Jetzt läuft auf Eins Live:

1LIVE Tina Middendorf

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

1LIVE mit Olli Briesch und dem Imhof

Mit Olli Briesch und Michael Imhof Die tägliche, aktuelle Morgen-Show in 1LIVE


12 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

1LIVE Tina Middendorf

Mit Tina Middendorf Der Vormittag in 1LIVE


0 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

1LIVE mit Linda Reitinger und dem Meyer

Mit Linda Reitinger und Robert Meyer Der Nachmittag in 1LIVE


4 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

1LIVE mit Lisa Kestel

Mit Lisa Kestel Die Themen des Tages im Sektor


1 Wertung:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

1LIVE Plan B

Mit Tilmann Köllner Der Abend in 1LIVE - im Zeichen der Popkultur


43 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

1LIVE Gute Leute

Mit Sophie Passmann Der 1LIVE Podcast mit Sophie Passmann Gast: Max Czollek Deutschland, 2019. Wie fühlt es sich an, hier zu leben und jüdisch zu sein? Max Czollek weiß es aus eigener Erfahrung und findet: So kann das nicht weitergehen. Wenn man das Wort "Jude" hört, denken die meisten Deutschen wohl an den zweiten Weltkrieg, an den Holocaust, an Ghettos und Massenvernichtungslager. Die schrecklichen Verbrechen, die Millionen Menschen das Leben gekostet oder aus ihrer Heimat vertrieben haben, sind eingebrannt in das Gedächtnis der deutschen Gesellschaft. Zurecht. Aber: was bedeutet das für Juden, die heute in Deutschland leben? Max Czollek kommt aus Berlin, ist 32 Jahre alt und findet, dass hierzulande seltsame Regeln gelten. Wer jüdisch ist oder was das bedeutet, das entscheiden nicht die Juden und Jüdinnen allein, sondern auch der Rest der deutschen Gesellschaft. Und das heißt eben: Ein guter Jude gibt Auskunft über Antisemitismus, Holocaust und Israel - und zeigt, dass Deutschland nicht mehr so ist wie früher, sondern ein geläutertes Land. Nach dem Motto: Guckt mal, es gibt wieder Juden hier! Ist alles wieder gut! Das geht so nicht klar, findet Max Czollek, und hat letztes Jahr eine Streitschrift herausgebracht: "Desintegriert euch!" Darin schreibt er über Nazis, das Heimatministerium, über Auschwitz-Witze, jüdische Klischees und Traditionen. Czollek schreibt: "Es geht beides: lachen und trauern, Desintegration und Judentum. Schmeißt die Geigen weg, blast die Kerzen aus. Wo wir hingehen, brauchen wir sie nicht".


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Die junge Nacht der ARD

Mit Gero Simone zur vollen Stunde WDR aktuell


0 Wertungen:      Bewerten