Jetzt läuft auf Bayern 2:

kulturWelt

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Der Hummer Krustentier und begehrte Delikatesse Es war einmal ein Ozean Geschichte der Meeresausbeutung Das Kalenderblatt 16.8.1952 "Schwein oder Nichtschwein" erscheint Von Justina Schreiber Der Hummer - Krustentier und begehrte Delikatesse Autorin: Brigitte Kramer / Regie: Der Hummer steht für Luxus: Die meisten Menschen verbinden mit dem Krebs eine exquisite Delikatesse. Doch der Hummer interessiert uns vor allem lebend. Die Bestände sind in den vergangenen Jahren stark geschrumpft, sowohl in den USA als auch in Europa, wo die beiden Arten Homarus americanus und Homarus gammarus leben. Das liegt vor allem an unserem Hunger nach dem Krustentier, aber auch an Veränderungen des Lebensraums. Hummer mögen es gerne kühl. Sie leben einzelgängerisch an Felsküsten, bewegen sich auf dem Boden vorwärts und sind nachtaktive Jäger. Sie fressen nahezu alles, was Ihnen vor die Scheren kommt: Die eine dient dem Knacken, die andere dem Greifen. Und weil sie ein Leben lang wachsen und sich immer wieder häuten müssen, sind sie auf Verstecke angewiesen, die sie während der Häutungszeit vor Fressfeinden schützen. Werden sie verletzt, können sie einzelne Körperteile regenerieren. Auch Deutschland hat eine Hummerkolonie. Sie lebt am Helgoländer Felssockel und wird von einer eigenen Forschungsstation betreut. Manch einer landet zwar auf dem Teller, aber heute geht es den Helgoländer vor allem darum, ihr Wappentier zu erhalten. Es war einmal ein Ozean - Geschichte der Meeresausbeutung Autorin: Dagmar Röhrlich / Regie: Christiane Klenz Im Kunsthistorischen Museum von Wien hängt das Bild eines Fischmarkts um 1620. Nicht die Menschen darauf faszinieren den Betrachter aus dem 21. Jahrhundert. Vielmehr sind es die Fische, Muscheln und Krebse: Sie sind riesig! Kein Vergleich zum Angebot auf einem Wochenmarkt heute. So beeindruckend der Butt auf dem Gemälde ist: Auch er ist nur noch ein Abgesang auf die Vielfalt der Tage, bevor die Menschen begannen, die Meere zu nutzen. Inzwischen ist klar: Wo immer und wann immer der Mensch das Meer als Nahrungsquelle entdeckte, veränderte sich das Ökosystem schnell - schon seit Jahrtausenden. Und immer verschwanden die größten Fische als erste. "Es war einmal ein Ozean" erzählt von diesen Veränderungen, davon, seit wann die Meere bereits überfischt sind - und davon, dass es durchaus Hoffnung gibt, mit den richtigen Methoden die Ozeane zu retten. Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner


66 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Sommernotizbuch

radioReportage: Frauen und Alkohol - und zur Entspannung ein schönes Glas Wein Von Justina Schreiber Wiederholung vom 19. Juni 2018 und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter 11.56 Werbung


1 Wertung:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Kabarett und Comedy Salzburger Stier 2019 Der Eröffnungsabend mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern aus'm Biermoos (1) Aufnahme vom 10. Mai 2019 im Kursaal Meran (Südtirol) Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr Teil 2: Freitag, 23. August 2019, 14.05 Uhr "Die Satire stirbt nicht, solange der Mensch menschelt." (Gerhard Polt) Wenn Gerhard Polt da ist, dann ist er da. Steht im Raum oder auf der Bühne und füllt sie aus. Mühelos. Wahrscheinlich liegt darin sein Geheimnis: dass er die Fähigkeit, einfach nur da zu sein, beherrscht wie kaum ein anderer. Seit über vierzig Jahren brilliert Polt als Kabarettist und Satiriker, als Filmregisseur und Hörspielmacher, als Geschichtenerzähler und Philosoph. Polt ist ein begnadeter Beobachter. Er schaut seinen Zeitgenossen aufs Maul. Auch und gerade dann, wenn es weh tut. Wenn der Mensch seine monströse Seite zeigt. Wenn er sich als engstirnig, kleingeistig und ignorant erweist. Polt wuchtet ihn auf die Bühne, in seiner ganzen furchterregenden Banalität, schauderhaft echt. Für seine Kunst, den Wahnsinn im Alltäglichen erkennbar zu machen, wird Gerhard Polt in diesem Jahr mit einem Ehrenstier ausgezeichnet. Gemeinsam mit den "Well-Brüdern aus'm Biermoos" bestreitet er den Eröffnungsabend des Salzburger Stiers 2019. Bayern 2 überträgt den Eröffnungsabend mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern live. Der Salzburger Stier ist der einzige europäische Preis für deutschsprachiges Kabarett. Er wird seit 1982 jedes Jahr an Künstlerinnen und Künstler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz verliehen und ist mit jeweils 6.000 Euro dotiert. Zehn Radiostationen arbeiten für den Salzburger Stier eng zusammen: sieben ARD-Sender, der ORF, das Schweizer Radio und Fernsehen SRF, sowie der RAI-Sender Bozen. Für die Preisverleihung 2019 übernimmt RAI Südtirol die Federführung.


29 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Schalom

Die Brodsky Synagoge in der ukrainischen Hauptstadt Kiew war ab 1926 ein Künstlerclub, während des Krieges ein Pferdestall der deutschen Wehrmacht, ab 1955 ein Puppentheater. Seit dem Jahr 2000 wird hier wieder gebetet. Thomas Muggenthaler hat einen Freitagabend in der "Brodskij Synagoge" erlebt. Va etchanán - Parascha von Rabbiner Joel Berger Moderation: Michael Strassmann


5 Wertungen:      Bewerten

15.20 Uhr

 

 

Sozusagen!

Bemerkungen zur deutschen Sprache "Variantengrammatik des Standarddeutschen" - Die Zürcher Sprachwissenschaftlerin Christa Dürscheid spricht über den von Forschern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erstellten Online-Katalog, der regionale Varianten des Standarddeutschen auf der Seite www.variantengrammatik.net verzeichnet. "Sprache des Aggressors" vs. Landessprache: Zum Sprachenstreit in der Ukraine. Ukrainisch oder Russisch? Seit 2017 wurden insgesamt drei Gesetze erlassen, die die ukrainische Sprache stärken sollen. Das letzte hat Petro Poroschenko unterschrieben, kurz bevor seine Amtszeit als Präsident zu Ende war. Dabei ging es ihm auch darum, das von vielen Ukrainern als aufoktroyiert empfundene Russisch zurückzudrängen. Der neue Präsident Wolodymyr Selenskyj schlägt versöhnlichere Töne an. (Von Martha Wilczynski, ARD) Moderation: Knut Cordsen


8 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

Nahaufnahme

Mit Sonderermittlern auf Streife Von Anja Kempe Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr Erstsendung: 1. Februar 2019 Im Straßenverkehr sind die Fahnder nicht ohne Weiteres als Polizisten identifizierbar, schon gar nicht in der Nacht, wenn sie unterwegs sind. Sie tragen Uniform, sitzen jedoch in einem neutralen zivilen Fahrzeug. Illegale Autorennen nehmen auffällig stark zu, von Hamburg bis München. Seit sich schwerste Unfälle mit vielen Toten, verursacht durch Straßenrennen, massiv häuften, wurde in Köln, bundesweit einzigartig, 2016 eine spezielle Polizeieinheit gegründet. Systematische polizeiliche Maßnahmen, illegale Autorennen zu verhindern, beispielsweise durch die Präsenz besonders geschulter Beamter: das gab es bis dahin nicht.


10 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Anja Scheifinger im Gespräch mit Daniel Hess, Museumsdirektor Wiederholung am Samstag, 22.05 Uhr Daniel Hess ist der neue Direktor des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, dem größten kulturgeschichtlichen Museum des deutschsprachigen Raums. Anja Scheifinger hat ihn im Mai in seinem Reich besucht und sich seine persönlichen Schätze zeigen lassen. Im Sommerradio wiederholen wir die Begegnung.


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist

Legenden und Entdeckungen Moderation: Markus Mayer


1 Wertung:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Sindbads Reisen Erzählung mit Geräuschen und Musik in vier Teilen (4/4) Nach der Geschichte aus 1001 Nacht Ab 8 Jahren Mit Stephan Wilkening Text und Regie: Bernhard Schulz Musik: Yogo Pausch, Seref Dalyanoglu und Michael Loguntsov BR 2014 "Ich bin Sindbad. Der die Schrecken des weiten Meeres tausendfach durchlitt. Der tödlicher Gefahr so viele Male ins Auge sah. Ich bin Sindbad, der stets glückliche Heimkehr fand und Errettung aus höchster Not. So nimm Platz auf den weichen Kissen meines Hauses und höre, Freund, dass ich dir von meinem Schicksal erzähle." In radioMikro auf Bayern 2 am 12., 13., 14. und 16. August 2019, jeweils 18.30 Uhr.


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Schnelle Märchen Felix im Spielzeugland Von Christian Gailus Erzählt von Sonja Beißwenger Felix fährt ins Spielzeugland. Abenteuer erleben. Doch für welches soll er sich entscheiden? Ein großes? Buntes? Aufregendes? Da entdeckt er ein Loch in der Erde. Und erlebt sein blaues Wunder ...


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Hörspiel "Hörspiel Hölle" von Michael Lentz

Hörspiel Hölle Von Michael Lentz Mit Michael Lentz, Gunnar Geisse, Sophia Siebert und Uli Winters Komposition: Gunnar Geisse Sopran-, Alt- und Baritonsaxophon: Michael Lentz Realisation: Michael Lentz BR 2019 im Hörspiel Pool Hörspiel Hölle ist das Protokoll eines Verhörs und ein Prozess, der kurz wäre, könnte man sich nur auf die richtige Beschreibung der Hölle einigen und müssten, weil man es nicht kann, nicht immer Teile des Prozesses wiederholt werden. Die Prozessbeteiligten sitzen inmitten der Bilder, die sie von der Hölle haben und deren Teil sie sind, als vom Sohn ins Hörspiel Hölle geholt und als Stimmen auf uns losgelassen. Der Sohn sagt: "Durch einen krötenbesetzten Torbogen schreitet eine unansehnliche Gestalt, mehr Tier als Mensch, mit rotglühenden Augen und einem vergitterten Hochofen mit glühenden Kohlen als Bauch, den ihr mit einem Reißverschluss versehenes schwarzes Gewand als dreieckiges Auge Gottes erscheinen lässt. Ihr Maul hat sie weit aufgerissen, es zeigt vier spitze Eckzähne vor dem feuerflammenden Schlund. Als Zeremonienmeister trägt sie eine vierfache Sense, mit der sie mir vierfach das Wort im Mund herumdrehen wird." Sie sagen: "Die Schuld des Delinquenten ist erwiesen durch den Umstand, dass der Prozess stattfindet. Eine Anho¨rung des Delinquenten ist nicht vorgesehen, er meldet sich trotzdem." Der Sohn ist verurteilt, soviel steht fest. Von wem? Vom Vater. Diesen Vater, der in seiner Freizeit Gott ist, lässt der Sohn im Äther verschwinden. Dort ist die Hölle. Und der Himmel ist in die Hölle gefahren. Also findet die Kreuzigung in der Hölle statt, im Bild der Kindheit, als Golgotha eine Muschel war, auf der das Kruzifix stand, beide aus grün phosphorizierendem Perlmutt. Dessen verblassendes Nachleuchten gab einen ersten Begriff vom Sterben. In der Dunkelkammer der Kindheit auf ewig die Kreuzigung zu vollziehen, so lautet die Strafe. Wie ist der Mann vom schulpsychologischen Dienst in das Hörspiel namens Hörspiel Hölle geraten? Er sagt: "Ihr Sohn ist ein Verschwo¨rer. Er hat Sie verschwinden gemacht, gelöscht." Nach welchen Regeln funktioniert das Hörspiel Hölle? Wiederholung. Zerstörung. Und Wiederaufbau. Michael Lentz, geb. 1964 in Düren, Autor, Musiker, Literaturwissenschaftler, Lautpoet. BR-Hörspiele u.a.: Die genaue Erinnerung (BR 2010), Hiddensea (2013), Diktate (2016). Hörspiel-Regie bei Uwe Dick: Sauwaldprosa (BR 2012), Herta Müller: Zeit ist ein spitzer Kreis (BR 2014)


0 Wertungen:      Bewerten

22.30 Uhr

 

 

Sommernotizbuch - Freitagsforum

Freitagsforum: Geschwister - Zwischen alter Rolle und neuer Begegnung Moderation: Sybille Giel (WH vom 15. Februar 2019) Schwester, Bruder - sie begleiten unser ganzes Leben. Wie entstehen unsere Rollen in der Familie, wie beeinflussen sie das Miteinander vom Sandkasten bis zum Erbschaftsstreit? Und wie lösen wir uns aus ihnen und begegnen uns neu?


0 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Neue und neuheitliche African Grooves Aus Kongo, Nigeria, Niger und Mali Neue Veröffentlichungen in Tuareg Trance Grooves und innovativ Aktuelles sowie Klassiker in treibendem Afro Soul aus Nigeria, Kongo, Niger und Mali.


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Richard Strauss: "Die Frau ohne Schatten" (SWR Symphonieorchester: Alejo Pérez); Franz Danzi: Septett E-Dur, op. 15 (Consortium Classicum); Johann Kaspar Kerll: "Missa superba" (Dorothee Mields, Constanze Backes, Sopran; Jürgen Banholzer, Detlef Bratschke, Countertenor; Hans-Jörg Mammel, Hermann Oswald, Tenor; Markus Flaig, Wolf Matthias Friedrich, Bass; Balthasar-Neumann-Chor und Ensemble: Thomas Hengelbrock); Franz Xaver Richter: Streichquartett g-Moll, op. 5, Nr. 5 b (casalQuartett); Béla Bartók: "Der holzgeschnitzte Prinz", Suite (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen)


2 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Maurice Ravel: "Ma mère l'oye" (Tonhalle-Orchester Zürich: Lionel Bringuier); Henri Vieuxtemps: Sonate B-Dur, op. posth. (Christian Euler, Viola; Paul Rivinius, Klavier); Carlo Graziani: Violoncellokonzert C-Dur (Edgar Moreau, Violoncello; Il pomo d'oro: Riccardo Minasi); Dmitrij Bortnjanskij: Quintetto (Pratum Integrum Orchestra); Jules Massenet: "Cendrillon", Ballettsuite (Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Frank Martin: "Petite Symphonie concertante" (Ludmilla Muster, Harfe; Wilhelm Neuhaus, Cembalo; Jürgen Lamke, Klavier; NDR-Sinfonieorchester: Günter Wand); Pablo de Sarasate: "Romanza andaluza", op. 22, Nr. 1 (Gil Shaham, Violine; Akira Eguchi, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie C-Dur, KV 551 - "Jupiter" (Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach: Hartmut Haenchen)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten