Radioprogramm

Bremen Zwei

Jetzt läuft

Der Morgen

06.50 Uhr
Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.

07.00 Uhr
Der Samstagmorgen

Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.

11.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Samstagvormittag

Verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Netzthemen, urbanes Leben und Gartenkultur.

14.00 Uhr
Bremen Zwei - Der Samstagnachmittag

Trends der Kunst- und Kulturszene in Bremen, der Region und der Welt. Neues aus den Bereichen Film, Literatur und pointierte Gespräche mit Autorinnen und Autoren.

18.00 Uhr
ARD Radiofeature: Der Wahrheit verpflichtet. Ein Feature über den Machtverlust des Journalismus

Viele Journalisten und ihre Medien sind mit wachsenden Zweifeln und offenem Hass konfrontiert. Schon erklären Autokraten klassische Medien und ihre Macher zu "Feinden des Volkes". Mancherorts müssen Journalisten um ihr Leben fürchten, werden verhaftet oder ermordet - auch in Europa. Einen "weltweiten Angriff auf Journalisten und den Journalismus" diagnostiziert Arthur Gregg Sulzberger, Herausgeber der New York Times, "auf das Recht der Öffentlichkeit auf Information, auf demokratische Grundwerte, auf das Konzept der Wahrheit an sich". Wie kam es dazu? Was haben etablierte Medien selbst zu diesem Vertrauensverlust beigetragen? Zerstören Konkurrenzdruck und Sparzwang die Qualität ihrer Berichterstattung? Macht sie selbstverliebtes Storytelling, das auch vor Fälschungen nicht zurückschreckt, unglaubwürdig? Was ist wahr, was fake? Mit welchen Methoden werden Fakten überhaupt überprüft? In vielen Ländern verliert das Publikum zunehmend sein Vertrauen in die klassischen Medien. Längst bieten neue Plattformen, vor allem im Internet, "alternative Fakten", die perfekt auf Geist und Lebensgefühl ihrer jeweiligen Zielgruppe zugeschnitten sind. Fakten werden dort gezielt durch Emotionen ersetzt, Wahlkämpfe per WhatsApp oder Facebook gesteuert. Das ARD radiofeature beleuchtet die Erosion medialer Wahrheit in Zeiten grassierender Empörung, viral verbreiteter Verschwörungstheorien und massenhafter Fälschung an konkreten Beispielen und lässt Journalisten aus aller Welt zu Wort kommen. Autor: Tom Schimmeck SWR 2020

19.00 Uhr
Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.

22.00 Uhr
Sounds in concert: John Scofield - Jon Cleary

Konzertmitschnitt vom 20. November 2019, Music Hall, Worpswede John Scofield gehört zu den überragenden Jazzgitarristen der Gegenwart. Dabei muss der Begriff Jazz allerdings sehr weit gefasst werden. In den mehr als vier Jahrzehnten seines bisherigen Schaffens hat der US-Amerikaner immer wieder gezeigt, dass er sich in allen möglichen Stilistiken wohl fühlt. Fusionen von Rock, Funk und Jazz, wie er sie mit eigenen Gruppen, aber zum Beispiel auch bei Miles Davis zelebriert hat, sind da nur eine Seite. Über die Jahre gab es Gruppen und Projekte, in denen der einflussreiche Saitenmeister wechselweise Soul-, Blues- oder Country-Schwerpunkte setzte. Seine außerordentliche Klasse unterstrich er gleichermaßen in kammermusikalischer Intimität wie in der klanggewaltigen Kollaboration mit Big Bands. Ob Herbie Hancock, Pat Metheny, Wayne Shorter oder Brad Mehldau - die Liste derer, mit denen "Sco" über die Jahre gemeinsame Sache machte, ist lang und illuster. In der findet sich auch der Name von Keyboarder und Sänger Jon Cleary. Der brillante Brite, schon in jungen Jahren auf musikalischer Spurensuche in den Süden der USA gepilgert und dort heimisch geworden, ist der personifizierte Sound von New Orleans. Er hat die große Piano-Tradition der Musik-Metropole von der Pike auf gelernt, und er hat sie in vielfacher Hinsicht gelebt. Soul, Blues, Gospel, Jazz, Funk, Calypso und mehr - all das findet sich in seinem Sound. KollegInnen wie Bonnie Raitt und Taj Mahal engagierten ihn immer wieder, um etwas von diesem besonderen "Spirit" einzufangen. Daneben betreibt Cleary seine eigenen Gruppen. Auch in Bremen war der Engländer schon zu Gast - genau wie John Scofield: Der gab schon Anfang der achtziger Jahre mit eigener Gruppe seinen Einstand in einem Konzert von Radio Bremen. Nachdem sich Scofield und Cleary vor mehr als 10 Jahren erstmals für ein Band-Unternehmen trafen, waren sie jüngst auf Duo-Tour. Eine spielfreudige Traum-Paarung mit süffig-beseeltem Jazz Roots-Programm New Orleans-Style.

00.00 Uhr
Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.