Radioprogramm

Bremen Zwei

Jetzt läuft

Bremen Zwei - Der Nachmittag

06.50 Uhr
Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.

07.00 Uhr
Der Samstagmorgen

Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.

11.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Samstagvormittag

Verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Netzthemen, urbanes Leben und Gartenkultur.

14.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Samstagnachmittag

Trends der Kunst- und Kulturszene in Bremen, der Region und der Welt. Neues aus den Bereichen Film, Literatur und pointierte Gespräche mit Autorinnen und Autoren.

18.00 Uhr
Feature: Prinz wider Willen

Eigentlich braucht Florian niemals zu arbeiten. Sein Großvater, ein geschäftstüchtiger bayerischer Großbauer, hat ein mehr als ordentliches Familienerbe hinterlassen: Grundstücke, Mietshäuser, Geld. Der 30-jährige Florian hat eine linke Gesinnung und ein Vermögen im siebenstelligen Bereich. Seine Tante bewahrt das Erbe und führt die Landwirtschaft fort. Seine Mutter unterstützt soziale Projekte und engagiert sich in Stiftungen. Und Florian? Bedeutet das Erbe Verpflichtung? Hat er eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft? Für seine große Liebe zieht Florian nach Marrakesch, um dort zu heiraten.

19.00 Uhr
Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.

22.00 Uhr
Sounds in concert: Eleanor McEvoy

Konzertmitschnitt vom 5. November 2019, Kito, Bremen Eleanor McEvoy ist ein prototypisches Beispiel dafür, wie ein Hit zugleich Segen und Fluch sein kann. 1992 erschien in Irland eine Zusammenstellung von Songs unter dem Titel "A Woman's Heart". Erster Track dieses Frauen-Albums war "Only A Woman's Heart" von Eleanor McEvoy, einer damals unbekannten Künstlerin ohne Plattenvertrag. Song und CD erlangten eine überwältigende Popularität mit internationaler Strahlkraft. Und McEvoy wurde als neues Song-Talent gefeiert. Mit einem sorgsam produzierten Solo-Debüt im Gepäck ging sie alsbald auf Welttournee. Im Mai 1994 machte die Frau aus Dublin unter anderem im Bremer Sendesaal Station. Der Auftritt wurde live übertragen von Bremen Zwei. Weitere Alben folgten. Doch der Schatten des ersten Erfolges war lang. Was immer McEvoy künstlerisch unternahm: Stets wurde sie an Stil und Sound ihres Song-Klassikers gemessen. Zum Glück ließ sich die Irin dadurch nicht beirren. Sie löste sich von den Ansprüchen der Musikindustrie, nahm ihre weitere Karriere selber in die Hand und erlaubte sich stilistisch alles, was ihrem aktuellen musikalischen Empfinden entsprach. So entstanden gehaltvolle und höchst geschmackvoll umgesetzte Aufnahmen mit Jazz-Flair, Rock-Note, Pop-Anklängen oder auch mit klarem Folk-Charakter. Nach 25 Jahren kehrte sie im November 2019 zurück nach Bremen. Im Kito begleitete sie sich auf Gitarre, Klavier und Geige - und bei einem schwungvollen Folk-Titel auch mit einer Streichholzschachtel.

00.00 Uhr
Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.