger die erste Aufführung des Liedes "Moorsoldaten" und seine verblüffende Wirkung auf die Lagerkommandanten des KZ Börgermoor. "Ohne die Musik wären wir nicht mehr am Leben", resümierten Coco Schumann und Esther Bejarano, die im Konzentrationslager Ausschwitz die Musik in Combo und Orchester als Rettungsinsel erlebten. Ob in Kriegsgefangenenlagern, Ghettos oder den Konzentrationslagern: Die Musik spielte für Opfer und Täter eine große Rolle, diente als demütigende Folterung, oder in Form von heimlich gesungenen Spottliedern als Ventil, diente als Trost in einer ausweglosen Situation. Bis zum Schluss begleitete die Musik die Gefangenen der Konzentrationslager. So beschreibt die Auschwitz- Überlebende Vera Kriegel den Moment der Befreiung: "Wir waren so glücklich, aber zu schwach, um vor Freude zu tanzen. Deshalb begannen wir leise zu singen."

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
On stage

Nationales Jugendorchester der Dominikanischen Republik Leitung: Alberto Rincón Peter Tschaikowsky: "Romeo und Julia", Ouvertüre; Manuel de Falla: "El amor brujo"; Caonex Peguero-Camilo: "Punta Cana" (Uraufführung); Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 9 e-Moll - "Aus der Neuen Welt" Aufnahme vom 21. Juli 2019 beim Festival "Young Euro Classics" in Berlin

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
Do Re Mikro

Im Licht Die Musiksendung für Kinder Vom Schatten ins Licht. Oder: durch Mühsal zu den Sternen ("per aspera ad astra"). Das braucht man Elvis nicht zweimal sagen, sondern lieber zehnmal. Er legt sich lieber auf die faule Haut und ruht sich in der Wintersonne aus. Gunzbert Brocken dagegen war fleißig und hat ein neues Licht-Instrument erfunden: Die Solarflöte. Damit glänzt man auf jeder Bühne, auch wenn man vielleicht etwas Lampenfieber hat. Wie ist das denn überhaupt so, auf der Bühne? Und vor dem Konzert? Und danach? Do Re Mikro bringt Licht ins Dunkel. Und stellt euch außerdem noch die hellsten Instrumente überhaupt vor, in vollem Glanze. Und nicht vergessen: Der letzte macht das Licht aus.

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
Jazz und mehr

Die Stilvollen Mit Musik von Julia Hülsmann, Julia Kadel, Wolfgang Muthspiel, John Coltrane, Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

18.59 Uhr
George Gershwin: "Porgy and Bess"

Live aus der MET in New York Oper in drei Akten In englischer Sprache Bess - Angel Blue Porgy - Eric Owens Clara - Golda Schultz Serena - Latonia Moore Maria - Denyce Graves Sporting Life - Frederick Ballentine Crown - Alfred Walker und andere Metropolitan Opera Chorus Metropolitan Opera Orchestra Leitung: David Robertson Dazwischen: PausenZeichen "Du bist der Abraham Lincoln der Negro-Music" George Gershwins "Porgy and Bess" und die schwarze Kultur in den USA Von Markus Vanhoefer Schauplatz: Die Catfish Row in Charleston, South Carolina, eine Oper, die in einem schwarzen Viertel spielt und von Drogen und Gewalt erzählt, von Konflikten, die die Armut mit sich bringt. Das war in den 1930er Jahren eine Herausforderung für die Opernbühnen. Ja, Gershwins "Porgy and Bess" macht es niemandem leicht, schon an der Frage ob es eine Oper oder ein Musical ist, schieden sich die Geister. Für Gershwin jedenfalls war es kein Musical, sondern definitiv eine Oper, mit einer Thematik, die dem italienischen Verismo nahesteht und Musik, die so komplex ist wie die von Puccini oder Stravinsky, aber auch Gefühl für Spirituals und Jazz verlangt. "Porgy and Bess" ist heute Amerikas berühmteste Oper, mit unsterblichen Titeln wie "Bess you is my woman now", "It ain't necessarily so" und "Summertime". Doch bis heute kann es für Opernintendanten eine schwierige Aufgabe sein, dass Gershwin die Rollen ausschließlich mit Afro-Amerikanern besetzt sehen wollte. An der New Yorker Metropolitan Opera jedenfalls erlebte "Porgy and Bess" die erste Aufführung erst 1985, 50 Jahre nach ihrem Erscheinen. Und jetzt, 30 Jahre später, der zweite Anlauf. Bei dem aber, wie die Kritiker schwärmen, wohl alles richtig gemacht wurde. Dafür hat Regisseur James Robinson eine zeitlose, originalgetreue Inszenierung geliefert, für die ihm ein absolutes Starensemble zur Verfügung steht, von Angel Blue und Eric Owens in den Titelrollen bis in die Nebenrollen mit Golda Schultz, Latonia Moore und Alfred Walker hochkarätig besetzt.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Musik der Welt

Basar - Aktuelles aus der Szene Von und mit Ulrike Zöller

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur - "Pastorale" (hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff); Johannes Brahms: "Alt-Rhapsodie", op. 53 (Birgit Remmert, Alt; Philharmonischer Chor Prag; hr-Sinfonieorchester: Hugh Wolff); Paul Hindemith: Hornkonzert (Marie-Luise Neunecker, Horn; hr-Sinfonieorchester: Werner Andreas Albert); Dmitrij Schostakowitsch: Ballett-Suite Nr. 3 (hr-Sinfonieorchester: Dmitrij Kitajenko); Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 2 g-Moll (Viktoria Mullova, Violine; hr-Sinfonieorchester: Paavo Järvi)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 103 Es-Dur - "Mit dem Paukenwirbel" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Rafael Kubelík); Benjamin Godard: Klaviertrio g-Moll, op. 32 (Trio Parnassus); Jacques Ibert: Flötenkonzert (Michael Faust, Flöte; Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Serge Baudo); Franz Danzi: Septett E-Dur, op. 15 (Consortium Classicum); Maurice Ravel: "Valses nobles et sentimentales" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Stéphane Denève)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Nikolaj Rimskij-Korsakow: Klavierquintett B-Dur (Les Vents Français); Artemio Motta: Konzert D-Dur, op. 1, Nr. 3 (Ars Antiqua Austria), Nadia Boulanger: "Fantaisie variée" (Florian Uhlig, Klavier; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Pablo González)