Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Nachrichten

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Aus den Archiven

Music City USA: Chicago (1) Eine kleine Sozial- und Musikgeschichte der Stadt am Michigan See Vom Jazz zum Blues zum Boogie-Woogie Von Siegfried Schmidt-Joos RIAS Berlin 1978 Vorgestellt von Michael Groth (Teil 2 am 07.03.2020)

06.00 Uhr
Nachrichten

06.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit, Berlin Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

06.40 Uhr
Aus den Feuilletons

07.00 Uhr
Nachrichten

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Live mit Hörern 0 08 00 22 54 22 54 gespraech@deutschlandfunkkultur.de

10.00 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Lesart

Das politische Buch

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Breitband

Medien und digitale Kultur

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Rang 1

Das Theatermagazin

14.30 Uhr
Vollbild

Das Filmmagazin

15.00 Uhr
Nachrichten

16.00 Uhr
Nachrichten

16.05 Uhr
Echtzeit

Das Magazin für Lebensart

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9 kompakt

Themen des Tages

17.30 Uhr
Tacheles

18.00 Uhr
Nachrichten

18.05 Uhr
Feature

Der, die oder das Gender? Eine Erkundung mit Schauspielstudierenden Von Jörn Klare Regie: Friederike Wigger Mit: Nora Rebecca Wolff, Johannes Rebers, Cara-Maria Nagler, Leo Mathey, Paul Lonnemann, Clemens Krause, Emily Klinge, Justin Hibbeler, Leandra Enders, Lukas Beeler und Veronique Aleiferopoulos Ton: Kai Schliekelmann und Corinna Kammerer Produktion: NDR/HMTMH (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover) 2019 Länge: 53'38 Auf der Bühne werden seit jeher Geschlechterrollen verhandelt. Das tun auch elf Schauspielstudierende. Sie stellen klassische Theaterszenen auf den Kopf. Und halten ein leidenschaftliches Plädoyer gegen den Gender-Pay-Gap. Der sozialwissenschaftliche Begriff Gender bezieht sich auf die gesellschaftliche und soziale Dimension des bei der Geburt zugewiesenen Geschlechts. Es geht um kulturspezifische und historisch variable Werte, Erwartungen und Rollen. Elf Studierende der ,Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover' erkunden das Gender-Feld. Die fünf Frauen und sechs Männer sind Anfang 20 und auf dem Weg in einen Beruf, in dem Rollenbilder eine grundlegende Bedeutung haben und der Gender-Pay-Gap zum Alltag gehört. Jörn Klare, 1965 in Hohenlimburg geboren, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet aufgewachsen, lebt als Autor in Berlin. Er schreibt Sachbücher, Theaterstücke und Radiofeatures, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Für sein Buch "Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche" erhielt er 2017 den Evangelischen Buchpreis. Zum selben Thema produzierte er für Deutschlandradio Kultur das Stück "Nach Hause gehen" (2016). Andere Stücke: "Paragrafen baden nicht" (Deutschlandradio Kultur 2016) und "Hahnenklee" (NDR 2019). Der, die oder das Gender?

19.00 Uhr
Oper

Live aus der Metropolitan Opera New York George Gershwin "Porgy and Bess", Oper in drei Akten Libretto: Edwin DuBose Heyward mit Texten von Ira Gershwin Bess - Angel Blue, Sopran Clara - Golda Schultz, Sopran Serena - Latonia Moore, Sopran Maria - Denyce Graves, Mezzosopran Schmuggler - Frederick Ballentine, Tenor Porgy - Eric Owens, Bariton Crown - Alfred Walker, Bassbariton Jake - Donovan Singletary, Bariton Chor und Orchester der MET Leitung: David Robertson ca. 21.20 Pause "Du bist der Abraham Lincoln der Negroe-Music" George Gershwins 'Porgy and Bess' und die schwarze Kultur in den USA Von Markus Vanhoefer

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Stunde 1 Labor

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Diskurs

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Tonart

Chansons und Balladen Moderation: Jürgen Liebing

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Tonart

Clublounge Moderation: Martin Böttcher